fragen zur handaufzucht

Diskutiere fragen zur handaufzucht im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; hallo zusammen! Vor ein paar Monaten habe ich mir einem Wunsch erfühlt und habe mir ein voliere gebaut. Bei einem Bekannten habe ich mich auch...

  1. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    hallo zusammen!

    Vor ein paar Monaten habe ich mir einem Wunsch erfühlt und habe mir ein voliere gebaut. Bei einem Bekannten habe ich mich auch einiges angeschaut und mich bei im und im net über Vogel und Vogelhatung informiert.
    So dann war´s soweit ich habe mir die ersten 2 paare Wellensittiche gekauft nebenbei nach und nach noch 2 p . Zebrafinken und ein paar Dias. als Bodenpersonal tummeln sich noch 3 chin. Zwergwachteln.
    Soviel mal zur Vorgeschichte.
    Ich habe nun eins der 2 Welli-Paare einen Nistkasten reingehängt und hat auch auf Anhieb geklappt mit der Eiablagen und mit dem Brüten. Von den 6 Eier sind auch 3 geschlüpft leider ist das dritte kurz nach dem schlüpfen gestorben. Mir ist schon nach den ersten Tagen aufgefallen das die Kleinen (im Vergleich zu Fotos aus dem net) sehr langsam wachsen. Eins ist dann noch unglücklicherweise aus dem Kasten gefallen. Das eine Überlebende ist jetzt 20 Tag alt und in der Entwicklung so wie nach ca 10-12 Tagen.
    Letzten Freitag habe ich mich dann dazu entschlossen das Junge aus dem Kasten zu nehmen und es mit der Hand aufzuziehen. Ich mach dass mit babybrei und funktioniert soweit auch super der kleine ist in den 3 tagen schon mehr gewachsen als in den 20 tage zuvor (einbisschenübertreib)
    Ich suche nun seit den letzten Tage nach Informationen im net. Speziell wie oft ich den Kleinen füttern soll und mit welcher Menge. (zurzeit ca. alle 2-3 Std.) und ca. 15-20 ml
    So jetzt vorerst genug geschrieben.
    vielleicht kann mir jemand einen tipp geben oder links wo ich mich noch informieren kann.....

    lg georg g.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Blindfisch, 1. Februar 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hallo Geoigl,

    zuerst einmal herzlich willkommen hier im VF!

    Und: Tut mir leid, ich kann Dir nicht helfen - 8( - hab nur das Gefühl,
    daß ich persönlich das nicht so optimistisch sehen würde wie Du.

    :0-
     
  4. #3 geoigl, 1. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2005
    geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    hallo blindfisch,
    in wiefern siehst du das nicht so optimistisch, glaubst du nicht das ich den klein durchbringe ?
     
  5. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Herzlich willkommen in den Vogelforen! :)
    Achte darauf, dass Du milchfreien Brei verwendest. Eventuell solltest Du noch Aufzuchtfutter hinzumischen, ggf. vorher durchsieben, damit grobe Bestandteile, die schlecht durch die Spritze gehen, nicht untergemischt werden.
    Wegen Menge und Häufigkeit der Fütterung kann ich Dir leider nichts schreiben, da ich selber nicht züchte und somit auch noch nie mit Handaufzuchten zu tun hatte. Aber da gibt es hier bestimmt ein paar User, die Ahnung davon haben und sich noch zu Wort melden werden. Die werden Dir auch sicher noch was zum Futter schreiben können.

    Viel Glück mit dem Kleinen!
     
  6. #5 geoigl, 1. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2005
    geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    ....noch zwei fotos von dem kleinen...
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      32 KB
      Aufrufe:
      284
    • 2.jpg
      2.jpg
      Dateigröße:
      25 KB
      Aufrufe:
      287
  7. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-

    Ich kenn mich bei Wellis nicht aus aber Nymphen sind ja ähnliche Sittiche.

    Babybrei muß unbedingt Milchfrei sein (da sie kein Enzym zur Eiweisverdauung haben), auch sollte der nur als Notlösung verwendet werden da er nicht auf den Vogel abgestimmt ist.
    Zur Aufzucht von Vögeln gibt es Handaufzuchtsfutter.


