Freiflug

Diskutiere Freiflug im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ich möchte meine 2Vögel nun mal den Freiflug ermöglichen.... Ehrlich gesagt hab ich davor bissle Angst,weil sie sich ja nun nicht auskennen und...

  1. tina1234

    tina1234 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Schwarzwald
    Ich möchte meine 2Vögel nun mal den Freiflug ermöglichen....
    Ehrlich gesagt hab ich davor bissle Angst,weil sie sich ja nun
    nicht auskennen und sie sich vllt so verausgaben (keinenPlatz) das sie abstürzen....ich dachte ich schneide noch 2-3 lange Äste ab und klemme sie von einer Wand zur anderen so das sie Landemöglichkeiten haben...was meint ihr reicht das...habe die zwei ja auch erst ein paar Tage,soll ich es wagen oder lieber noch damit warten...Tina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cookiegirl

    cookiegirl Guest

    Ich habe definitiv zu lange gewartet. Lag aber auch daran, dass mein Zimmer noch nicht ganz vogelsicher war.

    Wenn sie die Äste sehen vom Käfig aus und du vielleicht ein bisschen KoHi dran befestigst, genauso wie später in der Nähe der Käfigtür (damit sie dann hinterher auch wieder rein finden), wird es sicher kein Problem sein.

    Allerdings würde ich dir raten, die ersten paar Male beim Freiflug dabei zu sein, falls doch was passieren sollte (was man leider nie ganz ausschließen kann).
     
  4. tina1234

    tina1234 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Schwarzwald
    Ja, ich hoffe natürlich auch das sie dann auch wieder allein in den Käfig finden,weil sie sind ja nicht zahm somit kann ich ihnen nicht meine Hand anbieten um sie in den Käfig zu setzen....Wenns dann soweit ist werde ich wohl aufgeregter sein als die beiden Piepmätze Piko und Piwi...
     
  5. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Tina,

    versuch doch mal die Forensuche, da findest du jede Menge alte Threads in denen das selbe Problem diskutiert wurde. Und natürlich auch Antworten ;)

    Grüße
     
  6. tina1234

    tina1234 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Schwarzwald
    Ok werde ich mal machen,danke..

    Noch ne Frage...Sorry wenn ich ständig frage,aber ich hab meine Piepmätze erst paar Tage...Alsoooooo.....

    Wenn ich die Beiden abdecke,dann werden die total unter demTuch unruhig und das hört auch nicht auf..nun hab ich beschlossen die Vorderfront offen zu lassen nicht ganz aber das meiste...nun sind sie auch schön still und scheinen zu schlafen...aber woran kann das liegen das sie Theater machen wenn der Käfig ganz abgedeckt ist? Kann es sein das sie es imZooladen nicht gewohnt waren.....Unwissende Grüße Tina
     
  7. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Ich vermute mal, das ist ihnen einfach nicht geheuer. Zum einen werden sie es einfach nicht kennen und zum anderen stelle ich mir das nicht gerade toll für sie vor wenn sie auf einmal nicht mehr sehen, was um sie rum passiert.
    Deshalb bin ich auch überhaupt kein Freund vom Abdecken des Käfigs.
     
  8. tina1234

    tina1234 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Schwarzwald
    Und ich dachte das man das so macht...man sagt doch dann fühlen die sich sicherer im Dunkeln...hatte ich mal gelesen...
     
  9. DiegoPedro

    DiegoPedro Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Huhu erstmal,

    vielleicht kann ich dich als "ebenso-neuling" ein bisschen beruhigen!!! :D

    Mir gings ganz ehrlich, hatte auch tierisch Angst vorm ersten Freiflug. Die ersten Tage sind die Geierchen gar nich rausgegangen, und mit einem mal war dann Action im Zimmer *g*!
    Da hat aber nur Diego rausgefunden.... und der war dann auch über Nacht draußen, nix zu machen.

    Beim zweiten Freiflug waren dann beide draußen, und ab da gings super! Pedro is irgendwie besser orientiert ^^ und er findet super wieder zurück in den Käfig, sodass Diego irgendwann vor lauter Futterneid auch ganz emsig den Eingang sucht! Mittlerweile lässt sich Pedro sogar per Ast-Taxi in den Käfig setzen, sodass Diego ziemlich bald hinterherwill!

    sobald die Kleinen Hunger bekommen, lassen sie sich eigentlich mit ein bisschen Hirse super in den Käfig zurück locken....

