Fragen über Fragen... über Einrichtung und Anschaffung zur Haltung

Diskutiere Fragen über Fragen... über Einrichtung und Anschaffung zur Haltung im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich würde in dem Fall auch auf Marke Eigenbau zurückgreifen. So kannst du den vorhandenen Platz am Besten ausnutzen. Vielleicht helfen dir ja...

  1. #21 fireball20000, 28. Dezember 2012
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ich würde in dem Fall auch auf Marke Eigenbau zurückgreifen. So kannst du den vorhandenen Platz am Besten ausnutzen. Vielleicht helfen dir ja Eltern und Freunde, so haben wir das damals auch gemacht. Mein Vater, mein Mitbewohner, mein Freund - alle haben sie tatkräftig geholfen. Und wenn man nicht so viel Schnickschnack verbaut, muss es gar nicht so teuer sein. Fichtenholz, Volieren-Draht, Holzboden mit PVC ausgelegt,... Kann schon eine schöne Voliere ergeben.

    Soll es doch gekauft sein, finde ich diesen Käfig vom Preis-Größen-Verhältnis am besten. Man kann ihn auch gut auf eine Kommode stellen, dann hat man nicht so ein Platzproblem. Er wäre geeignet für Wellis, Sperlingspapageien, Agaporniden, Katharinasittiche und Nymphensittiche mit viel Freiflug, sowie ähnlich große bzw. bewegungsfreudige Vögel. Grassittiche fliegen gerne sehr viel, ich weiß nicht, ob da der Platz ausreicht. Auch für Großsittiche ist er auf jeden Fall zu klein.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federknäul

    Federknäul Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74821 Mosbach
    Ich würde auch sagen, Marke Eigenbau ist da am Besten. Ich selber habe grade mal wieder Draht bestellt. Ich werde eine Voliere aus einzelnen Elementen bauen, um sie individuell verändern/vergrößern zu können. Bei einzelnen Elementen benötigt man mehr Holz, was wiederum die Kosten etwas steigen lässt, aber so muss man ja nicht bauen. Es gibt im Internet immer wieder tolle Volieren zum nachbauen. Und Draht lässt sich relativ günstig z.b. bei Amazon bestellen. Bei Sittichen die gerne knabbern sollte man unter Umständen darauf achten, welches Holz man für den Bau der Voliere nimmt. Bei meinen Pfirsichköpfchen waren alle Hölzer recht schnell abgerundet.
    Ich halte zur Zeit Pfirsichköpfchen und Nymphensittiche. In getrennten Volieren versteht sich. Nach einem Umzug haben die mittlerweile insgesamt 8 Geier ein Freiflugzimmer mit ca. 20qm. Vorher hatten wir einen offenen Wohn- Essraum mit ca.45qm. Wenn ich so meine Nymphensittiche ansehe, bedaure ich es sehr, ihnen das momentan leider nicht mehr bieten zu können. Als schnelle, wendige Flieger hatten sie es vor unserem Umzug sicher besser was den Freiflug betrifft. Wobei ich 20qm auch nicht wirklich klein finde. Aber je mehr Platz, desto besser. Außerdem sind Nymphensittiche extrem neugierig. Die liebten es im offenen Wohn- und Essraum immer mit dabei zu sein.(was nicht heißt, dass sie sich nicht zurückziehen konnten.)
    Vielleicht lassen deine Eltern ja mit sich reden und ihr könnt eure neuen Haustiere (egal auf welche Art deine Wahl fällt) in euren Alltag integrieren.
    Auch meine Eltern haben damals schnell gemerkt, dass es auch Spaß macht, sich hinzusetzen und den Tieren einfach nur zuzuschauen.
     
  4. InzaneCazpa

    InzaneCazpa Anfänger

    Dabei seit:
    26. Dezember 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66773 Schwalbach
    Le Perruche

    Natürlich, ich hab ja auch nur aus meiner Sicht geschrieben.
    Für mich persönlich sind Vögel wie z.B. Gelbbrustaras
    die schönsten aber seiner größe könnte ich nie gerecht werden.
    Sowie auch kleine Glanzsittiche viele Farbprächtige Vögel locker
    übertrumpfen können meiner Meinung nach.
    Im moment ist für mich halt eher Größe entscheidend wegen der Haltung.
    Ich persönlich hätte gerne einen Nymphensittich aber wenn es von der
    Größe her nicht geht ist für mich auch ein Wellenssittich o. ä. okay.

