Frohe Weihnachten und gleich noch ne Frage

Diskutiere Frohe Weihnachten und gleich noch ne Frage im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hi Als erstes möchte ich Euch eine Frohe Weihnacht wünschen und mich für dieses Jahr bei allen Forenmitgliedern bedanken. Ich wüsste...

  1. Snowswift

    Snowswift Guest

    hi

    Als erstes möchte ich Euch eine Frohe Weihnacht wünschen und mich für dieses Jahr bei allen Forenmitgliedern bedanken.

    Ich wüsste nicht was ich ohne eure Beiträge machen würde. :D :D

    Nun aber mal abgesehn von Weihnachten...

    Einer meiner Grauen, Grobi, wurden ja wie einige wissen auf der rechten Seite (von vorne betrachtet) der Flügel gestutzt.
    Die ganze letzte Zeit ging eigentlich alles gut, bis heute. Aus irgendeinem Grund den ich nich kenne, ist er heut wieder vom Käfig gesprungen und durch die "Panik" hat er sich wie soll es auch sein, wiedermal den gestutzten Flügel verletzt. Eigentlich passiert das öfter, aber heut hat er ganz schön geblutet... :( :( :(
    Ich weiß auch zur Zeit nicht wie ich das verhindern kann... Im Käfig lassen will ich ihn nich.

    Wie kann ich verhindern das er sich jedesmal den Flügel aufschlägt wenn er runterfällt/springt :? :? :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hi Susan,
    Es kann sein, das er sich an einem federkiel verletzt hat...das kann bei abstürzen schonmal passieren, besonders wenn sie ungleich gestutzt sind und leicht die Kontrolle verlieren..
    ...er ist halt ungünstig gelandet...
    Ich kann nur empfehlen, wenn ein vogel einseitig gestutzt ist, ihn auch noch die andere Seite zu stutzen, aus Gleichgewichtsgründen, dann kann der vogel leichter die kontrolle behalten..
    aber zurück zu deinem Geier.
    Schau dir den verletzten Flügel an. Ist dort ein Federkiel voll Blut gelaufen?? Ist es verkrustet, dann heilt es wohl von allein ab..die Ferder fällt dann aus und es wachst eine neue ( normalerweise) falls du Zweifel hast und dir nicht sicher bist, danngeh zum TA, weil es kann auch etwas ernster sein, so daß u.U. keine Feder dort mehr wachsen wird..
    trotzdem noch schöne Feiertage..
    Gruß Olly:0- :0-
     
  4. Addi

    Addi Guest

    ja

    dass sind leider die folgeschaeden des einseitigen beschneidens und es wird ganz lange dauern ,er wird sich immer wieder frische kiele verletzen ,

    du must es schaffen ihn nicht in solche gefahren kommen zu lassendas heist kaefige usw aless nach unten oder wirklich drinn lassen aber dass ist der haerteste part f alle

    wenn er draussen ist alles weich polstern kissen etc

    je konsequenter du die gefahren vorraussiehst ,desto schneller seid ihr dadurch
     
  5. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Susan

    Ich würde, so wie Roland schon sagte den Boden polstern mit Kissen, Decken etc. damit er nicht mehr hart fallen kann. Biete ihm doch eine Leiter an damit er eine kleine Rückzugsmöglichkeit hat. Im Käfig / Voliere würde ich ihn aber nicht lassen, er braucht Kondition, die er verlieren würde wenn er bis zum nachwachsen der Federn drinne bleiben müßte. Wie lange ist das stutzen denn her?

    liebe Grüße

    Nicole
     
  6. Snowswift

    Snowswift Guest

    Hallo

    Erstmal danke, für eure antworten.

    Ich würde ihn ja schon gern mal vom TA untersuchen lassen, aber das is ein größerer Aufwand als, als er vielleicht überstehen wird...

    Beide Grauen sind wild und scheu. Grobi is der zuückhaltenste und vorsichtigste von beiden (aber mutigste wenns ums erkunden geht)

    Ob Federkiele dadurch beschädigt sind, weiß ich eben nich, da ich nicht´s sehe.

