Fragen zur ZG und Psittakose

Diskutiere Fragen zur ZG und Psittakose im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; In Verbindung zur Vorbereitung auf die Prüfung, sind bei mir einige ungeklärte Fragen aufgetaucht. Vielleicht kann mir einer von Euch helfen....

  1. #1 Suppenhuhn, 2. Juli 2003
    Suppenhuhn

    Suppenhuhn Guest

    In Verbindung zur Vorbereitung auf die Prüfung, sind bei mir einige ungeklärte Fragen aufgetaucht. Vielleicht kann mir einer von Euch helfen.

    Überall werden Symptome der Psittakose beschrieben, aber nie der Krankheitsverlauf beim Vogel (beim Menschen schon).

    Wie verläuft die Krankheit und woran sterben die Vögel letztendlich?

    Und die nächtste Frage:
    Wie spricht man psittaciformes aus :D (Betonung und Lautsprache?)
    Psittaziforms oder Psittakiforms oder ......formes:? Betonung auf dem i?
    :D
    .... will mich ja nicht blamieren, wenn mich der A-TA fragt.

    Man liest alle möglichen Infos aber unterhalten kann ich mich nicht mit Leuten, die auch was wissen, weil ich keine persönlich kenne.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo Suppenhuhn

    In dem Du den Text der Verordnung auswendig oder sinngemäß wiedergeben kannst, bist Du in der Lage das Formular richtig aus zu füllen.
    Desweiteren können Fragen kommen, ein Käfig von der Größe ...., wieviel Wellis ( kleinere Vögel) darf ich darein setzen.

    Zur Psitakose, da wird nun oft geschwiegen, da man die Öffentlichekeit scheut. Eine Menschliche Erkrankung wird ja auch aus Datenschutzgründen nicht in der Öffentlichkeit breit getreten, auch wenn sie meldepflichtig ist.
    Die Psitakose ist meldeplichtig. Alle toten Tiere sind zu sammeln und dem Vetrinär im Karantäneraum zu übergeben. Meist findet ( bei der Zucht im Raum) die Behandlung im Vogelraum statt. Dort wird das Spezal behandelte Futter verabreicht. Ich meine die Dosierung ist sehr stark und ein Teil der Vögel sterben auch deshalb. ( Meine Meinung). Währenddessen wird vom Ordnungsamt ein Verkaufs und Tauschverbot erlassen. Die überlebenden Vögel werden dann im Karantäneraum gehalten und die gesamte Anlage muß teilerneuert und alles sehr gut desinfiziert werden. Nach einer gewissen Zeit, davon abhängig wann der letzte Vogel verstorben ist. Wird alles überprüft und wenn man alles richtig gemacht hat. Auch wieder frei gegeben.
    Verstöße können mit hohen Geldstrafen geandet werden, bis zu über Euro 1000,--.

    Was können dann noch für Fragen kommen, hälst Du nur Wellis, mußt Du notfalls auch wissen wie Nymphen brüten. Im Falle eines Welli Züchters geht man trotzdem von mehreren Sitticharten und kleineren Papageien aus. Es besteht ja die Möglichkeit, das Du später auch mal etwas anderes Züchten möchtest.
    Macht jemand die ZG für Amazonen etc. wird auch speziell hier ein enormes Fachwissen für die gehaltene Art und Andere
    verlangt.

    Der gesamt Ablauf, wird vom Fingerspitzengefühl des Vetrinärs abhängen. ( Manche sind selber nicht sehr fitt) Erschweren so auch nicht die Prüfung und erkennen auch Nervösität, dann helfen viele auch ein wenig nach.
    Noch ist die Prüfung relativ einfach, das soll sich aber alles demnächst ändern.

    Der BNA ist da zur Zeit aktiv.
    Sie haben auch neue Prüfungen für die erlassen, die sich mit einem Zoolanden selbständig machen wollen, sowie Lehrgänge für das Personal im Angebot. Da tut sich einiges für die Zukunft.
    Es wäre wünschenswert, wenn der vorhandene Bestand an Zooläden da nachgeprüft würde. Für die Tiere wäre das alle male besser.

    Gruß
    Hans-Jürgen.:0-
     
  4. #3 Suppenhuhn, 2. Juli 2003
    Suppenhuhn

    Suppenhuhn Guest

    Danke für die Ausführungen ... aber leider beantwortet das nicht meine Frage ;)
     
  5. #4 Karin G., 2. Juli 2003
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.181
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hi Suppenhuhn
    du kannst etwas näheres hier nachlesen. ;)
    und ich würde es als "Psittaziformes" aussprechen :? keine spezielle Betonung auf dem "i", eher auf dem "o", liege da aber vielleicht völlig daneben...... :s
     
  6. kabuske

    kabuske Guest

    Moin,

    zur Aussprache: Es sind zwei Wortbestandteile Psittaci-Formes (Papageien-Artige). Betonung Psittaci-Formes.

