Für euch ... Mia und Max stellen sich vor

Diskutiere Für euch ... Mia und Max stellen sich vor im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Liebe Tante Jane! Hier ist wieder die Mia. Die Mölle und der Jacko sind jetzt auf dem Weg zu dir. Wir haben sie vorhin an der Spedition an...

  1. Rinus

    Rinus Guest

    Liebe Tante Jane!

    Hier ist wieder die Mia.

    Die Mölle und der Jacko sind jetzt auf dem Weg zu dir. Wir haben sie vorhin an der Spedition an Jupp übergeben. Von der Rinus soll ich dir sagen, sie hätte beiden „Spaßvögeln“ ordentlich die Leviten gelesen, aber wenn Jacko trotzdem bekifftt nach Hause käme, dann hätte sie daran keine Schuld. Wir haben heute extra reichhaltig gefrühstückt, mit Omelett und Schinken auf Vollkorn(!)-Toast und so, damit unsere Gäste gut gewappnet sind. Der Sulki ist auch wieder dabei, außerdem ein großes flaches Paket in braunem Packpapier. Wundere dich bitte nicht darüber, Tante Jane, denn das ist ein Geschenk von uns an Mölle: Liebermanns Bild „Papageienallee“ im Silberrahmen. Das fand die Mölle so schön, deswegen hat es die Rinus von der Wand genommen und es für sie eingepackt. Der Jacko hat übrigens auch was mitgekriegt: Ein dickes Buch. Die Geschichte handelt von einem unbelehrbar frechen und großmauligen Enterich, der von seiner entnervten Menschenfamilie auf Spitzbergen ausgesetzt wird und dann in einem mehrjährigen Gewaltmarsch unter härtesten Entbehrungen zu Fuß nach Hause in Holland zurückkehren muss. Mir gefällt dieses Buch, Max findet die Handlung total unrealistisch.

    Willst du wissen, was wir gestern gemacht haben? Wir waren tanzen! Jawohl – Riverdance! Bei uns im Freizeitheim war nämlich gestern Folkloretanz-Nachmittag mit vielen Workshops und Veranstaltungen. Mölle und ich fanden die Idee von Anfang an Klasse. Nur die Jungs haben gemault und meinten, das wäre Mädchenkram. Doch die Rinus sagte, ein bisschen Bewegung in geordneten Bahnen und inmitten einer Gruppe könne ihnen nicht schaden. Also mussten sie mit. Max hatte sein Indian-Käppi auf und Jacko den albernen Tropenhelm von Tante Sonja. Das sah vielleicht bekloppt aus! Wir Mädels schick im Kleid mit passendem Make-up, und dann zwei nackte, stänkernde Jungs mit Kopfdeckeln im Schlepptau! Das war sooooo peinlich! Und natürlich waren wir mal wieder die einzigen Amazonen weit und breit. Da guckte sowieso alles auf uns.

    Und dann erst das Tanzen! Zuerst waren wir alle vier in einer Squaredance-Truppe. Du weißt schon, wo man nach Fiedelmusik so hin und her wirbelt und dabei die Partner wechselt. Hat man früher im Wilden Westen gern gemacht. Ich hab mit Jacko getanzt, die Mölle mit Max. Das Partnertauschen war freilich etwas anstrengend, das stimmt wohl, weil alle anderen viel größer waren als wir, aber weil es eine Kindergruppe war, ging es noch einigermaßen mit dem Runterbücken und Hochgehobenwerden. Es hat super viel Spaß gemacht. Nur Jacko und Max sind manchmal extra in die falsche Richtung gelatscht und haben uns beim Drehen den Fuß hingehalten und dann natürlich gelacht, als Mölle und ich hinknallten und über den Boden schlidderten zwischen die Beine der Kinder. Die Tanzlehrerin hat aber den Menschenleuten gesagt, sie sollten gut aufpassen, dass sie uns nicht aus Versehen auf die Füße treten, und die Rinus, die das auch gesehen hatte, hat den Jungs zugerufen, dass auf sie zu Hause bereits eine schöne Überraschung warte, sie hätten aber noch Einfluss darauf, wie anstrengend sich diese Überraschung gestalten werden, je nachdem, wie harmonisch fortan ihre Tanzbemühungen ausfielen.

    Seitdem ging es tatsächlich etwas besser. Nur der skandinavische Bändertanz musste abgebrochen werden, weil Max und Jacko ihre Bänder so blöd um den Pfahl gewickelt hatten, dass er sich beim Zurücktanzen nicht mehr auflöste und der Hausmeister kommen und das Gezottele mit der Schere abtrennen musste. Danach meinte die Lehrerin, wir sollte es lieber mit einer Formation versuchen, wo man sich nicht viel vom Fleck zu bewegen braucht, sondern mehr mit den Füßen auf der Stelle arbeitet. So sind wir also in der Riverdance-Gruppe gelandet.

    Also, Tante Jane, das war der Hit! Wir alle fünfzehn Mitglieder aufgereiht in einer Linie, die größten Kinder außen und wir vier Amazonen in der Mitte. Okay, solche speziellen Schuhe mit den Klappersohlen, wie sie die Riverdance-Gruppenmitglieder besaßen, hatten wir natürlich nicht. Wir tanzten barfuß, allerdings hatte der Hausmeister uns schmale, dünne Metallplättchen aus seinem Werkzeugkasten unter die Füße geklebt. Damit konnten wir dann auch ordentlich mitklappern, und den Kleber haben wir hinterher auch wieder gut abgekriegt.

    Das war echt die Wucht! Wie wir die Beine geworfen haben! Schritte nach links, nach rechts, vor und zurück! Saaaa...gen...haft! Klar, so gut wie die anderen waren wir natürlich nicht, und mit unseren Samba-Hüftschwenkkünsten konnten Mölle und ich nicht wirklich was anfangen, aber es hat total viel Spaß gemacht, und dadurch, dass wir in einer Reihe standen und alles synchron machen sollten, fiel es natürlich besonders auf, wenn Max und Jacko Faxen machten und wie Nilpferde hinterherklappten. Dummerweise störte sie das aber nicht. Sie waren dauernd am Gackern.