    @Le Perruche
    @fireball20000

    Ja das ist so.
    Den gedanken eine Voliere selbst zu bauen finde
    ich ziemlich interessant. Eine Voliere aus Holz ist
    wohl Wohnlicher als ein Kaltes, anthrazitfarbiges Stahlgestell.
    Laut meiner Rechnung komme ich bei Eigenbau auch
    weit unter den Preis einer fertigen Voliere.
    Hab auch mal geschaut wie Groß die Voliere sein kann
    und bin dabei auf 150cm x 80cm x 200cm (BxTxH).

    @Federknäul

    Ich werde so vorgehen wie du das geschildert hast
    dass ich das ganze so aufziehe
    das ich verschiedene Elemente anfertige und somit
    die Voliere Variabel gestalten kann wenn ich mal mehr Platz haben
    sollte, damit ich auch Voliere problemlos erweitern kann.
    Damit dürfte man den Tiere für den moment wohl gerecht werde.

    Ich denke auch so, aaaaber das Problem ist wir haben einen
    jungen Hund der ziemlich Aggressiv fliegenden Objekten gegenüber steht.
    Das wäre nicht so unbedingt eine gute Umgebung für den Vogel. :D
    Und davon abgesehen will meine Mutter nicht überall die
    Ausscheidungen der Vögel haben. Wobei ich mir jetzt nicht
    unbedingt vorstellen kann das bei Freiflug dann alle 5 Minuten Exkremente durch die gegend fliegen.
    Oder sehe ich das Falsch?

    MfG
     
  5. Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Es wird schon einiges an Federn, Spelzen und auch Kot im Raum zu finden sein. Täglich 1-2x saugen gehört dazu.

    Allerdings wirst Du meistens den Kot im Bereich der Lieblingsplätze finden. Für den Freiflug müssen ja ohnehin interessante Anflugstationen zur Verfügung stehen. Zum einen, damit die Vögel möglichst wenig unerwünschte Plätze aufsuchen. Zum anderen, weil man den Boden z.B. durch auslegen von Zeitungen sauberer halten kann. Und natürlich für die Vögel selbst.
     
  6. InzaneCazpa

    InzaneCazpa Anfänger

    Dabei seit:
    26. Dezember 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66773 Schwalbach
    Federn und Spelzen sind ja kein Problem aber Kot, hab ich gehört
    soll teilweise Richtig schwer zu entfernen sein, stimmt das?
    Und über die Anflugstationen hab ich mich bisher noch gar nicht Informiert
    wie man diese herrichtet kann ich mir vorstellen, aber vorhin stellt man die den so?
    Ich nehme an bei den ersten zwei, drei malen Freilflug kann man beobachten wo sie gerne sind.
    Aber ich schätze sie bewegen sich eher in der Luft als unter Augenhöhe ich habe bei mir im Zimmer
    nämlich nichts hohes stehen (Bilder des Zimmers um das mal zu verdeutlichen...)
    bald kommt da eine Anbauwand rein aber die sind ja auch nicht Sonderlich hoch,
    sollte ich da vielleicht ihre Plätze zum tummeln eher in die Luft Setzen?

    Bilder des Zimmers
    Bsp.:
    Podeste in ein, zwei Ecken
    Eventuell eine Kleine Schaukel an die Decke
    Höher gelegte Äste mit; ich nenn es mal "Vogelspielzeug"


    So etwas in der Richtung?
     
  7. Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Anflugstationen bringst Du dort an, wo Du sie haben möchtest. Z.B. entfernt von Kabeln und Elektrogeräten. Bring die Sachen (Äste) hoch an. Die Vögeln merken schenll, was für sie gedacht ist. Und wenn man die Anflugstation mit ein wenig Futterbestechung attraktiver macht.

