Fragen an junge Vogelfreunde

Diskutiere Fragen an junge Vogelfreunde im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, ich brauche mal Eure Hilfe. Unser Vogelliebhaberverein (leider nicht Vogel- und Liebhaberverein wie neulich in der Zeitung) ist...

  1. Reiner

    Reiner Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2001
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich brauche mal Eure Hilfe. Unser Vogelliebhaberverein (leider nicht Vogel- und Liebhaberverein wie neulich in der Zeitung) ist etwas überaltert. Da in diesem Forum fast nur junge Leute sind, könntet Ihr mir doch mal ein paar Fragen beantworten.
    1. Was würdet Ihr von einem monatlichen Vereinsabend/Stammtisch erwarten?
    2. Was würdet Ihr keinesfalls wollen?
    3. Wie könnte eine Werbung für so einen Stammtisch aussehen
    4. Wo müsste diese platziert werden?
    5. Wäre es hilfreich, wenn der Verein, ähnlich wie bei den Geflügelzüchtern, ein Vereinsgelände mit Volieren für Mitglieder, die zu Hause keine oder zu wenige Möglichkeiten für eine Haltung haben, anbieten würde?
    Gruß Reiner
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Reiner

    zu1.) lockeres beisammen sitzen mit Austausch über dies und das

    zu2.) trockenes anhören von Vorträgen die länger wie eine halbe Stunde gehen und man müde und erschlagen von den Infos nach Hause geht.

    zu3.) in der Regionalzeitung unter "Tiermarkt" kleine Anzeige schalten ( Kostenfrage?) , in Annoncenblättern schalten.

    zu4.) siehe Punkt 3 :D

    zu5.) auch eine Kostenfrage, müßte ja dann von den Mitgliedern getragen werden. Und ob das nicht zu teuer werden würde?Es sei denn jemand hat das Grundstück zur Verfügung und es werden "nur" Strom - Wasserkosten umgelegt. Dann wäre das eine feine Sache:) .
     
  4. #3 Zugeflogen, 24. März 2004
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hi reiner,

    zähle mich mal zu den jungen vogelhaltern:
    also:

    zu1: eine kameradschaftliche atmosphäre, inder keiner mit seinen vögeln oder zuchterfolgen angibt oder meint, besser zu sein als die anderen, weil er einen schwarz weiß gesprenkelten vogel hat.
    desweiteren sollten es lockere,gesellige abende sein, zum erfahrungsaustausch, hilfestellungen bei krankheiten der vögel o.ä..
    ALLE mitglieder, alte und junge, die mit viel und die mit wenig erfahrung sollten voneinander lernen.

    zu2: eine ansammlung alteingesessener herren, die ihr bier trinken und den dialog mit anderen nicht suchen und meinen, bei ihnen wäre alles perfekt, was vogelhaltung angeht.
    des weiteren sollten die mitglieder nicht durch irgendwelche vorlesungen "erschlagen" werden.
    ein beitreten, bzw. kommen zu den abenden muss spaß machen und nicht verpflichtend wirken.

    zu3:in fachforen, wie diesen hier. zeitungswerbung bringt nix. vogelausstellungen wären auch eine gute basis für vereinswerbung.

    zu4 siehe 3

    zu 5: ich würde ein solches vereinsgeläde mit vereinshaus und volierenanlage befürworten. sowohl für mitglieder, die zu hause wenig platz für die vögel haben ( die müssen dann aber jeden tag dahin), alsoauch für evtl. vermittlungstiere oder notfallvögel.

    das wäre das, was mir spontan einfällt
     
  5. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    @ Sebastian

    Das sehe ich etwas anders, habe da in einem anderen Verein gute Erfahrungen mit gemacht;) .
     
  6. #5 Zugeflogen, 25. März 2004
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    @nicole: frag mal pat, was er für "erfolge" mit zeitungswerbung in bezug auf sein ladenlokal gemacht hat. auf 4 wochen werbung kam da 1 oder 2 kunden, das wars.
    ;)
     
  7. Guido

    Guido Guest

    Hi Reiner
    Ich bin zwar nicht mehr jung, aber im Kopp jung geblieben :D

    Zu 1. Bierchen trinken, sich austauschen und Spass haben. Aber muss dat nur einmal im Monat sein ?

    Zu 2. Lange Reden kotzen mich an

    Zu 3. u. 4. Häng mal einfach einen Zettel in Deiner Stammkneipe auf, und warte auf Reaktionen. Die Mundpropagande bringt mehr als jede Zeitung.

