Fragen zu Mega-Packterien.

Diskutiere Fragen zu Mega-Packterien. im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Halloi Tierfrreunde :D Bei einer der Vögel die ich angeschaft hatte wurde nach sein tod Mega-Packterien festgestellt. Heute rief ich meine...

  1. #1 Der Freund aller Tiere, 15. Dezember 2004
    Der Freund aller Tiere

    Der Freund aller Tiere Guest

    Halloi Tierfrreunde :D

    Bei einer der Vögel die ich angeschaft hatte wurde nach sein tod Mega-Packterien festgestellt.

    Heute rief ich meine Tierärztin an, sie meinde sie sind unheilbar.
    Daraufhin meinte jemand aus den Chat das sie heilbar sind.

    Deshalb habe ich die fragen:

    Sind sie Heilbar, was muss ich machen damit die Vögelchen wieder gesund werden. :(

    Sind die Mega-Packterien über die Eier auf die Babys übertragbar?

    Sollte ich vermeiden das sie Babys bekommen?

    .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefan40

    Stefan40 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen
    Megabakterien

    Hallo Matthias,
    ich hab diesen bericht im Netz gefunden.Vieleicht hilft er dir weiter.
    Gruß Stefan


    Megabakterien

    sind Hefepilze die den Drüsenmagen durch Übersäuerung und damit ansteigendem ph-Wert verstopfen. Dies führt zu einer Verringerung der Nährstoffaufnahme aus dem Futter und lässt somit den Vogel nach und nach verhungern. Es ist jedoch bekannt, dass es Vögel gibt, die en Erreger in sich tragen und ausscheiden, jedoch nicht daran erkranken.

    Symptome:

    Abmagerung bei guter oder sogar gesteigerter Futteraufnahme, die durch Stress hervorgerufen oder verstärkt wird, sowie in manchen Fällen Körnchen in Kot. Bei Blutungen im Magen zeigt sich eine schwärzliche Farbe im Kot und er könnte von sandige Konsistenz sein.

    Zu beachten ist:

    Bei erkrankten Vögeln sollte auf Stressfreiheit geachtet werden. Dies Bedeutet keinerlei Veränderungen in Form von neuen Vögeln in der Eigenen- oder Nachbarvoliere, keine Futterveränderungen (wobei abwechslungsreiche, vitaminreiche, leicht verdauliche Kost sehr wichtig ist) u.s.w.

    Behandlungsmaßnahmen:

    Es sind Einzelbehandlungen bei Papageien und Sittichen möglich, wobei die Medikamente in hoher Dosierung über eine längere Zeit verabreicht werden müssen. Über den Erfolg der Therapie lässt sich allerdings streiten, weil das Medikament (ein Antimykotikum) toxisch (vergiftend!) für die Leber wirkt.
     
  4. #3 Alfred Klein, 15. Dezember 2004
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,
    Schönen Gruß an die Tierärztin, sie soll sich mal schlau machen.
    Eines der Medikamente ist Amphotericin B laut der Uni Zürich. Literaturnachweis:

    Filippich LJ & Perry RA:
    Drug trials against megabacteria in budgerigars(Melopsittacus undulatus)
    Aust Vet Pract 23: 184-189, 1993
    ISSN: 0310-138X

    Baumgartner R & Isenbügel E: Wellensittiche
    In: Krankheiten der Heimtiere (K Gabrisch & P Zwart, eds), Schlütersche & Co, Hannover (D); pp 429-486, 1998
    ISBN: 3-87706-527-9

    Auch das seit einiger Zeit öfter eingesetzte Ampho-Moronal enthält Amphotericin B.
    Megabakterien sind ansonsten nicht über das Ei übertragbar. Allerdings können infizierte Elternvögel ihre Jungen anstecken.
     
  5. Petra.S

    Petra.S Guest

    Offensichtlich hängt die Heilbarkeit viel vom Zustand des Vogels ab. Das Problem ist, dass man nie genau weiß, ob wirklich alle Pilze vernichtet werden konnten. Teilweise ist der Drüsenmagen auf die doppelte Größe angeschwollen, und eine Nahrungsverwertung kann nicht mehr erfolgen.

    Das Rosenköpfchen, das ich aufgenommen hatte, hatte spiralförmige Bakterien im Kropf, sowie Megabakterien im Drüsenmagen. Sein Gewicht war bereits auf die Hälfte reduziert. Leider hat die Behandlung nicht angeschlagen. Der Vogel mußte eingeschläfert werden :traurig:

    Unter den schlechtesten Bedingungen ist die Übertragung von Pilzen (auch Megas sind eben Pilze) durchaus auch auf den Menschen übertragbar. Es sollten strengste Hygienemaßnahmen erfolgen.
     
