Fragen zur Brut / Einstreu ja/nein, kaputte Eier

Diskutiere Fragen zur Brut / Einstreu ja/nein, kaputte Eier im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, vielleicht könnt Ihr mir ein paar Tipps geben. Ich habe ein Neuguinea Edelpapageien Pärchen, beide werden dieses Jahr 6 Jahre alt....

  1. #1 Antojaxa, 26.01.2017
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Hallo zusammen, vielleicht könnt Ihr mir ein paar Tipps geben. Ich habe ein Neuguinea Edelpapageien Pärchen, beide werden dieses Jahr 6 Jahre alt. Die beiden verstehen sich sehr gut, wobei der Hahn großen Respekt vor seiner Henne hat. Seit zwei Jahren ca. legt die Henne Eier, wenn ich ihr einen Nistkasten anbiete. 3 Gelege bisher waren unbefruchtet. Der Hahn wusste scheinbar bisher nichts mit dem Balzverhalten seiner Frau anzufangen, wenn sie sich ihm regelrecht anbot, ist er meistens geflüchtet. Die ersten beiden Gelege habe ich der Henne bis zum Schluss der Brutzeit gelassen und dann die Eier rausgenommen. Beim dritten Gelege waren nach ca. 10 Tagen beide Eier kaputt, dies ging langsam vor sich, die Henne hat viel im Kasten gearbeitet, gescharrt, die Eier hin und her gerollt, bis sie ganz kaputt waren. Es ist ein Naturbaumstamm, unten mit einer Mulde, bis dato aber ohne Einstreu drin. Nun hat die Henne am 17.1 wieder ein Ei gelegt, nach ein paar Tagen war noch kein zweites Ei da und das erste war wieder unbefruchtet. Ich habe dann gar nicht so sehr darauf geachtet, weil ich davon ausging, dass das zweite Ei, wenn es kommt, auch leer ist. Gestern bei der Kontrolle des Kastens das große Staunen, es lag ein zweites Ei drin und das zweite Ei war befruchtet, es waren deutlich Äderchen zu sehen, das erste Ei war kaputt, nur noch das Eigelb vorhanden und die Schale geschreddert. Das zweite Ei hatte aber auch schon eine ganz kleine Macke. Die habe ich mit Nagellack vorsichtig geflickt, aber heute morgen waren die nächsten Macken sichtbar. Ich habe dann meinen Züchter angerufen, von dem ich die Henne hatte. Er hat mir empfohlen, eine dicke Schicht Einstreu in den Kasten zu geben, damit das Ei besser geschützt ist. Seitdem ist die Henne schwer beschäftigt, das Einstreu (feines Buchenholzgranulat) hin und her zu scharren. Das Ei sieht leider nicht mehr gut aus, ich denke, das wird nichts mehr.
    Was soll ich tun? Ohne Einstreu gehen die Eier kaputt, weil die Henne nicht vorsichtig genug ist, mit Einstreu auch, weil sie das Einstreu nicht mag. Ich glaube nicht, dass sie die Eier absichtlich zerstört, sie geht einfach zu grob damit um. Wobei die ersten beiden Gelege das Brüten ja überlebt hatten, vielleicht hatte die Henne da noch mehr Geduld und ist jetzt genervt, weil nie was aus den Eiern kommt? Kennt Ihr so etwas?
    Ich lasse Ihr das Ei nun noch, bis es ganz kaputt ist und hoffe, eine Lösung zu finden. Und hoffe natürlich auch, dass der Hahn dieses Wunder noch einmal vollbringt, Eier zu befruchten.... Ich habe ihn noch nie auf der Henne gesehen, und die Voliere steht in meinem Büro, in dem ich jeden Tag viele Stunden verbringe...

    Vielen Dank für Eure Hilfe, liebe Grüße, Anja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tanygnathus, 26.01.2017
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.006
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Anja,

    Wenn das Weibchen bereits Eier hat und man tut dann erst Einstreu rein, ist sie irritiert.
    Man hat ihr Nest verändert und sie scharrt drauf los und die Eier leiden drunter, war bei mir auch schon so.
    Du musst bevor sie Eier legt bereits Einstreu in den Kasten tun.
    Ich mische Buchenholzgranulat und Hanfeinstreu und tue einige cm dick einstreuen.
    Wenn sie dann in den Kasten geht, scharrt sie dass viel rausfliegt.
    Aber sie scharrt sich eine Mulde, mittig oder in einem Eck.
    Und dort wird sie die Eier hinlegen und dort bleiben sie dann auch.
    Sie scharrt wenn die Eier da sind nicht mehr, nur wenn vorher nichts drin war und man verändert was.
    Ohne Einstreu kullern die auf harter Fläche hin und her und können Dellen bekommen.
    Ich denke das Ei ist leider verloren, aber wenn er nun einmal befruchtet hat, wird er es wieder hinbekommen.
    Ich weiß die Damen sind für manche Männchen bei den Edels sehr dominant, aber in der Brutzeit können sie auf einmal ganz anderst sein.:)
     
