Für euch ... Mia und Max stellen sich vor

Diskutiere Für euch ... Mia und Max stellen sich vor im Amazonen Forum im Bereich Papageien; hy rinus, schön, einfach nur schön, ich freue mich, das es nun doch einen lichblick gibt. ich drück euch mal alle ganz toll. :freude: du wirst...

  1. #241 thorstenwill, 8. März 2005
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hy rinus,

    schön, einfach nur schön, ich freue mich, das es nun doch einen lichblick gibt. ich drück euch mal alle ganz toll. :freude: du wirst sehen, alles wird wieder gut und du verbringst die schönsten jahre mit deinen beiden.

    herzliche grüße thorsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. SarahM.

    SarahM. Guest

    Huhu Rinus Mia und Max,

    ich bin ja sooo erleichtert und freue mich riesig über diese Neuigkeiten...

    *Freu-heul-Freu*

    Da kann der Tag ja nur noch besser werden wenn er gleich mit so guten Nachrichten beginnt..

    Es ist zwar noch nicht 100% vorbei aber diese Fortschritte sind einfach schön zu hören..

    Na dann muss aber Max die doppelte Badeladung abbekommen :D dann kann Mia sich ja freuen...

    :blume: :blume: :blume: :blume: :blume: :blume:
     
  4. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Für Rinus!!!! Max darf gucken, Mia die dreckigste Amazone überm Äquator darf sich hämisch freuen!!!!

    Die Nachricht dass es Mia wieder besser geht hat uns "beflügelt" und ich hab noch ein paar Badebilder für euch ;)

    Murphy und Gina freuen sich mit uns Menschen und hoffen, dass das "nächste Mal" gaaanz lange auf sich warten lässt.

    1. Murphy empfiehlt sich
    2. Gina dreht ab
    3. Beide für Rinus - sie soll sich dolle weiter freuen
     

    Anhänge:

  5. Die Geier

    Die Geier Guest

    *Freu*

    Hallo Rinus,

    genau wie die anderen freuen ich mich für Dich mit. Auch wenn Deine Mia noch ein Stück gehen muss um gesund zu werden, aber auch diesen Weg werdet Ihr zusammen meistern.
    Ich drücke Euch weiterhin die Daumen und meine Ronja drückt EUch die Krallen.

    Liebe Grüsse und eine gute und erfplgreiche Besserung an Mia.

    Julia und Ronja
     
  6. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Das sind ja mal gute Neuigkeiten - ich freu mich auch sooo für euch :freude:

    Und Mia scheint ja schon fast wieder die Alte zu sein :prima:

    Weiterhin gute Besserung an Mia und dir wünsch ich ein paar ruhige Nächte ohne Sorgen :)
    Und die "dreckigste Amazone über'm Äquator" sollte vielleicht doch langsam mal über ein Bad nachdenken, wenn der Doc das okay gibt.
    Du mußt ihr halt mal klarmachen, dass ein Parfum aus Blut und Staub wohl nicht die gleiche Wirkung auf Männer hat wie Chanel No5 ;)
     
  7. Rinus

    Rinus Guest

    Uns geht es besser!

    Hallo!

    @ Alle: Danke für eure Anteilnahme!

    Mia läuft jetzt ohne Verband herum, damit Luft an die Wunde kommt. So ganz angefreundet hat sie sich noch nicht mit diesem Fremdkörper am Bein. Ab und zu guckt sie sich alles ganz genau an und leckt ein bisschen daran. Heute morgen, als ich ins Zimmer kam, hab ich gedacht, meine Kleine wäre schon mal allein aufgebrochen zur Reha, denn nur Max saß in der Voli. Eine gründliche Inspektion der Räumlichkeit ergab, dass Mia auf dem Heißkörper hockte und sich dort den Hintern wärmte. Das hat sie noch nie gemacht, und da es noch ziemlich dunkel war im Zimmer, muss sie entweder mutig gestartet und hervorragend gelandet sein, oder aber sie hatte ursprünglich im Blumentopf verweilen wollen und war dabei leider nach unten abgerutscht. Glücklicherweise gibt es keinerlei Probleme mit dem Verarzten. Meine kleine Mia wäre nämlich nicht Mia, wenn sie mir zum Salbe draufschmieren nicht folgsam ihre Pfötchen hinhalten würde. Und weil sie weiß, dass sie anschließend einen Kuss von mir bekommt, der das Ende der Prozedur markiert, macht sie sich schon vorher gaaaaaaaanz lang und drückt selbst schon mal ihren Schnabel auf meinen Mund. Es hat zwar noch nie geholfen - die Salbe muss auf Teufel komm raus aufs Bein -, aber probieren kann man’s ja mal, ne?

