Frage zur Wellihaltung und PBFD - bitte nicht ins Krankheitsforum verschieben

Diskutiere Frage zur Wellihaltung und PBFD - bitte nicht ins Krankheitsforum verschieben im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ich denke, dass Problem liegt vielleich auch bei den TÄ. Als ich Frodo mal testen lassen wollte, wollte ich nicht zu meiner Vogeltierärztin nach...

  1. Manuela1

    Manuela1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97074 Würzburg
    Ich denke, dass Problem liegt vielleich auch bei den TÄ.
    Als ich Frodo mal testen lassen wollte, wollte ich nicht zu meiner Vogeltierärztin nach Rodgau fahren.
    Ich hab mir von ihr die Adresse des Labors geben lassen und bin dann zu meiner TÄ hier in Würzburg gegangen, die immer Frodos Schnabel schneidet.
    Man hat an ihren Fragen gemerkt, dass sie keine Ahnung von Polyoma und PBFD hatte und froh war, dass ich ein Labor wusste, das diese Tests durchführt.
    Ich habe kürzlich erfahren, dass sie sich sogar während ihres Studiums auf Vögel spezialisiert haben soll. Vogelkundig ist also nicht gleich vogelkundig!
    Sie hätte bei Frodos langem Schnabel eigentlich von alleine auf die Idee kommen sollen, ihn mal testen zu lassen.
    Nur die TÄ in Rodgau hat mich mal auf einen Test angesprochen, aber da war er schon getestet.
    Ich denke auch, dass Ankaufsuntersuchungen wichtiger sind, als viele denken.
    Ich halte es für sinnvoll, neben den üblichen Untersuchungen den neuen Vogel auf Polyoma und PBFD testen zu lassen und von den Alten einen als Stichprobe testen zu lassen (auch der Neue soll sich ja nicht anstecken).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DFaß

    DFaß Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Wilhelmshaven
    Also liebe Saskia:D
    Dann will ich als Forenneuling mal versuchen auf deine Fragen zu antworten.
    Ich muß zu meiner Schande:o gestehen das ich von den meisten Wellikrankheiten nicht viel gewusst hab (und immernoch nichts weiß) bevor ich in dieses Forum gekommen bin. So auch über PBFD.
    Und früher hatten wir schon ein paar Wellis, aber nie auf irgendwas Testen lassen, auch nicht als uns mal drei hintereinender gestorben sind. Muß aber dazu sagen das ich da noch klein war und meine Eltern auch sicher nicht bei einem vkTa gewesen sind. Ich bis jetzt im übrigen auch noch nicht!!!8o
    Wie gesagt, steinigt mich jetzt bitte nicht aber ich wusste es wirklich nicht besser. Der Ta wo ich jetzt mit meinem Hund und Kaninchen bin ist super, aber Vögel.. Naja. Und ich denke das ist so ein Typisches Anfängerproblem.
    NEIN:k
    Also, was heist Nein, er hat uns damals auch Sunny einzeln verkauft und gesagt das geht schon. Jetzt weiß ich das man sich selber Infos holen muß und auch an verschiedenen Stellen Nachfragen muß. Ich versuche mich hier so nach und nach über alles zu informieren und wenn ich mir in was nicht sicher bin frag ich sofort nach. Also das was ich über PBFD weiß weiß ich nur von hier. Mir hat bis jetzt nichmal ein Züchter oder Ta geraten Vögel überhaupt auf irgendwas zu testen. Dachte schon immer ich spinne wenn ich mir so viel Gedanken um die Pieper mache. Bis ich halt auf diese Seite gestoßen bin:D
    Habe ich denn jetzt richtig verstanden das dein ganzer Bestand PBFD hat? Ich denke wenn ich es wüsste würde ich auch nur PBFD positive Vögel aufnehmen. Was dann allerdings ja irgendwie heißen würde das du nie wieder einen "gesunden" Schwarm hast oder? Und vor allem wissen ja sicherlich die wenigsten(wenn ich das richtig rausgelesen hab) ob sie die Erkrankung im Bestand haben oder nicht.Oh:nene: so viel Infos für'n Anfängerkopf:D aber ich freu mich endlich mal wo vernünftige Infos zu bekommen!!!
    Ich hoffe das Du dir so ungefähr die "Anfängergedanken" zu PBFD bzw überhaupt zu Erkrankungen vorgestellt hast. Weil wie gesagt, Fachwissen hab ich ja (leider) keins. Find es immer toll wie viel ihr über die einzelnen Erkrankungen wisst und wie ihr Euer Wissen weitergebt, hoffe ich kann hier auch irgendwann mal Paar mehr Fragen beantworten und nicht nur fragen:~
     
  4. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Deborah,

    danke für Deine ehrlichen Worte!