  4. #3 Antojaxa, 26.01.2017
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Liebe Bettina ich befürchte auch, dass das Ei verloren ist, das wäre es ohne Einstreu auch schon gewesen, so war es zwar sicherlich für die Henne irritierend, dass jetzt plötzlich Streu drin ist, aber einen Versuch wert, dachte ich. Das Ei lasse ich drin, bis es ganz kaputt ist? Oder besser raus nehmen, sobald klar ist, dass sich nichts mehr darin entwickelt, so dass die Henne gar nicht auf die Idee kommt, etwas davon zu fressen? Ich hoffe wirklich, dass mein Hahn das nochmal hinbekommt, vorhin wollte die Henne gefüttert werden, er würgt kurz was hervor und ergreift dann die Flucht, wenn sie mehr will... Männer :-)
     
  5. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    6.526
    Zustimmungen:
    262
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo Anja,
    erstens wurde ich immer eine gute schicht einstreu (holzspane reintun) damit die henne sich daran gewohnt...
    ohne einstreu geht wohl nicht..gefahr niht nur fur die eier aber spater eventuel auch fur die kuken.

    wenn du kuken mochtest, dann wurde ich ihr nicht erlauben die eier zu zerstoren um einer gewohnheit vorzu beugen....
    also die richtigen eier rausnehmen, kunstliche eier rein bis sie sich beruhigt hat und ruhig sitzt oder so lange bis das ei "gepippt" ist....
    eier zerstoren durch hahn oder henne wird eine gewohnheit die schwer zu korrigieren ist.
    beim ersten pipp der eierschale wo man das kuken schon hort da es atmet, wieder umtauschen und richtigen eier rein...
    meistens zundet das den instinkt an und die unerfahreren vogel lernen schnell ...
    naturlich braucht man dafur einen richtigen (prazisen) brutkasten fur die eier fur die zeit wo man sie rausgenommen hat...

    wie lange wuhlt sie denn in ihrem brutkasten nach dem legen?
    hat sie die richtige ernahrung 3-4 wochen oder langer vor dem eierlegen?...das ist superwichtig.

    Celine
     
  6. #5 Antojaxa, 26.01.2017
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Sie hatte bisher nach dem Legen ja noch nie Einstreu drin. Einstreu ist seit heute früh drin und sie wühlt fast die ganze Zeit. Ernährung bekommen beide Papageien Körner, Pellets werden auch immer angeboten, Obst, Gemüse und Eifutter. Mineralsteine hängen in der Voli, werden aber kaum angenommen. Fehlt Eurer Meinung nach etwas?
     
  7. #6 Antojaxa, 26.01.2017
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Celine, könntest Du einen Brutkasten empfehlen?
     
  8. #7 Tanygnathus, 26.01.2017
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.006
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Oberschwaben
    Wichtig ist Kalcium und ein gutes Vitaminpräparat wie z.B. Korvimin
    Das Ei würde ich rausnehmen es ist ja bereits beschädigt.
     
  9. #8 Antojaxa, 26.01.2017
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Kormivin bekommen sie auch und ins Wasser immer wieder eine Ampulle Frubiase Calcium, das hatte ich vergessen, zu schreiben :-)
     
  10. #9 Antojaxa, 26.01.2017
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Das Ei hat jetzt ein richtiges Loch, meine Henne muss es mit den Krallen beim Scharren erwischt haben, Eigelb ist ausgetreten, aber ich hab ganz deutlich sehen können, dass das Ei befruchtet war. So habe ich es jetzt raus und bin traurig. Zuerst war ich dauernd auf meinen Hahn sauer (nicht zuuuu ernst nehmen bitte), dass er es nicht geschafft hat, die Eier zu befruchten, jetzt finde ich die Henne doof, dass sie die Eier kaputt macht. Sie sitzt schon wieder im Kasten und scharrt und scharrt....
     
    mustafa740 gefällt das.
  11. #10 Tanygnathus, 26.01.2017
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.006
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Oberschwaben
    Wechsle das Streu auf jeden Fall aus wenn was aus dem Ei gelaufen ist.
    Kann gut sein sie gibt noch nicht auf und versucht es erneut.
    Mach das alte Streu raus und streue nun richtig dick ein, vielleicht legt sie nach und es klappt dann.
     
