Fragen!

Diskutiere Fragen! im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo Ihr Kakaduhalter, habe ein paar allgemeine Fragen zu Molukken. Wir haben einen Hahn, der schon 30 Jahre alt ist. Er kommt aus...

  1. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Hallo Ihr Kakaduhalter,
    habe ein paar allgemeine Fragen zu Molukken.
    Wir haben einen Hahn, der schon 30 Jahre alt ist. Er kommt aus katastrophalen Verhältnissen, hatte Panik und Angst. Seit zwei Jahren ist er jetzt total lieb, (macht manchmal den Macho), ist aber sehr in seinem Wesen gefestigt.
    Nun kommt natürlich die Zeit nachzudenken, ob es sinnvoll ist nach einer Henne zu suchen.
    Nun....es ist natürlich nicht einfach so weit zu denken und es auch umzusetzen, es gibt Killer unter den Molukken, sehr viel Platz ist erforderlich und ob es je klappen würde ist auch fraglich.
    Frage eins: Gibt es eine Möglichkeit der Verpaarung, ohne die Henne gleich kaufen zu müssen? D.h. erstmal ausprobieren, denn der Anschaffungspreis ist denn doch relativ hoch.
    Frage zwei: Wer hat hier Erfahrung mit der Verpaarung von Molukken?
    Frage drei: Wieviel qm sind sinnvoll? Wir hätten einen Raum mit ca 30 qm?
    Frage vier: Wie alt sollte die Henne sein?

    Vielleicht gibt es auch Zoos, mit denen man Verbindung aufnehmen könnte oder andere Institutionen....
    Möchte das langsam angehen, mit viel Einfühlungsvermögen, doch ist letztendlich niemandem geholfen wenn wir dann zwei Molukken hier haben und wir für beide einen Partner suchen müssen.8o
    Jede Hilfe und jeder Tip wird dankend angenommen!!!

    schönen Gruß
    Siegfried
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Robbylein, 19. März 2008
    Robbylein

    Robbylein Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50.... Köln
    hallo siegfriedalbert,
    schau mal hier
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=150353

    ich habe ein molukkenweibchen, es ist über 30 jahre alt. genau können wir es nicht sagen, da sie keinen ring hatte und vor uns auch noch in andere hände war.
    eine verpaarung hatte leider nicht geklappt.
    ist auch sehr schwierig. aber lies doch bitte mal einige themen durch.
    hier gibt es jemandem, der erfahrung mit verpaarung hatte.

    gruß robby
     
  4. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo,

    eins sollte man sich immer vor Augen halten, wenn man jahrelang einzeln gehaltene Vögel verpaaren/vergesellschaften will.......die Vögel verhalten sich in Menschenobhut ganz anders als ihren Artgenossen gegenüber.

    Deshalb sollte aber nichts unversucht bleiben, aber mit größter Sorgfalt vorgegangen werden.

    Fakt ist, das Molukkenkakadus eins der höchsten Aggressionspotientiale besitzen. Das sollte man niemals vergessen!

    Ich z.B. hätte nicht erst gewartet bis sich so ein Vogel einzeln in Menschenobhut gefestigt hätte, sondern möglichst zeitnah eine Henne zugesetzt (ich weiß das dies schwierig ist, aber nichts ist unmöglich).
    Das ist natürlich keine Garantie dafür das dann Alles wie geschmiert läuft, aber oftmals verläuft es besser.




    Kannst Du knicken. Kein Mensch (der überhaupt eine Ahnung um die Problematik von und mit Kakadus hat) wird Dir zur Probe eine Henne überlassen.
    Schon gar kein Züchter.
    Du wirst am Ende Deiner Suche froh sein überhaupt eine Henne zu bekommen und dann auch zahlen.
    Glück wirst Du am ehsten aus Privathand haben.

    >>>HIER

    Susanne/Uhu hat inwischen auch ihre Erfahrungen gemacht, die auch nicht ganz "easy" abgelaufen sind.

    Man sagt: Nach oben keine Grenzen. Allerdings ist bei Kakadus nichts normal.
    In der Papageien gab es vor kurzem ein Bericht über Molukken, wo ein Züchter die Vögel (mit Nachwuchs) über Jahre in einer entsprechenden Unterbringung hatte, die ihm aber eigentlich doch noch zu klein war.

    Nach Umzug in die beachtlich große Unterbringung vergingen ein paar Wochen und der Hahn hat die Henne totgebissen.

    Natürlich sollte so ein Paar nicht im Schuhkarton untergebracht werden. Meiner Meinung nach muß man das individuell entscheiden.
    Große Unterbringung ja, aber wie groß....?

    Meiner Meinung nach eine Henne im ähnlichen Alter, die aber bereits Erfahrung in Sachen Partner hat(te).


    Frage meinerseits:

    Seid ihr die 2. Besitzer? Konntet ihr genaueres über die Vergangenheit in Erfahrung bringen?

    Da ich die Vergangenheit meines Hahnes nur bis zum TH in Erfahrung bringen konnte, wird natürlich eine ellenlange Vorgeschichte im Hintergrund stehen.