    @ Gabi:

    Chanel No. 5? Hat wahre Schönheit künstlichen Duft nötig?
    Ich glaube, Mias Wasserangst, ja, geradezu Wasserphobie, hängt im Augenblick mit ihrer Wunde zusammen. Sie sträubt sich derart massiv gegen die Badewanne, dass ich annehmen muss, sie hat Angst vor Schmerzen. Als ich ihr stattdessen mit der Blumenspritze kam, ist sie quiekend davongerannt. Na ja ... für den Anfang: Die Salbe für die Füße riecht ja auch ganz nett.

    @ Anita:

    Danke für deine hübschen Bilder mit Widmung. Gut, dass ich mir bei dir sicher sein kann, dass nur ehrliche Aufmunterung deine Triebfeder ist und nicht etwa auch ein ganz klein wenig ... Schadenfreude. Deshalb habe ich gleich den Dicken vom Kletterbaum gepflückt und ihn vor den Bildschirm gesetzt; die sakrosankte Mia saß sowieso schon auf meiner Schulter.

    Aber was passierte? Max hat den Braten sofort gerochen und sich augenblicklich davongemacht. Anita, wie kannst du es wagen? Hast du gedacht, du könntest uns reinlegen?

    Wenn eine Society-Lady sich den Nerzmantel auszieht, häutet sich sind dann?

    Hahaha, und wenn zwei Brilliantperlgefieder-Amazonen sich die Perlen aus den Federn schütteln, baden sie dann?

    Von Max soll ich dir einen schönen Gruß ausrichten, aber du brauchtest dich in Zukunft nicht mehr anzustrengen, uns dein exklusives Luxus-Geflügel als gewöhnliche, duschfreudige Amazonen zu präsentieren. Das zieht nämlich nicht mehr, wir wissen Bescheid. Und Mia hat gesagt, jetzt, da sie nie mehr (!) zu baden braucht, gehe es ihr ohnehin am Schwanz vorbei, wenn sich andere Leute im Wasser wohl fühlen.

    Na ja, ich als Halter muss da wohl noch das eine oder andere korrigieren, und ich bitte um Entschuldigung für den frechen Ton meiner Mündel, doch in einem muss ich ihnen Recht geben: Wer Brilliantperlgefieder-Amazonen sein eigen nennt, sollte nicht mit wassertriefender Häm... äh, Neckerei um sich werfen.

    Ein kleiner Tipp unter uns Großen: Gut aufgemachte Bilder vom Verzehr vor allem roter Früchte- und Gemüsesorten (siehe oben Angelikas Charly) verfehlen noch immer nicht ihre aufrüttelnde Wirkung. Da können sich Mia und Max noch so sehr sträuben: Da wird ihnen notfalls per Hand der Kopf in Richtung Bildschirm gedreht. Alles klar ;) ?

    Viele Grüße
    Rinus.
     
  8. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel

    :freude: :freude: wir haben unsere Rinus wieder!!!! :beifall:
    so, wie wir sie kennen, witzig, humorvoll, ...und ich möchte sie auch haben, wenn sie wie zuletzt sich um ihr Salatgeflügel sorgt, damit wir ihr beistehen können. und als Nichtmehrmodi kann sie auch nix mehr löschen :idee: was tun wir jetzt, unterstellt sie mir doch Scha......freude?! Noch mehr Duschbilder oder magst du mal sehen, wie bei uns eine Maiskolbenfressorgie aussieht?
     
