Fragen eines Anfängers

Diskutiere Fragen eines Anfängers im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallihallo ich bin neu hier und hätte mal einige Fragen. Bis jetzt habe ich"nur" vier Agas, aber mein Freund und ich sind schon seit langem am...

  1. Ayla

    Ayla Mitglied

    Dabei seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79104 Freiburg
    Hallihallo
    ich bin neu hier und hätte mal einige Fragen. Bis jetzt habe ich"nur" vier Agas, aber mein Freund und ich sind schon seit langem am Überlegen, uns noch ein Edel-Pärchen anzuschaffen. Allerdings müssten wir noch warten, bis wir in eine größere Wohnung umgezogen sind, da die jetztige viel zu klein wäre. Aber ich dachte, ich kann die Zeit nutzen und noch mehr Infos sammeln. Ich hoffe, ihr könnt mir da helfen.

    Zuerst einmal wollte ich fragen, ob es sinnvoller ist, sich zeitgleich ein Pärchen anzuschaffen, so dass sie sich gleich aneinander gewöhnen können oder ob man lieber Abgabetiere aufnimmt und versucht, die aneinander zu gewöhnen. Ich habe hier im Forum oft gelesen, dass eine spätere Verpaarung zu Problemen führen kann. Allerdings scheint die Bindung nicht so stark ist (jedenfalls nicht so wie bei den Agaporniden).

    Meine zweite Frage bezieht sich auf die Größe der Voliere. SInd 3x1 m ausreichend (täglicher Freiflug vorausgesetzt)? Unsere Agas leben in einer Voliere von 2x1m, dürfen aber auch täglich raus. Allerdings sind sie, wenn wir nicht da sind in der Voliere. Oder ist es sinnvoller, ein Vogelzimmer einzurichten, ohne Volieren (die würden doch ziemlichviel Platz wegnehmen)?
    Wieviel Platz brauchen sie denn überhaupt zum Fliegen? Die normalen Zimmer in einer 2- oder 3-Zimmer-Wohnung sind ja wahrscheinlich so 12 qm, was ja wohl viel zu klein ist. D.h. man bräuchte minimum ein großes Zimmer mit 20 qm?

    Wieviel Zuwendung brauchen Edels? Auch hier kann ich wieder nur von meinen Agas ausgehen, die sich die meiste Zeit mit sich selber beschäftigen und wahrscheinlich ganz froh sind, wenn wir sie nicht immer von den Möbeln und den ach so leckeren Pflanzen wegscheuchen würden. Geht es, wenn man den tagsüber arbeitet und sich nur morgens und abends mit ihnen beschäftigt oder ist es unter diesen Vorraussetzungen nicht so gut, sich solche Papageien anzuschaffen?

    Ich hoffe sehr, ihr könnt mir helfen und einige Fragen beantworten, da mein Freund und ich uns noch sehr unsicher sind. Es sind natürlich wunderschöne Tiere, die uns schon sehr interessieren würden, aber wir wollen uns nicht einfach so ein Paar anschaffen und dann feststellen, dass wir ihnen doch nicht geeignete Umgebung schaffen können.

    Liebe Grüße
    Nicola
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Hallo Nicola,

    na, keiner hat bis jetzt geantwortet?
    Ich versuche mal schnell deine Fragen zu beantworten. (Ich finde es immer sehr gut, dass man vor der Anschaffung Informationen sammelt. Selbst, wenn es zur Nichtanschaffung führt. :zwinker: )
    Ja, nach meiner Meinung wäre es besser, vornherein ein Pärchen zu holen.
    Die Absicht ist lobenswert, aber kann's Probleme geben.
    Man kann es nicht pauschal sagen. Bei meinem Paar ist die Bindung sehr stark. Sie tun jeden Schritt zusammen.

    Ich denke, dass die Käfig-Grösse sehr gut ist.
    Unser Vogelzimmer ist etwas grösser als 20 qm, aber es ist einfach zu klein für die Edels. So lasse ich oft die Zwischentüre offen, damit sie ein bisschen mehr Flugstrecke (so ca. über 10 meter, leider mit Dachschräge) haben. Aber es ist immer noch zu kurz. :(
    Viel mehr Zuwendung als z.B. meine sehr zutrauliche Nymphensittiche! Und Nichts ist sicher vor einem Edelschnabel. Was die Agas in einem Monat schaffen, schaffen die Edels locker an einem halben Tag. :+schimpf Und der Dreck, was sie machen, ist eine ganz andere Stufe als die von den kleinen Vögeln. Und man darf nicht vergessen, dass die Stimmgewalt der Edels auch ganz andere Dimension hat als die von den Agas. Für eine Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus könnten die Edels u.U. Problem werden.
    Ich denke, dass die meisten Edelhalter berufstätig sind. Das wäre wahrscheinlich weniger Problem, wenn die Vögel zusammen genügend Beschäftigung und freien Raum zu spielen haben.

    Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte. Ja, die Edels sind sehr schöne Vögel, aber Agas sind für mich auch sehr schön. ;) :bier:
     
  4. Mojo

    Mojo Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    nun, Edels in einem Mehrfamilienhaus halte ich persönlich für etwas problematisch,
    denn ihre Stimmen sind in der Tat etwas sehr laut :+klugsche

    Graue sehe ich im Vergleich schon fast als heillig (bezüglich Stimme an) :mukke:
     
  5. Ayla

    Ayla Mitglied

    Dabei seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79104 Freiburg
    Danke für die Antworten. Ich werde wohl erst mal warten, bis wir in die neue Wohnung gezogen sind und mir die neuen Nachbarn mal anschauen (und die Dicke der Wände). Dann kann ich immer noch entscheiden.
    Allerdings gibt es über Lautstärke doch sehr unterschiedliche Angaben. Einige sagen, dass die Edels sehr laut sein können und z.B. Graupapageien ruhiger sind, andere sind anderer Meinung. Wahrscheinlich hängt es auch von dem jeweiligen Vogelpaar ab.
    Vielleicht kann ich auch mal zu einem Züchter gehen und sie mir "live" anhöhren. Bis jetzt kenne ich sie nur aus unserem Zoogeschäft. Die beiden sitzen dort in einer relativ "großen" Voliere und sind eigentlich nicht übermäßig laut.
    Na, mal sehen. Ich sage Euch dann Bescheid.

    Liebe Grüße Nicola

    P.S. Kennt jemand von Euch einen Edelzüchter in der Nähe von Freiburg?
     
  6. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Als wir damals unseren Gerry beim Züchter holten, hat seine Mutter dermassen geschrieen, so hatten wir unsere Rita noch nie brüllen gehört. Das hätte einen gewaltig abschrecken können. Aber dieser Alarmschrei kommt zum Glück nur selten vor und dann haben sie immer einen wichtigen Grund (fremder Hund im Garten, Greifvogel im Anflug etc.)
     
  7. #6 Désirée, 15. Juli 2005
    Désirée

    Désirée Züchter

    Dabei seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22391 Hamburg
    HI Ayla,
    hab mal ne ganz andere Anmerkung. Ich habe herausgelesen, dass ihr die Vögel aus dem Zoogeschäft holen wollt. Nun ja, davon würde ich im Allgemeinen abraten. Ich und alle die ich kenne haben mit diesen Geschäften nur schlechte Erfahrungen gemacht. Mein Vogilein aus dem Zooladen war etwas krass Verhaltensgestört, das konnte ich aber erst feststellen, als er schon bei mir war. Mein Tip: Züchter, und wenn das nicht machbar ist, schau dir das Geschäft gut an. Informiere dich gut über die Vögel und lass dich dann beraten, so kannst du abschätzen, ob dort nur Hlfsarbeiter Vögel verkaufen, oder ob den Leuten wirklich etwas an den Tieren liegt. Schau mal, ob die Vögel geschlossene Ringe tragen , oder ob es offene sind (die offenen habe einen kleinen Schlitz, da es bänder waren , die um den Fuß zum Ring gebogen werden). Bei offenen Ringen weist du praktisch gar nichts über den Vogel. Es kann sogar sein, dass du einen angeblich jungen Edel verkauft bekommst, der in Wirklichkeit mehrere Jahre alt ist, bei geschlossenen Ringen bist du auf der sicheren Seite, da kann nicht gemogelt werden, die müssen nähmlich innerhalb von bestimmten Tagen über den Fuß der Papas kommen, sonst ist der Fuß zu dick um sie aufzuziehen.

    Zur Größe des Käfigs:
    Das ist schon ne Villa. Da seid ihr ganz vorn, bei vielen Besitzern. Freiflug ist natürlich täglich viele Stunden ein muss, aber an Sonsten ist die Größe klasse. Ein Vogelzimmer ist natürlich auch was schönes, da denk ich kannst du wie schon gesagt, wenn es etwas kleiner ausfällt einfach die Türe aufmachen und ihnen die ganze Wohnung für eine Weile anbieten. Nur ist ein Zimmer mehr anzumieten, das so groß ist ein nicht unbeachtlicher Kostenfaktor. Ich würde wahrscheinlich eher bei den Volis bleiben, ist aber meine persönliche Meinung, kein muss ;)
    Viele Grüße
    Dési
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Gute Idee, bei einem Züchter die Lautstärke "live" zu erleben. ;) Aber lass sie bitte richtig krachen. :zwinker:

