Fragen über Fragen

Diskutiere Fragen über Fragen im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Moin, ich bins mal wieder :D Mit schlechten Nachrichten :( Snert ist weg, aus der Außenvoliere gewischt. Mein Mann hatte ihn noch im Baum mit...

  1. #1 WuschElke, 23. Juli 2009
    WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Moin,

    ich bins mal wieder :D

    Mit schlechten Nachrichten :( Snert ist weg, aus der Außenvoliere gewischt. Mein Mann hatte ihn noch im Baum mit dem Kescher erwischt, aber er ist rausgeschlüpft und war seitdem nicht mehr gesehen. Tierarzt und Tierheim haben wir schon angerufen, leider keine Spur von ihm. Helga ist todunglücklich, und so langsam wird es Zeit dass wir uns nach einem neuen Partner für sie umsehen.

    Nun bin ich am Überlegen. Wir denken gerade darüber nach, uns eine Zuchtgenehmigung zu holen. Eine geräumige Innenvoliere (150 x 60 x 150) ist auch geplant. Und es gibt hier keinen Sperlizüchter, ich fahre immer jedesmal über 100 km, um einen neuen zu holen. Nun die Fragen:

    Kann man im Schwarm züchten?
    Ab wieviel Sperlies verhalten sie sich wie ein Schwarm? (Im Moment sind es 2 getrennte Paare, da sich Snert nicht mit den beiden anderen vertragen hat und zum Rupfer wurde.)
    Wie kann man mit einem Lutino züchten (Lutino x blau). Ich weiß, dass man früher mal sagte, dass man nur mit Spalt wf züchten sollte, aber inzwischen, wenn ich mir die Züchter so ansehe, wird bunt gemischt?
    Gibt es eine Farbe, die gut mit blau zu kombinieren wäre?


    Das andere Paar wäre Henne Ilwi Blau falbe (glaube ich, fast weiß) und Wiki wf, aber spalt blau (und spalt falbe glaube ich auch, muss ich den Züchter nochmal fragen).

    Ach ja, und wie alt dürfte eine Henne max sein, um mit ihr zu züchten?

    Vielen Dank schonmal,
    LG
    WuschElke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 petra.2201, 23. Juli 2009
    petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallöchen, zur Zucht kann ich Dir nicht viel sagen, allerdings habe ich gerade irgendwie ein komisches Gefühl bei Deinem Beitrag, Dein Augenmerk sollte sich doch im Augenblick nicht auf Zucht richten, sondern viel mehr was Du tun kannst um Deinen entflogenen Vogel wieder zu bekommen.8o
     
  4. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Ist Snert jetzt weg? Weil ein paar Zeilen später hast du geschrieben das es zur 2 Paare (inkl. Snert) sind, oder ist es zwei paare und eine einzelne Henne? Irgendwie bin ich da nicht hintergestiegen :o

    Wie oft holst du denn neue? Das klingt irgendwie so als wenn du alle paar Wochen fährst. 8o

    Dann die Frage nach dem Lutino, wolltes du wissen wie man Lutino's züchtet oder wie man sie generell verpaart? Man sollte keine Rotaugen miteinander verpaaren. Die Nachkommen sind meistens nicht so kräfitg, daher ist es ratsam Ino's immer über Spalttiere zu züchten.

    Die geräumige Innenvoliere ist ausreichende für 2 Paare. Für ein weiteres ist sie schon zu klein.

    Ich würde gern mal ein Bild von dem Blau Falben sehen. Denn für mich klingt es fast nach einer Pastell-Blauen Henne. Die sind fast weiß. Hier kannst du dir mal einige Farbschläge ansehen. Falben haben rote Augen.

    Von einem Schwarmverhalten würde ich ab 3 Paaren sprechen. Ich glaube auch um in einen Schwarm züchten zu können, bräuchte man sicherlich eine deutlich größere Voliere. Aber ich denke da kan Hans (Solcan) in jedenfall mehr zu sagen. Auch über die jeweiligen Farbschläge der Nachkömmlinge aus den Verpaarungen.

    Hast du dich schon über die Anfordungerugen für Zuchtgenehmigungen erkundigt?
     
  5. #4 WuschElke, 23. Juli 2009
    WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Moin,

    :? Nur weil ich hier nicht frage, was ich machen kann, um ihn wieder zu bekommen, heißt doch noch lange nicht, dass ich nicht alles versuche.