    Beim Kot kommt es auf die Vögel an. Wellensittiche haben einen eher festen Kot, der leicht zu entfernen ist.
     
  8. #27 fireball20000, 28. Dezember 2012
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Der Kot lässt sich frisch eigentlich ganz gut wegwischen, nur wenn der Urinanteil eintrocknet ist es manchmal eine Heidenarbeit, ihn abzubekommen. Da muss man schon ordentlich schrubben. Ich würde über Bett, Sofa etc. eine Decke legen, bei der es egal ist, wenn sie einsaut. Und ansonsten eben Zeitungspapier an den viel benutzten Stellen auslegen. Spielzeug, Äste und hoch gelegene (erwünschte) Anflugstellen werden gerne genutzt und lenken vom Unfug machen ab. Federn, Spelzen, geschreddertes Spielzeug und Co lassen sich natürlich nicht vermeiden. Bei 1,50 m Länge gehen Nymphensittiche denke ich schon, wenn sie täglich mehrstündigen Freiflug bekommen. Und auch das ein oder andere Wochenende nur im Käfig (wenn du z.B. mal nicht da bist) ist dann schon vertretbar. Dann brauchen sie halt nur genügend Schredder-Material zur Beschäftigung. Selbiges gilt auch für Agaporniden, Sperlingspapageien und Katharinasittiche.
     
  9. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde unter den Gegebenheiten von Vögeln absehen. Ein Terrarium oder Aquarium wäre eher angebracht. Fische kann man zwar nicht anfassen, aber sie sind schön bunt. Reptilien oder Amphibien sassen sich zwar nicht so gerne anfassen, gewöhnen sich aber mitunter. Terrarientiere brauchen meistens tierische Nahrung, die frisch oder gar lebend verabreicht werden müssen. Schildkröten werden dagegen überwiegend mit Pflanzenkost ernährt. Wenn sie Geräusche machen sollen, sind kleine Frösche oder Taggeckos vielleicht interessant.

    Die Staubentwicklung von Vögeln, Spelzen, Federn, Kot ist in einem Schlafzimmer ein Gesundheitsrisiko. Dein Komputer sowie Dein Keyboard müssen stets abgedeckt bleiben. Wenn sich Vögel frei im Zimmer bewegen, bleibt die Verschmutzung nicht aus. Eine Voliere, die ein Daueraufenthalt für Vögel sein soll, lässt sich in einem solchen Zimmer kaum integrieren. Es bleibt wohl bei einem Bauer (Käfig), den die Vögel täglich für mehrere Stunden verlassen dürfen.

    Die einzigen Vögel, die ich für diese Haltung als geeignet erachte, sind Kanarienvögel. Sie sind zutraulich, wenig ängstlich, wenig laut, genügsam und auch hübsch. Neugierig sind sie außerdem. Sie benötigen als Nahrung eine spezielle Körnermischung, Vogelgrit, Mineralien z.B. Sepia, täglich etwas Grünes (Salat, Kräuter) und gelegentlich auch etwas Eifutter. Ein harmonierendes Paar Kanarienvögel sind wirklich etwas sehr Liebenswertes. Nur in die Hand nehmen lassen sie sich nicht gerne. Aber auf die Hand fliegen, das trauen sie sich mit etwas Geduld schon.

    Freundliche Grüße, Al
     
  10. Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Berechtigter Einwand.
     
  11. InzaneCazpa

    InzaneCazpa Anfänger

    Dabei seit:
    26. Dezember 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66773 Schwalbach
    Inwiefern ein Gesundheitsrisiko?

    MfG
     
  12. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Im Schlafzimmer ist man für viele Stunden intensiv mit den Vögeln zusammen. Vogelkot zerfällt, wenn er trocken ist, leicht zu Staub. Er kann für Menschen gefährliche Keime enthalten, die eingeatmet werden. Federstaub ist sehr fein und sehr lange in der Schwebe. Beide machen natürlich auch nicht Stopp vor dem Bett. Beim Einatmen gelangt der Staub tief in Bronchien und Lungen. Dort können sich aufgrund dessen Zysten bilden, Allergien, im schlimmsten Fall Krebs.
    Herunter gefallene Spelzen und Körner, Federn, Federstaub und Kot sind Futter für allerlei Kleinstgetier, welches nachts oder auch tags unbemerkt davon nascht und sich tüchtig vermehrt: Hausstaubmilben, Futtermilben, Silberfischchen etc. Deren Kot wiederum ist eine Quelle von Keimen oder Auslöser für Allergien.

