Frage zur Winterfütterung

Diskutiere Frage zur Winterfütterung im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; ...mit anderen Worten,Öko bringt auch für den Menschen nichts,es sei denn,der Mensch isst den Vogel ,der den Wurm gefressen hat,der im Apfel...

  1. jakarini

    jakarini Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ...mit anderen Worten,Öko bringt auch für den Menschen nichts,es sei denn,der Mensch isst den Vogel ,der den Wurm gefressen hat,der im Apfel steckte,mit.....wenn dann der Mensch auch verspeist würde,wäre Gelbtafel und Duftfalle gerechtfertigt.....lächel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Ich weiss die Antwort nicht. Ich wuerde das Olivenoel an Freunde verschenken und das billigere Rapsoil fuer die Voegel draussen nehmen.
    Aber ich habe selbst eine Frage.
    Anscheinend macht man "gefettete Haferflocken" selbst. Wie genau?

    Wie macht ihr das mit dem Wasser bei Temperaturen unter Null? Ich habe zwei beheizte Hunde-Wassernaepfe, das klappt ganz gut. Die Eichhoernchen trinken da auch.

    liebe Gruesse,
    Sigrid
     
  4. Dino2007

    Dino2007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53179 Bonn
    so sehe ich das auch und füttere ganzjährig (Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Rosinen, geschrotete Erdnüsse) und erfreue mich an der Vogelschar, die bei mir frisst.
    Vor allem ist es wunderschön, wenn die Vogeleltern mit dem flügge gewordenen Nachwuchs bei mir auftauchen.

    Hier ist der vorhin erwähnte Artikel mit/über den bekannten Vogelkundler Prof. Berthold "Vögel füttern ist unsere moralische Pflicht":
    www.welt.de/wissenschaft/tierwelt/article5910484/Voegel-fu...

    sehr lesenswert, vor allem für die Besserwisser, die allen immer das Vögelfüttern ausreden/madig machen wollen.
    (In einem anderen Artikel habe ich gelesen, dass den Wildvögeln durch die moderne Landwirtschaft 1 Mio Tonnen !!Körner/Samen für ihre Ernährung verloren gehen)
     
  5. #24 Angelika K., 22. Januar 2010
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Sigrid.

    Ich erwärme Kokosfett und/oder Schmalz. Dazu kommen dann die Haferflocken die das Fett aufsaugen. Anschließend gebe ich noch
    ein paar Tüten kleingeschnittene Rosinen und gehackte Haselnüsse dazu.

    Oder wie hier beschrieben.

    Wasser stelle ich nicht hin, da ich die Woche über nicht im Garten bin.
    Ich habe hier aber schon Amseln Schnee fressen sehen.
     
  6. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Danke Angelika.:zustimm:
    Das werde ich mal probieren.
    Leider sind Eichhoernchen bei uns ein Problem, die fressen sofort alles weg und vertreiben die Voegel.

    Hier ist mein beheizter Napf..:)
    liebe Gruesse,
    Sigrid

    [​IMG]
     
  7. jakarini

    jakarini Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ....staune immer über eure schneefreien Bilder......hatte ja bereits über mein nichtbesuchtes Futterhaus berichtet....heute eine kleine Sensation....es kam eine Mönchsgrasmücke (0,1)....ein eher in süddeutschen Gefilden überwinternde Art
     
  8. Walter

    Walter Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84326 Falkenberg
    Natürlich geht Olivenöl auch, genauso wie Sonnenblumenöl. Olivenöl für Vögel, das ist aber schon echter Luxus, aber ehe es natürlich im Schrank ranzig wird ist es besser du verfütterst es.

    Die gefetteten Haferflocken mache ich so: Etwa 150ml Öl in eine Pfanne gießen, 500g Haferflocken darüber schütten und dann ca. 3 Minuten kräftig durchmischen. Ich lasse dann das Ganze über Nacht stehen, damit sich die Haferflocken gleichmäßig vollsaugen. Das ist alles. Erhitzen ist überfüssig.

    Gruß
    Walter
     
  9. Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich denke so lange die Vögel Schnee zu Verfügung haben, braucht man ihnen kein Wasser hin zu stellen, da es sowieso rasch gefriert. Ich habe auch schon öfter gesehen, wie Vögel Schnee picken.
    Verschenken möchte ich die Fl. Olivenöl nicht, da sie angebrochen ist. In meiner Familei mag man Olivenöl auch nicht so gerne. Dann gönne ich den Vögeln draussen lieber ein wenig Luxus. :D
    Sonst tränke ich die Haferflocken immer mit Sonnenblumenöl, werde aber irgendwann auch mal das Rapsöl ausprobieren. Übrigen habe ich heute Ölflocken gemacht und habe noch, von der Weihnachtsbäckerei übriggebliebene gemahlene Haselnüsse, drunter gemischt. Beim nächsten mal mische ich die Kokosflocken drunter, die ich auch noch im Schrank habe.
     