    Ich habe Rotz und Wasser geheult als Snert weg war, immerhin hatte ich das Kerlchen 10 Jahre, und er war mein erklärter Liebling in der Voliere. Wir sind die Gegend mehrmals abgelaufen, haben beim Tierarzt und im Tierheim Bescheid gegeben und einen Aushang am Schwarzen Brett gemacht. Auch jetzt schauen wir abends immer wieder in der Umgebung aus nach ihm.
    Aber: Die Chance einen entflogenen scheuen Kleinvogel wiederzubekommen ist im Sommer nahezu bei Null. Zudem auch noch bei einem wildfarbenen, den man kaum sieht, auch wenn er 2 Meter entfernt im Busch sitzt. Snert ist kein handzahmer Welli, der vielleicht bei Menschen Anschluss sucht, sondern ein "wilder" Volierenvogel, der Naturfuttermittel gewohnt ist und draußen bestens nahrungstechnisch zurechtkommt. Futter wird ihn nicht anlocken. Allerdings war das Wetter in den letzten Tagen hier denkbar schlecht, Starkregen, kalte Nächte, ... so dass ich fürchte, dass er vielleicht auch bereits an Unterkühlung gestorben ist.

    Unsere größte Hoffnung ist derzeit, dass die Rufe seines einsamen Weibchens, das wir seitdem im Quarantänekäfig als "Lockvogel" auf dem Balkon stehen haben, ihn wieder anlocken. Nur wie lange soll ich sie da alleine stehen und rufen lassen? Sie sitzt da nun schon eine Woche, und ich finde, dass es langsam Zeit wird, sich parallel zu der Suche nach Snert, die wir nicht aufgegeben haben, sich Gedanken zu machen, woher man einen Partner findet. Vor allem, weil Sperlis und deren Züchter hier nicht dicht gesäht sind und ich bei der letzten Partnersuche 4 Wochen gebraucht habe, um einen Hahn zu bekommen.

    Und da wir schon seit einiger Zeit überlegen, ob wir nicht doch mal mit ihnen züchten wollen, fließen diese Fragen nun mal mit ein, und da ich normalerweise gerne eher knapp und kurz schreibe, habe ich nun mal nur diese Fragen hier gestellt, was vermutlich einen unglücklichen Eindruck gemacht hat.

    LG
    WuschElke
     
  6. #5 petra.2201, 23. Juli 2009
    petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Tut mir leid, ich wollte Dir nichts unterstellen, es war nur ein etwas unglücklicher Zusammenhang.:trost:
    Ich wünsche Dir, daß der Kleine sich wieder anlocken lässt, in welchem Ort ist er denn entflogen, vielleicht können Dir ja noch Forenmitglieder helfen!
    Nichts für Ungut!!!!:bier:
     
  7. #6 WuschElke, 23. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2009
    WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Hallo Bastian,

    nein, Snert ist leider weg, da hatte ich nur die falsche Zeitform gewählt. Im Moment ist es ein Paar und Helga.

    Nun ja, ich halte seit über 15 Jahren Sperlies, habe seit längerem zwei Paare, und die beiden ersten Paare waren nicht nestjung, sondern schon älter und teilweise auch aus schlechten Haltungsbedingungen. Meine ersten Sperlies waren über 15 Jahre alt, aber das zweite Paar, die ich auch erst mit 3 Jahren als Abgabetiere bekommen habe, war schon immer kränklich, und beide wurden nicht viel älter als 10 Jahre, so dass wir letztes Jahr leider zweimal auf Partnersuche waren.

    Kann man sagen, dass sie besser zusammen harmonisieren, wenn sie ein "echter" Schwarm sind, als wenn sie nur mit 2 Paaren in einer Voliere sind?
    Und wären 150 x 60 x 200 für 3 Paare ok?

    @ Petra: Ist schon ok, bin auch etwas empfindlich und angespannt im Moment wegen der Geschichte.
    Rimpar bei Würzburg, und er ist ein wildfarbener.
     
  8. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    ah ok das hat schon mal ein paar fragen beantwortet :D

    Auch von mir Beileid zum traurigen Verlust von Snert.

    Das Zusammenleben als Schwarm ist oft harmonischer, als mit zwei Paaren. Vorallem wenn sie sich mal zoffen, verteilt sich das bei einen Schwarm besser.
     
  9. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Elke,
    tut mir leid wegen Snert.

    Im Schwarm kannst du nicht brüten lassen - sie müssen Paarweise in Zuchtboxen.
    Später kannst du auch die Jungen nicht einfach zu den Altvögeln setzen, da muss eine andere Voliere für den "Kindergarten" her, die Jungvögel brauchen später dann wieder blutsfremde Partner.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 WuschElke, 26. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2009
    WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Moin,

    wir waren heute bei einem Züchter, um uns einen Hahn auszusuchen. Die grünen Hähne waren alle schon weg, wir hatten die Wahl zwischen einem Blauen und einem Lutino.
    Da mir bedingt durch meine "Kanarienvogelvergangenheit" schon immer ein wenig das sonnengelb in der Voliere gefehlt hat, und da es vom Alter ´ja auch einigernaßen passen sollte, haben wir nun einen "älteren" (06) Lutino Hahn für Helga ausgesucht. Snorre heißt er und ist ein wahrer Riese. Kann es sein, dass die Sperlies in den letzten 15 Jahren einen Kopf größer geworden sind? Wenn ich da an meine ersten denke, die waren alle viel zierlicher als die Neuen.

    Wir sind abends gefahren, damit es schon etwas kühler ist, und haben sie in den teilbaren Käfig gesetzt. Helga war sofort freundlich zu ihm, hing sich an das Trenngitter und beäugte den Neuen ausgiebig. Nachdem keiner von beiden Anzeichen von Drohgebärden machte, entschlossen wir, das Gitter gleich probeweise zu entfernen. Er saß total verlegen da und putzte sich die ganze Zeit, bis Helga das Heft in die Hand nahm, zu ihm huschte, ihn kurz schnäbelte und kraulte und dann wieder weghüpfte. Nach 2 Stunden haben sie zusammen frische Hühnerhirse gemoppelt, einmal kurz nacheinander gehackt (Sie kraulte ihn wohl etwas zu heftig), er macht immer das was sie gerade macht, und nun schlafen sie schon müde vom aufregenden Tag aneinandergekuschelt im Treppenhaus. Zum Glück kommt gerade eine Schönwetterperiode, so dass ich sie ohne Bedenken wegen dem Wetter morgen in die umgestaltete Außenvoliere umsetzen kann (Er war nur innen gehalten, und die letzten Nächte waren hier sehr ungemütlich, deswegen erstmal drinnen). Für Morgen liegen dann schon Brombeeren und Erdbeeren bereit als Liebesmenü :-)

    Desweiteren laufen die Planungen für die große Innenvoliere weiter. Zusammensetzen wollen wir sie im Winter, wenn ein drittes Paar dazukommt. Auch der Züchter sagte nämlich, dass man besser 3 Paare vergesellschaften kann als 2. Wir wollen aber noch warten, erstens, weil sie ja den Sommer draußen verbringen sollen, und dann ... falls Snert doch noch gefunden wird, vielleicht
    im Herbst wenn er kein Futter mehr findet, dann haben wir für ihn immer noch einen Platz als drittes Paar.

    Gut, sollten wir sie mal brüten lassen, können wir ja ein Paar in der alten Außenvoliere brüten lassen. Da ist auch die Umgewöhnung nicht so arg, von großer Voliere zu kleiner Box. Wir wollen ja auch keine Profi-Zucht werden, es geht mehr darum, dass man es einmal erlebt, wie sie ihre Jungen aufziehen. Und ich denke mir, dass es auch für die Vögel gut ist, wenn sie ab und zu mal ihrem Bruttrieb nachgehen können. Die Fragen wegen der Verpaarung haben wir gestellt, um "Vermehrungszuchtprobleme" zu vermeiden, das heißt, wir wollen ja nicht durch unglückliche Wahl kränliche schwache Jungtiere bekommen.

    Habt ihr gekaufte Volieren, könnt ihr einen Volierenbauer empfehlen, oder habt ihr selbstgebaut?

    LG
    Wuschelke
     
  12. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Selbstverständlich kann man im Schwarm züchten.

    Es sollte dabei die doppelte Anzahl an Nistkästen wie Paare vorhanden sein, alle sollten dabei auf gleicher Höhe liegen.

    Die Integration von Jungvögel in den Schwarm nach dem ausfliegen, ist sehr interessant sie werden noch weit länger vom Hahn gefüttert als normal.
     
Thema:

Fragen über Fragen

Die Seite wird geladen...

Fragen über Fragen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...