Fragen zum fliegen /Flügel

Diskutiere Fragen zum fliegen /Flügel im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Also ich habe meinen Scheißer seit August 2005. Da sah ich schon das Geschehen mit seinem Flügel,ich wollte ihn nur noch da raus holen....8o Die...

  1. Manjana

    Manjana Guest

    Also ich habe meinen Scheißer seit August 2005. Da sah ich schon das Geschehen mit seinem Flügel,ich wollte ihn nur noch da raus holen....8o
    Die Vorbesitzer hatten eine Art Bauernhof, naja Hühner,Enten und sowas.
    Aber anstatt sich nur bei den Hühner + co. (was ich da auch net toll finde) zu vergreifen, haben sie auch meinem kleinen ,<ich betone :+klugsche> die Flügel Einseitig gestutzt....8(

    Ich war bei einem Arzt,nenne mal keine Namen.
    Vogelkundiger Tierarzt,selber Blaustirnamazonen in der Praxis.
    Schaut ihn sich an,neugierig schlau aber war wahrscheinlich nur in Käfighaltung, kann deshalb net fliegen, hat es nie gelernt.Ansonsten Kerngesund.
    Er sagte noch:
    Wenn man stutzt empfehlen viele,nur einseitig, da sie so kein Gleichgewicht haben,denn wenn man beidseitig stutzt, kann es sein ,das der Vogel so viel Flugkraft aufbaut und doch fliegen kann.
    Doch normal nimmt man jede zweite Feder und nicht alle Flugfedern,damit er etwas flattern kann,ohne ne Bruchlandung,bei ihm war es eindeutig zu viel !!!8
    Er meinte das erstmal so zu lassen und warten bis die Federn kommen,weil wenn er es ihm richtet, könnte er überhaupt nicht mehr fliegen,da es zu viel wären.Er wird sich schon noch dran gewöhnen, er käme nun erstmal zu Freiflug und muss auch erst Flugmuskeln aufbauen und es lernen mit seinen Flügeln umzugehen.

    Doch es hat sich bis jetzt nicht viel getan,klar ein paar Federn verloren,kann inzwischen hopsen net fliegen,macht kaum noch Bruchlandungen. Doch wirklich besser:?
    Es steckten keine Kiele fest und normal müssten doch etwas mehr Federn dran sein, immerhin ein halbes Jahr ist vergangen ???

    Er hat überall Leitern, so das er alles vom Boden aus erreichen kann.
    Doch ich sehe keine Fortschritte beim Federwachstum,nur große Fortschritte damit umzugehen...
    Was kann ich tun, immer noch abwarten???
    Doch den Arzt wechseln,oder noch einen weiteren um Rat fragen???

    Könnte er Eifersüchtig werden,wenn seine Partnerin dann fliegen kann und er zu schauen muss???
    Oder würde er es dann nachmachen wollen und sich eventuell verletzen 8o ???

    Die Bilder:
    1. da sieht man das Federn fehlen, (von vorne)vor einen Monat,net mehr so viele Bruchlandungen
    2. So sah er aus als er seine ersten Freiflug stunden hatte, etwas ramboniert
    3. Hab es mal umkreist, unter den Flügeln,sehen die Federn aus, als ob er schwitzt, doch das kommt bestimmt von den Stürzen, so zerzaust...
    4. Da sieht man den schönen Unterschied,wieviele Federn ihm fehlen8o
    5. Und noch die Seite ,kann man auch schön erkennen,das dort sehr viel fehlt!!! Deckfedern sind da doch Flugfedern fehlen...

    Was würdet ihr machen ??? Bitte um Rat...
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Caro48

    Caro48 Guest

    ein halbes Jahr ist doch keine Zeit beim Federwachstum. Das dauert. Wenn die Federn abgeschnitten wurden, sieht der Körper ja keine Veranlassung eine neue Feder zu produzieren - die Restfeder steckt ja noch.

    Bei meinem Sam hat es 1,5 Jahre gedauert bis alle Schwungfedern wieder da waren.
     
  4. borsig

    borsig Guest

    Flugtraining

    Hallöchen!
    Tja so ein ähnliches Problem hatten/haben wir auch mit unserer Henne. Bei ihr wurden die Federn gestutzt, zum Glück beidseitig. Jetzt sind gut 2 1/2 Jahre vergangen seit dem letzten stutzen und mit dem fliegen wird´s langsam. Haben vor 8 Monaten einen Hahn der fliegen kann dazugeholt. Ist kein großes Problem. Am Anfang war unsere Henne verunsichert/erstaunt das da einer ist der aussieht wie sie, aber fliegen kann. Mittlerweile ist ihr das Wurst.
    Machen regelmäßig Flugtraining mit der Dame und verzeichnen Erfolge, wobei Bruchlandungen immernoch nicht ausbleiben.
    Erstaunlicherweise ist unsere Henne aber schneller zu Fuß in der 2. Etage als unser Fleiger.
    Also die Hoffnung nicht aufgeben und wenn das mit den Federn kommt fleißig trainieren.