    Ob das C denn nun ein Z oder ein K wird, hängt davon ab, ob du eher eine Altlateinerin bist (Käsar kum Kikero) oder eher mittelalterlich gebildet (Zäsar kum Zizero). (Hoho, ganz genau so genau wolltest du es wissen, oder?:p ) Beides möglich, ich persönlich ziehe das K vor.

    Und: Wenn schon das so wichtig ist, brauchst du vor der Prüfung keine Angst mehr zu haben. Den Rest kannst du dann schon!:D
     
  7. #6 Sittich-Liebe, 2. Juli 2003
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Suppenhuhn!

    Da der Krankheitsverlauf und sogar die Symptome bei Psittakose unterschiedlich sein kann von Tier zu Tier kann auch nicht zu 100% gesagt werden, wie genau die Krankheit verläuft und woran ein Vogel dann stirbt!

    Bei meinen Vögeln war das tatsächlich unterschiedlich. Ich hatte 4 Todesfälle. Die erste Henne, wahrscheinlihc der Wirt ist am Durchfall gestorben, Flüßigkeitsverlust udn Abmagerung!
    Die zweite Henne hat eine schwere Kropfentzündung bekommen und ist daran gestorben, die dritte hatte Blut im Kot, was auf die schweren Schäden der Darmschleimhäte schliesen lässt, der Durchfall an sich war nicht so schlimm. Der Hahn ist dann an den Folgen gestorben, seine Bauchspeicheldrüse hat nicht mehr gearbeitet, wahrscheinlich in Folge der Medikamente, genau weiß ich es nicht!
     
  8. #7 Karin G., 2. Juli 2003
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.181
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    @Kabuska
    dann bin ich also mittelalterlich gebildet, so wurde uns das nämlich damals (mitte der 50er Jahre) beigebracht. ;)
     
  9. #8 Suppenhuhn, 2. Juli 2003
    Suppenhuhn

    Suppenhuhn Guest

    :0- Hi

    Vielen Dank für Eure Hilfe.

    War wirklich nicht schwer ... :S nur ankreuzen, ich dacht' schon ich müßte selber formulieren und hab die Gesetze fast auswendig gelernt :k

    So, nu darf ich, bzw. meine Vögel...:D
     
  10. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hab da mal so einen Zettel vom ATA zm Üben bekommen. Da stand alles in Kurzfassung drauf.

    Hier der Text:

    Die gefählichste Krankheit der Papageienarten ist die Psittakose oder auch Papageienkrankheit genannt. Diese Krankheit ist auch auf Menschen übertragbar und somit meldepflichtig. Der Erreger wird den Bakterien zugeordnet und kann durch andere Vögel (heisst hier Ornithose) übertragen werden. Er ist in Staub, Federn und Einstreu bis zu 6 Monaten, im getrockneten Kot 30 Tage überlebensfähig. Die Erregerausscheidung erfolgt durch Absonderung; besonders bedeutungsvoll ist der Kot. Der Erreger staub gelangt meist durch Flügelschlag des Vogels in die Atemluft.

    Schneller Verlauf:
    besonders bei Jungtieren, Benommenheit, Aufplustern, Zittern, Durchfall, Augen-/Nasenaufluß, Gewichtsverlust, tödlich innerhalb einer Woche.

    Langsamer Verlauf:
    Benommenheit, Abmagerung, mäßiger Durchfall, krämpfe, Kopf im Nacken, Lähmungen, Tod nach mehreren wochen.

    Verlauf ohne sichtbare Krankheit:
    Erreger wird monate- bis jahrelang beherbergt und ausgeschieden.

    Direktansteckung von Tier zu Tier kommt die grösste Beeutung zu.

    Inkubationszeit:
    2-6 Monate, danach keine ansteckungsgefahr mehr.

    Psittakose beim Menschen:
    Der Mensch erkrankt in der Regel 1-2 Wochen nach Einatmen von infektiösem Käfigstaub unter uncharakteristischen Erscheinungen: Kopf-, Rücken-, Gliederschmerzen, Mattigkeit, frösteln, Schwitzen, Durstgefühl, appetitlosigkeit, Fieber, übelkeit, erbrechen, Durchfälle , Nasenbluten, lungenentzündung, Reizhusten.

    das Fieber (39°C bis 40°C oder mehr) hält 2 wochen an.

    Das Krankheitsbild reicht von der leichten bis zur tödlichen "Grippe" mit Störungen des Zentralnervensystems (Benommenheit, verwirrtheit, Schlaflosigkeit, Seh- und Hörstörungen, Zittern) und Herz- und Kreislaufschädigung.

