Fragen an Grauenexperten ???

Diskutiere Fragen an Grauenexperten ??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo an euch Alle, so im Laufe unseren Zusammenlebens mit den Grauen, haben sich doch mal paar Fragen gesammelt: 1. Mir ist aufgefallen , das...

  1. susaja

    susaja Guest

    Hallo an euch Alle,
    so im Laufe unseren Zusammenlebens mit den Grauen, haben sich doch mal paar Fragen gesammelt:

    1. Mir ist aufgefallen , das unsere Grauen , auch wenn sie nicht schlafen, sondern aufmerksam auf der Stange sitzen, sie immer einen Fuß einziehen , tun das eure auch ??Ist das ein gutes oder ein weniger gutes Zeichen ?

    2. Also, durch euch inspiriert , haben die Grauen sehr viel Obstvielfalt. Das sich dadurch der Kot verändert, ist mir klar, aber inzwischen ist er schon fast durchsichtig . Übertreibe ich es oder ist das Ok ??

    3. Dann würd mich noch interessierten, wie ihr die Volierenstäbe richtig sauber macht. Es klebt ja doch einiges von Essen dran und auch Federn , die ich so einfach nicht ab bekommt. Habt Ihr mir da einen Geheimtipp ??

    4. Die Mauserfedern, sind doch eher die kleinen Federn oder ?? Habe das Bild von dem Grauen gesehen der wohl in der Mauser steckt, unsere sehen so ähnlich aus, nur in sehr abgeschwächter Form.

    So , ich danke schonmal herzlichst , für eure Geduld des lesens und danke auch schon mal für die Antworten .

    Liebe Grüsse
    Eure Stefanie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    1. ist normal, ist auch gut so, zeigt Entspanntheit der Grauen

    2. direkt nach dem Fressen von Obst kann der Kot auch mal sehr wässrig sein. Das sollte sich so ansich bis spätestens 1 - 2 Stunden nach dem Fressen von Obst/Gemüse wieder normalisieren.
    Zu viel an Frischfutter gibts eigentlich fast nicht ;)

    3. Einziger tip: Vogelzimmer. Da gibts keine Volierenstäbe mehr ;) ;)
    (Kannst die Futterstelle wo anbringen, wo es nicht direkt an die Gitter "spritzt". Oder du verkleidest die Futterstelle von innen mit z.B. Plexiglas)

    4. "Mauserfedern" sind alle Federn ;) Will heissen, die Mauser ist der Wechsel der Federn, so wie bei Felltieren der Fellwechsel. Es werden dann also nach und nach, oder auch mal zügiger, je nach Vogelart, alle Federn ausgewechselt.
    Die kleinen Daunenfedern werden immer rumliegen, das ist normal.

    LG
    Alpha
     
  4. #3 Naschkatzl, 9. Mai 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu,

    alpha hat es ja schon wunderbar geantwortet.

    Zu 3 kann ich Dir nur meinen Geheimtipp verraten :D :D Wir schleppen zweimal im Jahr die Voliere in den Garten. Dazu müssen bei uns alle Türen ausgehängt werden und ich brauche drei starke Männer. Dann wird sie mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet. Dann sieht sie für gaaaaaaaaanz kurze Zeit wieder aus wie neu.

    Ansonsten muss ich leider auch schrubben ohne Ende. Also wenn wir die Voliere gründlichst putzen sind mein Mann und ich wirklich 4 Stunden dran.

    Also da hat so ein 'Vogelzimmer schon was für sich.


    Grüssle
    Corinna
     
  5. #4 Reginsche, 9. Mai 2007
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Früher hab ich auch immer eine Kriese bekommen wenn die Gitter gesäubert werden mußten.

    Ich hab dann folgendes gemacht.

    Die Gitter naßgesprüht und einweichen lassen.

    Anschließend noch mal nassgesprüht und kurz gewartet.

    Dann hab ich mir eine Wurzelbürste geschnappt und geschrubbt.

    Das ging sehr gut.
    Heute bin ich allerdings froh, dass ich das nicht mehr machen muss.
    Ich hab nämlich jetzt ein Vogelzimmer.

    Zum Thema Kot:
    Wir haben hier einen Grauen sitzen der auch einen sehr sehr wässrigen Kot hat.
    Er futtert allerdings auch immer die saftigen Sachen aus dem Obstnapf.