    Um sechs waren wir wieder zu Hause. Nach dem Abendessen wollten Max und Jacko noch ein bisschen Aufziehautos über den Flur flutschen lassen (schön mit Schmackes gegen die Türen donnern und dann „Oh – war keine Absicht!“ rufen). Doch die Rinus winkte mit dem Zeigefinger und sagte, Flur wäre gut, nur die Fortbewegungsform eine andere. Tjaaaaa ... und dann mussten die beiden den Sulki holen. Mölle und ich durften uns abwechselnd reinsetzen, während Max und Jacko abwechselnd vorne an die Riemen geschnallt wurden und uns dann im Laufschritt ziehen mussten: einmal den Flur lang, durch die Küche bis zum Fenster, unterm Esstisch durch und wieder zurück zum Ausgangspunkt im Flur.

    Das war schick! Meckern half nicht – die Rinus überwachte alles und meinte, das wäre die Strafe, weil Max und Jacko versucht hatten, uns den Spaß zu verderben beim Tanzen. Nun sollten sie mal schön ziehen und laufen. Leider war das Rennen aber schon nach einer halben Stunde vorbei. Da lag Max nämlich heulend in den Seilen und brüllte, er habe ja solche Seitenstiche! Und Jacko war mit Mölle so scharf in die Kurve gegangen, dass der Sulki umkippte und Mölle auf dem Rücken gegen die Flurkommode prallte. Passiert ist ihr Gott sei Dank nix.

    Abends haben wir uns dann noch das „Titanic“-Video angeschaut – diesmal sogar ohne Zwischenfälle. Die Jungs hingen nämlich in der Voli auf ihrer Stangen und schliefen. Die waren putt und hatten keine Lust mehr, uns zu ärgern. Mölle hatte richtig Tränen in den Augen vor Dankbarkeit. Nicht nur wegen der traurigen Liebesgeschichte, sondern weil sie meinte, endlich quatsche mal nicht der doofe Jacko dazwischen mit seinem blöden Kommentar „Ama gluck-gluck.“

    Und jetzt sind Mölle und Jacko also auf dem Weg nach Hause zu euch. Die Mölle ist supernett, und Max findet den Jacko auch total Klasse. Die Rinus lässt dich schön grüßen und hofft, dass die beiden nicht allzu Schlimmes zu berichten haben. Bitte sag kurz Bescheid, wenn sie gut bei dir angekommen sind. Sie dürfen uns natürlich wieder mal besuchen kommen – ist doch klar!

    Viele Grüße
    deine Mia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Bohhhhhhhh das hört sich ja nach einem total geilen Wochenende an! :dance: Da möchte ich auch mal bei sein und sooooooooo viel erleben!Und ein guter Tänzer bin ich auch aber mehr im Tango und Mambo.Ich bin ganz neidisch.
    Prost Henry
     
  4. Rinus

    Rinus Guest

    Hallo Hänri!

    Da brauchst du nuur die Rinus zuu fraagen, ob du auch mal kommen darfst zu uns. Aaber die Juule mitbringen, damit die Mia dich nich die ganze Zait blöd anschmachtet.

    Tschüs dain
    Max
     
  5. schnuffelchen

    schnuffelchen Guest

    Wir sind wieder zu hause!!

    Hallo Liebe Mia&Max und Tante Rinus

    Hier ist die Mölle,die Mama hat mir erlaubt Euch zu schreiben weil sie grad mit dem Dusselkopp inne Waschküche ist,nein nicht in die Waschmaschiene kommt der Doof aber Mama hat gesagt da hört man ihre schreie nicht so.
    Die Heimfahrt mit Jupp war nicht wirklich schön,der Jacko und der Jupp haben wieder ihre komisch richenden Zigarette geraucht,als wir an der Spedition ankamen stand die Mama schon da.
    Jupp hat nur die Tür aufgerissen den Jacko und mich rausgelassen und wusch weg war er.Der mußte auch auf der fahrt ganz oft Pause machen und zum Klo.
    Na gut Mama uns innet Auto gepackt und ab richtung Heimat,an der Grenze sind wir angehalten worden vonne Polizei,"Allgemeine Verkehrskontrolle" hat der schnucklige Polizist zur Mama gesagt und gefragt wo wir her kämen.
    Der Jacko schrie nur "Frisch vonne Canabisplantage" boah Mama wurd ganz blass zischte Jacko nur "Halts maul du depp" zu und lächelte den polizisten an,der hat dat wohl gehört und gemeint die Mama hätt dat zu ihm gesagt.
    Nun durften wir alle aussteigen ,dann frug der Polizist ob Mama getrunken hätte und bevor Mama was sagen konnte schrie Jacko" die alte trinkt nicht die säuft wien loch,die is dauerbreit".
    Oh Mia es war grausam wir haben 2 Stunden da gestanden bis der Polizist uns endlich fahren ließ.
    Ich hör im moment nur Wortfetzen aus der Waschküche wie "amazonenfrikasse" und "annen Wanderzikus verkaufen" von der Mama von Jacko hör ich nichts langsam mach ich mir sorgen weil die Waschmaschiene schleudert und Mama gesagt hat sie hat die Wäsche fertig.
    Aber ich muß dir sagen das ich es super klasse bei Euch fand und Deine Tante Rinus ist ne super nette.Max is auch ein lieber nur läßt er sich leicht zu dummheiten verleiten wär das nicht wär das ein richtiges Schnuckelchen.
    Ich hoffe doch das wir uns bald wieder sehen denn ich mag Dich dolle.
    Sag der Rinus noch mal 1000 Dank für all ihre mühe und all das und geb ihr bitte einen knutscha von mir.
    Bis bald meine Freundin
    Deine Mölle
     
  6. Gisela H

    Gisela H Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47249 Duisburg
    Hallo Mia, hallo Max,

    am 16.9. ist es endlich so weit! Wir werden wir wieder Internet-Anschluss haben. Vielleicht können wir dann am Wochenende einen Termin für euren Besuch bei uns ausmachen. Coco und Cora können es kaum noch erwarten und freuen sich schon wahnsinnig. Bis bald.
     
  7. Rinus

    Rinus Guest

    Huhu Cora und Coco!

    Lebt ihr auch noch? Ich dachte, die Tante Gisela würde euch bis in alle Ewigkeit in die netzlose Finsternis stecken. Hat sie euch wenigstens erzählt, was wir inzwischen alles erlebt haben? Das Ännchen und ich waren mit dem Holzkopf in Portugal. Dann haben wir alle zusammen eine Dampferfahrt gemacht mit Tante Sabinchen auf dem Main, und vorige Woche waren Mölle und Jacko von der Goudagrenze bei uns zu Besuch. Und jetzt dürfen wir endlich zu euch kommen? Das ist schick. Die Rinus ist froh, uns los zu sein, sie sagt, das wäre ihr egal, wer uns so lange nimmt, Hauptsache, es kämen keine Klagen und sie müsste uns nicht in der Weltgeschichte nachtelefonieren. Noch einmal so eine Schote wie mit Portugal – und wir kämen ins Erziehungsheim!

    Cora, hast du schon den Henry gesehen? Einen suuuuupersüüüüüßen Schweden-Ara. So einer in Hellblau mit Gelb. Total schnuckelig. Der hat sich hier gemeldet und will mitmachen. Da stinken unsere eigenen piefigen Kerle ganz schön ab neben dem. Leider aber hat er eine Freundin und säuft ziemlich viel. Das müssen wir ihm noch abgewöhnen (am besten beides! :D ), aber sonst macht er ordentlich was her.

    Also bis demnächst. Schön, dass ihr wieder da seid. Wir hatten euch schon vermisst. Zwischendurch habe ich sogar gedacht, ihr wärt totkrank. Schließlich weiß man weiß ja nie, ob die Tante Gisela euch nicht vergiftet hat mit Garten-Rotobst!

    Tschüß
    Eure Mia + Max
     
  8. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Mia,
    Mensch, bin isch vielleischt sauer! Mir stinkt einfach alles!
    Der Neo mit seim Lullu-Baby meld sisch net, im schlimmste Fall hat sisch der Thorsten da unne in Ägypten verliebt in so e rassisch schwarzhaarisch Mädsche mit große schwarze Aache unn iss noch net widder dehaam. Un sei Mudder unn sein Bruder lasse die beide bestimmt net zu der komme!
    Unn mei Mamma sacht, wenn die sisch net melde, dann bleibste aach dehaam!
    Sie sächt, sie hätt kaa Lust, misch widder in Portugal, odder was mer sonst so eifalle dät, zu suche.
    Isch find des e Freschheit von dere.
    Nur weil mer aamal geguggt habbe, wie's da unne so aussieht, duut die jetzt, als wär isch zu dusselisch mit dem Kräuter-Kurti odder dem Nudel-Uwe nach Hannover zu fahrn!
    Unn außerdem streicht se grad e Zimmer, wo isch dann im Winter, wenn's kalt iss, mit de Pennies wohne soll.
    Da seh isch die im Moment sowieso nur erum hüppe uff de Dorschreis. Emal hat se en Pinsel in de Hand, dann widder en Dippe mit Farb. Unn immer, wenn isch fraach, was se da denn eischentlisch macht, dann grinst se unn sacht, werst schon sehe!
    Isch find des es Allerletzte! Isch maan, immerhin soll isch da wohne! Unn die macht da e Mords-Geheimnis draus unn läßt misch net ema gugge.
    Was soll dann des alles?
    Unn weil mer des jetzt grad schon alles egal iss, hab isch gedacht, isch könnt am Wocheend zu eusch komme unn dann singt die mer so en Spruch rein!
    Kerle, Kerle, des iss abber aach zum Heule mit dene Fedderlose. Von nix habbe se e Ahnung!
    Genauso, da war isch die ganz Zeit so zufriede, da drausse uff meiner Terrass. Isch hab die ganze annern Vöschel zum Unnerhalte gehabt, die Katze kame ema vorbei, die Pennies habbe geplärrt, es war immer was los. Am Abend hammer dann all zusamme gehockt unn isch fand des ganz prima.
    Was mäscht die vorgestern abend mit mer? Schiebt misch mit meiner neuen Villa einfach ins Eßzimmer, weil's re abends zu kalt uff de Terrass iss um da zu hocke.
    Mensch, war isch gestern stinkisch. Drauße tobt's Lebe unn isch hock im Eßzimmer!
    Maanste dann, die käm ema uff die Idee, misch morschens raus zu schiebe unn abends widder erinn? Nee, net im Traum fällt des dere ei!
    Isch maan, es stinkt mer ja eh schon, daß die mei Villa nimmt unn dorsch die Landschaft schiebt mit mir drinne. Wenn se da doch ema uffmache dät.... dere würd isch schon zeische, was isch da devon halt!
    Ach Mia, des Lebe iss erschendwie komisch im Moment! Isch waaß net. Isses bei eusch aach so? Guck ema, da iss der Henry uffgetaucht, hat uns alle de Kopp verdreht, unn jetz will er sisch uff ema nur noch mit de Kerle treffe.
    Abber haste aach ema gesehe, wie jung der noch iss? Isch bin mer gar net sischer, ob der übberhaupt weiß, ob er e Bubsche odder e Mädsche iss.
    Unn de Neo rennt rum unn füddert sei Lullu-Baby, als gäb's nix annerster uff de Welt.
    Unn de Rest? Des sinn alles so komische Kerle, die entweder halber schwul sinn odder zu jung, odder habbe schon aa dehaam sitze! So wie de Coco. Fesch isser ja, abber isch denk ema, die Cora hat en Grund, daß se den net an sisch dran läßt! Des kimmt ja net von ungefähr, so was. Net, daß isch übber die schwätze wollt hinner ihrm Rücke, abber mer mäscht sisch halt so sei Gedanke.
    Wenn's doch nur ema en anständische Kerl hier gäb, Aaner, der schon weiß, was mir Frauen brauche....
    Ja, jedenfalls seh isch raabeschwarz mit unserm Wocheend. Isch glaab, des müsse mer verschiebe.
    Duut mer werklisch leid, isch habb misch so uff disch gefreut. Abber die Mamma krie isch net rum, daß die misch allaans fahrn läßt. Unn bringe duut se misch aach net, weil se ja streische muß.
    Unn reschne duuts aach schon widder! Naß dät isch aach noch wern, wenn isch vor die Tür ging. Des iss im Moment alles nix rischtisches.
    Ach Mia, duut mer werklisch leid. Abber isch hoff, mer sehn uns bald ema widder.
    Für heute schick isch der ganz viele Grüße unn Umarmunge.
    Grüß mer die Dande Rinus unn den Holzkopp.
    Deine Freundin
    Ännchen
     
  9. Rinus

    Rinus Guest

    Hallo Ännchen!

    Ja, das ist total blöd: Der Onkel Thorsten meldet sich nicht, und du darfst deswegen nicht zu uns kommen. Was hat das eine denn mit dem andern zu tun? Aber die Rinus ist auch so komisch seit Portugal. Unterm Couchtisch auf der Ablage liegen Prospekte von Erziehungsheimen, ein Stapel für Mädchen und einer für Jungs. Hab ich heimlich drin geblättert. Schauderhaft, sage ich dir. Das für „gefallene“ Mädchen wird geleitet von Ordensschwestern. Die Oberin war früher Ringkämpferin und hatte eine dressierte Mastino-Truppe im Zirkus, bevor sie „der Ruf“ erreichte und sie sich der „Rettung“ von Mädchenseelen verschrieb. Morgens um fünf aufstehen, Waldlauf, waschen im Bach, danach Rüben ziehen oder mit dem Tomatenmesser Moos zwischen den Steinen rauspolken. Geschlafen wird im Hühnerstall. Aber nur, wenn einen die Gackertrutschen rauflassen auf die Stange. Sonst muss man sich unten drunterstellen die Nacht über. Grauenhaft! Und was das überhaupt mit mir zu tun hat? Bin ich etwa gefallen? Fliegen und Laufen kann ich schließlich noch super. Ich rutsche selten aus.

    Aber mit dem Henry haste Recht: Der ist schnuckelig, aber noch ’n büsschen jung. Der macht einen auf Rocker, aber in Wirklichkeit hat er bestimmt nur eine Tankstelle von Playmobil zu Hause. Das ist dann sein Motorrad. Und Benjamin Blümchen singt dazu „Born to be wild“ von der Kassette. Kenn ich doch von Max: Großes Mundwerk ... von wegen ... was nicht alles, und dann an der Kralle saugend auf der Stange hocken und Mittagsschlaf halten. Wenn wir Mädels uns für solche Kerle hergeben, dann können wir uns gleich die Schürze umbinden und schon mal üben, wie man Milchreis in Bubischnäbel füttert. Aber süüüß ist er trotzdem, der Henry. Da muss ich mich arg beherrschen.

    Und Tante Sonja renoviert dein Zimmer? Dann freu dich doch. Darfst du Wünsche äußern? TV-Gerät an der Wand (Flachbildschirm, versteht sich) und ein Nussautomat neben der Voli auf dem Chippendale-Tischchen? Kennst du doch: so ein Tischgerät, das wie ein Mixer aussieht, und wo man an einer Kurbel dreht und dann kommen die Nüsse aus der Schütte gerauscht. Ich finde so was totschick. Die Federlosen stellen sich schließlich auch Nostalgie-Flipper ins Wohnzimmer. Warum sollen wir dann nicht auch Wert legen auf ein ansprechendes Wohnambiente?

    Aber das mit dem Streichen kenne ich. Als die Rinus mein Zimmer gestrichen hat, wurde ich mit der Voli so lange in den Flur geschoben. Einfach so, ohne mich zu fragen. Und dann musste ich die nächsten Nächte im Schlafzimmer schlafen, bis sich der Farbdampf vermieft hatte. Jetzt ist mein Zimmer hellblau. Sieht aus wie die Weite des Himmels. Ich hätte allerdings lieber eine Tapete im Retro-Look: große Rhomben in Orange, Braun, Weiß und Gelb. Als ich das sagte, meinte die Rinus, okay, wenn ich so auf die 70er Jahre stünde, dann müsse ich aber auch den ganzen Tag David Cassidy und Cindy & Bert hören (mit Kopfhörer!), Stoffhosen mit Mega-Schlag tragen und meine Füße mit Creme 21 einschmieren. Und Quark mit Marzipan gäbe es dann auch nicht. Na ja, Hellblau ist ja wirklich nicht schlecht.

    Hast du gesehen? Cora und Coco dürfen wieder in die Zivilisation. Also, ich finde die Tante Gisela total nett (wenn man von ihrer Unbelehrbarkeit bei Rotobst absieht). Aber irgendwie kommt mir die Sache komisch vor. Sie sagt, sie hätten keinen Internetanschluss gehabt. Ob das so stimmt? Früher hieß es doch auch immer, die Mädchen wären „verreist“. Immer gleich für ein paar Monate. Schlank sind sie weggefahren und ebenso schlank wiedergekommen. Und irgendwo auf dem Lande, wo sie keiner kennt, oder in einem Kloster ist dann wieder ein Gelege nackter Vogelbabys ins Waisenhaus gekommen. Oder zu Adoptiveltern. Was meinst du, Ännchen? Ob die Cora ...? Oder der Coco? Verhaftet? Weiß man’s? Ist dauernd schwarz gefahren in der Straßenbahn? Oder hat Urkunden gefälscht? Sich als Adler ausgegeben, weil er von einem Scheich adoptiert werden wollte für dessen Wüstenharem? Da kann man schon mal auf verdrehte Gedanken kommen, wenn man in so einer Beziehung lebt: Er ist ein Nymphomann, und sie ziert sich dauernd. Da blubbern dem Coco entweder die Hormone in die falsche Gehirnseite, oder die Cora gibt sich dem erstbesten Tauberich hin und hat nun den Salat - mit grau-braun-quietschgrün getupften Krummschnäbeln mit rosa Füßen. Das wäre mir auch peinlich.

    Jetzt muss ich aber schlafen gehen. Die Rinus guckt schon immer zur Tür rein und tippt auf die Armbanduhr. Max sitzt noch mit seiner warmen Bananenmilch vorm Fernseher. Mama hat ihm tausendmal gesagt, er soll nicht so schlürfen mit dem Strohhalm.

    Es war schön, mal wieder mit dir zu plaudern. Ich hoffe, du darfst bald zu uns kommen. Wenn der Onkel Thorsten tatsächlich in Ägypten eine wunderschöne Wüstenmaid kennen gelernt hat, dann kann sie ja mit zu ihm nach Fulda kommen. Ich glaube nämlich nicht, dass Neo und Lulu es toll fänden, in Zukunft in einer Pyramide zu leben : keine Fenster, und draußen heult der Sandsturm! Nä!

    Viele Grüße
    deine Freundin Mia
     
  10. Gisela H

    Gisela H Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47249 Duisburg
    Hallo Mia, liebe Freundin,

    endlich, endlich,endlich, sie haben es tatsächlich geschafft! Wir haben wieder Internet. Den ganzen Tag hat der Papa gebastelt, gemacht und getan. Jetzt scheint es zu klappen.
    Mann, war das eine langweilige, trostlose Zeit. Stunden habe ich gebraucht, um mich hier durchzulesen. Es ist ja eine Menge passiert bei euch. Meine Mama konnte ja im Büro eure Geschichten verfolgen. Sie hat aber nur ganz wenig zu Hause erzählt. Du hast jetzt einige Rundungen bekommen? Dann bist du ja noch hübscher, als ich dich in Erinnerung habe. Ich habe auch Rundungen, böse Zungen behaupten jedoch, ich sei verfressen und das käme daher. Aber was soll man schon machen, wenn einem langweilig ist? Wie gerne wäre ich mit auf die Portugal-Abenteuerreise gegangen. Na ja, vielleicht gibt es ja noch einmal eine Gelegenheit.
    Ihr Mädels findet Henry süß? Der sieht doch aus wie ein Indianer mit Kriegsbemalung, ausserdem hätte ich, glaube ich, Angst vor so einem Riesen.
    Was ist mit Kiffer-Jacko? Das ist ja vielleicht ein Großmaul! Paß´bloß auf, dass er den Max nicht verleitet, Drogen zu nehmen. Ich weiß, was Drogen bewirken können. Den Coco haben wir Gott sei Dank vom Alkohol weg. Alkohol ist zwar eine legale Droge, aber auch sehr schlimm.
    So, jetzt gehe ich schlafen. Der Coco darf erst morgen an den PC.
    Frage mal die Rinus, wann ihr kommen dürft. Wie wäre es mit Mittwoch? Dann könntet ihr bis über das Wochende bleiben. Ich freue mich schon ganz doll.

    Deine Cora
     
  11. Gisela H

    Gisela H Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47249 Duisburg
    Mia,
    ich bin´s noch mal kurz. Sag mal, war der Henry eigentlich schon mal im Knast? Ich glaube, ich habe ihn schon mal gesehen, als ich mit der hiesigen kirchlichen Frauengruppe selbst gebackenen Kuchen in der JVA Duisburg verteilt habe.

    Deine Cora
     

    Anhänge:

    • henry.jpg
      Dateigröße:
      29,4 KB
      Aufrufe:
      31
  12. Rinus

    Rinus Guest

    Meine liebe Freundin Cora!

    Wir dürfen schon am Mittwoch kommen und bis zum Wochenende bleiben? Schick! Ich habe die Rinus schon gefragt, und sie hat ja gesagt – wir dürfen kommen. Den genauen Termin sagt sie euch dann noch, weil die Mama erst mit der Spedition reden muss. Das ist schwierig seit Portugal, weil sich Puten-Manni immer verleugnen lässt, aber Sohlen-Willi ist ja noch da und auch der Gurken-Klaus. Sie haben noch keinen Anschiss bekommen von der Rinus. Vielleicht fahren sie ja nach Duisburg.

    Ich hab dich so vermisst, Cora! Was hätten wir für einen Spaß haben können letzte Woche beim Tanz-Workshop im Freizeitheim. Du bist doch auch so sportlich, und wir drei Mädels, die Mölle, du und ich, hätten den Jungs schon ordentlich den Marsch geblasen von wegen ... dauernd extra in die falsche Richtung latschen und uns auf die Krallen trampeln. Die Mölle hatte ein Beauty-Case dabei, wenn du das gesehen hättest, wärst du tot umgefallen: Nagellackfläschchen einmal das Sortiment rauf und runter! Dazu Shampoos mit Stachelbeerduft und eine Nachtcreme mit Maracuja-Extrakt! Ich hab vorher gar nicht gewusst, dass es so was gibt. Aber von Ief Sant Loron ist das nicht, sondern aus Holland, da wo auch der Jupp herstammt und der Jacko immer so deppenhaft zu grinsen beginnt, wenn dieses Wort fällt. Irgendwas muss ganz besonders geheimnisvoll sein an diesem Holland. Ich glaub, ich werde dort mal hinfahren und selbst gucken, warum alles immer so verdreht von dort zurückkehrt. Die einen reden verliebt von Gouda und Edamer, und die anderen schwärmen von orange Schäfchenwolken. Warst du denn schon mal in Holland? Duisburg ist doch gar nicht so weit entfernt. Oder hast du bisher nur stillgelegte Stollen besichtigen müssen?

    Aber das mit dem Henry solltest du nicht sagen. Ich meine das mit der Kriegsbemalung. Denn der Max hatte so was ähnliches gemeint (er käme wohl vom Zirkus), aber da ist der Henry sauer geworden und hat ihm einen Einlauf verpasst: Diese Backenstreifen auf weißem Grund seien das individuelle Erkennungsmerkmal der Blauschwanz-Aras – darüber gäb’s nichts zu lachen! Obwohl: Wenn ich’s mir recht überlege, der Max kriegt ja dauernd einen Einlauf – was hat das schon zu bedeuten?

    Nee, im Ernst: Der Henry hat ´ne starke Truppe hinter sich: eine Krankenschwester-Mama, einen Bart-Papa, eine Ara-Freundin, drei Menschenkinder und einen Hund. Sie alle sind bereit, Henrys Ehre mit Waffengewalt zu verteidigen, falls einfaches Anblöken nicht ausreichen sollte. Mit denen legt man sich besser nicht an. Also, Cora, frag lieber nicht, ob der Henry schon mal im Knast war. Und um Gottes Willen – zeig keine Fotos! Dann kommt sicher gleich der Hund angerannt und erklärt uns lang und breit, dass dieser Ara auf deinem Bild eine ganz andere Backenzeichnung habe, daher auf gar keinen Fall Henry sein könne, ob wir blöd seien und nicht richtig gucken könnten - oder wie? Mann, Cora, wenn dir was nicht gefällt am Henry, dann musst du das geschickter anstellen, hinten rum, verstehste? Nämlich über die beiden Graupis, die auch noch im Haushalt leben. Die nimmt der Henry nicht für ganz voll, lästert immer über sie, also kannst du davon ausgehen, dass sie umgekehrt auch nicht besonders gut zu sprechen sind auf ihren Peiniger Henry. Also: Sich an die Graupis anschleichen, gemeinsame Sache machen und dann zusammen zuschlagen! Ich hab nur noch nicht verstanden, was du am Henry auszusetzen hast – außer dass er groß ist und schwarze Wellen auf den Backen trägt. Das ist doch sexy!

    Wenn ich dagegen den Jacko nehme – oh weia! Der ist ganz normal gebaut, aber hat ein loses Mundwerk. Der ist so, wie Max wahrscheinlich einmal werden wird, wenn man ihm vorher nicht regelmäßig das Gehirn zum Vibrieren bringt. Denn sonst rasten die schlechten Gedanken ein, werden zur Gewohnheiten, dann ist es zu spät und Max ist Jacko! Die halbe Wohnung hat noch nach dieser unbegreiflich lustig machenden Stinkezigarette gemieft, und die Rinus hat gesagt, wenn jemals einer von uns beiden mit so was ankäme, dann würden wir endgültig in die Entwicklungshilfe gesteckt – Blattläuse einzeln abpulen in ´ner Tabakplantage in Brasilien oder Krokodile beringen in den Everglades in Florida.

    Die Rinus sagt oft so was Fieses, meistens zu dem Holzkopp, aber ich glaube, diesmal meint sie es ernst. Wahrscheinlich muss sie nur mal ausspannen, um wieder auf freundliche Gedanken zu kommen. Daher ist es gut, dass wir schon so bald zu euch kommen dürfen. Ich freue mich schon auf euch. Von Max soll ich schöne Grüße ausrichten und von unserer Oma in Bremen auch. Sie will wissen, ob Coco noch zu den Anonymen Amazonen geht noch gegen den Alkohol kämpft. Er soll nicht nachlassen und an sich glauben! Das Leben kann doch so schön sein!

    Bitte grüße alle von mir.
    Wir melden uns, wenn wir wissen, wann uns jemand mitnimmt nach Duisburg.

    Viele Grüße deine
    Freundin Mia
     
  13. schnuffelchen

    schnuffelchen Guest

    MAAAAAAAAAAAX
    Max komm mich holen,befreie mich aus diesem Irrenhaus.
    Die Mama hat voll ein an der klatsche.
    Ich war bis heute eingesperrt,nicht inner Voliere,nä im Keller.
    Dat war so Gruselig da unten und alles nur weil ich als Mama uns abholte in Holland an der Grenze nen kleinen Scherz gemacht habe.
    Zuhause isse mit mir inne Waschküche gelatsch und hat mir gedroht inne Maschiene zu schleudern,zum beweis hat sie mein Kuschelpapagei da rein gesteckt und auf schleudern gestellt.
    Max war ich so schlimm??
    Hätt Deine Tante Rinus nicht alles eingesackt dann hätten wir wirklich spass bekommen aber so war dat ja langweilig.
    Ok dat rumgehüppe war ja recht lustig,nä wat waren die doofen Weibsen stinkig,heut morgen als ich wieder Licht erblickte wollt ich mit dat dusselige Mölle tanzen aber der alte Trampel hat mir als antwort ihre Nachtcreme annen Kopp geschmissen.
    Meine Mama meinte nur ich wäre hoffentlich kuriert,aber die dusselige Ziege glaubt doch wohl nicht wirklich daran das sich ein King-Jacko unterdrücken läßt? Pfffffffffffff
    So Max alter Kumpel ich muß nu Duschen gehen die Mama meint ich stink wien Pumakäfig.
    Sobald ich kann werd ich mich wieder bei Dir melden.
    Halt die Flügel grade und lass dich nicht von den Weibsen einlullen.
    Bis bald
    Dein Kumpel Jacko
     
  14. Gisela H

    Gisela H Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47249 Duisburg
    Hi Max, alter Schwede,
    endlich läßt man mich an den Pc. Meine Familie ist nicht da, und Cora begleitet die Bewohner unseres hiesigen Altenheimes zur Wahlurne. Cora geht auch mit in die Kabine, damit sie den Leuten sagen kann, wo sie ihr Kreuz machen müssen.
    Wie geht es dir denn so? Ich habe gelesen, dass du jetzt gelbe Nackenfedern bekommst. Ist ja klasse! Dann bist du ja schon fast ein ganzer Mann.
    Ich freue mich, wenn ihr am Mittwoch zu uns kommt. Vielleicht können wir unser Filmprojekt endlich in Angriff nehmen. Du weißt schon.......
    Denkst du an deinen Tropenhelm? Wegen der Bergwerksbesichtigung. Wir haben bei uns in der Küche ein paar Soßenkellen. Die werden wir zu Helmen umfunktionieren. Aber das wird nicht für uns 4 reichen.
    Hör mal, laß´dich nicht von dem Jacko einlullen. Das ist kein guter Umgang für vernünftige Amazonen. Kiffer-Jacko: nein, danke! Außerdem ist er total ungezogen. Wie redet der über seine Mama, die doch bestimmt alles für Ihn tut. Wenn wir so über unsere Mama sprechen würden, kämen wir ins Heim!
    Grüße bitte die süße Mia von mir. Bis bald!

    Dein Coco
     
  15. schnuffelchen

    schnuffelchen Guest

    Hallo Coco
    Hier is die Mölle,Du das was Du da über Jacko sagst is wirklich nicht so richtig.
    Der Jacko is im ganzen ein ganz lieber,der tut nur immer so schlimm weil er meint das müßte so sein als Mann.
    Der kuschelt mit der Mama und zu mir isser auch ganz lieb,er kratzt mich an stellen wo ich nicht rann komme,verzichtet auf Obstsorten die ich besonders gern mag.
    Das mit dem kiffen war der Canabis-Jupp schuld der meinte auf den fahrten das wahre Männer das tun wer sich weigert is ein Weichei,so und jetzt? Hättest Du abgelehnt??
    Lern erst mal den Jacko kennen,klar hat der Flausen im Kopf aber er war bis er zur Mama kam immer allein und die Federlosen haben wohl oft so böse Wörter gesagt so das er meint das es normal ist.In wirklichkeit hat er die Mama ganz lieb aber als Mann meint er das sich das nicht schickt zu zugeben.
    Und ganz ehrlich die Mama kann uns nie wirklich böse sein und das weiß der Jacko auch.
    Also Coco sei nicht so voreingenommen von dem was Du hier gelesen hast,erst den Doofen Kerl kennen lernen und dann kannste sagen was für ne Knalltüte er ist.
    So meine Antistressmaske trocknet dat zieht mir hier die Augen innen Schnabel so hart ist die.
    Alles Liebe
    Mölle
     
  16. Rinus

    Rinus Guest

    Häi, Coco, alter Kumpl!