    Staub und kleinste Daunenfedern setzen sich in die Ritzen und Lüfter Deiner Elektrogeräte und können Störungen verursachen.

    Gründliche Hygiene im Käfig und im gesamten Zimmer ist also oberstes Gebot.

    Es gibt sicherlich einige hier, die sagen würden: Pappelerpapp, ich habe schon lange Vögel in meinem Schlafzimmer und noch keinen Krebs. Ist so, wie bei Rauchern, die noch im Sterbebett die Schädlichkeit von Zigarettenrauch leugnen. Das Risiko trägst Du selber.

    Grüße, Al
     
  13. Selene

    Selene Guest

    Im Schlafzimmer würde ich aus o.g. Gründen auch keine Vögel halten.

    Was die Art angeht, informiere dich doch mal über die diversen Prachtfinkenarten. Abgesehen davon, dass sie nicht handzahm werden, sind sie wirklich nett.

    Ich bin auch Anfänger in der Vogelhaltung, kannte nur von ganz früher die Wellensittiche meines Vaters, und bin seit 3. Oktober mit zwei Zebrafinken, Vater und Sohn, recht glücklich.

    Die beiden leben im Wohnzimmer, haben sich gut an mich gewöhnt, nehmen auch Leckerbissen aus der Hand und sind hübsch und unterhaltsam. Allerdings sind Zebrafinken nicht gerade leise.

    Aber es gibt ja auch noch andere Prachtfinkenarten, z.B. sollen japanische Mövchen sehr nett und weniger laut als Zebrafinken sein. Gruß Selene
     
  14. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    @ Al
    Dat ist der erste vernünftige Beitrag wo ich von Dir lese ( bis auf den Schluss mit den Rauchern )
    Tier haben im Schlafzimmer nix zu suchen, ausser Aquarien oder Reptilien.

    So wie ich dat lese, sind Schlafzimmer und Vogelzimmer ein Raum. Warte lieber, Inzanecazpa, bis Du etwas festes hast, wo Du weisst wo Du den Käfig endgültig hinstellen willst. Dann bauste Dir wat, oder bestellst, und wat dann da steht, dann kannste selber sehen, welchen Raum die Vögel haben.
    Du kaufst doch auch kein Auto ohne zu wissen ob es in die Garage passt
     
  15. Evi1950

    Evi1950 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21423 in Deutschland
    Schon mal was von Allergie oder z.B. Bronchitis gehört?????
     
  16. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Boa ey! Schon über tausend Beiträge und jetzt endlich mal etwas, was dem Guido gefällt! :dance:

    Ich wusste ja nich, dass du Kettenraucher bist, tschuldiung! :gott:

    :D Al
     
  17. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Kannste ma sehen, Al. Wat lange wärt, wird endlich ma gut
     
  18. InzaneCazpa

    InzaneCazpa Anfänger

    Dabei seit:
    26. Dezember 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66773 Schwalbach
    @alfriedro

    Bin schon seit 6 Jahren Besitzer eines Reptiel, eines Wasseragmes um genau zu sein.

    Na gut das Klingt dann wirklich nicht gut.
    Ich würde sagen die gründliche Hygiene würde wohl vorhanden sein grade weil es für mich
    als Schlafzimmer/Wohnraum dient. Aber wenn trotz hoher Hygiene ein Gesundheitsrisiko
    besteht muss ich mich wohl erst einmal
    von dem Gedanken Vogel verabschieden.

