Fragen über Fragen

Diskutiere Fragen über Fragen im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo alle zusammen, habe mal wieder Fragen wegen den beiden Agas meiner Mutter. 1. Maja sitzt jetzt im katsen und läßt Willi nicht mehr in...

  1. #1 Stan, 30. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2006
    Stan

    Stan Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Untermaßfeld,Thüringer Wald.
    Hallo alle zusammen,

    habe mal wieder Fragen wegen den beiden Agas meiner Mutter.

    1. Maja sitzt jetzt im katsen und läßt Willi nicht mehr in die Nähe des Kastens. Kann es sein, dass sie brüten will? (blöde Frage ich weiß)

    2. Brütet ein Agaweibchen auch ohne Mann, falls Willi doch kein Willi ist?

    3. Wie lange brauchen die Kücken um flügge zu werden? Bei meinen Kanarienvögeln dauerte es 16 Tag. Aber auf Fotos von Agakücken wahren die da zum Teil noch sehr nackig.

    4. Füttert man ihnen auch Eifutter zu?

    5. Benötigen sie Nistmaterial?

    Danke schon mal im voraus.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Stan,

    Ja das ist möglich!

    Ja, das mach eine Aga-Henne auch! Besonders wenn es sich um gleichgeschlechtliche Paare handelt!

    Junge Agaporniden verlassen das Nest im Alter von 6-8 Wochen und sind mit 14 Wochen 100%ig Futterfest.

    Ja. füttert man dazu!

    Ja, Weidenzweige oder andere Zweige.


    Übrigens hat deine Mutter ein schönes Mischlingpaar, der Willi ist ein Rosenköpfchen und Maja ist ein Pfirsichköpfchen.

    Dies ist auch ein GRund warum Maja den Willi nicht in den Kasten lässt.
     
  4. cmc

    cmc Guest

    also meine kücken sind jetzt 7 und 6 wochen alt die 2 ältern genießen schon den freiflug werden aber noch ab und an von den eltern gefüttert das jüngste ist heute zum erstenmal aus dem kasten gekrochen gekommen.
     
  5. #4 UweSikora, 1. Mai 2006
    UweSikora

    UweSikora Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48249 Dülmen
    Junge Agaporniden verlassen das Nest im Alter von 6-8 Wochen und sind mit 14 Wochen 100%ig Futterfest.



    hallo zusammen
    bei mir verlassen die jungvögel mit 5-6 wochen den nistkasten und sind 14 tage später selbstständig.
    ich würde rosenköpfchen und pfirsichköpfchen nicht zusammen brüten lassen da es zwei verschiedene vogelarten sind.
     
  6. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Uwe,

    da ich meine SK im Schwarm züchte, kann ich immer wieder feststellen, das die Jungen nach verlassen des Nistkasten vom Hahn noch 3 Wochen weiter gefüttert werden.

    Im Alter von 14 Wochen sind die Jungen dann so weit, das man Sie entweder von den Altvögeln trennen oder verkaufen kann.

    Wobei ich persönlich die Jungen im Schwarm lasse mit den Altvögeln zusammen.
     
  7. #6 UweSikora, 1. Mai 2006
    UweSikora

    UweSikora Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48249 Dülmen
    hallo walter
    auch ich züchte im schwarm und setze meine jv. zwischen 8-9 woche in die jungvogelvoliere um. schwarz und pfirsichköpfchen sind mit 8 wochen selbstständig. bei rosenköpfchen kann es etwas länger dauern.
     
  8. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Uwe,

    so hat jeder andere Erfahrungen in der Zucht!:zustimm:

    Züchtest du in Ausenvolieren oder Innen!?

    Ich züchte in einer Ausenvoliere.
     
  9. #8 UweSikora, 1. Mai 2006
    UweSikora

    UweSikora Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48249 Dülmen
    hallo walter
    ich züchte in innenvolieren die aber mit großen aussenvolieren verbunden sind. je eine für schwarz und pfirsichköpfchen und eine für alle jungvögel gemeinsam. mit ca. 8-9 wochen fange ich die jungvögel heraus und setze sie um . sie haben dann ein ca. 5 meter lange voliere zum fliegen.
     