    Schön, daine Stimme zu hören durche Tasten. Wir haben schon gedacht, deine Tande Giesela würde oich gaar nich mehr rauslassen innne Zivilisatzjoon. Ihr hättet jaa auch maal inne Internett-Kaffee gehen können und uns schraiben. Aber dazu wart ihr wieder zu braaf, nich?

    Hatter Coco Angst vorer Tande Giesela? Dasse böse wird mittem Coco? Und dann schimfi-schimfi macht? Oder sogaar haui-haui? Mann, Coco, sind wir Kärle ooder Waichaier? Unser albernes Woli-Putzpersonaal mit Kellnerdiploom kann uns doch nich Angst ainjaagen! Wir boigen uns nich deren Gewalt! Wir sind harte Männer und lassen uns nichts verbieten! Da hättste maal voriges Wochenende bei uns sain sollen, als der Jacko auch hier war, dann hättste nähmlich maal mitgekriegt, wie ganze Kärle sich benehmen. Es wär sogaar noch toller geworden, wenn die Rinus die Schienaböller nich gefunden hätte, jawohl, und die Loichtmunitzjoon. Sonst hätten wir nähmlich unser aigenes Silwester inne Wohnzimmer gefaiert und die Mädels, die Mia und die Mölle, mitten Rakeeten am Schwanz durchs Uniwersum gejaagt. An die Wäschelaine wärn wir doch sowiesoo gehängt worden vonne Mama, wegen der Schimfwoorte, Braitarschflunder und soo – warum also vorher nich noch ain bisschen Spaaß mitnehmen?

    Coco, du bist viel zuu zahm. Wird Zait, dass du auch mal den Jacko kennen lernst. Der kann dir noch was baibringen: Fraihait und Unabhängigkait - Kämmel-Fieling mittem Malboroo-Mann inne Backardi-Rum-Welt. Aaber was mich dann doch erschüttert hat: Der Jacko hat haimlich, als er dachte, es guckt kainer, der Mölle anne Öhrchen geknabbert. Und anne Kiosk bai uns umme Ecke hatter auch haimlich ain Fläschchen Frauengold gekauft für saine Mama Jaane, damit se schneller auffe Baine is und sich nich immer so schlapp fühlt nachem Saubermachen der Woli. Hat man da Woorte? Das hat mich geradezu erschüttert, so unglaublich finde ich das. Aaber daran sieht man wieder: Selbst auf das härteste Mundwerk ist hoite kain Verlass mehr. Fallen alle um bai ihren Feederloosen und Woli-Nachbarinnen, werden zu Schmuusetigern ohne Zähne und Klauen. Da fällt mir ain, Coco: Wie wait bist du denn inzwischen bai dainer Cora? Hattse dich denn jetzt maal rangelassen, oder dackelste noch immer bettelnd hinter ihr her?

    Auf die Gruubenbesichtigung froie ich mich schon ganz dolle. Klaar bringe ich mainen Troopenhelm mit. Und mittem Film-Projekt müssen wir natüürlich auch maal zu Potte kommen, sonst wird das nie was. Die Mia sieht jetzt richtig schnuckelig aus mit ihren 20 Gramm neuen Rundungen auffe Rippen. Du solltest sie maal sehen inne Spitzen-Boddi. Da fällste tot um, saag ich dir! Secksi ist gaar kain Ausdruck! Und ich hab jetzt auch schoon Feedernwuchs! Inne Dämmerung kann man mich jetzt auch erkennen anne Nackenloichten. Nicht nuur die Mia, nee, ich strahle jetzt mit! Die zwaite gelbe Feeder is schoon zu erkennen, sagt die Mama, wennse mainen Nacken hochpuschelt und drin rumwühlt. Habt ihr Venezuelas aigentlich auch soo was Veränderliches zum Erwachsenwerden? Oich sprießen dann failchenblaue Kringel rechts und links ausse Ohren, was? Ha ha ha.

    Nichts für ungut, alter Kumpl, wir sind doch Froinde. Wir melden uns noch maal morgen, wenn wir wissen, wann wir am Mittwoch bai oich ankommen werden.

    Innem Wahllokaal haben die Mia und ich übrigens auch schon maal gearbaitet. Baier letzten Oiroopa-Wahl musste die Rinus nähmlich antreten als Helferin, wailse dazuu ausgesucht worden war vonnem Wahlamt. Da hat sie uns mitgenommen. Wir mussten morgens um acht helfen, die Pappschilder aufzustellen füre Annonümität baim Kroizchen machen, dann abends nach sechs helfen, die Stimmzettel auszuzählen, und zwischendurch mussten wir noch unsere Schicht am Tisch sitzen und die Naamen abhaaken inner Liste. Ärst hab ich anner Tüür gestanden und die Wähler nett begrüüßt mit ainem froindlichen „Guuten Taag, hier entlang!“, aaber daa haben dann die Oomas „Ach, wie süüß ... lulli-lulli-lulli!“ gemacht und mir dabai dauernd inne Bauch gestupst mittem Zaigefinger. Das war sooooo ekelig. Danach hab ich nur noch auffe Fensterbank gesessen und gaar nichts mehr gemacht. Die Mia hat aaber ainen Butterkeks geschenkt bekommen von ainem Kunden, wailse den Blaistift inne Pappkabine für ihn angespritzt hat mittem Schnaabel. Das fand der nett. Von dem Lohn, den die Rinus bekommen hat für ihre Mithilfe, hat sie uns am Abend baim Schiena-Imbiss aine Frühlingsrolle gekauft. Und diesmal war kaine Benachrichtigung im Briefkasten, dass wir wieder mithelfen sollten. Wir sind nur soo mitgegangen zum Gucken.

    Schööne Grüse an alle.
    Dain Max
     
  17. Rinus

    Rinus Guest

    Hallo Coco!

