Fragen über Fragen

Diskutiere Fragen über Fragen im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hi, seit dem Wochenende habe ich zwei Gebirgsloris. Die zwei sind natürlich unheimlich süß, machen unheimlich viel Dreck (noch mehr als ich mir...

  1. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    seit dem Wochenende habe ich zwei Gebirgsloris. Die zwei sind natürlich unheimlich süß, machen unheimlich viel Dreck (noch mehr als ich mir vorstellen konnte), aber auch viel Freude.

    Natürlich habe ich auch viele Fragen. Vielleicht kann ich ja den einen oder anderen Tipp bekommen.

    Wann kann ich den Loris mal Freiflug gönnen und was muss ich dabei beachten? Wir haben einige Fenster in dem Raum. Es sind keine Gardinen davor. Ich könnte allerdings die Rolläden schließen. Reicht das?

    Brauchen Loris einen Schlafplatz (Nistkasten)?

    Vielen Dank erstmal.

    Leuschi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MrKoala

    MrKoala Guest

    Hallo Leuschi,

    Also Deine Fragen über Fragen sind ja verständlich...

    Also deinen Loris kannst Du natürlich jederzeit Freiflug gewähren... je mehr, desto besser...
    Allerdings solltest Du nicht umbedingt die Rollläden runter machen, da Du ja mit sicherheit auch net umbedingt in einem dunklem Raum spazieren willst... ODER?

    Und ja das hast Du vollkommen richtig entdeckt... Loris machen sehr viel Dreck aber wie Du auch schon festgestellt hast, machen sie einem auch sehr viel Freude...

    Was das mit dem Nistkasten angeht, kann ich Dir nur sagen, dass wenn Du einen Nisskasten anbringst auch züchten wirst. Denn so wie Du mir ja schon sagtest, hast Du ein Paar.

    Also wie gesagt... Guck, wie Du dich entscheidest...

    Aber eins möchte ich Dir noch ans Herz legen! Und zwar ist es ein Buch welches sich "Loris Pinselzungenpapageien" nennt und es ist von Theo Pagel JR.

    Hier die ISBN: 3-8001-7352-2


    Lieben Gruß
    Thomas
     
  4. #3 ElkeBietigh, 3. November 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. November 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hallo Leuschi,

    egal ob die Rolläden oben sind oder (wegen Belüften und / oder offenem Fenster) unten: es brennt täglich 12 Stunden lang eine Arcadia Bidlamp.

    Selbige ist gesund für die Piepser und verhindert (bei uns Menschen) auch mal 'ne Winterdepression ;)

    Bei Sittich-Info wurde diese Thema mal ausführlich diskutiert
    zum Thema "Birdlamp"
    und hier ...
    da viele Sittichhalter auch schon dazu übergegangen sind sich diese Lampen anzuschaffen.
     
  5. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    dass die Lories Licht brauchen, ist klar. Die Rolläden sind ja auch den ganzen Tag auf. Es habe nur Angst, dass sie bei ihrem ersten Freiflug gegen die Fenster fliegen. Deshalb meine Frage, ob es reicht, wenn ich die Rolläden herunterlasse (dann natürlich Licht an mache).

    Wenn die beiden dann draußen sind, habe ich dann überhaupt eine Chance sie wieder rein zu bekommen? Vielleicht gefällt es ihnen draußen ja besser. Wie habt Ihr das denn gemacht? Habt ihr sie allein aus dem Käfig krabbeln lassen?

    Mit dem Nistkastchen meinte ich nicht, dass ich nun beginne zu züchten. Ich habe irgendwo gelesen, dass Lories einen Nist- als Schlafkasten brauchen.

    Was habt Ihr denn so für Spielzeug für die Lories? Die meiste Zeit beschäftigen sie sich ja mit sich selbst, kraulen sich oder genehmigen sich ein paar Stücke Obst zusammen. Sie hören auch ganz konzentriert zu, wenn man ihnen etwas erzählt. Weiß eigentlich jemand von Euch, was die Laute bedeuten. Meist "gurren" sie. Manchmal "quietschen" sie. Das hört sich dann an wie unsere Badezimmertür - die müsste auch mal wieder geölt werden.

    Danke schon mal im voraus für Eure Antworten. Falls ihr noch einige Tipps oder Hinweise habt, ich nehme sie dankend entgegen.

    Leuschi
     
  6. #5 ElkeBietigh, 3. November 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hallo Leuschi :0-

    es gibt ja Fensterbilder welche man an die Scheiben ranmacht um auch die Vögel von Außen abzuhalten gegen die Scheiben zu knallen . . .