    p.s.: mit dem gefiederten Partner würdest du dem Geier und euch ne Menge freude machen, aber Achtung ein fliegender Grauer macht mehr Mist, weil seine Reichweite größer ist 8o
    MfG
     
  5. Anette67

    Anette67 Anette 67

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gronau NRW
    Elvis habe ich seit knapp 1 Jahr. Sie war ganz mies gestutzt. So langsam nimmt wieder alle Formen an. Aber ich rechne immer noch mit mindestens einem halben Jahr bis sie wieder fliegen könnte ! Sie hat es ja nie gelernt- aber sie übt fleißig mit wenn Pico seine Runden dreht:beifall:
     
  6. Manjana

    Manjana Guest

    @Caro48,

    Also der TA hat gemeint ,das keine Kiele feststecken.Und er in einem Jahr wieder voll Flugfähig ist. Doch da ich keine Fortschritte beim Federwachstum sehe,habe ich mich gewundert,denn ein halbes Jahr ist vergangen. Er hat zwar schon einige Federn verloren,doch außer beim Schwanz kommen keine neuen???? :?
    Naja mach mir halt Sorgen,nicht das da was nicht stimmt....

    Also wenn seine Zukünftige Partnerin fliegen kann,wird er da nicht neidisch und aggressiv ihr gegenüber???
    Nicht das dann die Vergesellschaftung schief läuft...
    Will ihn doch nur glücklich machen, mit nem grauen als Partner...

    Nur wie soll ich dann mit ihm Flugtraining machen,wie gestaltet ihr das so???
    Weil meiner ist schon ein schisser,er hopst nur so anstatt seine Flügel zu nutzen,er hatte es nie gelernt und wie bringe ich ihn dazu, ohne das Vertrauen zu verlieren???
     
  7. borsig

    borsig Guest

    Flugtraining

    Den Grauen auf den Arm, am besten Unterarm, nehmen und den Arm auf und ab bewegen. Dabei langsam schneller werden. Achte darauf in der Nähe der Voliere zu sein, max. 50cm denk ich mal. Irgendwann fängt er an mit den Flügeln zu schlagen, dass stärk für den Anfang die entsprechende Muskulatur. Danach wird er irgendwann auch mal den Flug zur Voli wagen. Ach ja, am besten ein T-Shirt oder ähnlich tragen sonst krallt sich der Angsthase nur fest :D
    WIRD SCHON!!!
    MfG
     
  8. #7 Yellow Warbler, 14. Januar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Was fachlich gesehen auch richtig ist!
    Woher weißt du das so bestimmt? Schließt das wohl aus der dort gesehenen Amazone, oder?
    Ist wohl ein Fehlschluß, man stutzt keinem Papagei den Flügel wenn er sowieso nur im Käfig gehalten werden soll bzw. wird. Zumindest kann ich mir vorstellen das der Graue auch auf dem Käfig saß und man durch das Beschneiden des Flügels verhindern wollte das er sich davon allzuweit entfernt.
    Das hat weniger mit dem Gleichgewicht zu tun als mit dem Auftrieb unter dem Flügel. Ist wie bei einem Flugzeug mit einem halben Flügel.
    Was der Vorbesitzer aber total falsch gemacht hat ist wie er den Flügel beschnitten hat. Normalerweise lässt man nämlich die äußersten drei Handschwingen stehen und kürzt in Richtung der Armschwingen die nächsten 8 - 9 Federn ein. Bei der nächsten Mauser fallen die gekürzten Federn dann aus und es wachsen neue Federn nach die dann wieder zu kürzen sind. Versäumt man dies so ist der Vogel voll flugfähig und kann entfliegen (kommt oft bei Wasserziergeflügel vor).
    Also abwarten bis zur nächsten Mauser dann sollten auch die neuen Federn kommen.

    VG, Yellow Warbler
     
  9. #8 Yellow Warbler, 14. Januar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Wie soll er denn auch seine Flügel nutzen wenn ihm auf einer Seite die wichtigsten Federn dazu fehlen? Der Vogel ist kein Dummkopf und passt sich eben an die momentane Situation an! Was bleibt ihm auch anderes übrig? Aber du kannst mir gerne zeigen Chico wie du ohne Beine läufst, kommt auf das Gleiche hinaus. Wirst wohl auch die Arme dann als Hilfsmittel einsetzen, dein Papagei setzt eben die Beine als Hilsmittel ein.
     
  10. #9 Kongopapa24, 16. Januar 2006
    Kongopapa24

    Kongopapa24 Guest

    Max,war auch böse gestutzt,so das er schon des öfteren versucht hatte mich anzufliegen,was aber leider dazu führte,das er auf den Boden fiel:(
    Jetzt sind ihn mittlerweile fast alle abgeschnittenen Federn nach und nach ausgefallen und neue schöne Schwungfedern nachgewachsen.Jetzt kann er schon besser fliegen und sanfter landen.2 gestutzte Kiele hat er aber noch.Aber die werden ihn auch noch ausfallen
     
  11. Manjana

    Manjana Guest

    @Yellow Warbler,
    Ich weiß das der Vogelkundig ist, da es auf seinem Arztschild steht und von unserem anderem TA vom Hund empfohlen worden ist. Der Arzt hat sich auf Vögel und Reptilien spezialisiert .