  9. attila7

    attila7 Linchenmama

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klingenberg/Main
    Hallo Rinus

    habe seit Tagen das erste Mal wieder etwas Zeit zum Lesen gehabt,
    bin noch total geschockt von eurer schlechten Zeit, mir sind zwischendurch die Tränen im Hals stecken geblieben !
    Ich bin ja so froh, das es deiner Maus wieder besser geht, es gibt ja nichts schlimmeres als so ein krankes kleines Mäuschen. Ist zwar nicht geheilt, aber so kann sie doch noch Jahre leben (hoffe ich für Dich) "daumendrück"

    Also ich wünsch euch alles Gute und gute Besserung für deine Maus
    Wir drücken alle Daumen und Krallen, dass es noch eine Weile so bleibt !!!

    Liebe Grüße Christine mit Attilinchen und Oskar :0-
     
  10. Bea

    Bea Guest

    Hallo Mia,

    schön zu hören, dass es dir ein wenig besser geht. Mensch....haben wir uns Sorgen um dich gemacht....*mal nen lieben Amazonenstubser rüber schieb*

    Deine Mama kümmert sich ja toll u dich.....kannst echt froh sein, dass du mit Rinus und Max so liebe Wesen erwischt hast...

    Rico und ich drücken dir auch weiterhin gaaanz fest die Krallen, dass du bald wieder die *alte Mia* bist und wieder Schabernack und Unsinn anstellen kannst ;)

    Pass gut auch dich auf, schone dein Füsschen.....mach langsam.....wir haben dich lieb :zustimm:

    ....und wir verschieben alle Amazonenaktionen bis du wieder gesund bist und du mitkommen kannst.....dann zeigen wir den Federlosen mal was ne *Harke* ist ;)

    Ganz liebe Grüße und gute Besserung wünscht dir,

    Cora Blaustirn
     
  11. Rinus

    Rinus Guest

    Leider ...

    Hallo!

    Es ist wirklich sehr schön zu wissen, dass ihr an unserem Schicksal teilnehmt. Ich danke noch einmal (auch Christine und Bea) für all die lieben Worte.

    Aber gerade weil ihr euch um Mia sorgt, möchte ich euch nicht in Unkenntnis lassen, was weiter passiert ist. Ihr braucht dazu nichts zu sagen, denn was soll man schon sagen zu etwas, das außerhalb unseres menschlichen Einflusses zu liegen scheint?

    Mia ist die vorige Nacht wieder jammernd über die Voliere gelaufen. Ich bin mehrmals aufgestanden, habe nachgeguckt und das kranke Füßchen mit Salbe eingeschmiert. Die Wunde selbst war nach wie vor trocken. Ich konnte mir nicht erklären, was los war. Als Mia dann auch noch im Stockdunkeln (!) plötzlich durchs Zimmer geflogen und natürlich irgendwo gegen geknallt ist, habe ich sie vorsichtshalber wieder in der Voliere eingesperrt. Dort ging das Jammern weiter, fast pausenlos die ganze Nacht durch, immer ein leises Fiepen – zum Verrücktwerden, weil ich absolut nicht wusste, warum sie das machte und vor allem, wie ich ihr helfen könnte.

    Irgendwann bin ich dann doch eingeschlafen, und als ich heute Morgen ins Zimmer kam, konnte ich es schon ... riechen: Alles roch nach Blut, alle Stangen waren wieder blutverschmiert, und sogar Max hatte einen blutigen Schnabel. Wer weiß, wo der diesmal herumgepult hat. Mia selbst – merkwürdig – hat das linke Bein blutig bis hinauf zum Bauch, aber die ursprüngliche Wunde ist noch immer trocken.

    Und wie jedesmal in solchen Momenten: Kaum ist der Tag angebrochen, versiegt das Jammern und Mia scheint sich nicht mehr für ihre Krankheit zu interessieren (... geradezu mysteriös). Heute allerdings ist sie todmüde. Vorhin war sie Max an die Futternäpfe gefolgt, weil die beiden alles simultan machen, auch das Fressen, aber dort auf der Stange war Mia einfach eingeschlafen. Sie hockt noch immer dort mit dem Schnabel auf dem Rücken, und ich laufe alle zehn Minuten hin, um zu gucken, ob sie noch lebt. Es mag vielleicht doof klingen, aber ich kann im Moment kaum unterscheiden, ob ihre Äuglein so merkwürdig ausschauen, weil Mia nur müde ist oder weil sie traurig ist und nicht mehr recht leben will. Ich habe manchmal Angst, dass das Leben einfach aus ihr herausfließt, dass sie aufgibt, nicht mehr will, einfach davonschwebt.