    Trotzdem ... die Birdlamp würde ich Dir schon aus gesundheitlichen Gründen empfehlen, da die Piepser das spezielle Licht brauchen um gewisse Vitamine im Körper zu bilden.

    Wie gesagt: meine brennt ob der Rolladen oben oder unten ist ihre 12 Stunden am Tag, damit man das "Ein- und Ausschalten" nicht selbst machen muß habe ich davor eine Zeitschaltuhr gesetzt.

    Meine Piepser schlafen auf der kleinsten Ausgabe von sog. "Therapeutic Perches" an der obensten Stelle der Voliere; am Anfang "hingen" die am Gitter, trotz der Äste welche anstelle der gedrechselten Stangen in der Voliere sind, was nicht so gesund ist. Damit es auch richtig schön dunkel ist habe ich eine alte baumwollne Tischdecke (eigentlich mehrere damit man auch mal wechseln kann zwecks Waschmaschinenaktion) über die Voliere geworfen (sieht man glaube ich auch bei einem der Bilder in meinem Fotoalbum ???).

    Am Anfang mußte ich so ziemlich kämpfen damit diese nicht draußen blieben. Ich habe Licht aus gemacht und beim Schein der Straßenlaterne habe ich diese "eingesammelt" und in die Voliere gesetzt und die Türe zu gemacht, da diese zuerst versuchten auszubüchsen (habe dabei gelobt und jedem Vogel als "Belohnung" einen Finger voll mit Brei gegeben. Dann ging die Nachttischlampe an damit diese lernen, geht die Nachttischlampe an heit es "schlafen gehen". Wenn ich sicher war, dass diese schliefen habe ich die Volierentüre wieder auf gemacht - so konnten diese am nächsten Morgen raus. Als es bei mir mal später wurde stellte ich dann auch fest (die Nachttischlampe geht ca. 15 Min. vor dem "Aus" der Birdlamp an), dass diese von alleine in die Voliere gehen. Aber, wenn ich es einrichten kann, bekommen diese immer noch ihre "Belohnung".

    Hast Du schon wegen Spielzeug "HIER" geguckt bzw. nachgelesen? Dort gibt es auch den einen od. anderen Schmöker.
    Es steht zwar nicht alles drinnen aber es ist im Aus- und / bzw. Umbauen; es wird auch auf andere Seiten verwiesen.

    Im Übrigen: solange das Spielzeug aus Holz, Baumwolle und Lederstreifen (Papageien mögen Leder und bevor es die Hornhaut von Frauchen bzw. Herrchen ist ...) besteht kannst Du nichts falsch machen. Plastik Spielzeug lehne ich wegen der glatten Oberfläche ab - bei Metallspielzeug (abgesehen von Glocken) besteht Verletzungsgefahr. Ganz neu bei meinem Händer war Spielzeug aus buntem Kautschuk mit einer Bimmel versehen -> darauf fährt meine Rasselbande total ab und ist besser, als wenn diese irgendwelche Kabel anknabbern :~

    Gurren (kann ich nicht genau einordnen) aber wenn diese Quietschen, dann sind diese vergnügt. Besonders gerne (und laut) quietschen meine wenn diese baden :D oder anderen Schabernack treiben.
    VORSICHT! Manchmal sehen deren Balgereien schlimmer aus, als es in Wirklichkeit ist.

    Wenn du Fragen hast :D dann nerve uns ruhig, denn WIR sind gerne dazu da :)
     
  7. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hi Elke,

    Danke erstmal für deine Hilfe. Also "gurren" ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck. Es lässt sich halt schwer beschreiben, vormachen könnte ich es schon. Es hört sich halt an wie ein leises knurren, ziemlich kurz. Sie "knurren" auch, wenn sie sich gegenseitig kraulen, wenn man ins Zimmer hereinkommt, aber auch wenn man mit der Hand zu nahe kommt. Mir fällt einfach nicht ein, wie ich es beschreiben soll.

    Was machen die denn noch so für Geräusche?

    Gestern haben sie ein Bad mit der Blumenspritze bekommen. Sie sind nicht sehr ängstlich, wenn ich mit etwas neuem auf sie zukomme. Meist beäugen sie es zunächst, gehen ein bisschen auf Distanz. Aber das mit der Blumenspritze muss nicht unangenehm gewesen sein. Hinterher hat Louise (das Weibchen) Leo die Federn abgeschleckt. Sie haben einen Wassernapf im Käfig.

    Heute abend werde ich es noch mal versuchen. Dann kann ich ja auch sehen, ob sie Angst haben, wenn ich mit der Blumenspritze komme.

    Gruß Leuschi
     
  8. #7 ElkeBietigh, 4. November 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Oh dieses "knurren" kenne ich - Wohlbehagen ist das.