    Das ist ez nur meine winzige Erfahrung... aber vielleicht hilfts dir ja :-)


    Und zum Abdecken, ich habs auch wieder aufgegeben, nachdem die ersten Tage immer mächtiger Radau im Käfig war! Und auch ohne Tuch drüber schlafen die beiden trotz Fernseher!
     
  10. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... ist nur Gewöhnungssache ;).
    Meine warten regelrecht darauf und wissen dann sofort, dass es schlafen geht. Sie setzen sich dann auch automatisch auf ihre Schlafplätze.
    Ich finde das viel besser, als dass die Vögel durch Licht, Fernsehen, Herumlaufen ect. immer mal wieder (halb-)munter werden und halte eine "ungestörte Nachtruhe" für sehr wichtig.
    Allerdings steht an der unbedeckten Rückseite der Voliere immer ein schwaches Nachtlicht zum Orientieren bei nächtlichen Panikflügen (kommen äußerst selten vor).
     
  11. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo tine,
    zum Käfigabdecken:
    Nachteile:
    - Vögel finden im Dunkeln ihren Schlafplatz nicht
    - Vögel müssen bei Nachtschreck abgedeckt und beruhigt werden

    Vorteile:
    - Vögel wissen, dass sie jetzt schlafen sollen/b dürfen, auch wenn im Zimmer noch Licht n an ist
    - bei mir: Im Winter kann ich vorne über das Tuch eine Wolldecke hängen und das Fenster auf Kippe öffnen.

    Bein Twich habe ich anfangs nur die Vorderseite des Käfis im oberen Drittel angedekckt und eine Salzkristall-Lampe angelasse, damit er sich orientierern kann und dann langsam das Tuch abends immer tiefer gehängt und ide Lampe später weg gelassen.

    auch ist beim Käfigabdekcen auf Folgendes zu achten:
    - Vögel müssen vor dem Abdekcen auf ihren Schlafplätzen sein; gibt es nach dem Zudecken Geräusche, Decke ich wieder auf und warte, bis die vögel auf den Schlafplätzen sind
    - dazu empfiehlt sich ein "Gute-Nacht-Ritual", also bestimmte Worte, die das Aufsuchen der Schlafplätze begleiten und später einläuten
    - vor dem endgültigen Lichtausmachen [oder wenn es im Zimmer noch ungewohnt laut wird (Fenster schließen oder so),] gibt es eine "Warnung" bei mir ist das ein rhythmisches Zungenschnalzen.
    Wenn die Vögel doch noch nicht auf dem Schlafplatz sind, melden sie sich dann (Klettern am Gitter) und wissen, dass es jetzt ganz dunkel wird.

    Ich decke meine Vögel ab, weil ich das mit dem ersten so gemacht habe und dann immer weiter fortgeführt habe/ fortführen musste; komme ich nachts spät nach Hause sitzen sie z. B. nicht auf ihren Schlafplätzen, auch wenn es schon dunkel ist, da fehlte dann das Ritual.;)
     
  12. tina1234

    tina1234 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Schwarzwald
    Also ich habe das jetzt so gelassen wie ich gestern sagte...
    Vorderseite oberhalb bissle abgedeckt und den Rest vorne auf...
    Ich hatte das Gefühl das sie sich so sicherer fühlten..
    Sie gingen sofort auf ihren Schlafplatz noch ein paar
    Pieptöne und dann wars still...:zustimm:

    Mittlerweile hat auch jeder im neuen Käfig seinen
    Futternapf gefunden,zwar hängen beide immer erst
    vor einem Napf bis der andere merkt,hoppla,
    da ist nichts zu holen:D dann geht er auf die
    andere Seite zum fressen...

    Man hat mir hier ja gesagt,das ich den Innenraum
    vom Käfig als Rückzuggebiet der Vögel akzeptieren
    sollte...aber dann frag ich mich wie sie Vertrauen
    zu meiner Hand bekommen sollen...Tina
     
  13. cookiegirl

    cookiegirl Guest

    Wie ich bereits gesagt habe: NIE im Käfig zähmen. Mach es draußen mit KoHi. Das klappt wunderbar (s. Fotos, alles meine Wellis). Sky kommt teilweise schon ohne KoHi auf meine Hand.

