Füßchen plötzlich gelähmt

Diskutiere Füßchen plötzlich gelähmt im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Vielleicht hattet ihr so was ja schon mal - einer meiner Wellis kann seit ein paar Tagen ein Bein nicht mehr bewegen, ist quasi über Nacht...

  1. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Vielleicht hattet ihr so was ja schon mal - einer meiner Wellis kann seit ein paar Tagen ein Bein nicht mehr bewegen, ist quasi über Nacht passiert. Da er abnormes Schnabelwachstum hat und homöopathisch auf Leberschaden behandelt wird, hatte ich die Vermutung, dass da vielleicht ein Tumor auf den Nerv drückt. Gestern wurde er beim TA geröngt, Leber und Niere sind zwar leicht vergrößert, aber das betroffene Bein ist eigentlich frei, gebrochen sei es auch nicht. Der Vogel ist jetzt stationär beim TA, wird mit Infusionen auf Leber und Niere behandelt und soll evtl. in ein paar Tagen operiert werden, weil es sich vielleicht um eine Zyste handeln könnte - ich fürchte aber, das wird er nicht überleben. Schmerzen scheint er keine zu haben, er frisst normal, setzt normalen Kot ab und zwitschert. Allerdings liegt er eben auf der Seite, da da andere Beinchen schon seit jeher verkrüppelt ist. Ich will ihn natürlich nicht leiden lassen, aber ich hoffe eben, dass sich vielleicht eine andere Ursache finden lässt, die vielleicht ohne OP zu beheben ist. Hatte das jemand schon mal?
    Danke schon mal für eure Antworten,
    viele Grüße,
    Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wellifan, etwas in der Art kann auch ein Vitamin-B-Mangel verursachen. Vielleicht rufe mal beim TA an und frage danach bzw. lass Vitamin-B-Komplex geben (schadet in keinem Fall).
    Ich glaube, auch bei Calziummangel können Lähmungen auftreten, aber das weiss ich nicht so genau.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Petra

    Ein krankes Vögelchen zu haben, gehört doch mit zum Schlimmsten was einen belasten kann. Lass dich mal :trost:

    Mein Nymph Rudi hatte letztes Jahr auch eine Beinlähmung. Das kam damals auch von einem Tag zum nächsten. Habe dann sofort einen Termin bei meinem TA in Tübingen gemacht. Seine Diagnose war Vitamin-B-Mangel. Wie das zustande kommen konnte, ist mir bis heute nicht klar, weil meine Vögel doch abwechslungsreich und gut ernährt werden.
    Aber frag nicht, welche Ängst ich ausgestanden habe, bis die Diagnose fest stand. Genau wie du hatte ich Angst Rudi könnte einen Tumor haben. Doch als ich die Vitamin-B-Tropfen ein, oder waren es zwei Tage im Trinkwasser verabreichte, verbesserte sich Rudis Beinlähmung rasend schnell. Worüber ich natürlich sehr froh war. Evlt. könntest du das auch mal ausprobieren, zumal du mit einer Vitamingabe vermutlich kein sooo grosses Risiko eingehst.
    Nachlesen (falls du möchtest) kannst du Rudis Geschichte hier

    Daumen werden für deinen Wellis selbstverständlich alle gedrückt, dass es bei deinem Welli genau so gut behandel- und heilbar sein wird, wie bei meinem Vogel letztes Jahr :trost:

    P.S: oh, ich seh gerade, Sandra war schneller ;)
     
  5. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Danke für den Tipp mit Vit. B, ihr macht mir wieder etwas Mut. Ich rufe gleich morgen früh an und lasse ihn erst mal damit behandeln - ich hoffe so, dass er wieder wird und noch ein bisschen sein Leben genießen kann....er war in vier Vermittlungsstellen, die ihn alle wieder zurück gegeben haben, bevor er zu mir kam und hat hier jetzt ein paar nette Welli-Freunde gefunden und genießt das so....
    Danke euch auch im Namen von Knut, ich melde mich wieder,
    Liebe Grüße,
    Petra
     
  6. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Petra,

    ich drück Dir und Knut ganz doll die Daumen, dass es nur ein Vit.B Mangel ist, und er bald wieder bei seinen Kumpels zu Hause sein kann.
     
