Fragen zu Metallvergiftung

Diskutiere Fragen zu Metallvergiftung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi Adriana! ... ich kann bissi übersetzen. Merci, aber ich denke im deutsch- u. englischssprachigen WWW finde ich so ziemlich alles. Das...

  1. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Adriana!

    Merci, aber ich denke im deutsch- u. englischssprachigen WWW finde ich so ziemlich alles. Das Dumme ist zudem, daß ich ja gar kein Spanisch kann und somit nichtmals ansatzweise weiß, worüber da berichtet wird ;)

    Wie geht's denn inzwischen Deinen Geiern?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Argt, 5. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2010
    Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Hallo Chris!

    Tlalli und Cochotl geht es gut, sie werden jeden Tag frecher und anspruchsvoller bis zum es nicht mehr geht. Da wir sie im ganzen Haus haben, schreien sie mit voller Kraft, wenn sie irgend wohin wollen. Die sind sehr klein, aber dafür haben sie eine energievolle Stimme.

    Problematisch ist nur, dass die Flügel nicht richtig länger werden. Es wird mindestens ein Jahr so bleiben, nehme ich an, denn wir haben sie schon ein Jahr und die Veränderung ist noch minimal. Sie fallen öfters runter und der Sturz klingt nicht so gut. Bis jetzt war es meistens in Ordnung, aber vor kurzem mussten wir doch zur TAin, weil die Tlalli sich gegen ein Glas anhaute und ein Auge sehr rot wurde. Am nächsten Tag sah sie wieder ganz normal aus, aber Florian und ich bekamen richtig Panik. Mal warten, ich habe zumindest schon Deine Medizintipps, die wird Florian im Sommer aus Österreich besorgen. Notiert haben wir uns schon die zwei Sachen.

    Sonst mache ich hier in Guadalajara ein bisschen Aktivismus im Tierschutzbereich. Ich bekomme Info von einer Organisation und teile ich sie aus, wenn ich Leute mit Papageien sehe - es sind leider viele! Ich zeige auch die Leute mit Papageien an und sie werden bestraft und müssen noch dazu ihre Papageien registrieren. Seit 2008 sind Papageienhandel und -haltung in Mexiko verboten. Das Gesetzt ist aber noch so frisch und die Kontrolle so spärlich, dass noch sehr viele Leute Papageien halten und kaufen. Daher zeige ich die Leute an, die Papageien haben. Das wirkt etwas. Die Bewusstmachung wird sehr lang sein, aber zumindest bewegen sich die Sachen so langsam in die richtige Richtung. Da ich die kleinen Federtierchen so sehr mag, möchte ich etwas für sie machen. Übrigens, morgens ca. um 8:00 fliegt täglich einen Schwarm über meinem Haus - sie machen richtig Lärm, aber das bringt mir auch freude.

    Das ist mein Lagebericht – dass nichts mehr mit Fragen zu Metallvergiftung zu tun hat (zum Glück!), aber noch darunter steht. Aber die Entwicklung ist nicht so ungewöhnlich, habe ich in anderen Fragen beobachtet.

    Ich hoffe Dir und Deinen Federlingen geht es gut und bis dann!

    Herzliche Grüße,

    ARGT

    PS. Eine zweite Person (= Steffi – Buteobuteo) hat mir das Medizinbuch empfohlen (ich muss es schon lesen, die Photos sind nicht gut für meinen Magen, aber ich verstehe schon, dass ich für den Fall vorbereitet sein soll):

    ansonsten ist ein SEHR SEHR SEHR GUTES BUCH:
    (haben alle tierärzte hier sowieso in jeder praxis, und ich selber bin begeistert von dem buch!!! hat mir in vielen notfällen schon geholfen bei vögeln - und auch bei kleineren dingen)

    "Leitsymptome bei Papageien und Sittichen"
    Diagnostischer Leitfaden und Therapie
    von: Michael Pees
    # ISBN-10: 3830410239
    # ISBN-13: 978-3830410232
     
  4. #23 Christian, 6. März 2010
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Ja, bis sie komplett das Gefieder erneuert haben ... das kann bei Südamis dauern.

    Das ist sehr gefährlich. Wir hatten im Südami-Forum mal einen Bericht einer Frau aus Fernost, bei der sich ein Sonnensittich aus demselben Grund ein Bein brach. Daher wurden bei diesen Vögeln die gestutzten Schwungfedern gezogen, damit sie schneller wieder in voller Länge nachwachsen und die Flugfähigkeit wiederhergestellt wurde ... was aber zunächst vorsichtiges Flugtraining erforderte, da die Flugmuskulatur "verkümmert" war.

    Achte vor allem darauf, daß die Kletteräste eine möglichst raue Oberfläche haben, da sie dann dort mit den Krallen mehr Halt finden ... glatte Äste sind tabu!