  12. #11 sittichmac, 26.01.2017
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    2.403
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi antojaxa,
    grade bei solchen nagetieren sollte man nicht einfach nur einstreu in den kasten geben. sondern besser erst eine gute lage einstreu bestehend aus buchenhäckel. darauf kommen mehrere große stücken trockenes holz wie weide oder morsches hartholz. ich habe immer alte sitzstangen ein jahr im garten vergraben und anschließend an der luft getrocknet. ideal für nistkästen! so kann die henne das erstmal in aller ruhe zerlegen und untermischen. dann schart sie auch nicht nur in der streu rum sondern richtet sich nach gefühl ein und begint dann an zu legen. so formt sie sich meist eine kuhle und die gefahr von rührei wird geringer.
    bei besonders fleißigen nageschnäbeln kann man auch nach 1-2 tagen noch mal holz nachlegen.
     
  13. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    6.526
    Zustimmungen:
    262
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    beide sind ja eigentlich physiologisch reif und die emotionnelle reife mussen sie sich wohl noch einwenig erarbeiten...(lernen)...dazu konnen sie ein nest benotigen
    Es ware also vielleicht besser das sie sofort die richtigen brutmanieren erlernen..sie sollen im kasten eier legen und nicht irgendwo am kafigboden oder unter einem schrank oder in schuhen...:D

    wenn dieses vogel es nicht bei ihren eltern beoabachten konnten, werden sie fehler machen...normal.
    Wichtig ist, das sie diese fehler nicht als norm anlernen...da musst du eingreifen konnen wenn notig.
    Fur kontrolle brauchst du naturlich einen leichten zugang zum nest...ohne augen, nase oder ohren zu verlieren wenn der hahn das nest verteidigt....


    Ich tue immer saubere (die grossen flokensorte) holzspane ohne staub (keine kieferspane denn die sind anscheinend irritierend) ...schraube stucke holz von innen in den brutkasten fur knabbern und wenn noch keine eier, lege paar stucke weichholz rein..
    die holzspane schlage ich ein wenig mit der hand fest aber die vogel machen den rest.
    Wenn die henne viel wuhlt, ist sie vielleicht noch ein wenig unsicher. Vielleicht ware es gut das eingangsloch sehr klein zu machen damit beide bei der knabberarbeit ihre hormone hanromisieren...
    fur graue mach ich ein loch von 25 cents max 1 $ gross...
    Kenne edels nicht aber die haben wohl die gleiche starke im schnabel wie graue....holzart beachten.

    morsches wurde ich mich nicht trauen wegen der gefahr von pilzsporen...das nest wird ja sowieso schmutzig und feucht..also irgendwelche sporen oder bakterien dazu ist ein schoner cocktail
    es sind ja stubenvogel die nie mit solchem in kontakt kommen, also nicht immunisiert sind.
    Da eierlegen fur sich selbst schon ein stress ist der die henne schwacht ...ist es deswegen wohl nicht der richtige moment ihr noch mehr zumuten.

    BItte beachte gut die postings von bettina nr 2 und nr 7...das ist sehr wichtig...

    Celine
    p.s.
    das nest hangen lassen, schliessen oder abnehmen ist auch eine diskussion wert...
     
  14. #13 Antojaxa, 18.02.2017
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Hallo zusammen, hier ein Update :-) Nachdem Chicca (so heisst die Henne) Ende Januar ihre Eier zerstört hatte, habe ich den Nistkasten in der Voliere gelassen und einige Zentimeter hoch mit Buchenholzspänen (mittlere Größe) gefüllt. Chicca hat fast zwei Wochen lang fast den ganzen Tag im Kasten gewühlt und es geschafft, große Mengen wieder hinauszuscharren, obwohl das Einflugloch sicher 15 cm höher als der Boden des Kastens ist. Ich habe immer wieder das Einstreu wieder rein und dann hat sie tatsächlich aufgehört zu arbeiten und am 11.2. lag wieder ein Ei im Kasten. Am 15.2. kam das zweite Ei dazu, Chicca sitzt fest auf den Eiern, scharrt nicht und heute konnte ich bei Ei Nummer eins deutlich Äderchen beim Schieren sehen. Ich lasse die beiden nun in Frieden, den die Eikontrolle fand Chicca dieses Mal gar nicht toll. Bei allen bisherigen Brutversuchen war es ihr egal, wenn ich durch die im Brutstamm (ich habe einen Naturbaumstamm als Nistkasten) seitliche Kontrollluke die Eier geschiert habe, aber dieses Mal mutiert sie zur Furie. Sitzt dann vor ihrem Einflugloch und ist doppelt so breit wie normal. Der Hahn füttert sie, so sieht es gut aus bisher, ich bin gespannt! Liebe Grüße und danke für Eure Tipps, Anja
     
  15. #14 Karin G., 18.02.2017
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.081
    Zustimmungen:
    358
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Anja
    dann drücken wir mal die Daumen, dass alles klappt :zustimm:
     
  16. #15 Tanygnathus, 19.02.2017
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.006
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Oberschwaben
    Klasse Anja, das freut mich sehr.
    Ich drücke ganz feste die Daumen dass es klappt.
     