  7. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    So, Knut ist wieder zu Hause, mit einer ganzen Batterie homöopathischer Mittel, Vitamin B, Tarantula. Ich soll das alles jetzt mal drei WOchen eingeben, allerdings ist der TA aufgrund des Röntgenbildes nicht sehr zuversichtlich, dass es nur ein Vitaminmangel sein könnte....tippt nch wie vor eher auf einen Tumor oder eine Zyste. Aber jetzt schauen wir mal, wie er sich macht, hoffe halt schon, dass er sich noch mal berappelt...

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  8. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Petra

    Schön dass Knut wieder zu Hause ist. Und so wie es ausschaut, hast du viele Medis vom TA für deinen Knut bekommen. Vermutlich ist es für dich nix Neues, wenn ich dir schreibe, dass Homöopathika NICHT mit Metall in Berührung kommen sollte, weil die Wirkung dadurch beeinträchtigt werden kann.
    Zu Tarantula: ich denke das wird "Tarantula cubensis" sein. Habe vor ein paar Wochen im Hundeforum etwas dazu geschrieben, klickst du hier
    Nachdem was ich bisher über Tarantula cubensis in Erfahrung bringen konnte, kann man damit sehr gute Erfolge erzielen. Natürlich wirkt es nicht bei allen Patienten gleichermassen, und dennoch ist von Tumorstillstand, Rückgang bis Abkapselung in einigen Fällen zu lesen.

    Insofern -> gib bitte die Hoffnung und den Glauben nicht auf, dass Knut sich wieder berappeln könnte. Ich wünsche es euch ganz feste :trost:

    Zum Vitamin-B-Komplex: selbigen musste ich vor einem Jahr meine Nymphis ja auch verabreichen. Und zwar übers Trinkwasser. Mein TA legte mir auch nahe, während dieser Therapie kein Badewasser oder nasses Grünzeugs anzubieten, weil die Vögel sonst dort trinken würden, auf Grund des Eigengeschmacks mit welchem Vit-B das Trinkwasser versetzt. Gesagt -> getan. So, und jetzt kommt das Witzige, falls es mir gelingen sollte, dich ein wenig aufzuheitern:
    Meine Vögel haben ganztags Freiflug, und die Nymphen schlafen sogar aufm Wohnzimmerschrank. Meistens ist die Tür zur Küche geöffnet. Nachdem ich bereits einen Tag Vit-B im Trinkwasser angeboten hatte, waren meine Nymphen am Morgen des 2. Tages gar nicht im Wohnzimmer als ich aufgestanden bin. Da schaute ich dann doch mal vorsichtig in die Küche. Und siehe da...... meine Nymphen sassen an der Spüle und warteten auf mich, dass ich sie vom fliessenden Wasser am Wasserhahn trinken lies.... was ich natürlich nicht tat. War ganz schön schwer ihren Wunsch zu verweigern. lachen musste ich allerdings auch, über meine schlauen Schlümpfe ;)

    Gute Besserung für Knut :trost:
     
  9. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Liebe Sonja,

    danke für die guten Wünsche, ich gebe es an Knut weiter. Du hast ja wirklich schlaue Nymphies - kann mir richtig vorstellen, wie sie mit großen Augen unterm Wasserhahn saßen :D
    Knut ist erst mal sehr froh, wieder zu Hause zu sein - er ist in einem gepolsterten Krankenkäfig, den ich so positioniert habe, dass er auf Augenhöhe mit seinen Kumpels sein kann - es sitzen regelmäßig zwei, drei Wellis davor und zwitschern ihn an und versuchen, ihn durchs Gitter zu füttern - zum Dahinschmelzen. Du hast recht, es ist Tarantula Cubensis, dazu noch Coenzyme, Solidago und Ubichinon. Ich hatte schon mal für einen Welli Tarantula, da hat es leider nicht geholfen, der hatte aber auch einen sehr großen Tumor....Ich gebe ihm alles direkt ins Schnäbelchen mit einer Plastikspritze ein, dazu mache ich mit ihm Fußgymnastik, wie es der TA mir gezeigt hat. Er hat jetzt schon gelernt, sich auf dem Kniegelenk abzustüzen und damit wieder aufrecht zu sitzen und macht mir deutlich, dass er es ziemlich doof in diesem Käfig findet- er ist wirklich ein kleiner Kämpfer, der auch schon einiges durchgemacht hat im Leben. Ist ein ganz zierliches Hansi-Bubi-Vögelchen mit großen Augen, der mir und seinen Freunden hoffentlich noch eine ganze Weile erhalten bleibt.
    Viele liebe Grüße,
    Petra
     