    Finde ich gut, wobei ich aber den Schwerpunkt auf Aufklärungsarbeit legen würde ... Verbote und Strafen helfen hier nicht wirklich weiter und streng genommen sind Deine Sittiche auch Papageien ;)

    Wichtig ist, daß Wildfänge ein Ende finden und die Haltungsbedingungen in Gefangenschaft verbessert werden ... Dein Problem mit der Flugunfähigkeit ist das beste Beispiel ... es ist nicht artgerecht und wie Du inzwischen weist, entsteht eine enorme Verletzungsgefahr durch Abstürze.

    Ja, man braucht hier viel Geduld und muß jahrelang am Ball bleiben. Aber vielleicht gelingt es Dir ja, Mitstreiter zu finden.

    Ja, danke.

    Das Buch ist ja auch von Veterinären für Veterinäre geschrieben worden ... einer der Autoren ist übrigens unser Tierarzt ;)

    Ein weiteres sehr empfehlenswertes Buch, welches ich als sehr gute Ergänzung sehe (mehr Text, weniger Bilder), ist ...

    Kompendium der Ziervogelkrankheiten

    Dieses Buch dient oft als Lehrbuch für Veterinärmedizin-Studenten. Daher wäre als Ergänzung ein Medizin-Lexikon ratsam, um Fachbegriffe zu verstehen. Aber das gilt ja auch für das Leitsymptome-Buch.
     
  5. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Geldstrafen helfen hier doch, denn ein Papagei kostet hier total wenig Geld. Viele Leute haben in Mexiko doch nicht so viel Geld, daher macht eine Strafe doch etwas.

    Ich weiss, meine Kleinen hätten auch in der Natur bleiben sollen, sie sind auch Papageien. Ich habe sie jung bekommen und erst nachher informierte mich über die Behandlung. Da habe ich die ganzen Umstände erfahren! Darum bin ich aktiv geworden, ich habe das Problem damals unterstützt und jetzt möchte ich bei der Verbesserung helfen. Da bin ich zum Glück nicht allein.

    Cochotl und Tlalli habe ich schon registriert-die sind jetzt 'Legalbesitz', aber mir bleibt noch eine sehr wichtige Frage offen: Was zu tun, wenn einer von beiden stirbt. Ich würde nicht gerne einen einzigen Papagei halten, aber weiss ich gleichzeitig auch nicht wohin mit ihm. Der soll gut behandelt werden, sonst gebe ich ihn gar nicht her. Aus Mexiko dürfen sie auch nicht. Wie gesagt, diese Frage ist noch offen.

    Leider gibt es viiel schlimmeres als Flugunfähigkeit, das kann ich Dir sicher sagen. Extreme Einsamkeit, lebenslange Gefangenschaft samt schlechter Ernährung sind eher die Regel in der Papageienhaltung. Dazu ist Mexiko noch sehr unreif mit der Problemkonfrontation, denn Haltungsregulierungen gibt es gar keine. Im Pagageienhandel gibt es auch nur Wildfänge. Wenn die Regierung erfährt, dass man Küken züchtet, müssen die Papageien sterilisiert werden. Das verstehe ich überhaupt nicht, ist aber derzeit hier so. Wir brauchen eine Verbesserung.

    Die Seite, die ich Dir gezeigt habe, hat ganz gute Sachen. Solche Organisationen machen doch eine Verbesserung. Das ist zumindest etwas Positives.

    Liebe Grüße,

    ARGT
     
  6. #25 Christian, 8. März 2010
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das ist wichtig, denn ein Einzelner wird oft nicht ernst genommen.

    Ich würde das davon abhängig machen, wann einer von beiden stirbt bzw. wie lang die Lebenserwartung des verbleibenden dann noch wäre.

    Ja, ich weiß, manche Haltungbedingungen sind pure Tierquälerei.

    Deswegen ist es enorm wertvoll, hier Pionierarbeit zu leisten :zustimm:
     
  7. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Pärchen

    Ausgezeichnete Nachrichten :):
    Cochotl ist ein weibchen und Tlalli ist ein mänchen! Womöglich werden wir Großeltern...
    Liebe Grüße,
    ARGT
     
  8. #27 Christian, 24. Mai 2010
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Schön, daß es den Vögel gut geht. Mach dazu doch mal im Forum Südamerikanische Sittiche eine neue Diskussion auf, denn hier ist das erstens off-topic und zweitens sind dort etliche Züchter zu Gast, die Euch Tips zur Zucht geben können, z.B. wie man die Ernährung der Vögel anpassen muß!

    Schließlich soll ja alles glatt gehen ;)
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Gute Idee! Daran hatte ich gar nicht gedacht. Ich werde es aber erst ca. in drei Wochen machen. Zurzeit ist mein Computerzugang sehr beschränkt.

    Schöne Grüße von der ganzen grün/schwarzen Familie,
    ARGT
     
  11. #29 Christian, 6. Juni 2010
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Dann solltest Du inzwischen mal DIESE Seite abspeichern.
     
Thema:

Fragen zu Metallvergiftung

Die Seite wird geladen...

Fragen zu Metallvergiftung - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...