    Wieso sollten wir Dich deshalb steinigen? Weil Du keine Ahnung von Ankaufsuntersuchungen hattest und deshalb keine gemacht hast?
    Wenn die Wellis erst einmal zusammensitzen ist es für ne Ankaufsuntersuchung im Normalfall sowieso zu spät. Man sollte dann eher nen Check machen lassen, bevor noch welche dazu kommen.

    Das stimmt, da das Wissen, darüber, dass es vkTÄ gibt, nicht wirklich weit verbreitet ist, gehen viele ein-, zweimal zum falschen TA und haben dann die Schnauze von den Weißkitteln voll.
    Meinem Schatz ging es auch nicht anders, bis er durch mich was über vkTÄ erfahren hat. Er war früher auch ein paar Mal mit seinen Wellis beim TA, die bekamen ne Vitaminspritze und durch die Aufregung (TA brauchte lang, bis er den richtigen Wellis ausm Käfig draussen hatte, ....) sind diese Wellis dann leider binnen 24 Stunden verstorben.
    Mit Asterix waren wir bei ner Kleintierärztin, die zwar nicht so arg auf Vögel spezialisiert ist, aber die Grundlagen kennt und sich bei bedarf auch sehr schnell und gut informiert. Bis zum nächsten vkTA wäre es von uns nämlich auch ne Stunde fahrt, zu ihr ists grad mal 2 Orte weiter und sie kann zum Glück wirklich gut mit den Kleinen um, auch ohne speziell vk zu sein.

    Ach, zusätzliche Infos (viele Zusammenfassungen zu Krankheiten, ...) findest Du auch bei Birds-Online, die Seite ist sehr informativ und man muß sich nicht immer alles zusammensuchen. ;)

    Theoretisch muß mein gesamter Bestand PBFD haben, da PBFD 1. hochansteckend ist und 2. Asterix ein Jahr lang im Bestand lebte.
    Praktisch habe ich nur meinen Asterix bei der Obduktion testen lassen, das hat mir als Ergebnis gereicht, denn 1 Welli positiv, alle Wellis positiv (und negativ getestete aus dem Bestand müssen Theoretich false-negative getestet worden sein).
    Die Kosten für PBFD- und Polyoma-Test beliefen sich auf knapp über 88 Euronen, zusätzlich noch die Kosten für die Obduktion und den standardmäßigen Psittakose-Test lagen bei etwa 35 Euronen.
    Ich war irgendwie schon froh, dass ich nur Asterix testen lassen mußte und nicht 21 Wellis, um bzgl. dem Thema PBFD definitv ein Ergebnis zu haben (21 x ca. 21x 27 Euronen bei tauros). So war das Testen für uns dann doch noch im finanziell angenehmerem Rahmen.

    Ist zumindest für die nächste Zeit bzgl. den Wellis das, was ich handhaben werde, auch wenn ich in Posting #6 noch zusätzliche Infos über PBFD habe, dass damit sogar gezüchtet werden könnte. Ich werde da wohl die Entwicklung noch ein wenig abwarten, vielleicht gibt es ja auch irgendwann die Möglichkeit positive Vögel und geimpfte Vögel gemeinsam zu halten.
    Meine Kanaris sind davon ja zum Glück nicht betroffen, da das Circovirus nur auf Papageienarten "losgeht".

    Kommt ganz darauf an, was die Zukunft bringt. In Australien gibt es ja bereits einen Impfstoff gegen PBFD und vielleicht gibt es derartiges irgendwann auch mal bei uns. Zusätzlich hab ich auch noch von anderen Heilungschancen gehört, mich diesbezüglich aber noch nicht richtig informiert.
    Zusätzlich bin ich gespannt, was so in Zukunft bzgl. der PBFD-Forschung noch so ans Tageslicht tritt.