    Er meinte halt Käfighaltung,da er mit seinen Flügeln überhaupt nicht umgehen konnte, aber inzwischen hat er gelernt zu Hopsen, deswegen der Satz:
    Ich sehe keine Fortschritte beim Federwachstum, nur große Fortschritte damit umzugehen...;)

    Und ich werde mit ihm erst fliegen üben,wenn ich sehe das da mehr Flugfedern vorhanden sind,nur ich wollte doch nur wissen,wie ich das dann anstellen soll ohne sein Vertrauen zu verlieren ...:+klugsche Hätte mich wohl besser ausdrücken sollen,sorry...

    Aber trotzdem danke für deine Antworten,mit dem Stutzen habe ich mich durch dich eines besseren belehren lassen....:freude:

    @borsig,
    danke ,danke so bald die Zeit gekommen ist,werde ich es dann Nachmachen. Aber hoffentlich meidet er meinen Arm dann nicht,weil er so ein schisser ist, oder es wird ihm Spaß machen,keine Ahnung....Aber will dann nicht meinen Arm sehen....:+schimpf .......:D
    Soll ich wirklich erst anfangen, wenn die Federn vorhanden sind,oder jetzt schon um seine Muskulator zu stärken???:?

    @Kongopapa,
    Gut ich gebe meine Hoffnung nicht auf, nur es dauert sooooo lange, aber deinem Max noch alles gute für die Zukunft....:trost:
     
  12. borsig

    borsig Guest

    Flugtraining

    Muskelstärkung ist immer gut, gerade wenn er garnicht weiß das er Flugmuskeln hat :idee:
    Wenn du ihn immer ausgiebig beim Flugtraining lobst, versteht er recht schnell das das Spaß macht. Unsere Graue ist auch die totaler Angsthäsin ähm Geierin, aber mittlerweile scheint sie ihren Spaß zu haben und fliegt beim Armheben zum Käfig, egal wie weit der weg ist. Naja aber wie gesagt, Abstürze kommen immernoch vor. Einfach dem Tier Mut machen!!!
    MfG
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Einen 1984/85 eingeführten Wildfang, welchen die Fänger sein Flügel (einseitig) abgehackt haben, das Tier war so (Flug unfähig) etliche Jahre in der Gefangenschaft.

    TA Dr. Köhler (Kolbermoor bei Rosenheim)
    Erreichbarkeit: 08031 / 299 770


    Seine Behandlung brachte es so hin; Es konnte 6Wochen nach der Erst- und Letztuntersuchung wieder fliegen.
    Nur empfehlenswert.
    Ist ja nicht weit weg von Dir liebe Manja!
    Nicht jeder Veterinär ist, der zufällig noch Vögel hält, ist ein Vogelkundiger Tierarzt.

    3jährige Henne dazu :zustimm:
     
  15. Manjana

    Manjana Guest

    @Borsig,
    so dann fang ich mal an mit dem Flugtraining,klar Lob ich mein scheißerle wenn er Vortschritte macht,keine Frage...:beifall:
    Gibt danach dann auch die heiß geliebte Erdnussbutter,weil dafür tut er (fast) alles :trost:
    Nur wenn dann ne Bruchlandung gibt heißts dann, :schimpf: du bist schuld, doch er muss lernen das er ein Vogel ist:+klugsche !!! Er hat Zeit aller Welt und dumm ist er ja auch net...

    @Servus mein lieber RoterFuchs !!!
    Schön von dir zu hören, denke bitte an mich, wege einer Herzensdame !!! Falls du was weißt ,sag bescheid, denn auf meiner Anzeige, kam bis jetzt noch keine Antwort ....:(

    Und das mit dem TA, meiner ist wirklich Vogelkundig, steht auf seinem Ärzteschild, der hat sich für Vögel und Reptilien spezialisiert und hat noch dazu selber Amazonen in der Praxis...

    ABER, ich hole mir noch ne zweite Meinung vom DR. Köhler. Er soll sich den kleinen mal unter die Lupe nehmen, ob da wirklich alles normal ist und was wirklich das beste ist...
    Nur von Fremden lässt er sich net anfassen,nur von mir, hoffe er kommt auch an ihn ran,er ist zwar neugierig und geht auf den Arm, denn diese siegt immer bei ihm ,nur beim anfassen ist schluss, doch ich kann die Flügel halten damit er sich das anschauen kann...:+klugsche
     
Thema: Fragen zum fliegen /Flügel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

Die Seite wird geladen...

Fragen zum fliegen /Flügel - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...