    Infos fürs erste findest Du hier und auf meiner HP Infos zur HA.
     
  8. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    danke für deinen tipp
    der brei ist milchfrei, so ein handaufzuchtfutter werde ich mir morgen gleich besorgen....
    habe mal gelesen das man pro mahlzeit ca 10% vom körpergewicht fütter soll kann das jemand bestätigen?
     
  9. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Danke Dir, Heidi. Ich hatte vergessen, in dem Zusammenhang auf die Suchfunktion hinzuweisen. Die hilft in solchen Fällen oft schnell und unproblematisch weiter. :)
     
  10. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Herzlich Wilkommen hier bei uns im Welliforum.

    Wollte dir gerade einen link reinsetzen Federmaus war schneller ;)
    Hoffentlich klappt alles, berichtest du uns wie alles läuft ;)
    Viel Glück :0-
     
  11. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Bitte gerne geschehen :)

    Ich kann es Dir leider bei Wellis nicht bestätigen oder andere Werte sagen da ich damit keine Erfahrung habe.
    Am einfachsten ist die Kropfkontrolle, er sollte schön voll sein aber nicht prall oder hart. Lieber eine Mahlzeit mehr als den Kropf zu überfüllen. Und auch regelmäßig mit einer Gramm genauen Waage wiegen dann siehst Du ob er zu oder ab nimmt.


    Stelle das Futter nicht zu aprupt um sondern schön langsam auf das HAfutter. Achte beim Einkauf das auch Handaufzuchtfutter oben steht nicht Aufzuchtfutter denn das ist für die Elternvögel gedacht.
     
  12. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Allgemein gehalten – nicht auf Dich persönlich bezogen, stelle ich es mir sehr schwer vor, nen jungen Wellie per Hand aufzuziehen. Deshalb meine ich, daß ich das wohl nicht so optimistisch sehen wie Du. Und mit kleineren und größeren Katastrophen rechnen würde.

    Als Kind haben wir mal Hundebabies zugefüttert – aber dabei nicht von der Mutter weggenommen. Das war auch schon riskant, weil die Hündin ihr Verhalten gegenüber den Welpen in negativer Weise hätte ändern können. Ob man das bei Wellies auch so machen sollte????? Weiß nicht.

    Wenn man Wellies von den Eltern trennt – dann bahnen sich doch unweigerlich die nächsten Probleme in Form von Verhaltensstörungen und Fehlprägungen an, oder? Aber was wäre die Alternative?

    Weiter stelle ich mir vor, kann das Herausnehmen des Kükens bei den Elterntieren einen Schock auslösen und dazu führen, daß dann auch noch Aggressionen oder Beißereien entstehen - oder Verhaltensstörungen, die vielleicht erst später und überraschend durchkommen. Als Kind habe ich mal die Folgen eines Wellie-Gemetzels erlebt – das sitzt tief.

    Da ich keine ZG habe, kann ich auch nur vage Überlegungen ausdrücken – und hoffen, daß Dir ein(e) erfahrene(r) Züchter(in) genaueres dazu sagen wird. Z. B. stelle ich mir vor, daß man vieles bereits wissen sollte, um überhaupt erstmal eine ZG (Züchtergenehmigung) zu bekommen.

    Irritiert bin ich z.B. wegen der Vergesellschaftung mit anderen Vögeln, lese aber weder die Größe der Voliere raus noch würden mir die Zahlen etwas sagen. - Auch irritiert mich, daß nur 1 Kasten für 2 Wellie-Paare hängt, wo ich doch immer wieder lese, man solle doppelt so viele aufhängen wie Paare vorhanden sind.

    Als Laie könnte ich mir vorstellen, daß die Kleinen zu dünn sind, weil zu viel Streß in der Voliere herrscht. Die Elterntiere verbrauchen zu viel Energien wegen diesem Streß (wegfliegen, verteidigen etc.) – und können deshalb nicht ordentlich füttern, vermute ich laienhaft. Ob Du nun die junge Wellie-Familie von den anderen trennen mußt (oder als erste Maßnahme hättest trennen müssen) – dazu könnte Dir besser ein Züchter etwas sagen – hoffe, es findet sich jemand dazu!!!!!!!!!!!!!!!