    Wenn ein Gesundheitsrisiko besteht macht es keinen Sinn sich über weitere Vogelarten zu informieren.
    Prachtfinken sind teilweise schön wurde ja auch durch jemanden darauf hingewiesen das ich mir diese mal anschauen sollte,
    da ich da das Glück hatte jemanden zu kennen mit Zebrafinken hab ich sie mir mal angeschaut und auf den Hinweiß von "Le Perruche "
    hab ich die mir auch mal angehört und ich muss sagen das gezwitscher interpretiere ich schon eher als nervig.

    Ja mal schauen was die Zeit bringt.
    Und zu der Aussage mit dem Auto...
    Um ehrlich zu sein ich wäre nie auf die Idee
    gekommen bei einem Autokauf die Breite mit der, der Garage zu vergleichen. :D

    Mit freundlichen Grüßen


    ----
    Ansonsten würde ich mal sagen sonst sind jetzt keine Fragen mehr meinerseits offen,
    daher bedanke ich mich mal für die viele Hilfe eurer seits. :)
    Wenn die Zeit gekommen ist wird man sich im Forum wohl des öfteren über den Weg laufen.
    Natürlich verfolge ich weiterhin den verlauf dieses Threads/Themas.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. eric

    eric Guest

    Meine Kinder machen Staub und Dreck. Manchmal schleppen sie Keime von der Schule nach Hause. Als sie noch kleiner waren , musste ich immer von ihren Kot säubern. Stubenrein waren die lange nicht und brauchten immer Windeln. Mann hat das manchmal gestunken :k.
    Ist es nicht zu riskant solche Geschöpfe in der Wohnung zu halten? Könnten die nicht Krebs verursachen , wenn ich den Staub den sie an den Turnschuhen einschleppen einatme? Die hatten sogar mal Läuse von der Schule heimgebracht.
    Soll ich die Bälger besser täglich desinfizieren? Oder gleich die Kleinen abdampfen? 8o
    Zudem leben noch ein paar Katzen hier, Meerschweinchen und Kaninchen gibts auch, Falken und andere Greife haben auch Innenräume im Untergeschoss und dann arbeite ich sogar noch einen Stock tiefer mit toten Tieren!
    Zum letzten war ich beim Arzt vor fünf Jahren ( der sagte mir ich solle ein anderes Mal wiederkommen ( Unfall !), das wars). Vorletztes Mal 1999, war aber Unfallbedingt. Krankheitsmässig war das letzte Mal 1975
    Ja, Hygiene muss sein. Trotzdem fällt man nicht gleich tot um wenn mal etwas Dreck da ist. :D
     
  21. InzaneCazpa

    InzaneCazpa Anfänger

    Dabei seit:
    26. Dezember 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66773 Schwalbach
    @eric
    Da muss ich dir schon Recht geben aber ich denke nicht das man Kinder
    mit Vögeln oder Tieren generell vergleichen kann.
    Aber ich denke jeder hat da seine eigenen Ansichten.

    Ich persönlich Denke das man man im prinzip die Tiere schon in einem Schlafraum halten kann,
    aber wenn ich von mir ausgehe verbringe ich 2/3 am Tag (1/3 im Schlaf.. ich hab zwar da keinen Kontakt mit ihnen aber sie hinterlassen
    ihre Spuren wie die Vorherigen diverse Menschen schon geschrieben haben) mit den Tieren und 1/3 auf der Arbeit.
    Und am Wochenende rund um die Uhr es sei denn ich gehe mal aus was aber auch nicht all zu oft der Fall ist.
    Von daher denke ich das es wohl vernünftig wäre damit zu warten bis ich eine eigene Wohnung habe.
    Wo ich den Vögeln mit höchster warscheinlichkeit mehr Platz bieten kann

    Mit freundlichen Grüßen
     
Thema:

Fragen über Fragen... über Einrichtung und Anschaffung zur Haltung

Die Seite wird geladen...

Fragen über Fragen... über Einrichtung und Anschaffung zur Haltung - Ähnliche Themen

  1. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  2. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  3. Beleuchtung für Dummies

    Beleuchtung für Dummies: Seit dem ich auf das Forum gestoßen bin setze ich mich mit dem Thema der richtigen Beleuchtung auseinander. Mir wurden, für mein Vorhaben die...
  4. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  5. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...