    Was du vor allen Dingen brauchst, ist Geduld und Zeit. Wer sich nur 5min am Tag mit den Vögeln beschäftigt, wird es nicht so leicht hinkriegen, dass sie zahm werden.
    Außerdem: Es lässt sich nicht jeder Vogel zähmen. Kommt immer auf den Charakter des Vogels an. :)
     

    Anhänge:

  14. tina1234

    tina1234 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Schwarzwald

    An Geduld fehlt es mir nicht und ich beschäftige mich auch viel mit den Beiden..sie hören mir immer zu wenn ich mit ihnen rede,also sie interessieren sich schon für mich.....mit dem Freiflug dauerts noch etwas,ich muss erst Äste aus dem Garten besorgen,die will ich dann von einer Wand zur anderen spannen weil sie sonst keine Landemöglichkeiten haben...Tina
     
  15. #14 Sittichfreund, 18. Februar 2010
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Freiflug sollte man ja eh erst dann gestatten, wenn sich die Vögel an ihre neue Umgebung gewöhnt haben. schließlich sollen sie sich im Zimmer auskennen und auch wissen wo ihr Zuhause, also der Käfig, steht.

    Klar kann es gut gehen, wenn sie früher rausgelassen werden, aber mögliche Orientierungsprobleme können geringer sein, wenn man sich und den Vögeln Zeit läßt.

    Warum man aber die Vögel "NIE" im Käfig zähmen soll verstehe ich nicht. Bei mir klappt es ganz gut - naja, ich zähme sie ja auch nicht, ich gewöhne sie nur an die Hand. Dabei halte ich diese geduldig und mit Futter hinein und sie lernen schon im Käfig, daß die Hand ihnen Gutes tut. Wenn sie dann beim Freiflug - bei mir in der Voliere - eben diese Hand auf sich zukommen sehen, dann kennen sie sie schon und flüchten nicht gleich in Panik in die hinterste Ecke.
     
  16. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich glaube, der Glaubenssatz, dass man Vögel nie "im Käfig zähmen sollte" möchte sagen, dass man sie nicht bedrängen soll.
    Aus Mangel an guten Trainingsplätzen außerhalb des Käfigs (Kriterium: Für mich erreicht bar, nahe beieinader aber so, dass die Vögel schon deutlich eigene getrennte Plätze haben) clickere ich mit meinen weitgehend im offenen Käfig; zum Abschluss trage ich sie oft raus und mache Zuflugtraining; sie fliegen dann von oben wieder in den Käfig.;)

    Ich denke, der Punkt ist, dass sich sie Vögel nicht bedrängt fühlen.

    Wenn man bspw. mit einer Shaping- Komm-her-Übung anfangen würde, könnte man das auch im Käfig machen: Clicken, wenn der Vogel zu einem sieht...ans Gitter kommt dann dann belohnen indem man von außen KoHi in einen Napf wirft und dann erst mal weg geht.

    Oft sind sie Vögel im Käfig auch gewohnt, dass die menschliche Hand z. B. beim Futter- und Wasserwechsel nahe kommt, während sie das draußen noch nicht kennen und Angst haben.

    Ich sehe keinen Grund, nicht im Käfig mit dem Zähmen anzufangen, vorausgesetzt, der Vogel kann weg gehen/ fliegen, fühlt sich nicht bedrängt/ eingeschlossen und zeigt irgendwann, dass ihm das gefällt (z. B. durch Sitzen auf der Trainingsstange und Warten auf den Menschenkontakt).
     
  17. cookiegirl

    cookiegirl Guest

    Meine fliegen nicht mehr weg, wenn ich Futter und Wasser wechsel oder den Käfig sauber mache.
    Trotzdem zähme ich nur außerhalb. Wenn sie sich dann bedrängt fühlen würden, könnten sie wenigstens in den Käfig flüchten. Was sie aber nicht tun, weil sie von sich aus kommen und gucken.

    Gestern und vorgestern saß Silver schon auf meiner Schulter. Ohne KoHi. Er fand meine rote Jacke wohl toll. ;)
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. kaktus

    kaktus Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ich habe meine ersten Vögel auch im Käfig an Kolbenhirse aus der Hand gewöhnt und sie auch im Käfig schon mal auf die Hand steigen lassen. Beim ersten Freiflug konnte ich sie dann mit Kolbenhirse auf die Hand locken, als sie hungrig genug waren, und ganz einfach in den Käfig zurückbringen.
     
  20. tina1234

    tina1234 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Schwarzwald
    Meine beiden beschäftigen sich miteinander und wollen von mir nix wissen:D
     
Thema: Freiflug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nachtschreck bei wellensittich