  10. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Ich wollte mal ein kleines Update geben - bin sehr glücklich: seit zwei Tagen kann Knut sein Füßchen wieder völlig normal bewegen! Genauso wie die Lähmung ist auch die Wiederherstellung einfach so über Nacht eingetreten! Ich hatte ihn nach ein paar Tagen Einzelhaft schon wieder in die Voli, weil er ständig versucht hat, sich durch den Käfig zu wühlen, er ist dann auch mit gelähmtem Beinchen zurecht gekommen, hat brav alle Medis geschluckt und vor zwei Tagen saß er plötzlich wieder auf der Stange, als wäre nie etwas gewesen! Freue mich so - und Knut natürlich auch!
    Viele Grüße und nochmal Danke an EUch für Eure Hilfe!
    Petra
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Petra und Knut

    Juuuhuuu :freude:
    Danke für das Update. So ein erfreuliches Update würde ich am liebsten von allen Patienten lesen.
    Dein Knut ist in der Tat ein sehr tapferes kleines Kerlchen, und ich wünsche ihm lange, lange und beschwerdefreie Zeit bei dir und seinen Wellifreunden.

    So in etwa kann ich mir auch bildlich vorstellen, wie seine Artgenossen zu ihm in den Krankenkäfig rein wollten.... oder noch besser: den Knut von dort befreien. Aber jetzt ist ja zum Glück alles wieder gut, worüber ich mich sehr freue. Man hängt so sehr an seinen Tieren, egal wie gross oder klein sie sind.

    Weiterhin gute Gesundheit für Knut, und für seine Artgenossen natürlich auch :0-

    P.S: Entschuldigung dass ich auf deinen vorletzten Beitrag nicht geantwortet habe. Das war bestimmt keine Absicht :~
     
  13. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Liebe Sonja,

    vielen lieben Dank für deine guten Wünsche - ich bin so erleichtert, dass es ihm wieder gut geht - meistens geht es ja leider nicht so gut aus, wenn ein Vögelchen krank wird.
    Er hat wirklich gewühlt wie der Graf von Monte Christo in seinem Käfig und war so glücklich, als er wieder neben seinem besten Freund sitzen konnte - Knut ist ein ganz zierlicher kleiner Hansibubi und sein Freund Gustav der mächtigste Standard-Brummer, den man sich vorstellen kann - sieht sehr nett aus, wenn die zwei zusammen sitzen. Ich hoffe, das kann er noch sehr lange...
    Du hast recht, man hängt wirklich furchtbar an seinen Tierchen und wenn eines krank wird, wird mir immer schlecht vor lauter Sorge.
    Alles Liebe,
    Petra
     
Thema:

Füßchen plötzlich gelähmt

Die Seite wird geladen...

Füßchen plötzlich gelähmt - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  2. Tauben paaren sich plötzlich nicht mehr

    Tauben paaren sich plötzlich nicht mehr: Hallo, Meine Tauben paaren sich seit ein paar Monaten immer seltener u jetzt garnicht mehr. Folglich werden auch keine Eier mehr gelegt (oder...
  3. Kanarienhenne plötzlich alleine mit ihren jungen!!!

    Kanarienhenne plötzlich alleine mit ihren jungen!!!: Hallo ihr Lieben, Ich habe ein ganz schreckliches Problem. Meine Henne ist seit heute alleine mit ihren zwei jungen. Die kleinen sind vor paar...
  4. Waldohreule plötzlich nicht mehr zu hören

    Waldohreule plötzlich nicht mehr zu hören: Hallo alle miteinander. ich wohne in einem Mehrfamilienhaus am Waldrand. Seit Monaten vernahm ich das nächtliche Rufen einer Waldohreule. Sie muss...
  5. Plötzlich Vogelmama

    Plötzlich Vogelmama: hallo ,ich brauche dringend ein paar tipps...habe vor einer wochen einen kanarienvogel vererbt bekommen..er ist alleine in einem mini käfig! keine...