    Zu 5. Kann ich mich nicht äussern. Musste eben abwarten wie sich dat entwickelt.

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  8. #7 Christian, 25. März 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi,

    ich finde insbesondere Punkt 5 sehr interessant. Ein Stammtisch hat sicherlich seinen Reiz, aber hier in den Foren kann man sich mit viel mehr Leuten und zudem viel bequemer austauschen. Damit kann man wahrscheinlich nicht allzuviele Leute motivieren, einem Verein beizutreten, zumal viele Leute keinen Bock auf "Vereinsmeierei" haben, oder?
    Daher denke ich, daß Punkt 5 ein super Ansatz wäre, was natürlich eine Kostenfrage ist.
    Aber nehmen wir mal mich selbst. Wenn ich eine Zuchtgenehmigung machen wollte, würde das wahrscheinlich am Thema Quaratäneraum scheitern. Da könnte ein Verein die Lösung sein und mir die Hobby-Zucht mit einem Paar in der Wohnung ermöglichen.
    Zielgruppe scheinen mir folglich ausschließlich potentielle neue Züchter zu sein, oder?
    Reine Liebhaber ohne Zuchtambitionen werden in den Foren ja bestens bedient, denn auch hier werden ja Stammtische organisiert. Zudem sind die Interessen ja auch unterschiedlich. Züchter haben einen anderen Themenschwerpunkt als Halter, die sich über neues Spielzeug und dergleichen austauschen wollen.
     
  9. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Ich komme mir hier in Remscheid

    fast so vor wie der letzte Züchter.
    Die AZ Ortsgruppe ist dicht. Vom DKB hört man auch nichts mehr. Früher war hier im Bergischen richtig was los.
    In Wuppertal und Solingen sieht es auch nicht besser aus. Dort sind die mir von früher her bekannten DSV ( Wellis) Ortsgruppen auch nicht mehr existent.
    Als Standardzüchter fahre ich jetzt zur DSV-Ortsgruppe nach Mettmann. Privat wohne ich ich Hückeswagen, das ist jedesmal eine ganz schöne Strecke von über 70 km, eine Fahrt.

    Wäre selber froh, hier irgendwo in der Ecke noch etwas zu finden, bis jetzt erfolglos.

    Jugendliche an die Zucht zu führen, ja davon träume ich ( 53 Jahre) schon lange. Bei den Wellis ist ja auch noch das Problem mit der Zuchtgenemigung - die bekommt man erst ab 18 Jahren,
    so ist das ein großes Problem. Da die Haltung und Zucht nebst neuer Vögel beim Standard auch nicht gerade billig ist, ist das Problem noch wesentlich größer. Dazu dann noch die starren Vorschriften des Karantäneraumes der Vetrinäre. Alles nicht so leicht.

    Kontakte zu Schulen, wurden abgewiegelt. Richtig verstehen kann ich es nicht.

    Gruß
    Hans-Jürgen
     
  10. #9 Papageienfreak, 25. März 2004
    Papageienfreak

    Papageienfreak Guest

    Hallo,

    wie meinst du das mit jungen Leuten ?
    Sehr jung oder relativ jung ?
    Die Forenmitglieder hier sind im Schnitt 30 Jahre alt schätze ich mal...

    @hjb
    zur Zuchtgenehmigung ab 18:
    Ich selbst habe keine, habe auch noch keine beantragt...
    ich weiß, dass ich mich strafbar machen WÜRDE, wenn ich züchten WÜRDE.
    Mir selbst sind genug Fälle bekannt, in denen 17 und 16 jahrigen Jugendlichen Zuchtgenehmigungen ausgestellt wurden...
    diese 18er Regel wird meiner Meinung nach nicht hart genug durchgesetzt... wenn ein Kind seinem Vater hilft, ist da ja nix gegen einzuwenden, aber wenn kein Erziehungsberechtigter Erfahrung hat, sollte keine ZG ausgestellt werden.

    zurück zum Thema:

    die heutige Jugend auch "Fun-Generation" genannt, säuft sich lieber die Birne zu als ein Hobby zu haben... traurig, aber wahr...
    wenn ich so seh, was für HipHop "ich schneid dir die Kehle durch" Gangsta bei uns an der Schule (Gymnasium) rumlaufen... ist schon erschreckend...
     
