fragen bezgl. ausnahmegenehmigung

Diskutiere fragen bezgl. ausnahmegenehmigung im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo liebe leute, ich bin aus österreich und haber erfahren, dass wir nun österreichweit eine stallfplicht bis 30. april haben. ich frage...

  1. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    hallo liebe leute,

    ich bin aus österreich und haber erfahren, dass wir nun österreichweit eine stallfplicht bis 30. april haben.

    ich frage mich, was stellen sich die regierung vor??
    zb meine tiere sind seit september eingesperrt, zuerst die stallpflicht, dann war die vorüber kam der wintereinbruch, wo viel schnee fiel und meine tiere zum größtenteils auch nicht rausgehen.

    und ich werde sie mit sicherheit nicht noch bis april drinnen lassen, sie sind jetzt schon knappe 6 monate eingesperrt, ich werde die tiere nicht noch 8-9 monate leiden lassen. wir haben sie auch zwischendurch, auch in der stallpflicht trotzdem öfter rausgelassen, (sagts nicht ich bin eine gefährdung für andere, bei uns gibts nur 5 häuser und wir sind die einzigen mit hühner, haben weder see noch fluss in der nähe) aber seitdem der viele schnee liegt, gehen mir die tiere nicht mehr gerne raus.

    daher: was muss ich tun damit ich eine ausnahmegenehmigung krieg?
    wie siehts da mit den volieren aus? tierarzt?

    wär dankbar für jeden guten rat! :)

    sabrina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. *Susa

    *Susa Guest

  4. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    oh dankeschön! das hilft mir sicherlich schon weiter. :)

    wie lange ist eig. in deutschland einstallungspflicht?
     
  5. *Susa

    *Susa Guest

    "Voraussichtlich" bis Ende April. Was daran sinnvoll sein soll, kann mir wohl keiner sagen. Denn wenn die Vogelgrippe hier ist, dann wäre nur ganzjährige Aufstallung, also das Ende aller Freilandhaltung "sinnvoll", nach der Logik des Friedrich-Löffler-Institutes und des Ministeriums - oder wir dürfen endlich impfen...
    Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt meine Freundin immer!
    LG, Susa
     
  6. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    ich mach mir um den "nachwuchs" sorgen, meine damen sind jetzt schon auf nest-schau... meistens fangen sie ende märz, anfang april an zubrüten... kann ich wohl heuer vergessen...
     
  7. *Susa

    *Susa Guest

    wenn das so weitergeht, wie es jetzt in Rügen begonnen hat, dann stellt sich die Frage sowieso nicht mehr :traurig:

    LG, Susa
     
  8. #7 LadyCassandra, 19. Februar 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo pumasocke

    wenn du die vo gründlich durchliest wirst du feststellen das sie ihre gültigkeit erst mit 31.5 verliert..man hat sich also schon diesen monat sicherheitspolster eingebaut..schlüsse kannst du selber daraus ziehen

    gestern hatte ich auch noch erwogen eine zu beantragen..aber heute denk ich mir das ich damit eher schlafende hunde wecke..und wie man in rügen sieht ..im ernstfall hilft weder ausnahmegenehmigung noch aufstallen gegen keulungen

    traurige grüsse
    Tina
     
  9. birkenholz

    birkenholz Guest

    Einsperrfrist 17.2- 30.April 2006

    Seit dem 17.Februar gilt für alle Halter von Hühnern, Truthühnern, Perlhühner, Rebhühner, Fasanen, Laufvögeln, Wachteln, Enten u. Gänse grundsätzlich die Haltung in geschlossenen Ställen.
    Dabei ist es möglich, aber unverzüglich durch den Tierhalter beim Veterinäramt anzuzeigen, das die Tiere unter einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung mit einer gegen das Eindringen von Vögeln gesicherten Seitenbegrenzung (volierenartig) zu halten.
    Jedoch ist dann mindestens monatliche eine klinische tierärztliche Untersuchung durch den Tierrhalter auf eigene Kosten zu veranlassen, die tierärzlich dokumentiert werden muß,
    Dies gilt europaweit.
    gruß birkenholz
     