  17. #16 Antojaxa, 12.03.2017
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Kurzes Update... 29. Tag heute für das erste Ei, die Henne sitzt fest, Eier sind intakt, aber es rührt sich noch nichts. Ich hoffe, alles geht gut. Das erst gelegte Ei ist dunkel und bis auf die Luftblase komplett ausgefüllt, sieht eigentlich gut aus, aber man weiß ja nie... Machen kann ich jetzt eh nichts, aber etwas beunruhigt bin ich schon, weil Edelpapageien doch eigentlich nur 26 bis 28 Tage brüten und die Henne vom ersten Tag an fest auf dem Ei saß... ?
     
  18. #17 Tanygnathus, 12.03.2017
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.006
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Oberschwaben
    Es kann manchmal auch ein paar Tage länger dauern, lass die Eier auf jeden Fall noch drin.
    Falls der Embryo abgestorben ist, wird sie irgendwann aufgeben.
    Die sitzen meistens eine Woche länger noch drauf.
    Vielleicht kommt ja noch was raus, ich würde es dir wünschen.
    Wenigstens ist das Ei diesesmal heil geblieben.
     
  19. #18 Antojaxa, 13.03.2017
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Das erste Ei ist nun seit gestern angepickt, heute sieht man schon ein bisschen mehr, das Küken scheint also noch zu leben, wobei es heute der 30. Tag ist – kann das so lange dauern, bis das Küken schlüpft? Von meinen Wellis früher kenne ich das anders, da kamen die Küken immer sehr pünktlich... Sehr spannend und ich bin sehr ungeduldig ;-)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tanygnathus, 13.03.2017
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.006
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Oberschwaben
    Das kann schon etwas dauern, oh Mann ist das spannend.
    Das Kleine macht ja auch mal Pause zwischen drin, ist ja anstremgend das Ei aufzupicken.
    Hoffentlich klappt alles, ich drücke die Daumen.
     
  22. #20 papugi, 13.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2017
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    6.526
    Zustimmungen:
    262
    Ort:
    Kanada, Québec
    manchmal sind sie pünktlich, manchmal uberhaupt nicht..der schlupf kann viel langer dauern als 24 stunden...manchmal drei tage...man muss bloss nicht eingreifen denn das risiko schaden anzurichten ist gross...
    normalerweise wirst du 3 piekse sehen befor es richtig losgeht...
    nach einem pieks durch die schale kannst du entspannen denn jetzt bekommt das kuken luft und kann sich zeit nehmen fur den rest des sprints.
    auch das wahre rauskommen kann dauern....24 stunden und mehr..
    Bitte nicht die schale entfernen denn die muss von alleine abfallen vom kuken
    Vertraue der natur
    Celine :zustimm:
     
Thema: Fragen zur Brut / Einstreu ja/nein, kaputte Eier
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nagellack bei kaputten ei

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Brut / Einstreu ja/nein, kaputte Eier - Ähnliche Themen

  1. Wellensittichweibchen legt dauerhaft Eier

    Wellensittichweibchen legt dauerhaft Eier: Hey Leute! Meine Freundin hat ein Wellensittichweibchen, was seit Wochen alleine lebt. Das Männchen ist verstorben. Nun hat meine Freundin vor,...
  2. Agas beschäftigen, Zweige ja/nein

    Agas beschäftigen, Zweige ja/nein: Hallo! Bin relativ neu, was die Haltung von Agas (Schwarzköpfchen) angeht und hätte mal ein paar Fragen zum Thema Beschäftigung. Schon seit...
  3. Vögel fressen ihre Eier

    Vögel fressen ihre Eier: Hallo, unsere Sperli-Henne Bori hat nun insgesamt 6 Eier produziert, von denen1 kaputt gegangen ist. 4 hatte ich abgekocht bzw. eingefroren und...
  4. Frage zu Hormonschwankungen / "Selbstbefriedigung"

    Frage zu Hormonschwankungen / "Selbstbefriedigung": Hallöchen, Meine 4 Wellensittichmännchen verhalten sich seit einiger Zeit etwas "komisch" bzw. ein Verhalten ist neu und ich wollte wissen, ob...
  5. Taubenbrut

    Taubenbrut: Hallo zusammen:) Ich hab da eine Frage: Kann man erkennen,dass eine Taube brütet? Wenn ja,wie? LG Luci
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden