Fragen zur Mopa-Anschaffung

Diskutiere Fragen zur Mopa-Anschaffung im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich überlege mir seit einigen Monaten, ob ich mir ein Paar Mopas zulegen soll. Ich hatte davor immer nur Agas, der letzte ist leider im...

  1. Shanntal

    Shanntal Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich überlege mir seit einigen Monaten, ob ich mir ein Paar Mopas zulegen soll. Ich hatte davor immer nur Agas, der letzte ist leider im Sommer gestorben ;(

    Allerdings sind die Mopas nicht Agas, deswegen hab ich da noch ein paar Fragen, die mir wohl Halter besser beantworten können :)

    a) Wie ist das Verhalten der Vögel? Sind sie eher ruhige Zeitgenossen die nur bei ihren 5 Minuten voll aufdrehen oder müssen die die ganze Zeit rumschnattern und sich mitteilen? Wie eng ist das Verhältnis zum Partner?

    b) Was gebt ihr ihnen bevorzugt zu Fressen, eher viel Obst und Gemüsse oder doch überwiegend Sämerein? Insekten?

    c) Wie lernfähig sind sie? Können sie wie Graupapagein Handlungen mit Wörter Verknüpfen oder "plappern" sie einfach nur? Oder sind sie einfach nicht sprechbegabt wie Agas? (Es ist mir nicht wichtig ob sie sprechen, mir geht es eher um das "lernen" von does und dont's)

    d.) Um zum Schluss, wo kann man am besten die Lautstärke einordnen, lauter als Agas? Gleichlaut oder nur laut wenn sie ihre 5 Minuten haben?

    So das wars :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Hallo Shanntal,

    hier mal ein paar einzelne Antworten:

    Zum Verhalten: MoPas sind auf jeden Fall sehr aktive Vögel mit viel Flug- und Tob-Bedürfnis, die darum auch viel Platz benötigen. Genug Platz brauchen sie auch, um sich notfalls mal aus dem Weg zu gehen, denn trotz Partnerbindung kann es auch mal richtig Zoff geben. Sie haben natürlich auch ihre Ruhezeiten. Wie sich ein MoPa überwiegend verhält, ist aber ganz sehr auch Charaktersache, sie können sehr unterschiedliche Persönlichkeiten haben. Ich habe hier wahrscheinlich gerade zwei ziemliche Gegensätze sitzen. Moritz ist ein richtiger kleiner Kamikazekämpfer, der sich ohne Rücksicht auf Verluste alles holt, was er will, während Pauline eine ganz zarte und Vorsichtige ist, die sich, wenn überhaupt, nur ganz vorsichtig an alles rantastet.

    Zur Ernährung: Sie kriegen eigentlich alles ausgewogen. Körner nicht unbegrenzt, Obst, Gemüse, Kochfutter, Keimfutter, Reis, Nudeln, Insekten gebe ich persönlich nicht, dafür eher Joghurt, Quark oder gekochtes Ei. Der Renner sind gerade Zuckererbsenschoten.

    Intelligenz: Die MoPas sind total intelligent und sensibel, wie große. Sie können sehr berechnend sein, sind Kämpfernaturen, aber auch kleine Charmeure.

    Sprechbegabt sind sie nicht, manche sagen bestimmt das eine oder andere Wort, bei Pauline verstehe ich manchmal, was es sein soll, zum Beispiel "Tschüßi". Moritz kann es zwar auch, legt aber nicht viel Wert darauf, die Laute der Menschen zu imitieren.

    Zur Lautstärke: Kann kurzzeitig sehr laut und durchdringend sein, besonders wenn sie einem Schwarm Vögel hinterherrufen kann es schon mal weh tun im Ohr, wenn man direkt daneben steht.

    Also dann, laß Dich noch ein bißchen beraten. Vielleicht kannst Du auch mal schreiben, was Du platzmäßig so für Möglichkeiten hast.