  10. #9 LadyCassandra, 19. Februar 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo birkenholz

    so stimmt das allerdings nicht..oder hast du dafür ne quelle..kann mir jetzt aktuell nicht vorstellen das die österreichische regierung das nicht wüsste..eu empfehlungen sind jedoch im einzelfall vom jeweiligen land nach eigenem maasstab durchzuführen aber nicht bindend

    also ich denke kaum das unsere oder deutsche politiker fleissaufgaben mit eigenen verordnungen machen oder ??

    grüsse
    Tina

    http://www.bmgf.gv.at/cms/site/news_einzel.htm?channel=CH0089&doc=CMS1140184845597 ein wenig lektüre gefällig dazu?
     
  11. birkenholz

    birkenholz Guest

    ......

    ...... nehme die Aussage "europaweit" zurück, da ich keine verläßliche gesetzliche Quellenangabe machen kann.
    Da aber auch in Österreich die Stallpflicht besteht, wird in den Ausführungsbestimmungen eures Gesundheitsministeriums zu lesen sein, wie die Sache zu händeln ist - denke ich mal.
    gruß birkenholz
     
  12. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    wir haben vor die tiere in einer scheune unterzubringen, die oben ein dach hat, aber seitlich offen ist. seitlich würde ein zaun hinkommen.

    das muss ich anzeigen?? sowas doofes...

    wie schon jemand sagte, schlafende hunde soll man nicht wecken...
     
  13. #12 Yellow Warbler, 20. Februar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Nichts Neues.
    Deine bzw. unsere Regierung geht davon aus das dein Stall sowieso tierschutzkonform gebaut ist und daher genügend Platz und Licht für deine Tiere vorhanden ist.
    Wenn deine Tiere aufgrund des Wetters nicht den Stall verlassen kannst das wohl nicht der Behörde anlasten!
    Nein? Dann wird dir wohl nur übrig bleiben sie zu schlachten.
    Und was du riskierst wenn du die Tiere in während der Stallpflicht rauslässt weißt du hoffentlich (Geldstrafe, Beschlagnahmung der Tiere, Tierhalteverbot durch BH).

    Für eine Ausnahmegenehmigung ist die BH zuständig, dass du eine bekommst glaub´ich kaum. Bei uns hier stehen die Chancen dafür 100:1
    Der Tierarzt kann dir nicht weiterhelfen, nur der Amtstierarzt der Bezirkshauptmannschaft.
    Yello Warbler
     
  14. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    zu 1. schon, aber unser stall ist sicher nicht so gebaut, das die tiere 1 jahr lang darin verbringen können ohne das sie, ich sag mal jetzt so "blöd" werden. sprich, sie sind lustlos.

    2. ich will das nicht der regierung anlasen, das die tiere wegen dem wetter den stall nicht verlassen. aber wenn die stallpflicht nicht gewesen wäre, wären sie erst dezember im stall und könnten ende febraur diesen wieder verlassen. es geht hier doch um fast 5 monate.

    3. ein paar alte damen sind vor der ersten stallpflicht schon weg. ein junge hähne, die mittlerweile groß genug sind zum schlachten, werden auch gekeult.

    4. glaub ich dir sofort das die chancen für ne ausnahmegenehmigung nicht gut stehen.
     
  15. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    also von geldstrafen weiss ich, aber beschlagnahmung der tiere und tierhalteverbot??

    sieh mal hier: Hohe Strafen. Die Stallpflicht sei eine reine Vorsichtsmaßnahme zum Schutz des heimischen Geflügels, hieß es aus dem Büro des Landesrates. Verstößt ein Bauer dagegen, drohen Verwaltungsstrafen bis zu 4360 Euro. Selbst beim Stallausmisten dürfen die Tiere nicht ins Freie. Amtstierärzte kontrollieren, viele Anzeigen gehen darüber hinaus anonym bei der Polizei ein. "Vor allem von den Nachbarn", sagt Gelind Robitsch, Pressesprecherin von Landesrat Martinz.

