frischer Orangensaft?

Diskutiere frischer Orangensaft? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich bin nicht aufgeregt, denn so bin ich immer. Wenn ich mich also wirklich aufrege, liest sich das ganz anders. Haben deine Vögel Nierensteine?

  1. sigg

    sigg Guest

    Ich bin nicht aufgeregt, denn so bin ich immer.
    Wenn ich mich also wirklich aufrege, liest sich das ganz anders.
    Haben deine Vögel Nierensteine?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    nicht nach der letzten untersuchung durch den TA.
     
  4. sigg

    sigg Guest

    Weil viel Trinken eine Empfehlung von Urologen ist, bei Leuten, die zu Nierensteinen neigen.
    Ansonsten werden bei übermäßigen Arbeiten der Nieren auch viele Mineralien aus dem Körper gespült.
     
  5. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Was haben denn Urologen und Menschen (!) mit Nierensteinen mit dem Trinkverhalten von Amazonen zu tun???
     
  6. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    angesichts der breiten nahrungspalette an trocken- und frischfutter, die ich meinen vögeln anbiete, mache ich mir um den mineralhaushalt meiner amazonen keine gedanken. die federbildung ist problemlos und das gefieder beider vögel glänzt.

    da meine amazonen bis 80% ihres futters als frisches bio-obst oder bio-gemüse zu sich nehmen, ist der feuchtigkeitsanteil jedoch ohnehin bereits sehr hoch.

    auch dieser hohe anteil an frischfuttter ist aber bei sittichen wohl nicht angebracht! denke nicht, dass in den trockenen gebieten australiens so viele bananen und mango verköstigt werden können.
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Mir war auch neu, das diese Früchte aus Australien kommen.
    Mango aus Indien/Burma.
    Banane Indo/malaischer Raum, vor 1900 Jahren nach Afrika gebracht.
    Dr. Google machts möglich.
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jan,

    davon wird Dein Sittich sicher nicht von der Stange fallen und evtl. wird es ihm sogar gut schmecken, aber was schmeckt uns nicht alles gut :D . Ob es dann auch auf Dauer wirklich immer gesund für uns ist, ist ne andere Frage ;) .
    Ich persönlich würde meinen Nymphen und Wellis jedoch nicht unbedingt O-Saft geben.
    Meist hilft es bei solchen Fragen wirklich mal zu schauen, was die Vögel in der Natur fressen und in welchem Umfeld sie leben (tropisch oder eher in trockenen Savannen).
    So erkennt man meist recht schnell, wie man sie möglichst artgerecht hält.

    Für mich ist deshalb ein Nymphensittich einfach anders zu ernähren, als beispielsweise ein Sonnensittich, der aus dem Amazonasgebiet Südamerikas stammt und der sich auch in der freien Wildbahn von Beeren und Früchten ernährt. Ganz im Gegensatz zu den Nymphen, die ja überwiegend verschiedene reife und halbreife Saaten in der Natur fressen.

    Ich persönlich würde meine Nymphen und Co. aber auch nicht nur allein Körnerfutter zu ernähren, da sie ja überwiegend gelagertes Körnerfutter und keine erntefrischen Sämereien bekommen, wie die freilebenden Nymphen in Australien.

    Als Ausgleich kann man schon mal z.B. etwas Löwenzahn, Vogelmiere , Gurke, Möhre oder auch ein Stück Apfel reichen, aber es müssen in meinen Augen nicht gerade die Exotischen Früchte wie Mangos, Melone und Co.
    sein :zwinker:.

    Allerdings muss das auch nicht unbedingt täglich der Fall sein, weil sonst bei vielen australischen Sittichen der Bruttrieb ungeheuer angekurbelt wird.

    Bei ihnen ist es halt von Natur aus so, dass sie über das Jahr überwiegend karges Futter vorfinden...bla..bla...Setzt nun aber die Regenzeit in ihren Heimatgebieten ein, so werden sie automatisch brutig, da sie nun viel mehr frisches Futter zur Verfügung haben.
    Ist ja auch sinnvoll, da sie so genug Nahrung für die Jungenaufzucht haben.

    Füttert man nun jeden Tag viel Frischfutter, so fördert man damit natürlich auch bei unseren australischen Freunden in Gefangenschaft den Bruttrieb, weil sie nun instinktiv zur Vermehrung schreiten. Auf Dauer ist das natürlich gerade für die Hennen nicht unbedingt gut, ihnen ständige Regenzeit vorzugaukeln.
    Sie sind halt von Natur aus auch auf Trockenzeiten eingerichtet, wo sie sich auch von der Brut erholen können :zwinker:.

    Oh je, jetzt hab ich Euch aber zugetextet :~ !
     
  9. sigg

    sigg Guest

    War alles richtig und gut erklärt!
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Oh danke Siggi :D !
     
  11. sigg

    sigg Guest

    Nicht ironisch sein. Wenn etwas richtig und sauber dargestellt wird und dies wird anerkannt, so muß man sich auch nicht bedanken, das sollten dann andere machen!
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Das war echt nicht ironisch gemeint, Siggi.
    Ist halt so meine Art, auch mal danke zu sagen, wenn man gelobt wird :zwinker:!
     
  14. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    danke für die sachliche und freundliche und gar nicht zutextende erklärung, manu! ich hab schon lange keine nymphensittiche mehr , sondern wohne hier mit einem paar grauer... die mögen o-saft gar nicht so gern, würden aber für möhren- und multivitaminsaft so ziemlich alles tun... müssen sie aber nicht, kriegen den auch ohne gegenleistung :D

    schönen tag!
     
Thema: frischer Orangensaft?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. durfen Wellensittiche orangensaft trinkrn