Freiflug ja, Menschen nein

Diskutiere Freiflug ja, Menschen nein im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Meine Wellis sind immer noch nicht zahm. Ich habe es versucht mit Clicken, mit Geduld und alles was möglich ist. Jetzt sind die zwei...

  1. diane2006

    diane2006 Guest

    Hallo!

    Meine Wellis sind immer noch nicht zahm. Ich habe es versucht mit Clicken, mit Geduld und alles was möglich ist. Jetzt sind die zwei jeden Tag aus der Käfig draussen, sitzten auf der Lampe und das wars. Als der Männchen das erste Mal aus der Käfig kam, flog er immer gegen die Scheiben obwohl ich die Scheiben mit Zeitungen abgeklebt habe. Er war etwas benommen also ging ich ganz langsam hin und redete mit ihm und nahm ihm auf der Hand. Dabei biss er mir so fest in der Finger, das ich blutete. Was kann ich noch machen?

    Grüße
    Diane
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Wie lange hast Du sie denn schon? Wenn sie nur auf der Lampe rumsitzen, ist es ihnen vielleicht sonst zu langweilig im Zimmer, bzw. gibt es sonst keine attraktiven Sitzplätze. Überleg mal, ihnen einen Kletterbaum zu basteln. Wie alt sind die Piepser denn schon?

    Grüße, Sigrid
     
  4. diane2006

    diane2006 Guest

    Hallo!

    Ich habe die zwei seit ungefähr 5 Wochen. Bei mir in der Wohnung habe ich überall so selbst gebastelte Kletterbäume. So ungefähr 5 Stück. Doch ich komme dene zwei in die Nähe und sie hauen schon ab. Ich weiss geduld geduld geduld. Doch manche ist es einfach schwierig, weil man ja sie nichts macht und sie haben trotzdem angst.
     
  5. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Diane,

    Geduld heißt bei einem Welli nicht, dass man nach knapp über einem Monat schon aufgibt.
    Wie Du vielleicht schon mitbekommen hast, hab ich ja ein paar mehr Wellis und die ersten Drei, mit von denen aus wir unsere Truppe durch Zukauf und Abgabewellis aufgebaut haben, haben wir jetzt seit etwas über einem Jahr (August/September 2005) und seit etwa einer Woche hab ich es geschafft, dass unsere scheuste, Phoebe, - sie ist Eine von den ersten Dreien - endlich auch für Kolbenhirse ankommt. Sie setzt sich zwar noch immer nicht auf die Hand, sondern direkt auf den Hirsekolben, aber immerhin sie kommt schon um einiges näher an mich heran, als das ganze letzte Jahr.

    Wellis sind zwar sehr neugierig, aber sie haben trotzdem vor sehr vielem erst einmal einen wahnsinns Respekt und halten deshalb Abstand.

    Bei meinen hab ich mit beim Clickern mit der Schälchenmethode angefangen und erst nach ca. 1 Woche konnte ich direkt an der Voli stehen bleiben, wenn ich was ins Schälchen geworfen habe und mein Mutigster, Joey, hat dann seinen Hirseknubbel aus dem Schälchen gefuttert. Bis er mir die Hirse - durch die Gitterstäbe hindurch - aus der Hand gefuttert hat, hat es noch einmal ein paar Trainingseinheiten gebraucht. Dann erst bin ich langsam dazu übergegangen, mit ihm am offenen Türchen zu klickern und dann kamen erst nach ein paar weiteren Tagen die Anderen auch neugierig an. Während Joey, eifrig mitclickerte, dann auch Monica und Rachel vorsichtig dazu stießen, hielt Phoebe sich immer vornehm im Hintergrund.

    Auch Wellis haben ihren eigenen Charakter und bei manchen muß man sehr sehr behutsam vorgehen, bis sie einigermaßen zahm werden.
    Je nach Charakter geht es schneller oder dauert länger und manche werden nie richtig zahm - selbst in Einzelhaltung werden diese Wellis nicht zahm, weil es einfach nicht ihrem Charakter entspricht.