    Im Moment blutet überhaupt nichts. Ich werde mich wohl darauf einstellen, die kommende Nacht wieder mit Mia zusammen auf dem Sofa zu verbringen. Denn dann habe ich sie im Blick und kann ihr wieder einen Notverband machen, in der Hoffnung, dass sie ihn wieder so doof findet, dass sie die halbe Nacht damit verbringen wird, ihn abzureißen. Das wäre schön: Denn wer so viel Energie hat, um sich über einen Verband zu ärgern, der ist noch weit weg vom Tod.

    Medizinisch gesehen bin ich natürlich komplett ratlos. Jetzt ist die Rede von Diabetes, die Mia vielleicht haben könnte. Das würde zumindest erklären, warum ihr dauernd die Beine aufplatzen; beim Menschen ist das ja auch nicht anders. Nur waren früher bei uns längere Pausen zwischen den Schüben. Dass es so schnell wieder rückwärts gehen würde, nachdem vorgestern erst Entwarnung gegeben wurde, habe ich selbst nicht geglaubt. Nun müssen wir sehen, ob die Medizin noch was machen kann. Max, der Dicke, nutzt Mias Abwesenheit übrigens pietätlos aus, um sich über ihre Schaukel herzumachen. Sonst darf er dort nämlich nicht rauf, wenn Mia dabei ist. Aber jetzt mampft er ungerührt das Sitzholz kaputt.

    Viele Grüße
    Rinus.
     
  12. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Ach Rinus, :heul:

    mir fehlen die Worte, (so ne SCHEISSE!!!), anders kann ich es nicht ausdrücken. Ich denk an dich und Mia, von ganzem Herzen drücken wir hier wieder alle Daumen und Krallen.
    Ich hab mir deine PN abgespeichert und eben nochmal durchgelesen, ...
    nun sehe ich hier, dass es Mia schon wieder schlechter geht.

    Die Adresse deiner Klinik ist die, in der meine TÄ 6 Jahre gearbeitet und promoviert hat

    Rinus, wisse, dass ich den ganzen Tag an euch denken werde und darüber hinaus. Mir fällt im Moment vor lauter Trauer, Schock und Mitgefühl nichts ein.

    Gehst du mit Mia heut noch zum Arzt oder rufst dort an?

    Liebe, sorgenvolle Grüße

    Anita
     
  13. SarahM.

    SarahM. Guest

    :traurig: Liebe Rinus, :traurig:

    ich bin einfach nur traurig und weiß nicht wirklich was ich schreiben soll..

    Möchte nur das ihr wisst das wir an euch denken und die Hoffnung nicht aufgeben werden...

    :trost: :trost: :trost: :trost:
     
  14. Kuni

    Kuni Guest

    hallo rinus!

    es war so schön zu lesen daß es mia besser geht und nun gehts schon wieder bergab! ihr beide macht eine wirklich harte zeit durch!

    ich würde gerne mehr tun als nur die daumen zu drücken, daß die ursache bald gefunden wird, aber leider weiß ich sonst auch nichts was dir helfen könnte. :(
     
    Freakle gefällt das.
  15. attila7

    attila7 Linchenmama

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klingenberg/Main
    Hallo Rinus,

    wollte Dir nur schreiben, daß wir alle an Euch denken !!!
    Eben denkt man noch, es wird etwas besser und schon kommts dann noch dicker ! :traurig:
    Ich hoffe, deine kleine Maus steht das alles noch durch, besser als bei Euch kann sie es wirklich nicht haben,
    also, in Gedanken weiter bei Euch, und alle Daumen und Krallen drückend, wünsche ich euch das Beste.