  10. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Kommt wahrscheinlich auf die Temperaturen an. Bei uns wird gesagt, dass die Voegel zusaetzlich Energie verbrauchen, wenn sie Schnee fressen und deshalb gern das Wasser annehmen.
    Bin gespannt, ob wenigstens die Voegel draussen das Olivenoel moegen...:p

    liebe Gruesse,
    Sigrid
     
  11. Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Sie scheinen es zu mögen, die Futterstelle wurde genauso besucht wie immer. Oder sie stehen auf die gemahlenen Haselnüsse, die ich unter die Flocken gemischt habe.
    Übrigens haben sich heute meine Papageien auch um die Ölflocken gerissen.
    Zum abkühlen standen die Flocken in einer Schüssel auf dem Küchentisch. Als ich in die Küche kam, waren auf dem Tisch ganz viele Flocken verteilt und zwei unschuldig guckende Graugeier saßen herum, mit glänzendem Schnabel (vom Öl). Immer sind sie nur auf die ungesunden Dinge scharf, der Obstteller, der daneben stand, war unversehrt. ;)
     
  12. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München

    wow...kannst Du nicht welche zu uns schicken :D ???

    Wir haben fast einen Spatzennotstand :+schimpf .
    Seit 3 Jahren sieht man jetzt erst wieder vereinzelt Spatzen .
    Eine Vogelhilfsstation läßt seit einigen Jahren auf meinem Grundstück alle , wieder gesunden Vögel frei und die verteilen sich .
    Gröbenzell ist eine schöne Gartenstadt mit einer sehr strengen Baumschutzverordnung und trotzdem fehlten Spatzen.
    Letztes Jahr sah ich nach langer Zeit mal wieder Spatzen beim Staubbad :D .
     
  13. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Moin ;
    Den Feldsperling kann man hier in Meck-Pomm wirklich suchen . Ich habe ihn letztes Jahr einmal auf den Sensor bekommen --------------in HH fühlen sie sich offensichtlich wohler :) .
    Füttern tu ich die Pieper , seit mitte Dezember Dauerfrost-------------und die " Östers " ( Biester ) zu beobachten macht ebenfalls Spaß .

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    MFG Jens
     
  14. Michael50

    Michael50 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    habe nochmal eine Frage zur 'Entwöhnung' der Winterfütterung. Wie geht man da am besten vor? Im Moment verringere ich das Futterangebot. Gucke gerade aus dem Fenster. Ist schon wieder alles leergefressen ;) Möchte den Vögeln kurz vor der Dämmerung noch ein wenig für die Nacht geben. Ist das ok? Wir haben 5 Grad + im Moment. Allerdings soll es in den nächsten Tagen wieder Frost geben. Dann habe ich vor wieder mehr zu füttern. Und wenn es dann endlich wärmer wird und auch bleibt, möchte ich die Fütterung ausschleichen. Bin für jede Hilfe dankbar.

    LG,
    Michael

    PS: Letzte Woche hatte ich eine Wachholderdrossel zu Besuch. So ein schönes Tier. Hat sich 3 Tage mit Äpfeln vollgestopft und ist dann auf und davon. Was für ein tolles Erlebnis !!!
     
  15. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hi,
    Du kannst nicht einfach aufhören zu füttern, nur weil es mal ein paar Tage frostfrei ist, jetzt musst du weiterfüttern, bis es Frühling wird, und dann langsam reduzieren.
    Erstens sind die Vögel jetzt an die sichere Futterquelle gewöhnt und verlassen sich darauf und zweitens wird das Nahrungsangebot für die meisten Arten nicht wesentlich besser, wenn es frostfrei ist. Insekten kommen erst wieder, wenn es wirklich wärmer wird und die Saatenfresser haben in sauber gepflegten Gärten ohnehin ein Problem. Ganz ohne Fütterung wären sie wohl weitergezogen, irgendwo hin, wo sie Nahrung finden, aber jetzt sind sie von der Fütterung abhängig.
    Einzig die Amseln finden ein wenig, wenn sie in der Erde graben können.

