Frage

Diskutiere Frage im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, möchte hier mal eine, wahrscheinlich dumme, Frage stellen. Wie konnten sich die Schwäne auf Rügen infizieren, die doch eigentlich...

  1. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo,

    möchte hier mal eine, wahrscheinlich dumme, Frage stellen.

    Wie konnten sich die Schwäne auf Rügen infizieren, die doch eigentlich keine Zugvögel sind? Wie kommen infizierte Vögel überhaupt bis hierher? Angeblich können erkrankte Tiere garnicht so lange überleben bzw. so weit fliegen!?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. -Speedy-

    -Speedy- Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    70 Stuttgart
    Die hatten doch gemeint, dass Schwäne ein paar 100 Km fliegen können, man müßte wahrscheinlich nur wissen, wie lange der Virus braucht, bis er ausbricht.
     
  4. ara_severa

    ara_severa Mitglied

    Dabei seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die Vogelgrippe wird großräumig wohl nicht durch Zugvögel übertragen sondern es besteht die starke Vermutung durch Fischmehl.
    Schau mal hier:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=105212
    vor allem den Beitrag von Lexx vom 16.02.06 (Zusammenfassung des Problems)
    LG
    ara_severa
     
  5. #4 wild animal, 21. Februar 2006
    wild animal

    wild animal Guest

    Also, Singschwäne = Zugvögel, Höckerschwäne dagegen nicht.
    Infektion entweder schon letztes Jahr im September, Oktober, November oder durch Fischmehl, was ich ehrlich gesagt nicht glaube. Andere Möglichkeit, die Vögel beherbergen das Virus schon sehr lange und jetzt war ihr Immunsystem durch den Winter geschwächt. Auch eine Möglichkeit.
     
  6. tamborie

    tamborie Guest

    Singschwäne sind Zugvögel.
     
  7. Migu

    Migu Guest

    Mein Englisch ist nicht ausreichend, um diesen Artikel zu verstehen. ich habe auch nicht so viel Ahnung wie einige von Euch hier. Aber ich verstehe das nicht mit dem Fischmehl. Wenns am Fischmehl liegt, wird das nicht bei Geflügelzüchtern verfüttert? Und wenn ja, wieso gibts da noch keine Fälle von Vogelgrippe? Oder bring ich da jetzt was durcheinenander??
    mit Bitte um Aufklärung
    MIgu
     
  8. #7 Alfred Klein, 21. Februar 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Migu

    Das mit dem Fischmehl ist eine "Kann-Sache" denke ich. Man kann definitiv nicht ausschließen daß das Virus damit verbreitet wird.
    Ich selber habe aber dazu noch eine Meinung:
    Dieses Aquafarming, wird auch in Osteuropa so betrieben, ist ja die Fischzucht unter freiem Himmel in großen Teichen.
    Als Fischfutter wird Hühnerkacke eingesetzt.
    Ich kann mir durchaus vorstellen daß Wildgeflügel auch auf diesen Teichen landet. Da Enten etc. den Fischen nichts machen werden diese Vögel auch nicht großartig vertrieben bzw. die Teiche werden nicht geschützt.
    Sollte nun das Vogelgrippevirus über die Hühnerkacke in das Teichwasser gelangen und die Wildvögel infizieren haben wir den Salat. Die infizierten Wildvögel fliegen weiter, werden krank und wo werden die landen wenn sie keine Kraft mehr haben? Als Wasservögel auf einem See oder Teich.
    Den Rest kann sich jeder denken.
     
  9. ara_severa

    ara_severa Mitglied

    Dabei seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    vielleicht sind die Schwäne über den Winter mit infiziertem Fischmehl gefüttert worden, oder sie haben es sonst wo z.B. Hühnerhof aufgeschnappt.Wassergeflügel ist offensichtlich sehr anfällig was das H5N1 anbelangt. Schaudiesbezüglich hier
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=105558
    beitrag von Worbast, Biologe.
    Neulich war eine Verlautbarung von einem Wissenschaftler in der Presse, dass die Übertragung der Vogelgrippe durch Fischmehl erfolgen könnte. Kein Hinweis auf "wie, wann, warum"-was am naheliegensten gewesen wäre, wurde nicht gestellt-warum nicht?. Das war wohl eine Nebelkerze.
    Hier noch ein paar Gedanken:
    Warum werden in Nordeutschland tausende von Hühner "vorsichtshalber" getötet? Wohl doch kaum, weil eine Angst besteht, dass sie mit Schwänen Kontakt hatten. Da könnte man doch abwarten. Oder vielleicht weil sie verseuchtes Fischmehl gefressen haben???

    LG
    ara_severa
     
  10. #9 Alfred Klein, 21. Februar 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Das hat einen anderen Grund:
    Es geht darum daß die Hühnerbarone keine Exportprobleme haben wollen. Wiesenhof will schließlich verkaufen!!
     