    LG, Janet
     
  4. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,

    nochmal zwei Unterschiede zu Agas:

    1.Mopas haben ein paar mal ihre Fünf(Schrei-) Minuten am Tag. Agas können da schon sehr ausdauernd sein.

    2.Agas können sich sehr gut alleine beschäftigen. Mopas brauchen viel mehr Aufmerksamkeit, weil sie sonnt nach einem rufen oder nur langweilig in der Ecke sitzen(Rupfen möglich).



    Mit den Vögel ist es, so wie mit Menschen:
    je schlauer, desto komlizierter ihm gerecht zu werden


    Grüße,
    Gregor
     
  5. Shanntal

    Shanntal Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Wie Agas beschäftigen sich alleine? Das halte ich für ein Gerücht...

    Also Platzmäßig, ich wohne in einer Mietwohnung, aber in meiner Küchenplanung ist noch viel Raum für einen etwa 2 m langen Käfig/Voliere, und ein Freiflug von ca 2-3 Stunden pro Tag ist sowieso fast immer drin. Also platzmäig ist denke ich eher das kleinste Problem.

    Was mir im Forum noch ein wenig aufgefallen ist, das die "Paare" eher 2 zusammengewürfelte Papageien sind, als das man drauf achtet das es ein feste Paar ist, was sich unter vielen einen Partner aussucht?
    Und das ungewöhnlich viele aus Handaufzuchten stammen.

    Kennt jemand durch Zufall einen guten Züchter aus der Rhein-Main Gegend, bei denen ich mir auch die Mopas live anschauen kann?
     
  6. Richard

    Richard Guest

    Hallo Gregor,


    Selber beschäftigen können sich Mohrenkopfpapageien auch, aber es kommt sicherlich darauf an, ob man nun zahme Tiere hat oder nicht.
     
  7. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo,
    also ein Vogel gehört schon allein wegen der Küchendämpfe nicht in die Küche!!!

    Und zu deinen Fragen sonst, zusammengewürfelte Papageien .. ich sehe das so, dass man eben oft nur Platz für zwei Vögel hat. Bei Großpapageien ist das leider oft so, dass man nicht die Möglichkeit hat sie über längere Zeit in einen großen Schwarm zu halten um sie dann als Paar zu kaufen.
    Als Züchter würde man in der Gefahr stehen sich Krankheiten einzuhandeln, wenn man Tiere zur Partnerwahl in den Bestand setzen würde, mit Einbeziehung der vorgesehenen Quarantänezeit wäre das so gut wie nicht möglich.

    Und zur Frage der HZ, leider sind die meisten Mohrenkopfpapageien die nicht zahm abgegeben wurden zu Wandervögeln geworden, zumindest die ich kenne. Warum, sind vielleicht recht eigensinnige Vögel. Natürlich gilt auch hier dass man mit viel Geduld Ruhe und Ausdauer viel erreichen kann, aber ich glaube sie sind oft schwerer zu überzeugen zahm zu werden als andere ....

    Und dann kommt noch was dazu.
    Ich habe erst gestern mit einem Züchter gesprochen, der sagte zu mir, wenn ich sie von den Eltern aufziehen lasse, werde ich sie einfach nicht los, dann habe ich einfach zuviele hier rumsitzen....Die Nachfrage scheint das Angebot mitzubestimmen.
    Ich selber mache auch die Erfahrung, dass nicht zahme Mohren so gut wie nicht unterzubringen sind. Ausser man gibt es ab ohne nach dem wenn und aber zu fragen... Ausnahmen gibt es natürlich überall.:zwinker:

    Ein wichtiger Unterschied zu Agas ist wohl auch die lange Lebensdauer....
    ich würde mich an deiner STelle wirklich nochmal fragen will ich nicht wieder Agas oder will ich mich doch auf eine neue Art einlassen.
    Lautstärke, meine Grauköpfchen waren um Welten ruhiger und leiser, Schwarzköpfchen empfinde ich total als unangenehm, wobei ich öfter Leute hier habe die dies auch über die Laute der Mohren sagen.