  6. #5 Der Freund aller Tiere, 15. Dezember 2004
    Der Freund aller Tiere

    Der Freund aller Tiere Guest

    Halloi ;)

    Euch erstmal danke für die antworten.

    Ojee, da kann man ja sauer werden 0l

    Jetzt mal wie die feststellung der Mega-Packterien war.
    Es wurde ein todes Tier untersucht, das hat die Tierärztin gemacht (Vogelkundige Tierärztin).
    Das Tier hatte Mega-Packterien, daraufhin hatte ich gefragt ob ich die restlichen Tiere zur untersuchung bringen sollte.
    Da meinte sie das es nicht nötig ist, sie hat mir wegen meiner sorgen ein Preberat gegeben das Helfen sollte.
    Ich hörte auf die Tierärztin und gab allen die Medikamende in den Schnabel.
    Jetzt bin ich wieder verunsichert und mache mir erneute sorgen.

    Giebt es eine untersuchungsart um sicher raus zu bekommen welche Vögel von Mega-Packterien befallen sind?

    Weiss jemand ob Mega-Pakterien über Eier af Nachkommen übertragbar sind?
     
  7. #6 Der Freund aller Tiere, 15. Dezember 2004
    Der Freund aller Tiere

    Der Freund aller Tiere Guest

    Halloi

    Die Frage mit den Ei ist beandwortet, dafür dank ich sehr.

    .
     
  8. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Matthias,
    über "Megabakterien" habe ich in diesem Thread mal was geschrieben:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=67679&highlight=Megabakteriose
    Die schulmedizinischen Behandlungserfolge sind unbefriedigend. Neben dem von Alfred genannten Präparat (Ampho-Moronal ist nichts anderes als ein Markenname für Amphotericin B) ist auch mit Enrofloxacin experimentiert worden, aber m.W. ohne durchschlagenden Erfolg. Amphotericin B ist überdies nieren- und lebertoxisch. Angesichts der unklaren Erfolgsaussichten dieser Medikation halte ich die Nutzen-Risiko-Abwägung für problematisch.
    Ich würde eine Therapie mit den nebenwirkungsfreien isopathischen Sanum-Präparaten nach Prof. Enderlein empfehlen, weil m.E. gerade die Megabakterien mit ihrer "Zwitterstellung" zwischen Bakterien und Pilzen ein guter Beleg für seine Theorie vom Pleomorphismus der Endobionten sind.
    Wenn Du daran näheres Interesse hast, mail mich an.
    LG
    Thomas
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    So ist es. Leute, ich kann Euch immer wieder nur sagen: Nicht jede(r), der/die sich Vogelspezialist(in) nennt, hat auch wirklich Ahnung. Nicht einmal jede(r) der/die entsprechende Facharztbezeichnungen trägt. Und jedem, der aus Berlin oder Umland kommt, kann ich wirklich nur Angelika Wedel empfehlen. Mehr muß und werde ich jetzt hier im öffentlichen Forum nicht sagen, insbesondere nicht, wo Ihr stattdessen nicht hingehen sollt. Eine bessere Adresse als Angelika Wedel gibt es für Vogelmedizin jedenfalls im ganzen Berlin-Brandenburger Raum nicht. Von ihr werden Ihr kein dummes Zeug hören.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  11. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    auch, wenn dieser thread schon 2 Monate alt ist (bin gerade bei der Suche nach Megabakterien darauf gestossen):

    > Und jedem, der aus Berlin oder Umland kommt, kann ich wirklich nur Angelika Wedel empfehlen. Mehr muß und werde ich jetzt hier im öffentlichen Forum nicht sagen, insbesondere nicht, wo Ihr stattdessen nicht hingehen sollt. Eine bessere Adresse als Angelika Wedel gibt es für Vogelmedizin jedenfalls im ganzen Berlin-Brandenburger Raum nicht.

    Doch, gibt es ;-) Frau Dr. Kling in Charlottenburg, die beste Vogeltierärztin wo gibt. Ich kenne Kling und Wedel beide seit langer Zeit. Und werde mich auch nicht öffentlich dazu äußern, warum jemand wohin gehen sollte.

    Viele Grüße, Stefan
     
Thema:

Fragen zu Mega-Packterien.

Die Seite wird geladen...

Fragen zu Mega-Packterien. - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...