    Liebe Grüße Christine mit Attilinchen und Oskar :trost: :trost: :trost:
     
  16. wanda

    wanda Stammmitglied

    Dabei seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Rinus,

    bisher habe ich immer nur still mitgelesen und mich köstlichst amüsiert über die bezaubernden Stories von Mia und Max.

    Umso schlimmer war es zu lesen, daß es Mia so schlecht geht, ich habe mit Dir geweint um Mia bei Deinem Bericht wie schlimm es um sie steht und mir leifen die Tränen runter vor Freude, als Du geschrieben hast wie gut es ihr kurzweilig ging, und nun bange ich wieder mit Dir um Mia.

    Ich drücke Dir und Mia die Daumen, daß sich alles zum Besten wendet und Ihr uns dann wieder mit den erheiternsten Beziehungs- und Erziehungsgeschichten aufmuntert.

    Toi, toi, toi,
    Wanda mit Nora
     
  17. Rinus

    Rinus Guest

    Hallo!

    Auch wenn ich mich wiederhole: Ich werde trotzdem nicht müde, mich bei euch allen, bei Christine und Wanda, Kuni, Sarah, Anita und bei all jenen, die mir per PN schreiben, zu bedanken für euren Trost und eure guten Wünsche.

    Ich bin momentan hin und her gerissen. Ich kann nicht sagen, dass es Mia ganz schlecht geht, doch die Erfahrung hat mich gelehrt, mit der Entwarnung vorsichtig umzugehen.

    Nachdem an Dienstag ja eine neue Wunde aufgebrochen war, sitzt Mia nur noch auf dem gesunden Bein; sie humpelt und vermeidet, mit dem kranken Bein aufzutreten. Das ist schon schlimm genug, aber dann nässte alles und klebte vor Salbe und angetrocknetem Blut, und ich hatte Angst, dass wieder Dreck in die Wunden kommen und eine Entzündung auslösen könnte. Deshalb habe ich meine kleine wasserscheue Wüstenmaus schweren Herzens in die Badewanne gesetzt und unten rum mit der Blumenspritze abgeduscht. Ich musste dabei in den lieblichsten Tönen flöten und immer wieder erstaunlich flinke Krallen aus meinem Ärmel pulen, bis endlich das Werk vollbracht war. Ich wünsche keinem von euch, dass ihr jemals erleben müsst, wie unter eurem Liebling eine rote Pfütze zusammenläuft, obwohl solche Blut-Geschichten meist schlimmer aussehen, als sie in Wirklichkeit sind. Aber es bricht einem trotzdem das Herz.

    Vor den Nächten hatte ich die größte Angst, weil sich dort bisher am meisten verschlimmert hat. Außerdem fühlt man sich noch hilfloser, wenn das Jammern in die Stille und die Dunkelheit hallt. Doch diesmal verlief alles harmloser als befürchtet. Mia schlief weitgehend ruhig auf der Voli, nur ab und an wurde sie hektisch und begann zu klagen. Ich hab ihr dann das Bein wieder mit Salbe eingeschmiert. Auf meiner Bettdecke sitzen wollte sie dagegen nicht. Morgens wurde ich von einer zwar einbeinigen, aber doch sehr lebendigen Mia begrüßt, während Max bereits seine Morgengymnastik machte (auf der ungewohnt so früh schon geöffneten Voliere ... toll!). Neue Blutungen sind seitdem nicht wieder aufgetreten, aber das Bein sah immer noch grausam aus. Wie zermatscht.

    Deshalb bin ich heute noch einmal zur Vogelklinik gefahren. Wie immer, Max dabei.(Der Tierarzt letztens: „Sie brauchen den zweiten Vogel nicht extra mitzubringen; das ist sicher Stress für ihn, der Transport.“ Ich: „Oooch .. der ist so stoisch; den stört das nicht. Außerdem kenne ich eine Amazone, die heute Nacht prima schlafen wird.“) Im Wartezimmer hatte ich tatsächlich die mustergültig artigsten Krummschnäbel, „wo gibt auf der Welt“: kein Mucks zu hören, nicht mal ein Meckern. Und dann die Untersuchung. Glücklicherweise konnte mich der Arzt beruhigen: Mias Bein sehe zwar schlimm aus, aber der Heilungsprozess sei voll im Gange; ich solle nur abwarten und immer fleißig weiter mit der Salbe einschmieren. Neue Medikamente hat sie nicht bekommen, und das bedeutet, dass ihre Selbstheilungskräfte doch noch ausreichend sind, um mit den Wunden fertig zu werden.