  11. #10 Akkas, 21. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2006
    Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Deutschland betreibt doch auch Aquafarming,wenn ich es recht verstanden habe.Da hätten es die Vögel doch auch gar nicht mal so weit. Gibt es vielleicht solche Anlagen in der Nähe von Rügen ??
    Hab nur mal auf die Schnelle gefunden, daß es eine große Anlage, in der auch Fischmehl verfüttert wird ( Herkunft ??? ) , in Büsum gibt. Aber da ist sicherlich auch noch was in der Nähe von Rügen, hab bloß keine Zeit zum Googlen, die Arbeit ruft.
    Hier schonmal ein Link:

    http://www.presse-service.de/static/59/598250.html
     
  12. ara_severa

    ara_severa Mitglied

    Dabei seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alfred,
    vordergründig wohl ja, aber Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass uns dem wirkich eine Bedeutung zukommt. Trotz der Tötung von Hühner bleibt doch das Misstrauen: Wurde wirkich alles getötet? Selbst die Hühnerbarone können doch nicht so naiv sein.
    LG
    ara_severa
     
  13. #12 Alfred Klein, 21. Februar 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Es geht dabei nicht um Verbraucherverhalten sondern um klare internationale Regelungen.
    Sobald in D in einem Geflügelbetrieb das H5N1 festgestellt wurde werden die Grenzen für den Export von Geflügelprodukten dicht gemacht.
    Damit diese internationalen Regeln nicht angewendet werden wird auf Rügen alleine schon auf die ferne Möglichkeit hin daß ein Huhn krank werden könne alles gekillt.
    Damit kann D mit Gewißheit sagen: Wir sind vogelgrippefrei.
    Also gibts keine Exportbeschränkungen.
    Es geht da nicht um die paar Hühner die in D verzehrt werden, da gehts um ganz andere Größenordnungen. Wie man von Regierungsseite schon gesagt hat, um ca. 1,5 Milliarden Euro.
    Wen kümmern bei solchen Summen ein paar tausend zu Unrecht getötete Tiere? Die welche das Sagen haben bestimmt nicht.
     
  14. manja+knut

    manja+knut Mitglied

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    60311 Frankfurt
    traurig, aber wahr...
     
  15. floyd

    floyd Guest

    eine nicht ernst gemeinte theorie, wie der H5N1 nach rügen kam...

    ...es war mal ein asiate,
    der machte einen schnellurlaub in europa,
    auf der schönen ostseeinsel rügen überkam ihm beim anblick unzähliger schwäne das "fütter-syndrom",
    er griff sogleich in seine manteltasche und verfütterte ein stück altes baguette aus china an diese wunderschön anzuschauenden schwäne...

    gruß floyd
     
  16. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    1
    Hi Floyd,
    auch wenn nicht ernst gemeint- an Singschwäne kommst Du nicht so nah ran ,wie an Höckerschwänen.
    Gruss Hoki
     
  17. Weissnix

    Weissnix Wer weiss schon was ?

    Dabei seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tharbad an der Grauflut
    Verschwörungen

    Ich glaub nicht an irgendwelche Verschwörungen von Futterhersteller, Hühnerhalter, Politiker, Pharmafirmen.... und wer weiss wem sonst noch.

    Zugvögel halten sich niemals alle an das übliche.Nicht immer an die übliche Zeit und Richtung und auch nicht immer an die übliche Entfernungen. Schaut euch mal an welche "Ausnahme Gäste" jedes Jahr z.B. auf Helgoland entdeck werden. Vögel aus Ostsibirien von denen 10 Milionen nach Indien zum überwintern fliegen und 1000 (versehentlich) nach Westen von denen dann einer auf Helgoland entdeckt wird.
    Deshalb darf man nicht sagen: Jetztfliegen keine Vögel aus der Türkei oder Zypern oder Afrika nach Rügen. Ich halte das durchaus für möglich. Und haben wir nicht jedes Jahr ettliche Steppenmöwen aus Asien an der Ostseeküste in Winter? Vielleicht waren die ja die Überträger?
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. tatti-1401

    tatti-1401 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ich auch nicht.

    Grüße von Tatti
     
  20. floyd

    floyd Guest

    zugvogelausnahmen

    sah hier am oberrhein zum beispiel anfang januar eine noch im jugendgefieder befindliche BACHSTELZE !!! keine ahnung wo sie hin ist, oder ob sie den -für direkt am rhein- dieses jahr untypisch vielen schnee überhaupt überlebt hat?

    NATUR LÄßT SICH NICHT BERECHNEN ! (hat das mal Grzimek gesagt?)

    grüße floyd
     
Thema:

Frage

Die Seite wird geladen...

Frage - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...