    Davon abgesehen : Toi toi toi Euch allen!

    :0-
     
  13. #12 geoigl, 1. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2005
    geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    hallo
    zuerst mal danke für deinen ausführlichen bericht, mir ist schon klar das noch jede menge fragen offen sind nach meinem posting
    aber ich wollte mich auf das wesentliche beschränken
    hier noch ein paar infos zur aufklärung:

    ich habe ein voliere mit ca l=3.7m b1.4m h 2.20
    diese habe ich in 3 teile unterteilt
    wobei eins dieser 3 in 4 Zuchtboxen unterteilt ist (lbh 60/140/100)
    die wellis sind (waren) natürlich in einer dieser zb.
    die genannten vögel habe ich dann auch aufgeteilt (zb die finken und tauben) und die wellis und wachteln)
    es ist auf keinen fall so das ich einen haufen vögel zusammengesperrt und dann mal schaue was so passiert :nene:

    ich stelle mal in nächster zeit ein paar fotos rein von meinem voliere und den bewohnern, hab aber momentan keine digitalkamera zur verfügung...
    das mit der fehlprägung ist mir natürlich auch bekannt, musste mich aber entscheiden zwischen ev. fehlprägung und den ev. verlusst den kleinen
    habe übrigens den kleinen nicht gleich aus dem kasten genommen, sonder schon tage zuvor zugefuttert.
    es war so das der kropf am morgen (eklar) leer war zu mittag aber immer noch
    am nachmittag habe ich dann meisten einmal zugefuttert.
    der kleine wurde von der henne meiner meinung nur am abend gefüttert....
    ich habe mich beim züchter wo ich die henne gekauft habe auch schon erkundigt, der hat gemeind das die henne ev. zu jung ist.
    natürlich wird jetzt jeder sagen das hätt ich vorher tuen sollen (sage ich auch)....
    naja muss jetzt aufhören habe mir nämlich schon aufzuchtfutter organisier und muss dieses noch holen

    lg geoigl
     
  14. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    ... und vor allen Dingen - füttern!!!!!!!!!!!!!!!! :) :) :) :) :)

    Danke für Deine Infor! Also, ich bin jetzt etwas beruhigt, und denke, daß Du das schaffen könntest.

    Aber, wie gesagt, Züchter haben sicherlich noch mehr Tipps - Unterbringung in einem ganz anderen Raum, falls das erforderlich wäre?, etc.

    Beim Stichwort junge Wellie-Mama fällt mir noch etwas Trauriges ein: Hab als Kind mal 11 gerade geborenen, aber nicht angenommene Kaninchens begraben müssen. :k Bäh. Beim zweiten Wurf war die Nini-Mama aber ne prima Mama! :)

    Also: Frohes Schaffen und viel Erfolg! :0-
     
  15. Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo

    Ich habe meine Wellibabys alle 3-4 Stunden gefüttert.Erste Mahlzeit morgens um 6 Uhr , letzte abends um 12 Uhr. Ich hatte sie in einer Schüssel, wo ein weiches Handtuch drin lag, und sie sich einkuscheln konnten. Die Schüssel stand dann zur Sicherheit in einem normalen Wellikäfig.Im richtigen Handaufzuchtfutter ist alles drin, was der Kleine jetzt braucht.Ab und zu kannst auch schon mal zermanschte Banane oder Apfel geben. Gefüttert hab ich immer bis der Kropf voll war.Aber nie füttern, wenn noch was im Kropf ist.Er muss erst leer sein. Wenn Du ihn , sobald er komplett fertig ist, in die Voli zu den anderen setzt, wird er wieder scheu, sobald Du dich von ihm zurückziehst.
     