    Wg. dem nur auf der Lampe sitzen, das kann mit daher rühren, weil sie sich noch nicht so wirklich heimisch fühlen und das einfach der höchste Platz im Raum ist und sie dort einfach ihre Ruhe haben und sie genießen.
    Niemand, der versucht sie zu zähmen, niemand der sie auf dem Finger sitzen haben möchte, niemand der ihnen zu nahe kommt und wenn jemand in ihre Nähe kommen möchte, sehen sie das frühzeitig.

    Das kannst Du sagen, wenn Du ihnen etwas mehr zeit gegeben hast, aber nicht mal 2 Monate (Du hast in einem Deiner ersten Threads ja geschrieben, dass Du Dir die Welli gerade erst geholt hast) ist bei nem Welli wirklich ne kurze Zeit.
    Zusätzlich mußt Du bedenken, dass Wellis keine Kuscheltiere sind, sie sind der Boss in der Mensch-Tier-Beziehung und nicht Du. Sie kommen, wenn sie es wollen und nicht, wenn Du es willst.
    Oftmals ist es sogar so, dass sie sich dann ganz vorsichtig annähern, wenn Du den Alltag ganz normal wieder einkehren läßt und sie von sich aus die Geschwindigkeit bestimmen können, in der sie auf Dich zugehen.

    Aufpassen, dass Du wenn er Dich beißt, nicht fluchst oder schimpfst (empfinden die Kleinen nämlich seltsamerweise meistens als Lob und Bestärkung und machen es beim nächsten Mal wieder), ihnen mehr Freiheit gönnen und wenn Du sie zahm bekommen möchtest, mit viel viel viel mehr Geduld an die Sache rangehen.
    Also nochmal ganz von vorne beginnen, was das Zähmen anbelangt. Also entweder mit dem Clickern von vorne anfangen, evtl. regelmäßig nachfragen, ob Du beim Clickern auch alles richtig machst (meistens liegen die Fehler wenn es nicht funktioniert nämlich nicht beim Vogel, sondern an unserem Trainig) oder Du versuchst Dich mit dem Zähmen so, wie Du es ohne Clickertraining versucht hast. Aber denke dran, Du brauchst ganz ganz viel Geduld und bitte bedränge Deine Wellis nicht, denn wenn Du sie bedrängst werden sie eher eine Abneigung Dir gegenüber entwickeln, als eine Zuneigung und Du machst ihr Vertrauen in Dich selbst kaputt.
     
  6. diane2006

    diane2006 Guest

    Ich gebe nicht nach ne Monat auf. Doch wenn man noch nie Vögeln gehabt hat versteht man es nicht. Danke für Deine Tipps und ich werde immer viel Geduld haben
     
  7. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Es klang für mich fast so, deshalb habe ich es so geschrieben.

    Versuch Dich einfach mal in Deine Piepmätze reinzuversetzen. Sie sind aufgewachsen und dann kamen sie von fast all ihren Freunden weg. Dazu kommt immer wieder so ein riesiges Teil, das größer ist als man selbst und es wird in einer unbekannten Sprache gebrabbelt.
    Dieses immer wieder ankommende riesige Teil, ist Deine Hand und Deine Sprache kennen sie auch nicht. Aber es ist wichtig, dass Sie Dich immer wieder sehen und hören. Rede viel mit ihnen, setz Dich eventuell sogar zu ihnen hin und lese ihnen was vor und wenn es nur Rezepte sind, die Du mal ausprobieren willst.
    Wenn sie Deine Stimme nur oft genug hören, werden sie sich dran gewöhnen und wenn Du sie immer wieder (möglichst ohne sie zu bedrängen), versuchst zu zähmen, dann wird das auch was. Aber lass ihnen bitte ganz viel Zeit. :)

    Schön! Grad bei Vögeln ist die Geduld das, was einem gerne einmal ausgeht.
     
  8. diane2006

    diane2006 Guest

    Überraschung.