    Die Rinus saagt, wir fahrn am Mittwoch Mittag hier loos und sich so gegen 16.00 Uhr in Düsburg. Wir fahren mit Gurken-Klaus. Dürfen wir wirklich bis zum Wochenende bleiben, wie Tante Giesela es gesaagt hat? Schick. Dann fahrn wir zurück am Sonntag 12.00 Uhr mit Kamombär-Ede. Der kommt aus Belgien. Wir sollen anner Speditzjoon abgeholt und übergeben werden. Es is schoon alles geregelt.

    Bis dann also.
    Ich froie mich tootaal.
    Dain Max
     
  18. Gisela H

    Gisela H Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47249 Duisburg
    Hallo Max,

    super, 16.00 Uhr in Duisburg, wir freuen uns auch wahnsinnig, zumal wir so eine furchtbar langweilige Zeit hinter uns haben. Rinus soll dem Klaus sagen, dass er euch am Hauptbahnhof-Ostausgang absetzen soll. Wir holen euch dann ab.
    In dieser Woche kommt Julia, das älteste Kind von meiner Mama aus Berlin zu Besuch. Wenn die sich nicht allzu lange bei uns einnistet, könntet ihr auch mit ihr zurückfahren. Sie fährt immer über die Mitfahrzentrale mit irgend jemand mit, der gerade nach Berlin fährt. Die Fahrt geht ja auch über Hannover. Das wäre doch auch eine Möglichkeit. In so einem Auto würde es auch nicht so stinken, wie bei Ede.

    Bis bald
    dein Coco
     
  19. Rinus

    Rinus Guest

    Hallo Coco!

    Wird gemacht: Bahnhoof Osten.

    Aaber wie redest du denn über Froilain Julia? Lass das man nicht den Roomeoo hörn! Da hast du aine Berühmthait inne Familje und schwaafelst von „einnisten“! Is es zu glauben? Ich jeedenfalls froie mich schoon darauf, bai ihr aufm Schooß zurück nach Hannoofer zu fahrn. Ich wusste gaar nich, dass die Julia in Düsburg wohnt; ich dachte immer in Itaaljen, in Wereena. Und dann musst du jaa „Capulet“ haißen mit Nachnahmen: Coco Capulet – tooooll!

    Und Julia Capulet, die Schöne, Verliebte, hat die auch schoon maal ain Bergwerk von innen besichtigt? So mit Suppenkelle als Helm aufm duftigen Haar? Mann, da tun sich jaa ganz noie Einsichten auf! Jetzt komme ich umso noigieriger. Ich kann’s kaum abwarten.

    Bis dann.
    Dain Max
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hallo ihr lieben,

    der thorsten ist aus ägypten wieder zurück. am we haben wir tag der offenen tür in der firma und viel zu tun. denke, dass ich nächste woche wieder schreiben kann,

    alles gute

    thorsten

    ps. neo beißt die lulu noch immer, war wohl nicht so schlimm, als ich in ägypten war, nun gut wird wohl noch
     
  22. Rinus

    Rinus Guest

    Hallo Onkel Thorsten!

    Ich muss dir ganz schnell noch guten Tag sagen, bevor ich ins Bett gehe. War’s schön in Ägypten? Hast du den Nil gesehen? Und Abu Simbel?

    Wir hatten ja eigentlich gedacht, dass am vorigen Wochenende der Neo mit der Lulu zu uns kommen dürften. Das Ännchen wollte auch kommen und mir helfen beim Babysitten von der Lulu. Aber dann haben wir nichts von euch gehört, und deswegen durfte auch das Ännchen uns nicht besuchen kommen. Die Tante Sonja hat gesagt, wenn Neo und Lulu zu Hause bleiben, dann bleibst auch du daheim. Und dann hat sie das Ännchen in der Voli durch die Gegend geschoben, weil sie ein Zimmer gestrichen hat, wo das Ännchen mal wohnen soll. War alles ganz schlimm.

    Aber jetzt freue ich mich erst einmal, dass du wieder da bist. Übermorgen fahren der Max und ich zu Tante Gisela nach Duisburg. Wir dürfen bis Sonntag bleiben. Coco und Cora sind nämlich wieder aufgetaucht aus der Versenkung und haben jetzt wieder Internet zu Hause zum Berichten, was so los ist bei ihnen. Wir freuen uns schon ganz dolle.

    Aber wir freuen uns auch schon auf Neo und das Lulu-Baby. Vielleicht dürfen sie ja zu uns kommen an einem Wochenende, an dem du nicht so viel zu tun hast. Das kannst du ja schon mal einplanen. Doch jetzt musst du wohl erst mal den Koffer auspacken, nicht?

    Es grüßt dich herzlich deine
    Mia
     
Thema: Für euch ... Mia und Max stellen sich vor
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. arasmit duunuud

    ,
  2. o_tanadei mail

    ,
  3. Wainachten gratulieren

    ,
  4. verschmuste Vogelrasse,
  5. xxx fohpaa ,
  6. fiedelmusik kurbeln
Die Seite wird geladen...

Für euch ... Mia und Max stellen sich vor - Ähnliche Themen

  1. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  2. Schwarze Stellen im Nistkasten

    Schwarze Stellen im Nistkasten: Hallo liebes Vogelforum, ich hätte eine Frage an euch,und zwar ist mir bei der letzten Nistkastenkontrolle aufgefallen,dass im Nistkasten...
  3. ältere Wellen- und Nymphensittiche in 25795 Stelle-Wittenwurth

    ältere Wellen- und Nymphensittiche in 25795 Stelle-Wittenwurth: Da ich meinen Vogelbestand verkleinern möchte, gebe ich bei Gelegenheit meine Sittiche ab. Es handelt sich um 9 Wellensittiche (6 Hähne und 3...
  4. 1,1 Venezuelaamazonen in 25795 Stelle-Wittenwurth

    1,1 Venezuelaamazonen in 25795 Stelle-Wittenwurth: Cleo und Rocky, zwei typische Amazonen suchen zusammen ein Zuhause. Cleo (getesteter Hahn) ist ca. 20-25 Jahre alt und lebt seit 2003 bei uns....
  5. ich stelle mich mal vor

    ich stelle mich mal vor: hallo, ich bin frank, baujahr 1962, wohnhaft raum hildesheim. seit einigen jahren beschäftige ich privat mit see-, küsten und standorttreuen...