  10. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Uwe,

    das würde eventuell die frühe Selbständigkeit erklären!

    Ich züchte nur in einer reinen Ausenvoliere mit Schutzhaus und da sind die Vögel auch das ganze Jahr über untergebracht.

    Denke das hier dann die Themperatur schwankungen und andere Umwelteinflüsse auch eine starke Rolle spielen dürften.
     
  11. Stan

    Stan Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Untermaßfeld,Thüringer Wald.
    Ich möchte mich für die vielen Antworten bedanken. Werde meiner Mutter die neuen Erkenntnisse mitteilen und werde dann sehen was sie diesbezüglich unternimmt.
     
  12. #11 baeselhorse, 27. Oktober 2006
    baeselhorse

    baeselhorse Guest

    Hybriden

    Hallo, Walter,

    ich habe vor einiger Zeit Ihre Beiträge zum Thema Hybriden gelesen und würde gern mehr zu diesem Thema erfahren.

    - Sind diese Hybriden ganz normal lebensfähig?
    - Was unterscheidet sie, außer ihrer Unfruchtbarkeit von
    den fruchtbaren Tieren?
    - Kann man Hybriden ohne Probleme zusammen halten?
    - Warum paaren sich denn SK und RK, wenn Sie doch eigentlich nicht zu
    sammenpassen?
    - Der kleine Hybride, den Sie mit Bild eingestellt haben, ist doch sehr
    niedlich und sieht gesund und munter aus, hat auch ungewöhnliche
    Farben, wie ich finde.

    Ich habe ein SK und ein RK aus enger Käfighaltung (Wellensittich-Käfig, kaum
    zu glauben) befreit. Offensichtlich haben sich beide gut verstanden, aber ich möchte mich natürlich den Tieren gegenüber richtig verhalten. Sie bekommen ein schönes Zuhause und haben unbegrenzten Freiflug

    Danke für Ihre Antwort.
     
  13. Stan

    Stan Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Untermaßfeld,Thüringer Wald.
    Habe mal wieder ein Frage zu der Art von Willi. Seine Stirn färbt sich jetzt orange. Wie schon von Euch festgestellt ist er kein Schwarzköpfchen (als welches ich ihn gekauft habe). Er kann dann doch aber auch kein Rosenköpfchen sein, oder? Sind deren Köpfe sind Rosa bis Rot? Dann ist er vielleicht doch ein Pfirsichköpchen und passt perfekt zu Maja.

    Bin jetzt etwas ratlos. Kann euch leider kein Bild zeigen, da ich erst in 2-3 Wochen wieder zu meinen Eltern fahre. Versuche dann dran zu denken.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo Stan

    Maja ist sicher ein reines Pfirsichköpfchen..
    Willi kann ein reines Rosenköpfchen sein , oder evt gar ein Hybrid. Auf jeden Fall kein PK, das steht 100% fest..
     
  16. Stan

    Stan Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Untermaßfeld,Thüringer Wald.
    Dann danke ich Dir. Aber auch als Rosenköpfchen oder Hybrid ist er ein Schmucker. Die 2 bekommen vielleicht dieses WE Zuwachs. Werde mich mal in Erfurt auf der Thüringer Vogelbörse umschauen.

    Meine Eltern haben den Beiden letztes Jahr im September eine Außenvoliere mit den Maßen 2 x 1 x 0.6 m (LxHxT) und einer angrenzenden Innenvoliere (1,5 x 1 x 0,6 m ) gebaut. Nachdem sie das mit dem Eingang bzw ausgang kapiert haben, wollten sie garnicht mehr rein. Meine Mutter hatte schon Angst dass sie draussen erfrieren, da sie selbst im Dezember noch draußen im Häuschen schliefen. Ich habe ihr immer gesagt, dass die 2 selber wissen müssen was sie machen. Und was soll ich sagen, als es kälter wurde, zogen sie ganz von selbst in die Innenhütte. Ansonsten geht es den beiden gut, schreien, fressen und lassen es sich den ganzen Tag gut gehen.
     
Thema:

Fragen über Fragen