    Es will auf jeden Fall gut überlegt sein.
    Ich würde mich immer wieder für Mohren entscheiden, aber ich sage auch, dass jeder so seine Arten hat. Welche muss jeder selber raus finden.

    Schau mal auf der Zuchtbuchseite vorbei, dort findest du auch Züchter.... vielleicht findet sich einer in deiner Nähe.
     
  8. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    @Richard:

    Selber beschäftigen können sich Mohrenkopfpapageien auch, aber es kommt sicherlich darauf an, ob man nun zahme Tiere hat oder nicht.
    -----------------------------------------------------------------------------


    hast du Recht....



    Gruß,
    Gregor
     
  9. Shanntal

    Shanntal Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    naja, ich koche eher "selten" da ich tagsüber auf arbeit warm esse, esse ich meistens abends kalt. Und ich weiß aus Erfahrung das unausgeschlafene Vögel wirklich sehr zickig sein können, und in meiner Küche steht kein Fernsehr. Deswegen denke ich das dort der beste Platz für sie ist. Die Schlafzeiten von Papgeien-Haltern wird leider viel zu selten eingehalten.

    Also ich hatte ein Aga Päarchen, die Henne war schon 8 Jahre alt, der Hahn quasi noch grün hinter den Ohren. Der Hahn ist mir nach 9 wundervollen Jahren gestorben, aber beide waren sehr zahm auch wenn es sehr lange gedauert hat, mir ist es wichtig das die Vögel nicht fehlgeprägt sind. Ich empfinde es eher als herausfoderung das Vertrauen der Vögel zu gewinnen als welche die es gar nicht anders kennen (auch wenn es leichter ist).

    Zu der Lebensdauer....20 Jahre sind ok, solange sie keine 80 werden und mich überleben :D

    Bei Thema "Geschrei", einer der vielen gründe warum ich mir die Vögel auch mal länger live anschauen will und nicht jeder Vogel/Paar schreit gleich viel und laut, da kann man mit bissel Beobachtung sich auch ein etwas ruhigers Paar aussuchen :)
     
  10. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Hallo Shantal,
    also es gibt Mohren, die sind schon weit über 30 Jahre alt geworden.
    Zum Thema "zusammengewürfelte Paare" und "Paar aussuchen können": Meistens geben die Züchter einzelne Jungtiere ab. Deshalb ist es dann oft so, daß man wieder loszieht und einen Partnervogel dazu sucht. Hat man den dann und sie SOLLTEN sich mögen ist das gut. Dann werden die Pieper geschlechtsreif und es kann nochmal zu Änderungen kommen. Wenn sie sich nicht mehr akzeptieren, suchst du wieder neue Partner. Und das gestaltet sich auch meistens nicht so, daß du irgendwo einen Halter mit einem großen Schwarm Mohren findest, wo deine sich einen aussuchen können. Es ist nicht so, wie wenn du Agas kaufst. Ich selber habe noch keinen Züchter kennen gelernt, der mehrere "fertige" Paare Mohren hält, wo der Interessent sich dann eins aussuchen kann. Allein deshalb, weil man unter durchschnittlichen Platzverhältnissen nicht mehrere Paare Mohren in einem Schwarm halten kann. Spätestens zur Paarungszeit kann es arge Verletzungen untereinander geben, weil sich in der Natur ein Paar zum brüten vom Schwarm absondert, was in Gefangenschaft dann ja nicht geht.
    Es gibt ja aber auch die Möglichkeit, dass du Abgabetiere nimmst. Da besteht dann die Möglichkeit, dass du vielleicht schon ein harmonierendes Paar findest.
    Na ja, das ist so meine Erfahrung, ich weiß nicht, ob es in deiner Region vielleicht anders aussieht mit der "Mohren-Suche".
    Deine Meinung zum Thema "zähmen" finde ich sehr gut.
    Die Voliere 2 Meter in der Länge ist für ein Paar in Ordnung.
    Berichte uns ruhig weiter von deinen Überlegungen und Erfahrungen bei der Suche!
    LG, Janet
     
  11. Shanntal

    Shanntal Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    da ich hier ja mittlerweile schon fast regelmäßig hier reingucke, hab ich noch ein paar winzig kleine Fragen, speziell zum Thema Fütterung.