    Wenn sie sich wohl fühlen, schreien sie nicht. Eigentlich, wenn ich von meinen Zwei ausgehe, haben die Edels angenehme Stimme (Menschenworte nachplappern oder Singvögel nachmachen) und sind sie ruhige Vögel.
    Aber wehe, wenn sie was unpassend finden! Dann aus voller Brust lassen sie Urwald-Schrei los.
    Z.B.: Wir haben Gäste und unterhalten uns angeregt. Dann will Felix auch mitmachen. "Schrei, schrei... lass mich zu euch rein! Ihr amüsiert euch, da will ich mitunterhalten! Schrei, schrei, kräääächchchzzzz" :+schimpf
    In solchem Fall mache ich alle Zwischentüre zu. (Gott sei Dank, vom Wohzimmer - unten - bis zu VZ - obere Etage - sind mehrere Türe. Eigentlich voneinander ziemlich entfernt, aber sie haben sehr gute Ohren.) Dann krächzt er ein bisschen weiter und danach ist irgendwann Ruhe.

    Meine Fanny schiebt unaufgefordert oft Wache am Fenster. Bei Sicht einer Krähe warnt sie mich und andere Mitbewohner lauthals vor der drohenden Gefahr. Das muss man einmal gehört haben!

    Ich glaube, Nicola ist vogelerfahren genug, um Fehler zu meiden. Aber bevor man Türe aufmacht, muss man alles vor dem Schnabel absichern. Sonst gibt's bald keine funtionierende Kabel mehr. Türe schonen sie ja auch nicht. Meine finden jegliche Art von Abdeckung interessant. Das heisst, Stromkabelabdeckung abmontieren, vogelsicher verlegte Telefon- und NetzKabelleiste zerreissen, Spielzeugbehälter aufmachen und alles rausnehmen und wenn es denen langweilig wird, den Behälter zurechtformen, etc. Die Schäden, die sie verursachen, sind nicht wenig. Abgesehen von Ärger, Handwerker holen ist ja auch nicht gerade billig. Man muss wirklich aufpassen. Offene Türe werden von meinen Edels immer als direkte Einladung ausgelegt.
    Meine sagen selber "lass das" und hinter meinem Rücken treiben sie's weiter. :D :nene: :+schimpf
    Es war eine schöne Zeit, als ich am Tisch mit meinen lieben Nymphen (neben mir sitzend) ruhig lesen konnte. Sie sassen so friedlich und zufrieden stundenlang neben mir und wenn es denen langweilig geworden war, waren sie ohne Theater zu Vogelzimmer zurückgeflogen. Jetzt darf ich die Zwischentür gar nicht offen lassen, weil meine Rabauken gleich zu meinem Tisch angeflogen kommen und alles von dem Tisch runterschmeissen. Felix stosst dabei Erfolgsmeldungsschrei! "Ja! Ich hab's geschafft! Stolz bin ich, schrei!"
     
  10. Ayla

    Ayla Mitglied

    Dabei seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79104 Freiburg
    @Dési: Wir wollen die beiden wenn natürlich nicht bei dem Zoogeschäft kaufen. Ich wollte damit nur sagen, dass ich die Edels dort zum ersten Mal gesehen habe, und dass die beiden dort eigentlich sehr wenig schreien. Wir werden uns bei Gelegenheit nach einem Züchter umsehen. Allerdings habe ich in Baden-Württemberg noch keinen gefunden 8( .

    @Yve: Unsere Agas machen auch alles kaputt (natürlich im kleinen). Dadurch sind wir es schön gewöhnt, alles "vogelsicher" zu machen. Obwohl wir bei den ersten angeknabberten Kabeln ganz schön entsetzt waren. Ist mir bis heute noch ein Rätel, wie sie da ran gekommen sind, ganz hinten unter dem Regal. :?
    Deshalb wollen wir ja jetzt eine größere Wohnung. Da können wir alles, was die Vögel nicht dürfen wegräumen. Na, mal sehen.

    @all: Wie macht Ihr das eigentlich um Urlaub? Da die Edels ja ziemlich viel Obst fressen, ist die "Urlaubsvertretung" ja ganz schön beschäftigt, mit einkaufen und schnibbeln. Die muss dann schon sehr vogelbegeistert sein ;) .

    Wir wollten die Edels und die Agas eigentlich wenn möglich in ein Zimmer stellen (jeweils in ihren Volieren). Ist das möglich? Oder wäre es besser, sie in unterschiedlichen Zimmer unterzubringen? (Nicht dass das Geschrei der Agas die Edels aufregt ;) )

    Liebe Grüße
    Nicola
     
Thema:

Fragen eines Anfängers