    Es verkrustet/verschliesst sich zwar schnell aber sobald dann eine oder zwei Wochen keine Abstürzte waren, kommt ein großer danach (so wie heute)

    Versuchen alle gefahrenquellen aus dem weg zu räumen tu ich. nur findet dieser dussel immer wieder wege, trotzdem so aufzukommen, das er sich dabei verletzt.

    @addi

    Unser Käfig ist ca 1,50 m hoch. den nach unten zu setzten bringt nich viel, da der der direkte draht zum Spielplatz obendrüber ist. :)

    Auspolstern hab ich mir auch schon gedacht. nur dürfte dann der Hund nich mehr rein... :D sonst gehört das alles was unten liegt ihm und er gibt gar keine ruhe mehr... dann nnimmt er da was mit und lässt dort was mitgehen... und irgendwann sind alle kissen weg :D
    Ne idee isses schon. nur müsst ich dann auch den Käfig polstern
    ;)

    @Nicole

    Rückzugsmöglichenkeiten.. hm... lass mal nachdenken....... Tannebaum... couch (unterhalb versteht sich) ... hinter schränken .... in der Küche :D :D jeder Winkel wird abgesucht nur um zu flüchten


    zum Stutzen.

    Keine ahnung, wann die gestutzt worden sind. wir haben die beiden so wie sie waren (da gehörte der gestutzte Flügel dazu) übernommen. Sieht jedesmal übel aus, denn es blutet immer wie schw**n :(

    Ich vermute mal das er durch die vor-vorbesitzter am Flügel verletzt wurde und die federn dadurch nicht nachwachsen. Denn alte Federn fallen aus oder brechen ab. ich weiß nich ob noch Kiele drinstecken oder er sich immer neue Federn an/ab -bricht.

    Sieht zumindest immer schmerzhaft aus, wenn man sich den kerl dann anguckt... :( :(
     
  7. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Susan

    Wie wäre es denn wenn du den Hund tatsächlich aussperrst wenn Grobi seine Flugübungen macht? Ist zwar nicht schön, aber es wäre für Grobis Kondition und Brustmuskel wichtig wenn er weiterhin umher flattern kann. Es reicht ja erstmal eine Stunde am Tag.

    Dieses Problem hatte ich mit Alfred damals auch. Seine Muskeln waren unterentwickelt und er bleierte immer zu Boden, stieß sich dabei regelmäßig die Brust auf. Die TA meinte damals nachdem die Brust genäht werden mußte. " Weiter fliegen u. üben lassen". Deshalb der Rat für die Muskeln, hätte ich Alfred bis zum abheilen nicht mehr heraus gelassen dann wäre es wahrscheinlich wieder passiert.

    Zu Grobi:
    Wie oft fallen Federn aus? Stelle Grobi einem Papageienerfahrenen Tierarzt vor. Keine Angst, auch wenn er sich furchtbar aufregt. Er wird es überstehen ;) . Wie lange habt ihr denn die beiden? Konnte ich nicht genau rauslesen? Du sprichst vom Vor/ Vorbesitzer, weiß ja nicht wie lange es her ist aber die Federn müßten auch wieder nachwachsen. Wenn ständig alle nachgewachsenen Federn ausfallen bzw. abbrechen würde ich wirklich mal einen TA zu Rate ziehen.

    liebe Grüße

    Nicole
     
  8. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Auspolstern

    Moin Susan!

    Leider weiß ich aus eigener Erfahrung mit meinem Grauen Alf, das es bei unsachgemäßer Stutzung durchaus mehrere Jahre dauern kann, ehe die Federn wieder ordentlich nachgewachsen sind und der Vogel seine Flugfähigkeit wieder zurückerlangt.

    Als ich meinen Grauen Alf bekam, hat er eine Wunde am Brustbein gehabt, die nur sehr langsam heilte, weil sie bei einem Ansurz immer wieder aufging. Allerdings kamen die Abstürze selten vor und ddie Wunde heilte dennoch. Zu dieser Zeit hatten wir noch einen Teppichboden im Zimmer liegen und möglicherweise hat bereits das geholfen.
    Wenn ich es recht verstehe, entstehen auch Grobis Verletzungen meist durch einen Sturz auf den Boden, oder? Was für einen Bodenbelag habt ihr denn? Eventuell würde es schon reichen, auch einen (billigen) Teppichboden oder Teppich zu verlegen?