    Dennoch ist die Ursache dieser mysteriösen Krankheit noch immer nicht geklärt. Mia wird jetzt auf Diabetes untersucht. Dazu wurde ihr Blut abgenommen. Ich durfte zusehen (mit Max und einem Pulk lerneifriger Studentinnen). Dieses Erlebnis möchte ich nutzen, um mein kleines tapferes Mädchen noch einmal öffentlich zu loben. Ich meine, falls noch jemand von euch nicht wissen sollte, dass Mia das mutigste Papageien-Kind ist, das jemals geboren wurde. Jawohl! Zwar gleichzeitig das dreckigste nördlich des Äquators (das muss ich zugeben), aber eben auch das mutigste: voll Vertrauen in das Leben.

    Wisst ihr, wie so eine Prozedur normalerweise abläuft? Der Tierarzt greift in den Käfig, umschlingt mit einem Tuch den Nacken des Patienten. Riesengeschrei. Dann wird das zappelnde und strampelnde Geierlein auf den Rücken gedreht. Mehrere Leute müssen festhalten, damit der Patient einigermaßen ruhig gestellt ist und der Arzt arbeiten kann.

    So, und wollt ihr jetzt wissen, wie es bei meiner kleinen Mia ablief? Patientin sitzt oben auf Max‘ Käfig. Assistentin kommt, fasst sie im Nacken (ohne Tuch). Mia lässt sich klaglos runterheben und abführen. Sie wird auf den Rücken gedreht. Tierarzt hält sie fest (ohne Tuch), Studentin spreizt einen Flügel ab und fixiert ihn mit den Fingern. Mia noch immer ohne Gegenwehr und ohne Geschrei. Assistentin sticht ihr eine Nadel in die Seite (unterm Flügel) und wartet, bis Blut kommt. Mia brummt einmal kurz auf und verstummt wieder außer einem „löll-löll-löll“ mit der Zunge immer hin und her im Schnabel. Gezappel? Keins. Irgendwann endlich: Blut kommt. Nadel wird rausgezogen, Mia kriegt (wie wir Großen) ein Tüchlein auf den Einstich, das ihr flott unterm Flügel hervorwedelt. Dann wird die schweigende Patientin zurück in den Käfig gehoben - das war’s.

    Na, ist das nichts? Ist meine Mia nicht ein zauberhaftes Mädchen?

    Jetzt heißt es abwarten. Am Dienstag soll das Ergebnis der Blutuntersuchung da sein. Ich hoffe nur, dass am Wochenende nicht wieder eine neue Wunde aufbricht. Dieses ständige Kämpfen zermürbt. Aber wir geben nicht auf, solange noch Hoffnung ist. Und Mia hat mir gestern auch schon wieder einen Keks aus der Hand gezerrt und ihn ungerührt in meinen Ausschnitt gesägt. Auf meiner Schulter sitzt sie nämlich am liebsten – obwohl es da ordentlich schaukelt auf einem Bein.

    Viele Grüße
    Rinus.
     
  18. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Oh Rinus,

    schön etwas positives zu sehen.

    Mia, du bist die Tapferste! :prima: Dein Frauli hat recht: Du bist zauberhaft! :trost:
    Nun wollen wir mal ganz fest die Daumen und Krallen drücken, dass bis Dienstag die Ursache für Mias Erkrankung gefunden wird. UND - dass diese behandelbar ist, so dass wir noch ganz lange Geschichten von Max UND Mia miterleben dürfen.
    Rinus, sei dir sicher, dass wir in Gedanken bei euch sind und mit dir hoffen, dass Mia die nächsten Nächte ruhig schlafen kann und der Heilungsprozess weiter fortschreitet.
    ;) Mia hat sehr viel Ähnlichkeit mit Murphy, der legt sich zum Röntgen wohl auch brav auf den Rücken und spreizt die Flügel. Und als ich ihn gehalten hab, als er die Spritze mit Medikamenten bekam hat er noch nicht mal irgendwo gezuckt. Er sagt auch noch nach Wochen oraler Eingabe "lecker" 8)
     