    Allerdings - wie wäre es mit einer großen Schüssel zum Baden? Loris platschen ja so gerne, bis diese triefen und tropfen (Überschwemmungsgefahr :D )
     
  9. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke,

    das ist schön, dass es ein Ausdruck von Wohlbehagen ist!

    Mit dem Baden ist das momentan so eine Sache. Die Badeschüssel steht auf dem Käfigboden - wie ich feststellen musste, ist dies nicht gerade der ideale Platz. Denn Loris können offenbar auch zielen!

    Ich habe jetzt eine große Schale bestellt, die an die Gitter angebracht werden kann. Und dann kann ich sie außerhalb der Gefahrenzone anbringen. Mögen sie die Blumenspritze nicht so gerne?

    Meine Wellis habe ich immer Kotbomber genannt - allerdings war dies bevor ich die Loris live erlebt habe. Jetzt suche ich nach einer emensen Steigerung für "Kotbomber".

    Wie ich hier gelesen habe, hast du ja 3 dieser Dreckmacher. Wie kommst du damit klar?

    Gruß Leuschi
     
  10. #9 ElkeBietigh, 4. November 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. November 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    :D Ganz gut, wenn man sich den Bedürfnissen anpasst :D die "Badewanne" habe ich (wie Du vielleicht gesehen hast) jetzt auf das Vordach der Rosellavoliere gestellt (zweifache Ausfertigung zum wechseln zwecks säubern).

    Früher war die Badegelegenheit in der Voliere der PRS bzw. Loris - doch wegen der Überschwemmungen wurde die Einstreu ziemlich schimmlig.

    Im Vogelzimmer liegt Zeitung aus, da die RSB dauernd draußen herumtobt - ist auch schonender für das Laminat. Gibt es dann eine Überschwemmung trocknet es dank der Zeitung besser.

    Auch den Kot der Loris nimmt diese außerhalb der Voliere sehr gut auf. Alle paar Tage werden die Zeitungen zusammengeknüllt, kommen ins Altpapier und alte - neue Zeitung kommt auf den Boden.

    Eigentlich wollte ich heute mit dem Dampfreiniger rangehen, aber wie immer ;) wenn ich putzen will ahnen diese etwas und verursachen eine Badeorgie.

    Ansonsten ... rate mal warum ich als Bezeichnung "Lorisklavin" gewählt habe :D

    Man gehört seinen Papageien und nicht umgekehrt ;) was vielleicht mancher Anhänger der Einzelhaltung noch nicht versteht ...
     
  11. MrKoala

    MrKoala Guest

    Hi zusammen,

    Ui ihr seit ja richtig Fleißig hier mit dem Geschreibe...

    Kaum bin ich mal nen Tag Arbeiten, schon ist das Forum voll...

    Aber finde ich gut so...fg

    Hab ich wenigstens was zu lesen und zu beantworten...
    Auch wenn Elke mir soweit alle Fragen schon zum beantworten abnimmt... ;-)

    Aber ab und zu, habe ich dann auch noch den ein oder anderen Tipp den ich hinzufügen kann... fg

    Erstmal nen lieben Gruß

    Thomas
     
  12. #11 ElkeBietigh, 4. November 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    *Küsschen* Thomas,

    solange die Antworten Deine Zustimmung finden :) gerne :)
     
  13. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Hallo Leuschi,

    willst du keine Gardinen? Sonst würde ich die vorschlagen. Ansonsten würde ich es wohl auch mit den Fensterbildern versuchen.

    Bei unseren beiden würde ich es schon "Gurren" bei absolutem Wohlbehagen nennen. "Rostiges gequitsche" gibts auch. Rufen nach dem anderen, ist aber nicht aufdringlich. Und dann gibts noch den "Staubsaugerkoller". Da ist Papageiensprache pur angesagt. Wenn sie das Ding sehen und hören (dabei ist es nur ein kleiner leiser Staubsauger) sind sie gleichzeitig neugierig und aufgeregt. Würde mich mal interessieren als was sie das Teil sehen ;) . Aufnehmer, Putzlappen und Schwämme werden neugierig begutachtet, könnte man ja mit spielen.

    Kleo und Monty bewohnen ein Vogelzimmer. Die erste Nacht flogen sie ins Wohnzimmer auf die Kette von der Hängelampe. Von dort waren sie nicht mehr ins Vogelzimmer zu bewegen. Also Zeitungen unter dem Sitzplatz ausgelegt und die Nacht abgewartet. Am nächsten Morgen habe ich den Futternapf in der Türöffnung zum Vogelzimmer befestigt, und es hat nicht lange gedauert bis die beiden nach einigen vorsichtigen Versuchen dann dort gelandet sind (Türöffnung war noch ungewohnt). Seit dem fliegen sie ohne Probleme da durch.

    Zum Licht: Zwei Avilux Birdlamps Compact brennen den ganzen Tag. Abends wird erst eine ausgeschaltet, nach einer Weile die zweite. Dann fällt nur noch, solange ich/wir auf sind, wenig Licht vom Wohnzimmer ins Vogelzimmer. Die beiden verhalten sich ruhig bis morgens das Rollo vom Fenster hochgezogen wird, obwohl schon früh morgens etwas Licht durchs zugezogene Fenster fällt.
    Dann wird erst leckerer Brei gefressen, danach werden ein paar Körner von den anderen "geklaut" (von den Nymphis und von dem momentan leider wieder alleinen Läufer). Gegen Mittag gibts Obst. Ab und zu reibe ich morgens auch mal z.B. Apfel oder Banane in den Brei. Möhren mögen sie, Apfel, Weintrauben, Birne, Melone, Kiwi, Banane, Mango usw.. Als extra Leckerchen bekommen sie auch schon mal ein Stück aus dem Fruchtcocktail First Fruit von PLUS (Dose). Den Tipp bekam ich hier mal.

    Spielzeug haben unsere aus Holz. Aus Ästen selbst gefertigt oder gekauft, z.B. eine Hängebrücke, versch. Schaukeln, halbierte Kokosnuss mit Sisaltau. An letzeren schwingen unsere sehr gerne umher. Sieht manchmal gefährlich aus wenn Lori Nr.1 am Tau hängt, und Lori Nr.2 an Lori Nr.1 :D . Papprollen und neue Äste werden zum schreddern auch gern genommen. Gegen Abend kriegen sie nochmal ihre "5 Minuten". Dann wird im Wohnzimmer die Lampe umkreist, zurück ins Vogelzimmer, das gleiche nochmal und nochmal, mit Gekreische ....

    Baden wollen Kleo und Monty hauptsächlich in einem Trinknapf (Durchmesser 12cm!!), und nicht nacheinander, nein...........zusammen! Der flache große Untersetzer wird meistens ignoriert, genauso wie die höhere Schüssel. Ab und zu lassen sie sich auch von der Blumenspritze berieseln. Ob so oder so danach ist aufwischen angesagt. Vor der Blumenspritze hatten sie übrigens erst Angst. Ich habe sie zuerst etwas versteckt, unter dem Arm so daß nur noch die Düse herausschaute. Oder unter dem Jeanshemd.

    Unter dem Freisitz mit dem Futter- und Wassernapf steht eine große selbstgebaute Schale aus wasserfester Platte mit Hanfeinstreu gefüllt. Das saugt gut auf. Genauso eine Schale werden wir auch nochmal in eine andere Ecke stellen. Das sind so die hauptsächlichen "Flietschecken". Der Boden selber ist mit dem härtesten und robustesten Laminat belegt (überall, nicht nur im Vogelz.). Da kann man auch mal bei dem einen oder anderen hartnäckigeren Klecks richtig drüberscheuern. Ansonsten reicht auch erst etwas einweichen. An den Wänden werden wir noch dieses dünne Plexiglas von der Rolle (gibts im Baumarkt als Meterware) befestigen. Das dürfte das Abwaschen noch wesentlich erleichtern. Wenigstens bei uns da wir überall Holz haben. Geknabbert wird aber nur an Ästen. Bis jetzt zumindest. Da sind die Nymphen schon fleißiger 8( .

    Zusammenfassend kann ich sagen: Ja, ich habe mehr Arbeit, erfreue mich aber an diesen lustigen Gesellen und esse mehr Obst :D .
     

    Anhänge:

  14. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Futterplatz
     

    Anhänge:

  15. #14 ElkeBietigh, 5. November 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Freisitz im Wohnzimmer ...

    ist eine coole Idee - leider besteht zwischen Wohnzimmer und Vogelzimmer ein Esszimmer :(

    Das mit dem Plexiglas ist eine Idee, die Du Dir patentieren lassen solltest :)

    Ergo: wäre schön mehr von Dir zu hören / zu sehen Wasteli :)
     
  16. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Hallo Elke,

    der Freisitz mit Futternäpfen ist im Vogelzimmer. Im Wohnzimmer haben sich die beiden aber auch einen "Freisitz" gesucht :) : Den Ast der Korkenzieherweide. Da kommt dann ein Stück Zeitung darunter, fertig.