  11. #10 Zugeflogen, 25. März 2004
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    na ja, so ganz stimmt das nicht. es gibt viele, die ernsthaft und enagiert einem hobby nachgehen, da gehöre nicht nur ich zu, sondern ich kenne viele, beidenen das ähnlich ist.
    aber so hin und wieder ein glas wein, nix gegen einzuwenden.

    but back zum thema:

    wichtig ist also ein verein, der nichtnur au über 60 jährigen besteht ( das soll nun kein angriff sein, sondern clischeedenken), sondern hauptsächlich von jungen leuten getragen wird.
     
  12. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Reiner,
    ich glaube, das ist gar nicht so leicht. Ich sehe das beim Aquaristikverein meines Vaters. Die würden sich auch „junges Blut“ wünschen (sind jetzt nur noch eine kleine Gruppe Oldies, die sich schon seit Jahrzehnten treffen), haben auch einige interessante Artikel in der Zeitung gehabt, aber kaum Interesse, obwohl doch viele Leute Fische halten. Als wir uns vor kurzem einen Hund zulegen wollten, fragte der Züchter auch gleich, ob wir denn dem Zuchtverein beitreten wollten, sie würden sich über junge Leute (ganz jung sind wir zwar auch nicht mehr mit 40) sehr freuen – alle haben da wohl das gleiche Problem. Ich denke, die Leute sind heute einfach zu faul oder haben zuviel um die Ohren, jeder macht halt sein eigenes Ding, und die wirklich Interessierten treffen sich wie wir in den jeweiligen Foren, da findet man dann auch viele jüngere Leute. Ich hab auch schon oft gedacht, schade dass hier alle so weit auseinander wohnen, wäre toll, wenn man sich immer mal treffen könnte. Ich kenn das so als Kind, da wurde im Verein viel unternommen, Wanderungen, gemeinsames Grillen usw., die ganzen Familien waren eingebunden. Schade, dass das in dieser schnelllebigen Zeit alles so auf der Strecke bleibt. Das waren mal so meine Gedanken dazu, ich wünsche Euch trotzdem viel Erfolg.
     
  13. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Reiner!

    ich finde die Idee auch sehr gut, würde auch sicherlich generell einem Stammtisch beitreten. Was mich jedoch davon abhält (als Mitte 30er, falls das noch unter "jung" zählt ;)):

    Keine Lust auf Postengerangel etc.

    Oftmals Zeit - es ist einfacher, sich mal eben schnell im Internet zu informieren, als irgendwo hinzufahren. Viele sind berufstätig und müssen ihre Zeit einteilen etc.

    Das ist aber ein generelles Problem heutzutage, die Kontakte verlagern sich von persönlich auf virtuell - ob das gut oder schlecht ist, mag dahingestellt sein. Hat sicher beides seine Vor- und Nachteile.

    Damit die Frage des Engagements: viele sind vermutlich nicht bereit, ihre Zeit dem "Gemeinwohl" zu opfern und auch mal was für den Verein und seine Mitglieder zu tun, was ja auch dazugehört. Auch ein "Zeitgeistproblem"... denke ich...

    Höre ich auch immer wieder, daß Vereine nur noch aus "Alten" bestehen udn der Nachwuchs fehlt. Die jungen Leute tendieren dann wohl eher zu Internetforen und Chats, weil bequemer und schneller.
     
  14. #13 Regina1983, 25. März 2004
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Ich (21) bin letztes mal bei uns auf der Vogelbörse auch von einem Vereinsmitglied angesprochen worden und eingeladen worden zu den Vereinssitzungen. Er meinte auch dass sie mehr junge Leute bräuchten. Ich würde ja auch gern hingehen, aber ich denke mir, dass es dann wie auch hier schon geschrieben wurde, so ein Stammtisch ist, wo lauter ältere Männer Bier trinken und sich nebenbei über die Vögel unterhalten.

    Aber da ich kein Bier trinke und auch keine Lust habe mit älteren Biertrinkenden Männern in einem Lokal zu sitzen bin ich nicht hingegangen. Wenn das anders wäre, und auch jüngere da wären, die kein Bier trinken und nicht rauchen, würde ich auch hingehen. Man muss doch nicht immer Bier trinken, wenn man sich über etwas unterhält, oder? :~

    Lg

    Regina
     
  15. #14 Heiko + Irmgard, 25. März 2004
    Heiko + Irmgard

    Heiko + Irmgard Alle unsere Vöglein...