    Ich saß am Couch und habe Soduko gerätselt. Die zwei saßen oben am Licht. Da, auf einmal flogen die zwei los und flogen eine Runde und landeten dann auf mich drauf. Eine auf mein Kopf und der andere auf meine Schulter. Ich machte erstmal garnichts und dann redete ich und die sangen und gaben mir immer antworten. Ich machte mit meine Rätsel weiter und eine piekte mir an meine Haare und der andere mir im Hals und die fanden das super toll. So ging das etwa 1. Stunde. Toll oder. Danach sind die ins Käfig geflogen.

    Gruss
    Diane
     
  9. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Diane,

    gratuliere! Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
    Schön, dass Deine beiden sich jetzt schon mal zu Dir trauen. Manchmal ist einfach auch die Hand nicht ihr bester Freund, aber die Schulter oder der Kopf. Also nicht unbedingt dann wenn sie ankommen, gleich versuchen, sie auf die Hand zu holen, sondern erst einmal einfach sitzen lassen. :)
     
  10. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hey Diane,
    Das hört sich klasse an ;)
    Bei manche Wellis dauerts halt bis sie ein vertrauen ;)
    Unser Bobby kam als abgabewelli vor über 1 Jahr zu uns.
    Gleich zu anfang ist er auf meine Hand für KoHi gelandet dann aber nie wieder.Und das obwohl er fast Täglich zuschaut wie die anderen 8 ihr ration abholen und auf mich rumturnen :D
    Vorgestern ist er wieder gekommen, ich denke jetzt erst ist das eis gebrochen ;)

    Also nicht verzweifeln wenn die kleinen zeitweise nicht zu dir kommen ;) sind halt wellis :p und sie machen was sie wollen :zwinker:
     
  11. #10 Krösa Maja, 24. Oktober 2006
    Krösa Maja

    Krösa Maja und die Inselgeier

    Dabei seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26548 Norderney
    Hallo Diane,

    ich habe meine beiden Pieper jetzt auch seit 5 Wochen. Ich habe sie in der ersten Woche im Käfig gelassen, damit sie sich erst einmal dort eingewöhnen können. Dann kam der Tag der Tage. Ich hatte es extra für ein WE eingeplant, damit ich genug Zeit hatte. Was soll ich sagen: Sie saßen genau wie bei Dir den ganzen Tag auf der Lampe :o Ab und zu versuchten sie zum Fenster zu fliegen, wurden aber von der Gardine aufgehalten. Auch ich habe einen Spielbaum und einen Spielplatz aufgestellt und auch oben auf dem Käfig gibt es Klettermöglichkeiten, aber die kannten sie halt noch nicht. Tja und so saßen sie weiter auf der Lampe und saßen und saßen und wenn der Hunger nicht gewesen wäre, wer weiß... Als der Schmacht dann aber doch abends übermächtig wurde, ließen sie sich mit einer Sitzstange von mir zurück in den Käfig befördern. Seltsamerweise haben sie dies Stange recht schnell als "Transportmittel" akzeptiert, was für mich nur gut war. Tja und so spielte ich die ersten Tage immer Aufzug, sie rauf, ich wieder runter :+schimpf

    Irgendwann fingen sie dann an, vom Käfig aus den angrenzenden Spielplatz zu erkunden. Ganz langsam immer mal ein Schritt weiter vor. Dann habe ich sie mit leckerem Salat und Basilikum auch auf das Bäumchen bekommen. Inzwischen haben sie auch kapiert, wie sie auf oder auch vor dem Käfig landet und vor allem, wie sie von alleine wieder reinkommen. Trotzdem fliegen sie, z.B. wenn sie sich erschrecken, immer wieder auf die Lampe, weil sie sich da sicherer fühlen.

    Am Sonntag waren sie dann zum erstenmal auf einer großen Schaukel, die im Bäumchen hängt. Ich habe sie einfach ganz vorsichtig mit der Transport-Stange dort abgesetzt und siehe da.. ist gar nicht so unheimlich, wie sie dachten, sie saßen dort und schmusten ;)

    Dass Deine einfach so zu Dir gekommen sind, finde ich ganz klasse. Da sind meine zu "schissig" zu:p Dafür kommen sie mit etwas Starthilfe (KoHi) auf die Hand und bleiben auch sitzen, wenn ich ein wenig rumlaufe. So waren sie auch schon mal mit am Sofa und haben sich dort mal umgeschaut.