    Übrigens haben schon Hähne anschließend ein unberechenbares Verhalten an den Tag gelegt, als sie ihre Partnerin auf irgendeine Art und Weise (nicht Gattenmord) verloren haben.
    Deshalb wäre eine lückenlose und wahrheitsgemäße Vorgeschichte von großem Vorteil
     
  5. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Siegfried,
    in gewisser Weise hat Heike Recht: Die Vergesellschaftung "unserer" Molukken ist einmal unterbrochen worden, als der Hahn die Henne in den Schnabel gebissen hat und sie ihn zurückgebissen hat....
    Drei Tage brauchten wir, um genügend Mut zu fassen, es noch einmal zu wagen.
    Seit dem (jetzt fast zwei Monate) läuft es problemlos: Die Henne hat ihn in die Schranken gewiesen!
    Allerdings sitzen sie auch unter ständiger Videoüberwachung.
    Sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe, schicke ich dir die aufgenommenen Videos mal per Post auf CD.
    Die Henne kam hier "zur Probe" her: der Besitzer hat einen Platz gesucht, wo ihr der seit 13 Jahren selbstverständliche tägliche Freiflug (draußen) auch wieder geboten werden wird. Aber so weit sind wir noch nicht - Gut Ding will Weile haben.
    Nachdem klar wurde, dass die beiden super miteinander harmonieren, haben wir einen Schutzvertrag mit dem Besitzer gemacht. Die Henne bleibt sein Eigentum - wohnt aber bei uns mit Molo.
    Aber ich glaube schon, dass eine solche "kostenlose Abgabe" der absolute Sonderfall ist.
    Ich kenne mittlerweile einige, die eine Molukkenhenne suchen - wird nicht einfach werden, eine zu finden.
    Ich drück dir die Daumen!
    LG
    Susanne
     
  6. BADENSER

    BADENSER Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74889 Sinsheim
    1.Willst du weiterhin Nachts gut Schlafen?Dann vergiss das Thema!
    NIEMAND wird dir eine Zig Tausend Euro teuere Henne zum test geben und drauf hoffen das dein schon viel zu lang an den Mensch gewöhnter Hahn sie am Leben lässt.
    Irgendwann sitzen beide auf einer Stange+dann ists egal wie groß die Voliere ist.
    Grüße ausm Badischen
     
  7. #6 Robbylein, 19. März 2008
    Robbylein

    Robbylein Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50.... Köln
    hallo badenser,
    wie recht du hast.
    ich habe selbst eine molukkenhenne, die auch noch 2 mal im jahr ein ei legt.
    eine verpaarung haben wir vor vielen, vielen jahren versucht, doch vergebens. sie hat die beiden hähne überhaupt nicht beachtet. der grund liegt darin, dass sie mit einem kleinen weißhaubenkakaduhahn viele jahre zusammen lebte. der züchter wollte vor 30 jahren nur das molukkenweibchen verkaufen, den weißhaubenkakadu wollte er zur eigenen zucht. wenn ich damals mein wissen und die erfahrung von heute gehabt hätte, hätte ich keinen papagei gekauft. als man die beiden getrennt hatte und unser mädel nun alleine in ihrem käfig saß, fing sie an zu rupfen. damals, wie gesagt vor 30jahren, wusste man den grund noch nicht oder man hatte uns nicht richtig aufgeklärt. wir sind von Ta zu TA gelaufen, keiner konnte uns sagen, was sie hatte. als das rupfen immer schlimmer wurde, haben wir es mit den beiden hähnen versucht. nichts..... wir haben dann einen grauen dazu geholt..beide haben sich gut verstanden, aber zusammen in einer voliere ging nicht. der Molukke hat den grauen gejagt und umgekehrt. in getrennten käfigen war frieden. später kam noch ein grauer dazu. zwischenzeitlich sind beide verstorben (nach 29 jahren) und mein mädel ist wieder alleine. sie hat es aber ganz gut verarbeitet, besser als wir.
    ich würde auch um alles in der welt meine molukkenhenne nicht abgeben, selbst für´s geld der welt nicht.
    sie fühlt sie nicht vernachlässigt, da wir viel daheim sind, selbst wenn wir mal ein paar stunden aus dem hause sind.
    Urlaub...was ist urlaub...????den haben wir schon seit über 15 jahre nicht mehr gemacht, nur wegen der papageien....
    robby
     
  8. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    danke erstmal, an euch alle. Melde mich später, bin heute d'ran mit kochen ....Männer können das auch!!!!!
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    der Spinat ist nicht so gut angekommen, nun, manche Frauen haben was gegen Spinat.

    Der Molukke ist viele Jahre in einem Keller gehalten worden, hatte nie einen Bezug zu Menschen. In den letzten zwei Jahren erst. Er ist weder auf den Menschen noch auf sonstetwas geprägt. Was er nicht will, ist alleine sein. Es muß ein Sichtkontakt zu anderen Papageien da sein, nicht unbedingt zu Menschen. Im Moment sitzt er neben den Aras und manches Mal schreien sie sich gegenseitig an. Im Moment hat er nur 6 qm, 2,20 hoch. Am Doppeldraht ist ein Sichtschutz angebracht, damit alle ohne Störung fressen können. Doch nur zur Hälfte, die andere ist sichtoffen.
    Von zahm hat er auch nichts, mal Kopfie kraulen ist nicht. Von böse hat er aber auch nichts. Er zerlegt gerne Taue und liebt Bananen. Futter nimmt er aus der Hand. Ohne andere Papageien in der Nähe leidet er und frißt nichts mehr. (Erfahrung).

    Es ist uns klar, das es nicht einfach sein wird eine Frau für ihn zu finden. Es ist auch keine Sache des Geldes, nur, nachher haben wir zwei Molukken die sich nicht verstehen und was dann? Vielleicht würden sich auch zwei Hähne verstehen??? Hat da jemand Erfahrung?


    schönen Gruß und eine gute Nacht

    nochmal danke für die Hilfe

    Siegfried
     
  11. #9 Kentara, 19. März 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. März 2008
    Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Hab ihn mal raus gelöscht,da er schon vorhanden ist
     
Thema:

Fragen!

Die Seite wird geladen...

Fragen! - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...