    Dabei seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    32130 Enger
    Die weitere Frage ist, wie gut sich Privathalter (mit eventuellen Zuchtambitionen in späterer Zukunft) mit den Züchtern vertragen... Ich meine jetzt hauptsächlich in Bezug auf Umgang, Unterbringung und Ernährung...
    Meistens gehen doch die Ansichten von Privathaltern und Züchtern doch ein wenig auseinander....

    Meine Meinung:

    Bin ja auch jung (gerade 22)
    Mich würde auch hauptsächlich der Gedanke an Altherrenabend in der Kneipe von einem Besuch bei einem Verein abhalten.
    Denn dass sind genau die Menschen, von denen man sich so schon immer genug anhören muss....
    "Du bist ja noch jung... Komm Du erst mal in mein Alter"
    Ich weiß nicht, was ein junger Mensch mit einer Gruppe sehr viel älterer Menschen einen ganzen Abend anfangen soll, da die sich für die Meinungen der jüngeren meistens nicht so sehr interessieren... und keiner hat Lust an Stammtischen teilzunehmen, bei denen man davon ausgeht, dass die eigene Meinung eh nicht interessiert bzw. kein Gehör findet.

    Das ist jetzt alles nicht böde oder abwertend gemeint, sondern meine clischeehafte Horrorvorstellung von solchen Abenden!!!

    Um mich anzusprechen müsste eine Werbung also schon darauf hindeuten, dass ausdrücklich auch junge neue Mitglieder erwünscht sind. (Z.B. zum Erfahrungsaustausch der Haltungsbedingungen bei der "heutigen Jugend")

    Und man müsste darauf hinweisen, dass (wenn Ihr das wollt) auch "Nicht-Züchter" ausdrücklich willkommen sind.

    Mit Zeitungsannoncen wird man einen Großteil der Jugend (zumindest der wirklich jungen Jugend :D ) wohl nicht erreichen. Bin selber bekennender Zeitunglesemuffel.
    Aber vielleicht Aushänge an Schwarzen Brettern in Einkaufsmärkten, Tierheimen, Tier-bzw Zoogeschäften, Internetforen, in tier- Vogelparks......
     
  16. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo Sebastian,

    ich gehöre mit 53 Jahren noch zu den jungen bei uns im Ortsverein ( Niederberg - Mettmann) . Schau selber auf die HP
    www.ws-niederberg.de
    Erstaunlich das unser Ältester immer noch als Preisrichter durch ganz Deutschland fährt und auch noch aktiv ausstellt.Sowetwas ist schon mehr als eine Ausnahme. Andere sind in dem Alter nur noch passive Mitglieder. Wir haben auch Probleme neue Leute dazu zu bekommen. Wie überigens fast alle Vereine.
    Beim Hobby Vögel/Krummschnäbel scheitert es oft am Karantäneraum. Manch einer würde ja gerne, aber kann dann letztendlich doch nicht, da es in einer Mietwohnung daran hapert.
    Selbst wenn das klappt und es um Standardwellis geht, kommt dann irgend wann, der Tag der Anschaffung der Vögel und wenn dann manch einer die Preise hört, der will dann oft nicht mehr, nehmlich alle haben nicht reichlich Kohle fürs Hobby.

    -----------------------

    So dann mal zu Aussehen Jugendlicher..... Also wir mit unseren langen Matten früher, dann immer in Parker oder Armeejacke, war für die Damaligen älteren bestimmt auch so ungewöhnlich, als diese heute für uns. Ich nicht, aber gesoffen und gekifft wurde auch. Nur heute sind es mehr. ---- Nachrichten... alles ist schneller als früher. Die Allgemein Info ist um längen schneller. Ich meine wir sind ja hier selber im Internet, ´viele Jugendliche hängen fast nur vor den Apparaten. Da sie meist aus der Familie nicht gescheites als Abwechselung kennen, hängen sie halt andauernd davor.

    ----------------

    Und trotzdem bin ich überrascht wieviele Junge Leute heute beim Züchter Wellis holen. ( Hund meist zu teuer in allem). Ich sehe es so, ein bisschen Natur und Tier, für viele mit mittlerem Einsatz zu halten und pflegen. Auch oft die sog. 50er ( Alter) Leute holen sich heute wieder einen Welli, zuletzt bekam ich die Antwort" Das war doch früher so schön, als wir den Hansi hatten".
    Die meisten davon kann man zwar fürs Internet und ggf. für unser Forum begeistern, aber dann geleich Stammtisch, das ist dann für die Meisten zuviel.
    Und Züchter werden immer rarer, weniger.