    Das stimmt, bei den Wellis soll die Durchseuchung des deutschen Gesamtbestandes bei ca. 40-50% liegen. Getestet wird soweit ich es mittlerweile mitbekommen habe, bei den Wellis wohl nur sehr selten und auch nur Einzeltiere und die Anzahl der negative-false-Testergebnisse soll auch nicht gerade gering sein, d.h. man müßte, wenn man nicht sofort nen positiven Test erhält (der nämlich definitiv ist) nach nem viertel Jahr nochmals testen lassen, um negative-false-Ergebnisse auszuschließen.
    Somit ist also die Chance/Gefahr, dass man bei ungetesteten Vögeln sich PBFD-positive Tiere ins Haus holt, oder sogar schon solche Tiere im Haus hat, nicht wirklich gering (fast fifty:fifty ist in meinen Augen keine niedrige Chance).

    Deborah, so oder so ähnlich hab ich es mir wirklich vorgestellt, denn einerseits wissen wohl noch immer nicht wirklich viele (leider auch TÄ), was PBFD ist, noch wie man seinen Bestand davor schützen kann, bzw. dass man seinen Bestand davor schützen sollte.

    Lesen, lesen und nochmal lesen, möglichst viel von dem was vernünftig klingt umsetzen und dann auch mal antworten. ;)
    Ach und auch mal Gegenfragen stellen oder sagen, wie man denkt, dass dieses oder jenes Problem gelöst werden könnte. Auch dass man sich nicht sicher ist, ob das wirklich der richtige Ansatz ist, darf gerne geäußert werden. Solange man nicht so schreibt, also ob es die einzige Lösungsmöglichkeit ist, hat man immer noch die Chance dazu zu lernen. :)
     
  5. DFaß

    DFaß Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Wilhelmshaven
    Wie würdest Du es denn jetzt handhaben wenn Du in einer anderen Situation wärst? Nimm mich ruhig als Beispiel. Momentan hab ich zwei Hähne. Mit ihnen hatte ich bis jetzt nie irgendwelche Probleme (sind beide 2 Jahre). Wir planen im Herbst eine Voli zu Bauen (falls es Dich interessiert: http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=132525 )
    Dann sollen da noch 2 Damen mit rein.
    Wie würdest Du dich verhalten? Meine und die neuen Testen? Überhaupt Testen und nur Quarantäne???
    Erzähl mal:D
    (Ach ja, sag das nur vorsichtig weil ich ja nicht weiß ob es klappen wird, aber ich hätte sehr gern welche von S. Kaiser)
     
  6. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    ahnungslos...

    ...also ich hatte von diesen Krankheiten auch keine Ahnung.
    Je mehr ich lerne desto mehr wundert es mich, dass ich mal eine Henne hatte, die 15 Jahre gelebt hat. Da hatte ich nur ein Wellibuch.

    Schnappi sieht zerrupft aus, aber ich dachte es liegt daran, dass sie immer in Aermel kriecht. Und das staendige Eierlegen ist sicher auch nicht gesund.
    Ich habe gerade mal die Bilder bei birds online angesehen, sieht schlimm aus. Aber da steht auch, dass die Federn bei dieser Krankheit schief wachsen. Schnappi hat Federn auf dem Ruecken, die stehen seitlich weg, und zwar gleich auf beiden Seiten. Auf dem Bratpfannenbild kann man das besonders gut sehen.

    Ist es wohl moeglich, dass sie diese Krankheit hat? Aber wenn man nichts tun kann, dann bringt testen ja auch nichts.
    Sie mausert jetzt gerade, zum ersten Mal seit letztem Sommer. Vielleicht wachsen die Federn ja normal nach.
    Snoopy ist total gesund und ihre Federn sind auch in Ordnung. Gerade wenn ich beide zusammen sehe, dann merke ich das Schnappi nicht "normal" aussieht. Sie hat auch immer wieder Infektionen.....

    Kann ich da irgend etwas unternehmen?

    Viele Gruesse,
    Sigrid
     

    Anhänge:

  7. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ganz ehrlich, wegen den zwei widerspenstigen Federchen würde ich mir keinerlei Gedanken machen ;). So sehr in Panik sollte man m.M. nach nun auch nicht verfallen.
    Ich werde, wenn ich mal ein neues Paar WS kaufen sollte, wie immer eine mehrwöchige Quarantäne machen, evtl. eine Kotprobe zur Untersuchung geben (Test auf Chlamydien ect., da diese ja nicht nur für die Vögel gefährlich sind). Da ich keinen große Anzahl Vögel habe und nicht züchten will, wars das dann. Und wie ich schonmal geschrieben habe, schaue ich mir genau an, wo die Vögel herkommen. Das schützt zwar nicht vor PBFD, auch die Quarantäne nicht, aber ich bin der Meinung, man kann ja nicht auf alles testen, es gibt ja nicht nur PBFD. Bei einem Minibestand finde ich das etwas übertrieben. Anders wäre die Sachlage, wenn ich Großpapageien halten wöllte, die 50 Jahre alt werden oder eine große Zucht hätte, dann würde ich das auch machen lassen.
     