    Menschen, die unter den angeführten Krankheitserscheinungen leiden und räumlich Kontakt mit erkrankten oder verendeten Papageien hatten, sollten umgehend ihren Hausarzt aufsuchen und ihn auf die Kontakte mit Vögeln aufmerksam machen. durch frühzeitige ärztliche Behandlung kann der Verlauf beeinflusst werden.
     
  11. Liora

    Liora Guest

    Na dann Glückwunsch.......

    Liora
     
  12. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Von mir auch nochmal herzlichen Glückwunsch.
    Bin wohl zu schnell rausgegangen, als ich meinen Beitrag geschrieben habe, hatte gar nicht gesehen, dass Du die Prüfung schon hinter Dir hattest.:~

    Nur ankreuzen? Man ist das simple.
    Ich wurde damals mündlich abgefragt. Was ich nicht wusste, wurde mir nochmal erklärt.
     
  13. Liora

    Liora Guest

    Hallo Semesh
    das fiinde ich ja klasse, ich wurde auch mündl. befragt.aber das die das fehlende Wissen nochmal erklärt wurde finde ich gut.......so lerntman doch glatt noch was dazu....

    Liora
     
  14. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    @ Suppenhuhn

    na prima und herzlichen Glückwunsch zu bestanden Prüfung.

    Da hattest du aber Glück mit Ankreuzbogen; so schön war es bei mir nicht. 1 1/2 Std. quer Beet Fragen bis hin zum Ara. Aber egal, es ist ja vorbei.

    Ist dir gesagt worden wann der Amtstierarzt wieder kommt, um sich deine Anlage zu besichtigen, bzw. war er schon da?
    Bei uns kommt er mindestens einmal im Jahr.
     
  15. Liora

    Liora Guest

    Re: @ Suppenhuhn

    Hallo
    das finde ich aber gut das da so viel gefragt wurde, wobei die ZG für die Aras ja wieder eien andere sein sollte, denn die ist ja spez. für papas.

    Hat man die das gesagt das die einmal jährlich vorbei sehen oder wie?......

    Ich habe meien Anlage jetzt über eine jahr und ebi mir hat noch keiner nachgesehen....

    Liora
     
  16. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Zuchtgenehmigung

    Also bei uns schaut die Amtstierärztin jedes Jahr einmal nach Voranmeldung bei einem vorbei, um zu sehen ob die Zuchtanlage auch immer noch den Bestimmungen entspricht.
    Wenn man z.B. umzieht, muss man das auch direkt melden, damit sie wieder vorbei kommen kann um alles in Augenschein zu nehmen. Selbst wenn du versicherst, das die Anlage genauso wieder aufgebaut worden ist wie vorher - keine Chance - sie kommt trotzdem gucken.
    Wenn ihr irgendwas nicht gefällt kommt sie sogar öfter.

    Ich finde das sehr gut. Es gibt genug schwarze Schafe die versuchen mit Tieren nur Profit zu machen. Bei der Prüfung hat sie mir Sachen erzählt, da schüttelt es mich jetzt noch.
     
  17. Liora

    Liora Guest

    Das finde ich gut, besser wäre noch ohne Voranmeldung......

    Sollten sie viel mehr machen....

    Liora
     
  18. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi Ihr!!!

    Ich hab da mal ne Frage zwischendurch!
    Ich habe nämlich auch vor die Prüfung zu machen und bin auch schon fleißug am Lernen.
    Welche Gesetze muss ich mir genauer angucken und was davon wissen?
    Psittakose-Verordnungist klar, aber der Rest?!?:? :?

    Grüße
    Svenny
     
  19. Liora

    Liora Guest

    Hallo
    das ist von Ort zu Ort unterschidlich..

    ich wohne in bayern und ich wurde noch gefragt was ich in das Nachweisbuch eintragen muss, wieso weshalb warum.Was ist Psitacose wie sieht die aus usw.....eigentlich viel zu wenig, fand ich....

    Liora
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    PS

    Hallo Svenny,

    die Psittakoseverordnung ist das allerwichtigste. Außerdem solltest du wissen welche Sofortmaßnahmen du zu ergreifen hast, wenn ein Krankheitsfall auftritt, welcher nach Psittakose aussieht.
    Woher kommst du eigentlich? Ich habe festgestellt das sich die Prüfungen von Bundesland zu Bundesland sehr unterscheiden.
     
  22. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Komme aus Niedersachsen.
    Ja, ich habe auch gelesen, dass man aus dem Tierschutz-, Tierseuchen- und aus dem Bundesseuchengesetz etwas wissen muss. Nur sind diese Gesetze immer sehr lang und kompliziert geschrieben, dass ich gar nicht durchblicke, was man da nun alles braucht?!?

    Grüße Svenny
     
Thema:

Fragen zur ZG und Psittakose