    Noch schöne Weihnachtstage!
     
  9. Addi

    Addi Guest

    habe auch aufgrund von ewigen stutzen fluguntaugliche Amazone die bekommen

    in der tat stroh unten in den kaefig
     
  10. Snowswift

    Snowswift Guest

    huhu

    hi

    @ Nicole

    unser hund is ja die meiste zeit draussen. aber der kann den beiden Grauen auch nix tun. hätte viel zu viel angst.
    Und wenn er drin ist, sind sie ausser reichweite, denn ich glaub nich das mein hund die 2 meter marke packt :)
     
  11. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Susan

    Ich ging ja nicht davon aus, dass dein Hund die Geier jagt ;) . Aber wenn er dann mit dem Polster verschwindet [​IMG] ? Deshalb dachte ich kurzfristig aussperren.

    liebe Grüße

    Nicole
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Snowswift

    Snowswift Guest

    blöder mist....

    ... bin ich doch tatsächlich aufs absenden gekommen 8o

    naja, ich würd sagen weiter im text.

    Die Grauen sind meistens den ganzen tag draussen, genau wie die andern 3. Nur sin die zwei soooo faul, das sie erst abends anfangen, ihre flügel zu bewegen, is doch viel einfacher sich den tag mit rumklettern zu vertreiben.

    Die beiden haben wir seit anfang März. die federn fallen nicht regelmäßig raus. es sind meist abgebrochene, ohne kiele. meist nur spitzten oder teile.

    @Rüdiger

    Naja, Teppichboden hatten wir mal drin. nun haben wir aber den wieder raus gemacht und eben noch die Fliesen drin :(
    Das problem is ja nich der Boden, er versucht sich ja immer irgendwohin zu retten... aber wenn er auf den Tisch fliegt macht er ne hastige wendig versucht zum käfig zurückzufliegen und fällt meist vorher zu boden :(
    Oder er schafft ne größere Strecke, lander auf der couch und fliegt gegen den Couchtisch... er sucht sich die unmöglichsten Ecken zum dran und drauffliegen aus und marschiert dann noch an anderen stellen lang wo er natürlich promt aneckt... :(

    normalerweise würd ich ihm ja ne Gummizelle bauen, aber da würde wohl cora nen aufstand machen.
     
  14. Annamaus

    Annamaus Guest

    hi snowswift!

    ich habe auch zwei solche burchpiloten, die nie gestutzt worden sind sondern sich die langen schwungfedern immer selber abgebrochen haben beim absturz meistens am gitter im käfig.
    ich war dann beim TA wegen verdacht auf kalziummangel, weil die federn doch so leicht abbrachen. die werte waren an der unteren grenze. Ich kann dir nur raten geh mit ihm zum TA, dann hast du gewissheit u. kannst kalziummangel eventuell ausschließen bzw. was dagegen tun. Graue haben sehr auf kalziummangel u. dann wachsen die federn auch nicht so gut nach od. brechen leichter ab. außerdem kannst du dann beim TA gleich die kiele ziehen lassen. Das klingt hässlich u. sieht schmerzhaft aus, bringt aber was, denn wenn immer wieder wie du geschrieben hast nur abgebrochene teile von federn da sind, dann stecken die kiele ja noch drinnen u. verhindern, dass sich eine neue ganze feder bilden kann.
    Ich habe meine beiden so leid es mir tat, auf anweisung vom TA 2 wochen nach dem kiele ziehen in der voliere gelassen, dabei habe ich unter den oberen sitzplätzen alles weggetan, damit sie beim fallen nicht gegen stangen ect. fallen u. sich erst wieder alles abbrechen. am besten ist halt auch so wenig gitter wie möglich, weil da die federn auch drunter leiden.
    Aber oft sind graue halt so bruchpiloten die nicht auf ihre federn aufpassen, da kann man nichts tun wenn trotz aller vorkehrungen sie immer noch abstürzen. ich habe deswegen mein vogelfreiflug/spielzimmer so eingerichtet, dass alles auch "zu Fuss" erreichbar ist. wenn sie herumturnen u. kletter haben sie genau so viel spaß auch wenn nicht immer fliegen möglich ist.

    liebe grüße
     
Thema:

Frohe Weihnachten und gleich noch ne Frage