    Da sieht man wie unterschiedlich es sein kann, sind halt kleine Persönlichkeiten.:zustimm:

    Viele Grüße
    Antje
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Oder andersrum .... mein neuer Zugang im Wellizoo war anfangs total zutraulich, kam auf den Finger, liess sich kraulen und alles.
    Und nach jedem auf den Finger steigen oder sich kraulen lassen gabs nen Hirseleckerli.

    Seitdem ich ihn zu den anderen in die Voli gesetzt habe, isser zum totalen Schisser gemausert.
    Während die anderen auf meiner Hand sitzen und sich die Hirse schmecken lassen, hockt er am anderen Ende der Voli und schaut neidisch zu und schimpft wie ein Rohrspatz.

    Aber dafür hab ich auch 2 richtige Jecken in der Voli.
    Der Eine steht auf Wassertropfen. Jedesmal wenn ich das Wasser frisch mache geiert er schon wie ein Wilder. Sobald ich die Flasche in die Voli gehängt hab gehts los, sie wird abgeschleckt wie ein Eis.
    und dabei isser so gierig, dass er mir beim aufhängen schon einige male auf Arm und Hand gehüpft ist.
    Oder wenn ich Richtung Küche gehe, dann fängt er wie wild an, mich zu rufen. er hängt am Gitter und schreit sich schier die Seele aus dem Leib.
    Ok, er weiss, dass ich meistens mit lecker Grünfutter oder Gemüse aus der Küche komme.
    Der andere sitzt auf der Stange direkt neben/unter der Futterdrehplatte.
    Er sitzt dabei recht aufrecht und 'majestätisch'.
    Wenn ich morgens füttere, muss ich die Platte notwendigerweise umdrehen, damit ich die Näpfe reinigen und frisch befüllen kann.
    Normalerweise würde die Drehplatte ihm voll an den Schädel knallen, aber er versteht irgendwie, was ich zu ihm sage - 'Mäusele, Kopf runter, rübe runter'.
    Und schwupps bückt er sich. Dann wartet er, bis ich fertig bin und dann geht das Spiel beim Eindrehen von vorne los.
    Total knuffig der Federball. Er ist auch der mutigste. Kommt auf Hand und Kopf und latscht mit Vorliebe auf meinem Laptop rum. *gG*
     
  14. diane2006

    diane2006 Guest

    Ja, ja. Das Mädchen ist auch so ne schisser. Heute haben sie gekämpft, wer darf bei mir sitzen. Ich fand das total süß. Natürlich hat das Mädchen gewonnen und saß mir auf der Schultern während ich meine Hausarbeit nach ging. Doch wehe der Junge versucht mir zu nahe zu kommen. Da gab es wieder Krieg. Wenn ich der Käfig sauber mache und das Wasser austausche freut sich der Junge. Sie findet es nicht so toll aber wenn das Wasserspender wieder drinne ist trinken sie mit voller genuss. Ich finde es süß.
     
Thema:

Freiflug ja, Menschen nein

Die Seite wird geladen...

Freiflug ja, Menschen nein - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?

    Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?: Hallo, ich weiß Bescheid über Käfiggrößen, aber da meine zukünftigen Vögel ja den größten Teil ihres Tages im Freiflug verbringen sollen frage ich...
  3. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  4. Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is

    Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is: Hi :0- Ich bin Laura und brauche dringend eure Hilfe ich habe 2 pfirichköpfchen gehabt jetzt habe ich einen nistkasten geholt und es liegen drei...
  5. Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig

    Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig: Da ich der Meinung bin,dass man den wellis auch Freiflug geben sollte wenn sie noch nicht zahm sind.Ich meine sonst dürften andere wellis ihr...