    http://www.kleine.at/nachrichten/40395/index.do

     
  16. #15 Yellow Warbler, 20. Februar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    S..., da bin ich etwas durcheinandergekommen, hab nämlich vorher die 1. Tierhaltungsverordnung durchgelesen und da kam das vor. Sorry nochmals.
    YW
     
  17. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    *gg* kein problem, eine geldstrafe würd ich schon riskiern,
    aber niemals die beschlagnahmung meiner tiere, wo sie möglicherweise gekeult werden könnten, damit tu ich ihnen nichts gutes,
    oder ein tierhalteverbot....

    aber wenn wir schon dabei sind, kannst du mir sagen ob man das anzeigen muss, wenn die tiere draussen sind, aber überdacht? schon oder? das ist ja dann die "ausnahmegenehmigung".
     
  18. ornis

    ornis Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    der Landkreis Nienburg und Diepholz erteilt keine Ausnahmegenehmigungen !!
    Alle btroffenden Tiere müssen aufgestallt werden.
    Mir wurde soeben von seiten des Amtes mit einer Anzeige (bei zuwiederhandlung) gedroht.

    Grüße Ornis
    PS. Habe keine Möglichkeit die Tiere (Wasserziergeflügel) aufzustallen.
     
  19. #18 Yellow Warbler, 20. Februar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Wow, soviel Geld könnte ich nicht riskieren.

    Hier mal ein Auszug der dir hoffentlich weiterhilft:
    "2. Geflügel und andere in Gefangenschaft gehaltene Vögel sind dauerhaft in Stallungen oder jedenfalls
    in geschlossenen Haltungsvorrichtungen, die zumindest oben abgedeckt sind, so zu halten,
    dass der Kontakt zu Wildvögeln und deren Kot bestmöglich hintangehalten wird und zu wildlebenden
    Wasservögeln jedenfalls ausgeschlossen ist. Die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde
    kann mit Bescheid Ausnahmen von diesen Maßnahmen für die Haltung von Laufvögeln genehmigen,
    wenn sichergestellt wird, dass die Tiere zumindest einmal amtstierärztlich klinisch untersucht
    werden und mindestens zehn Tiere je Bestand serologisch auf das Influenza-A-Virus der
    Subtypen H5 und H7 untersucht werden.
    3. In allen gemischten Hausgeflügelhaltungen hat eine Trennung der Enten und Gänse von anderem
    Geflügel derart zu erfolgen, dass ein direkter und indirekter Kontakt ausgeschlossen ist."

    Den genauen Inhalt der fast tgl. abgeänderten Verordnungen findest du hier:
    http://ris1.bka.gv.at/authentic/ind...1&q_datum_bis=2006-02-20&Submit=Suche+starten

    YW
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 pumasocke, 20. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2006
    pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    naja, ich hoff mal das die 4000€ nochwas anzahlabhängig ist.
    weil zb wenn wer seine 2 hühner laufen lässt und die strafe zahlen muss, wie jemand der um die 100 hühner hat, wär schon bisschen unfair.

    bei uns haben einige das so gemacht, dass sie die tiere ab 2 oder 3 uhr raus liessen, um 5 wurde es da e schon dunkel... aber nur die hühner, das wassergeflügel musste ja extra wo gehalten werden.

    danke, den bericht hab ich schon daheim. aber das ist mir alles zu kompliziert, aber ich glaub, wenn ichs nicht falsch verstanden habe, heisst das, das man das anzeigen muss, wenn man sie überdacht draussen hält...
     
  22. Daunenfein

    Daunenfein Guest

    Die Meldepflicht bleibt nach wie vor bei allen Vögeln bestehen! Sonst brauchst du eigentlich nichts weiter anzeigen, wenn du sie bereits gemeldet hast und die Unterbringung der Verordnung entspricht.

    lg
    Manuela
     
Thema: fragen bezgl. ausnahmegenehmigung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. strafe bei einstallungspflicht

Die Seite wird geladen...

fragen bezgl. ausnahmegenehmigung - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...