  19. attila7

    attila7 Linchenmama

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klingenberg/Main
    Hi Rinus,

    mir fehlen ehrlich die Worte, was so ein kleines Wesen doch alles ertragen muß und auch wirklich kann ! Trotz aller Quälerei ist es doch wenigstens ein bißchen positiv. Immer wenn ich deine Berichte lese, wird mir ganz flau im Magen, es ist schon irre schwer, das alles durchzumachen.

    Trotzdem, sei nur stolz auf deine kleine Maus, sie ist wirklich sehr tapfer !!!!
    Ihr werdet das auch durchstehen. :s

    Ich werde trotzdem immer in Gedanken bei euch sein, wir werden weiter euch ganz feste die Daumen drücken (natürlich auch die Krallen !).

    Liebe Grüße und :trost: :trost: :trost: :trost: :trost: :trost:

    Christine mit Attilinchen und Oskar :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gisela H

    Gisela H Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47249 Duisburg
    Hallo kleine Mia,
    was du da durchmachen musst, ist richtig schlimm. Wir bewundern dich und und deine Rinus wie ihr das alles aushaltet und meistert. Wir hoffen, dass deine Krankheit bald für immer verschwindet und nie wieder ausbricht. Und dass du bald wieder fröhlich durch die Gegend wuselst, mit Max Unsinn machen kannst und die letzten Wochen schnell vergisst.
     

    Anhänge:

    Freakle gefällt das.
  22. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    deine mia muß ein enormes vertauen in die menschen haben! wahnsinn!!! vielleicht spürt sie ja, daß man ihr nur helfen will...

    auch meine daumen sind fest gedrückt daß jetzt endlich die ursache der krankheit gefunden wird. selbst wenn es diabetes, und somit nicht heilbar sein sollte, das ist wenigstens ein befund nach dem man dann zielgerichtet handeln kann. es wäre kein stochern im nebel mehr und man kann ursächlich etwas tun und nicht nur die auswirkungen bekämpfen. ich denke, das wäre für euch beide schon eine große erleichterung und hilfe.

    viel glück für euch!
     
Thema: Für euch ... Mia und Max stellen sich vor
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. arasmit duunuud

    ,
  2. o_tanadei mail

    ,
  3. Wainachten gratulieren

    ,
  4. verschmuste Vogelrasse,
  5. xxx fohpaa ,
  6. fiedelmusik kurbeln
Die Seite wird geladen...

Für euch ... Mia und Max stellen sich vor - Ähnliche Themen

  1. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  2. Schwarze Stellen im Nistkasten

    Schwarze Stellen im Nistkasten: Hallo liebes Vogelforum, ich hätte eine Frage an euch,und zwar ist mir bei der letzten Nistkastenkontrolle aufgefallen,dass im Nistkasten...
  3. ältere Wellen- und Nymphensittiche in 25795 Stelle-Wittenwurth

    ältere Wellen- und Nymphensittiche in 25795 Stelle-Wittenwurth: Da ich meinen Vogelbestand verkleinern möchte, gebe ich bei Gelegenheit meine Sittiche ab. Es handelt sich um 9 Wellensittiche (6 Hähne und 3...
  4. 1,1 Venezuelaamazonen in 25795 Stelle-Wittenwurth

    1,1 Venezuelaamazonen in 25795 Stelle-Wittenwurth: Cleo und Rocky, zwei typische Amazonen suchen zusammen ein Zuhause. Cleo (getesteter Hahn) ist ca. 20-25 Jahre alt und lebt seit 2003 bei uns....
  5. ich stelle mich mal vor

    ich stelle mich mal vor: hallo, ich bin frank, baujahr 1962, wohnhaft raum hildesheim. seit einigen jahren beschäftige ich privat mit see-, küsten und standorttreuen...