  8. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Deborah,

    ich hatte mit dem Gedanken gespielt, die ZG zu machen, hab aber früher auch nicht großartig über PBFD nachgedacht. Ich selbst hätte, wenn Asterix nicht hätte eingeschläfert werden müssen, wohl noch ein Weilchen gespart und dann allesamt dem Federtest unterzogen, da ja die Gefahr der false-negative-Ergebnisse so hoch ist.
    Wenn Du sicher gehen möchtest, heißt es immer alle Tiere testen. Polyoma- (franz. Mauser) und Circo-(PBFD) Virentests gehen relativ einfach vorzubereiten, man zieht dem Vogel 1-3 Federn (kommt immer auf die Vogelgröße an, kannst aber diesbezüglich beim testenden Institut auch nochmal nachfragen, wieviel sie brauchen), steckt sie ein Plastiktütchen und schickt sie beschriftet ans Labor. Tauros (den Link findest Du in meinem vorherigen Posting) hat da, wenn ich es recht beurteilen kann, ziemlich faire Preise für.
    Wenn Deine beiden negativ getestet sind, sollten die Neuankömmlinge auch entsprechend getestet werden.
    Zusätzlich sollte ein TA-Check oder ne entsprechdne Quarantäne eingehalten werden, da es ja nicht nur die Viren gibt, sondern auch noch entsprechende andere Erkrankungen, die stark ansteckend sind.

    Hallo Sigrid,

    das stimmt, es kann ein Zeichen sein und auf dem Bratpfannenbild sieht man es wirklich gut, dass da Federn sind, die quer rausstehen.

    Ja, möglich ist es, es gibt aber noch andere mögliche Ursachen für zu lange oder schief wachsende Federn, wobei für verdrehte Federn wohl wirklich hauptsächlich PBFD verantwortlich ist.

    Na, man weiß bescheid, ob es das ist, was man vermutet und kann sich dann entsprechend um den Vogel kümmern, denn wenn es nicht das ist, was man vermutet, muß man nach ner anderen Ursache suchen.
    Entsprechend kümmern, heißt bei PBFD-positiven Vögeln entsprechend das Immunsystem aufbauen (siehe Vortrag im Bereich Therapie und das zur Verfügung stellen einer Birdlamp (wichtig ist hier, dass die Lampe UV-B-Strahlen absondert)).

    Dass die Federn auch normal nachwachsen, ist schon möglich.
    Sekundärinfektionen scheinen bei an PBFD erkrankten Vögeln relativ häufig aufzutreten.

    Immunstärkung, Vorbeugung von Ernährungsmangel und Vitamin-D3-Synthese (mit UV-B-Strahlen) ankurbeln.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

  11. DFaß

    DFaß Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Wilhelmshaven
    So, hatte jetzt bischen Zeit mir das auf B.Online (übrigens Danke für die Seite->schwup war sie bei den Favoriten) anzuschauen. Die Bilder:traurig: sehen ja schon in manchen Fällen traurig aus.
    Aber so wie ichs verstanden hab ist Testen lassen ja keine 100%ige sicherheit. Sicher ist nur ein popitiv(oder?). Währe es dann nicht etwas übertrieben dann zB meine beiden + evtl 2 neue auf ALLES testen zu lassen? also ich meine weil sie ja keine Anzeichen für eine Erkrankung zeigen (naja, deine ja auch nicht:idee: ) Und man weiß das sie von einem gewissenhaften Züchter kommen.

    Hallo Sigrid

    :D Ja, ich glaube das geht vielen so (mir auch ein bischen)
     
Thema:

Frage zur Wellihaltung und PBFD - bitte nicht ins Krankheitsforum verschieben

Die Seite wird geladen...

Frage zur Wellihaltung und PBFD - bitte nicht ins Krankheitsforum verschieben - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...