    Wacholderdrosseln sind wunderschon anzusehen, ich bin allerdings sehr froh, in diesem Jahr bis jetzt von einem Schwarm verschont geblieben zu sein, die sind sowas von aggressiv den anderen Amseln gegenüber, dass die kaum eine Chance haben, Futter abzukriegen.
     
  16. Michael50

    Michael50 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi Dagmar,
    vielen Dank für Deine Antwort.
    Muss ich denn mit dem Verringern des Fütterns warten bis zum Frühlingsanfang (irgendwann im März) oder kann ich mich nach der Witterung richten?. Wann verringerst Du?

    Gruss,
    Michael
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Michael,

    ich füttere schon seit einigen Jahren das ganze Jahr über, natürlich im Winter mehr als im Sommer. Sicherlich hängt es von der Wetterlage und auch von der Gegend, in der man wohnt, ab, wie lange man füttern sollte. In der oberrheinischen Tiefebene wird man eher aufhören können als in Norddeutschland. Im April, evtl. bis in den Mai hinein muss man wohl füttern.

    Kennst du die Seite www.wildvogelhilfe.org - da steht viel über die Winterfütterung

    Sehr gut und nützlich ist auch das kleine Büchlein "Vögel füttern - aber richtig: Das ganze Jahr füttern, schützen und sicher bestimmen" von Peter Berthold. Kostet 7,95
     
  18. Michael50

    Michael50 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi Dagmar,
    vielen Dank für Deine Hilfe und die interessanten Links.

    LG,
    Michael
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #38 Rena, 6. Februar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Februar 2010
    Rena

    Rena Guest

    hallo,jenssen

    das sind tolle aufnahmen.....gratulation!:beifall:
     
  21. kitcat

    kitcat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    schön, hier sind ja noch mehr Wildvogel-Fütterer :) Ich komme aus dem leider jetzt geschlossenen Wildvogelforum. Ich füttere in der Stadt das ganze Jahr über und auf dem Land (Brandenburg) den ersten Winter.

    Wir sind nur am Wochenende auf dem Land, so dass ich einen Helfer entlohne, der die Vögel unter der Woche füttert. Wir haben einen riesigen Zulauf von Vögeln, es ist kaum machbar, immer anzubieten. Ich verbrauche - wenn ich die ganze Woche da bin - ca. 20 kilo Körnerfutter, mindestens 3 kilo Erdnüsse, 2 Kilo Rosinen und natürlich noch Fettfutter und Weichfutter. Wir haben allerdings auch alles dabei :) 3 Eichelhäher, Kernbeißer, jede Menge Buchfinken, Rotkehlchen, Drosseln, Amseln, Goldammern, Blau-, Kohl- und Tannenmeisen und natürlich Grünfinken und wunderbare Feldsperlinge. Ab und zu habe ich auch Besuch von einem Falken, der auf dem angrenzenden Grundstück sein zuhause hat. Der hat es natürlich weniger auf das Futter als auf die Vögel abgesehen. Jede Woche kommen mehr Tiere, was natürlich auch eine große Verantwortung ist.

    Ich werde auch bis ins Frühjahr hinein füttern. Habt Ihr da so eine Maßgabe, ab wann Ihr reduziert?

    In der Stadt ist für die Vögel gesorgt. Da hab ich sogar manchmal das Gefühl, so viele Vögel wie Vogelhäuschen gibt es gar nicht ;)

    Ich bin übrigens dazu übergegangen, große Fettkörbe anzubieten. Ich habe einen Bastkorb, der mindestens 3 Kilo fasst, ich zerlasse Schweineschmalz und reichere es mit Körnern und Nüssen an. Meine Erfahrung ist, dass der Schmalz nicht so hart wird und besser aufgenommen werden kann.

    Auf guten Austausch :)

    C.
     
Thema:

Frage zur Winterfütterung

Die Seite wird geladen...

Frage zur Winterfütterung - Ähnliche Themen

  1. Überraschung bei der Winterfütterung

    Überraschung bei der Winterfütterung: Ich habe jetzt angefangen die Gartenvögel zu füttern. Morgens geht es da zu wie in der rush hour auf der Autobahn. Ein ständiges kommen und gehen....
  2. Bei der Winterfütterung der Wildvögel sollte das Trinkwasser nicht fehlen.

    Bei der Winterfütterung der Wildvögel sollte das Trinkwasser nicht fehlen.: Liebe Wildvogel Freunde gerade das Trinkwasser bei Frost sollte nicht fehlen.Ich habe immer eine Plastic Schale genommen und einen Stein mit...
  3. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  4. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  5. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...