    Gruß
    Hans-Jürgen:0-
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Tja, Hans-Jürgen, das Kernargument hast Du schon genannt ... Zucht in der Wohnung ist wegen dem fehlenden Quaratäneraum nahezu unmöglich ... und wer hat schon einen Garten heutzutage, nur Hausbesitzer.

    Deswegen ist ja genau hier die große Chance der Vereine ... stellt den Wohnungshobbyzüchtern Quarantäne-Räume zur Verfügung und ihr habt Zulauf bis der Arzt kommt ;)
     
  18. Reiner

    Reiner Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2001
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    es freut mich, dass ich mit meinem Problem nicht allein bin und dass so viele von Euch geantwortet haben (ich hatte schon Bedenken). Ich denke, nach dem, was ich von Euch gehört habe, dass das Ganze nur funktionieren kann, wenn gleich mehrere Junge (ich zähle die Mitte dreißig mit dazu) auf einmal dazukommen würden. Da kommt also wieder das Problem mit der Werbung ins Spiel. Ansonsten sehe ich ein, dass sich ein einziger Junger nicht wohl fühlen kann, auch wenn bei uns (fast) kein Bier getrunken wird. Auf der anderen Seite habe ich gerade bei den Vogelliebhabern erlebt, dass z.B. soziale Unterschiede völlig unwichtig sind. Da ist der Bankdirektor mir dem Fensterputzer, der Hochschullehrer mit dem Elektriker befreundet. Warum soll das bei Altersunterschieden nicht genauso funktionieren? Andereseits fehlen v.a. die Frauen. Geht mal auf ne Vogelbörse. 90% Männer. (Bei Reptilienbörsen ist das übrigens völlig anders. Warum?) Das Investieren von Geld für ein Vereinsgelände hat natürlich nur dann einen Sinn, wenn es über Jahre genutzt werden kann. Eben nicht für Leute, die beim Bau schon über 60 sind. Also ohne junge Leute kein Vereinsgelände, ohne Vereinsgelände keinen jungen Leute?
    Gruß Reiner
     
  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Reiner!

    Mmh, dabei gibt es doch hier sooo viele vogelbegeisterte frauen in den Foren und darunter einige Züchterinnen ... seltsam. Vielleicht sollte man mal das gerücht in die Welt setzen, daß bei Stammtischen neuerdings nur noch Sekt getrunken wird ;)

    Na, dann muß man eben klein anfangen. Wenn der Wohnungszüchter sagen kann, daß Vereinskollege XY ihm seinen Quarantäne-Raum zur Verfügung stellt, kriegt er seine Zuchtgenehmigung und hat somit einen Anreiz für den Vereinsbeitritt. Für Krummschnäbel-Freunde ein echter Anreiz, oder?

    Ich denke, das Kernproblem ist, früher war der Verein das Fortbildungs- und Kommunikationsmedium für den Erfahrungsaustausch, heute sind das die Foren. Man muß halt Anreize suchen, die nur der Verein bieten kann ... was nicht die leichteste Übung ist.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Regina1983, 25. März 2004
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Also ich glaub ja nicht, dass es an der Zuchtgenehmigung liegt. Hab ja auch eine, und das ist für mich eigentlich kein Anreiz bei dem Verein mitzumachen. "Normale" Vogelhalter können doch auch zu so einem Stammtisch gehen, oder? Es müssen ja nicht nur Züchter sein.

    Ich habe auch bedenken, ob sich normale Vogelhalter und Züchter bei so einem Stammtisch nicht streiten, das ist auch einer der Gründe warum ich nicht hingehe. Die sind ja meist ganz anders eingestellt, wollen nur schöne Farben züchten für Ausstellungen usw. und die Vogelhalter wollen mehr über Haltung usw. wissen.

    LG

    Regina
     
  22. Guido

    Guido Guest

    Hi ihr Lieben
    Reden wir hier jetzt über eine Züchtermonatsversammlung, oder über einen Stammtisch von Vogelliebhabern, der jeden Tag stattfinden könnte, eben wie bei uns im Forum. In meiner Stammkneipe wissen alle dat ich Agas habe, und auch Beziehungen zu andere Papageienhalter habe. Da kommt ein 14jähriges Mädchen, bis zum 70jährigen Rentner, aber ich brauche dafür doch keinen Verein zu gründen. Wir wollen ja nicht züchten, wir wollen unser Vögel, egal welche Art, einfach nur bewundern und liebhaben.
    Ganz einfach

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
Thema:

Fragen an junge Vogelfreunde