  16. #15 nickwarvergeben, 1. Februar 2005
    nickwarvergeben

    nickwarvergeben Guest

    Ich will ja echt nicht meckern und das ist jetzt auch nicht böse gemeint, allerdings Bierernst, aber wieso um alles in der Welt, hast du dir darüber nicht vor dem züchten Gedanken gemacht? :? Darüber muss man sich im Vorfeld informieren (ich weis darauf bist du auch schon gekommen...)! Überdies hinaus wird für die Wellensittichzucht, ein Sachkundenachweis vorausgesetzt, ohne diesen ist die Zucht von Wellensittichen strafbar und nicht erlaubt in Deutschland! Hast du diesen überhaupt? So ein Welli ist kein Legostein, sondern ein lebendes Geschöpf mit Empfindungen und Gefühlen und bedarf besonderer Pflege. Deshalb sollte man nicht einfach mal so mit dem züchten anfangen, sondern sich das nötige Wissen im Vorfeld einverleiben! :+klugsche
     
  17. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Das ist ja alles durchaus richtig, aber nun isses eben so und da hilft keine Schelte im Nachhinein mehr. Wer in Deutschland ohne ZG züchtet, bewegt sich in illegalen Gefilden, dass ist richtig.
    Ich würde mich an den zuständigen Amtstierarzt wenden und zusehen, dass dieser Pieper nachträglich "amtlich" wird und einen Ring bekommt. Deklariere den Nachwuchs als "Ausrutscher", dann wird normalerweise eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Infos zur Zuchtgenehmigung und zur Zucht sind hier zu finden.

    Ansonsten ist es vorrangig, dass der Pieper gut versorgt ist und kräftig wächst! :)
     
  18. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland

    so ist es ;)
     
  19. #18 geoigl, 1. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2005
    geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    hi,

    sicher kann man da meckern auch wenn man das ja eigendlich gar nicht will...
    möchte mich jetzt aber schon ein bischen verteidigen!
    ich habe mir jede menge gedanken gemacht bevor ich mir die ersten vögel gekauft habe. nur sehe ich keinen sinn darin wenn ich in einem forum eine frage stelle das ich zuerst alles aufschreibe was ich schon weiss:
    ich weiss z.B. das der brei ziemlich genau 38° habe soll, weil man sonst den kropf verbrennt ,
    das man ca. 10% des körpergewicht futter pro malzeit,
    ich weiss das man die temperatur (im inkubator ) am anfang bei ca. 36° hält und dann langsam absenkt,
    ich weiss auch wass manche züchter sagen wenn eine henne die wellijungen nicht aufzieht: nämlich es lohnt sich nicht
    also wäre es besser wenn ich noch ein paar tage gewartet hätte dann hätte sich das problem von alleine gelöst.....
    ich denke das kein züchter als socher zur welt kommt und jeder einmal anfängt und seine erfahrung machen muss.
    daher habe ich mich ja auch an das forum gewant....

    übrigens: ich bin aus Österreich, da brauchen wir kenne ZG...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 nickwarvergeben, 1. Februar 2005
    nickwarvergeben

    nickwarvergeben Guest

    Ausrutscher ist gut, nachdem bewusst ein Nistkasten angebracht wurde... Ich würde dir dennoch ebenfalls raten umgehend den zuständigen Amtstierarzt aufzusuchen und deinen "Ausrutscher" amtlich zu machen. Im Regelfall werden so tatsächlich Ausnahmeregelungen erteilt!

    Zum wohl des kleinen hier ein paar Links (bitte informieren!):

    http://www.vwfd.de/ratgeber/zucht/index.php

    http://www.sittich-info.de/?/zucht/handaufzucht.html

    http://www.standardwellensittichzucht-lenk.de/artikel16.html

    Und nochmals, bitte informier dich so gut du kannst, nicht nur durch dieses Forum hier.
     
  22. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    hallo karin

    danke für deine tipp´s
    habe mir mittlerweile das aufzuchtfütter besorgt und halbe halbe mit dem babybrei gemischt. hat im gut geschmekt :zustimm:
    hast du deine wellis bei normaler zimmertemperatur aufgezogen?
    wie alt waren sie wie du sie "übernommen" hast?

    lg
     
Thema:

fragen zur handaufzucht

Die Seite wird geladen...

fragen zur handaufzucht - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  3. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  4. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  5. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...