    Patentieren lassen kann ich mir die Idee mit dem Plexiglas leider nicht ;) , da sind schon ein paar Leute hier auf die Idee gekommen.

    Hier der Freisitz im Wohnzimmer:
     

    Anhänge:

  17. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Vogelzimmer

    Hallo Ulrike,

    Dein Vogelzimmer ist ja toll. Da können sich deine Loris ja richtig wohlfühlen. Leben sie mit den Nymphis zusammen?

    Zu den Ästen habe ich noch mal eine Frage. Wie ich gesehen habe, hast du Hasel. Als wir die Loris beim Züchter geholt haben, sagte dieser keine Haselnuss-Äste, weil die irgendeinen Stoff enthalten, der für Loris nicht gut sein soll. Ich kann mir das gar nicht vorstellen, denn Wellis bekommen doch auch Hasel. Jetzt bin ich ein wenig verunsichert.

    Unsere beiden bekommen 2 x täglich Brei (Nekton) und Obst. Am Abend haben wir nur Obst gegeben. An Obst kannten sie nur Äpfel, Birnen und Banane. Jetzt haben wir ihnen Weintrauben gegeben - seitdem sind die Äpfel abgemeldet. Die halbierten Weintrauben werden sehr gerne genommen, auf den Boden geworfen, im Lori-Brei eingeweicht und dann auch noch in den Wassernapf getan.

    Mit der Blumenspritze müssen wir unsere beiden ein wenig verschreckt haben. Sie fanden das wohl nicht so toll. Aber vielleicht müssen sie sich erst einmal eingewöhnen. Denn schließlich sehen sie hier Dinge, die sie noch niemals gesehen haben: Autos, die vorbeifahren, Krähen usw.

    Gruß Leuschi
     
  18. #17 ElkeBietigh, 5. November 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hallo Leuschi,

    Haselnuss schadet der RSB nicht ... die meisten Stangen in den Volieren bestehen daraus, da dieses Holz sehr robust ist - sich aber auch sehr gut zum "turnen" eignet.

    Ja, Ulrike,

    als meine PRS noch im Wohnzimmer hausten habe ich das auch so gemacht - mit der Zeitung.

    Leider ist das Esszimmer "dazwischen" :(
     
  19. MrKoala

    MrKoala Guest

    Uiui... hi zusammen,

    Also erstmal muß ich sagen, dass ich es gut finde, wenn hier mal nen bisserl Stimmung nein kommt... Ja das mit dem Türdurchflug habe ich auch schon gemerkt gehabt als sieanfingen sich hier in der Wohnung umzusehen.

    Aber nun ist es so, dass meine Lieblinge so mehr oder minder ÜBERALL hinfliegen ohne rücksicht auf andere zu nehmen.
    Und als Spielzeug wird alles missbraucht, was sich irgendwie wegschaffen läßt und oder aber auch verstecken läßt.
    (Denn warum mitschleppen wenn doch an Ort und Stelle spielen kann...) ;-)

    Naja bei gelegenheit, werde ich auch mal nen paar fotos mit nein setzen und euch nen bisser erfreuen.

    Gruß
    Thomas
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke,

    bitte kläre mich mal auf: Was ist RSB und PRS.

    Und was kann ich mir unter "Therapeutic Perches" vorstellen?

    Übrigens, meine beiden haben heute Waschtag: Weintrauben erst in Lori-Brei einweichen, dann etwas mit dem Schnabel durchkneten, anschließend in den Wassernapf zum Spülen. Zum Trocknen werden sie dann einfach auf den Boden geworfen. Vielleicht hoffen die Loris, dass sie sich dann in Rosinen (die Weintrauben) verwandeln!?

    Gruß Leuschi
     
  22. #20 ElkeBietigh, 5. November 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hallo Leuschi,

    RSB = Rasselbande (mehr oder minder alle 7 Piepser, aber von der "Arbeit" her meistens die Loris)

    PRS = Prachtrosellas (viere an der Zahl)

    Therapeutic Perches sind vom Hersteller so bezeichnete "Therapie Stangen," weil diese Krallen- und Fußpflege machen aber von der Loris gerne als Schlafgelegenheit / -platz angenommen wurden.

    Meine RSB (diesmal die Loris) mögen Traubensaft im Brei ... vielleicht machen die ihren eigenen Traubensaft ;)
     
Thema:

Fragen über Fragen

Die Seite wird geladen...

Fragen über Fragen - Ähnliche Themen

  1. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  2. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  3. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  4. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...
  5. Gleich noch eine Frage

    Gleich noch eine Frage: Ein Freund von mir fotografierte heute an einem See hier in Oberösterreich diesen gefiederten Genossen. Was ist das für Einer?