Fragen zu Aspergillose

Diskutiere Fragen zu Aspergillose im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Da ich ja noch Anfänger bin und meinen Vogel noch nicht mal bei mir habe hab ich natürlich noch gar keinen Plan von Vögeln und deren Krankheiten....

  1. #1 Grüner Kongo, 12. Juli 2010
    Grüner Kongo

    Grüner Kongo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altena
    Da ich ja noch Anfänger bin und meinen Vogel noch nicht mal bei mir habe hab ich natürlich noch gar keinen Plan von Vögeln und deren Krankheiten. Kann mir bitte jemand kurz erklären was diese Aspergillose ist und wie ein Vogel an sowas kommt? Gibt es irgendwelche Massnahmen die man ergreifen kann damit der Vogel sowas gar nicht erst kriegt? Ich geh mal davon aus daß mein grüner Kongo sowas noch nicht hat da er erst 8 Wochen alt ist und die Züchterin/Händlerin uns versichert daß alle Tests gemacht worden sind und der Vogel kerngesund ist. Von daher gehe ich mal davon aus daß ich nur darauf achten muß daß er sich sowas nirgendwo einfängt. Ich wäre über eure Tips sehr dankbar.

    MfG Ralf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 12. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Ralf,

    der Erreger der Aspergillose ist ein ubiquitär, also überall vorkommender, Schimmelpilz. Man unterscheidet die Arten Aspergillus flavus, glaucus, niger und fumigatus. Man findet diesen Schimmelpilz in verschimmeltem Körnerfutter, Nüssen, Einstreu, Nistmaterial. Das schlimme daran ist, dass uns diese Sachen oftmals noch nicht verdorben vorkommen müssen. Deswegen sollte man z.B. keine ungeschälten Nüsse verfüttern. Eine Übertragung von Vogel zu Vogel ist ausgeschlossen. Die Infektion wird durch Einatmen der Pilzsporen hervorgerufen und es erfolgt eine direkte Organschädigung durch fadenförmige Zellen, den Pilzhyphen. Einige Aspergillus Arten können auf Vogelfutter toxische Stoffwechselprodukte bilden, die ebenfalls eine starke Schädigung innerer Organe hervorrufen.
    Ausschlaggebend für die Ansiedlung im Luftsack ist die Erregerdichte in der Luft und natürlich eine herabgesetzte körperliche Abwehr des Vogels. Das kann sein eine längere Antibiotikatherapie, Stress durch Fangen, Umsetzen, Transport, Klima- und Futterumstellung, Angst, schlechte, unausgewogenen Ernährung, Vitamin A-Mangel, Infektionen mit Viren, Bakterien, Parasiten, Chlamydien nicht zu vergessen, fehlende Bewegung an frischer Luft, Mangel an UV Licht.

    Das nur mal als Kurzfassung was Aspergillose angeht.
     
  4. #3 Grüner Kongo, 12. Juli 2010
    Grüner Kongo

    Grüner Kongo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altena
    Herzlichen Dank für deine ausführlichen Erklärungen. Ich fasse mal zusammen, man sollte den Futter und Wassernapf täglich leeren und reinigen am besten desinfizieren.Wie lager ich denn Trockenfutter (Körnerfutter) am besten so daß es nicht schimmelig wird? Gibt es ein Problem mit Zeitungen als Einlage für die Schublade (Vogelklo) wenn man die täglich leert und abwäscht?Also sagst du daß es diese Sporen überall gibt und der Vogel diese Aspergillose jederzeit bekommen kann wenn er schlecht ernährt wird oder sein Immunsystem anderweitig (wie beschrieben ) schwächt. Im Grundegenommen kann der Papagei sowas nur kriegen wenn man ihn nicht lieb hat und deswegen zu wenig pflegt und schlecht behandelt. Vielen dank noch mal für´s antworten und wollen wir mal hoffen daß der Piepmatz den wir kriegen noch völlig gesund ist.

    Mfg Ralf
     
  5. #4 charly18blue, 12. Juli 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Ralf,

    Futter und Wasser sollte selbstverständlich jeden Tag frisch gegeben werden. Wasserbehälter reinigen und über Nacht trocknen lassen oder noch besser, man hat eine zweite Garnitur Näpfe. Desinfizieren in dem Sinne ist nicht notwendig, ich wasche die Näpfe mit heißem Essigwasser aus und laß sie gut durchtrocknen, das sollte reichen.

    Zeitung kannst Du nehmen als Einlage für die Schublade. Das Futter habe ich bei mir in großen Eimern, deren Deckel lose aufliegt, so daß noch ein wenig Luft dran kann. Wichtig ist eine abwechslungsreiche Ernährung, vor allem viel frisches Obst und Gemüse, gekochte Nudeln, gekochten Reis und gekochte Kartoffeln kannst Du auch anbieten.

    Ich hab Dir hier mal was rauskopiert zur Ernährung Grüner Kongos (Quelle www.Papageienatrium.de)

    Die Ernährung in der Gefangenschaft sollte sehr abwechslungsreich gestaltet werden und besteht meist aus einem Sämereiengemisch aus Kardi, Paddyreis, Weizen, Hafer, Kürbis, Gurkenkerne, Glanz und verschiedenen Hirsesorten; Kolbenhirse. Dies kann auch gekeimt gereicht werden. Außerdem können noch weise Sonnenblumenkerne, (Erdnüsse ohne Schale wegen Verpilzung, bzw. Papageienfutter ohne Erdnüsse anbieten) Baumsaaten, Hagebutten und Eicheln gegeben werden. Gerne werden verschiedene Obst- und Gemüsesorten, wie z.B. Weintrauben, Feigen, Pfirsiche und Äpfel; halbreifer Mais, Möhren, Sellerie, Eberesche, Feuerdorn, Samen verschiedener Bäume, Knospen Hagebutten, Kirschen, Orangen, Papaya, Feigen, Mandarinen, Bananen, Kiwis, Grünpflanzen (Vogelmiere , Löwenzahn usw.) genommen, wenn die Vögel an diese Kost gewöhnt sind. Dies bekommen sie am Besten täglich in abwechselnder Weise angeboten und manchmal auch Quark oder Joghurt mit frischen Kräutern.
     
  6. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Bitte bemühe die Suchfunktion im Forum oder googel, dann bekommst du jede Menge Informationen über Aspergillose.

    Gruß Cosima
     
  7. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    Hallo Ralf
    Hast du alle Infos bekommen ?
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fragen zu Aspergillose

Die Seite wird geladen...

Fragen zu Aspergillose - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  3. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  4. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  5. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...