    Solange die Grauen kerngesund sind, braucht man sich darüber keine Sorgen machen.

    Zum Thema Federn.
    Hast du mal ein Bild von deinem Grauen?
     
  6. susaja

    susaja Guest

    ja das mit dem Vogelzimmer ist bei uns schlecht, weil wir offenes Fachwerk haben und somit keine geschlossene Wand.
    Also von unserem Jakob muss ich noch Bilder machen, er ist extrem scheu und lässt nicht an sich ran kommen. Aber das probier ich trotzdem gleich, bei unserem Balu ist das eigentlich weniger ein Problem, eher im Gegenteil , er gibt das Profil an :zwinker:
    also das ist unser balu, das erste bild und auf dem anderen ist unser jakob.
     

    Anhänge:

  7. susaja

    susaja Guest

    ich bekomm jetzt auf die schnelle den balu nicht grösser,aber ich probier es später nochmal .
     
  8. #7 Reginsche, 9. Mai 2007
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Besser ist das.

    Ich kann nämlich gar nichts sehen.:)
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Jeder hat so seine Tipps zur Reinigung.
    Ich machs so: Einsprühen (am besten Birds gleich mit) , 10 Minuten was andres tun.
    Dann, wenn Spritzer nicht schaden: Mit einer harten Bürste kräftig abbürsten (mit einer zweiten Bürste halte ich mir die Geier vom Leibe).
    Wenn Spritzer schaden: Diese neumodischen Plastik Topfreiniger sind harmlos für eventuelle Hammerschlaglackbeschichtungen und ziemlich effektiv.
    Ich bekenne auch mal hier, dass unsere zwo, wenn sie nicht frei agieren nix größeres als einen Montana Palace als Behausung haben (Raumtechnisch schwer anders machbar). Seitdem der nach dem letzten Umzug die vorherige Aluvoliere ersetzt hat, ist die Reinigung deutlich einfacher geworden. Stäbe sind halt besser zu putzen als Quadratgitter und an der Palace Beschichtung haftet nix so gut, dass man es nicht mit dem Plastiktopfreiniger abbekommt. Die Reinigung dauert nur halb so lang wie bei der Voliere ( nach max. 30 min ist alles fertich wie neu) und ist doch viel effektiver.
    Der Gartenkäfig ist noch schneller sauber. Der wird bei uns mit dem Schlauch eingesprüht und nach Einwirkungszeit mit am Schlauch sitzender Bürste unter Wasserfluss abgebürstet. Geht ratzfatz.
     
  11. Renni

    Renni Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bottrop
    Hallo,

    zu Frage 1: Für mich gibt es eigentlich kein schöneres Bild, als meine beiden Racker mit eingezogenem Beinchen sitzen zu sehen. Wenn sie dann auch noch aufgeplustert sind und womöglich noch mit dem Schnabel knirschen - hach, das ist fast gänsehautwürdig - sooo schön.

    Was die Reinigung betrifft. Wir haben auch das Glück, ein Vogelzimmer zu haben, somit dürfen wir die Obstreste im ganzen Zimmer zusammenkratzen 8) :zwinker: . Nachts schlafen die Racker allerdings in ihrem Montana-Käfig, in dem auch die Futternäpfe sind. Die Stäbe sind allerdings wirklich gut zu reinigen, da die Gitterstäbe sehr glatt sind. Ich mache es auch so, daß ich die Racker vor'm Putzen ordentlich dusche - dazu verziehen sie sich praktischerweise eh auf den Käfig, so daß der dann schön eingeweicht ist.

    Manchmal futtern sie IM Käfig, wobei sie dann auch schonmal mit dem Obst spazieren gehen und - vorzugsweise das besonders weiche Obst, wie Melonen oder Papaya - gleichmäßig über den Käfig verteilen *dannkommenmordgekankenauf* :k , oft sind sie aber auch so nett und setzen sich vorn auf den Käfig und lassen alles schön auf die Zeitung fallen *dannhabichsiewiederlieb* :D .

    Zum Putzen selbst verwende ich ausschließlich sseeeeehr hießes Wasser und nehme ein Mikrofastertuch - das geht super, vor allem, wenn vorher alles schön eingeweicht ist.
     
Thema:

Fragen an Grauenexperten ???

Die Seite wird geladen...

Fragen an Grauenexperten ??? - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...