    Gibt es eigentlich Dinge, die man ihnen auf keinen Fall zu futtern geben darf, ausser offensichtliche sachen wie gummi usw. so allg. bekannte scharfe/salzige und gewürzte speisen. Ich denke da zb. an verschiedene Nussorten auf die sie empfindlich reagieren können, die man ihnen geben kann, damit sie was zum Beschäftigen haben. Ich glaube mit Weintrauben machen die kurzen Prozess, meine kleiner hat da sehr lange gebraucht bis er dahinterkam, wie man die lecker weintraube futtern kann.

    Wie ist das mit Gemüse, wie Brokkolie (schreibt man das so??) (Blumen-)kohl, Lauch etc.

    Hab hier mitbekommen, das Joghurt gerne auch als Leckerli gegeben wird, sollte man da nur Naturjoghurt nehmen oder geht da auch mit Zucker btw. Geschmack?

    Meine Planung ist, das ich wohl so Anfang bis Sommer den einzug der geier plane (züchter hab ich noch keinen rausgesucht), denkt ihr das ist ein guter Zeitpunkt, wann wollen den die Züchter ihre Geier loswerden? :D
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Wegen Obst schau mal hier vorbei und ich würde jetzt mal zu Züchtern Kontakt aufnehmen, denn nur sie können dir sagen wann sie Jungvögel zur Abgabe haben.
     
  14. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Nüsse darfst Du gern mal zwischendurch als Belohnung geben :zwinker: .
    Allerdings ist gerade bei Nüssen mit Schale vorsicht geboten, insbesondere bei Erdnüssen :+klugsche !
    Die Schalen der Nüsse sind oft mit Schimmelpilzsporen behaftet. Beim Knacken der Nüsse werden diese dann vom Papagei eingeatmet oder aufgenommen, wodurch die Vögel leicht an Aspergillose erkranken können.

    Ich persönlich verfüttere deshalb nur Nüsse, die ich ohne Schale kaufe und die für den menschlichen Verzehr gedacht sind.
    Walnüsse und Haselnüsse ohne Schale gibt es z.B. gut verpackt in guter Qualität bei Aldi und Co. zu kaufen.
    Speziell bei den Erdnüssen kannst Du z.B. auch gut die ungesalzenen von Ültje nehmen.

    Schau doch mal hier rein, da hab ich mal aufgelistet, was man alles geben kann.
    Blumenkohl und Brokkolie mögen unsere z.B. sehr gern :zwinker:.

    Normalen gesüßten Joghurt geb ich nicht, wegen dem Zuckergehalt.
    Ich selbst gebe ab und zu mageren Naturjoghurt, den man zur Not mit etwas Honig nachsüßen kann, aber unsere Geier futtern ihn auch so sehr gern. Allerdings sollte man Eiweißquellen wie Joghurt nur sparsam höchstens einmal die Woche geben.
    Am besten geeignet ist sogenannter minus L- Joghurt, der gar keine Laktose enthält . Laktose können Vögel nämlich nicht verdauen, wodurch es evtl. zu Verdauungsproblemen kommen kann. Normaler Jogurt enthält zwar auch nur geringe mengen Laktose, aber ich geh da auf Nummer sicher und kaufe Laktosefreien :zwinker:. In meinem Link findest Du dazu aber unter "Sonstiges" auch Infos dazu ;) .
     
Thema:

Fragen zur Mopa-Anschaffung

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Mopa-Anschaffung - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  3. Welche Vögel sind die richtigen für mich?

    Welche Vögel sind die richtigen für mich?: Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt: da ich nächstes Jahr endlich von meiner kleinen Studentenwohnung in eine größere Wohnung (Miete) umziehen...
  4. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  5. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...