Furchbare Nacht

Diskutiere Furchbare Nacht im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Ich muß euch erstmal von der letzten Nacht erzählen - das war wirklich schrecklich! Die Nymphen haben im Moment keine eigene Voliere,...

  1. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich muß euch erstmal von der letzten Nacht erzählen - das war wirklich schrecklich!

    Die Nymphen haben im Moment keine eigene Voliere, wo ich sie für die Nacht einsperren könnte, nur einen kleinen Käfig, wo zur Zeit auch dran gebrütet wird (Plastikeier, sollten sie langsam mal aufgeben...). Nacht sitzt also Suki auf den Eiern, Spike, Jakob und die Namenlose setzen sich auf den Spielplatz, Freisitz, Schrank oder Wellivoliere.

    Heute nacht muß irgendetwas gewesen sein... jedenfalls wurden wir durch ein plötzliches Herumgeflatter der Nymphen wach. Ich hab so schnell wie möglich Licht gemacht und versucht, beruhigend auf sie einzureden. Jakob war auch schnell beruhigt, saß nur sehr angespannt und aufmeksam da. Aber die Kleine und Spike schossen wie von Sinnen durchs Zimmer. Besonder spike kriegte irgendwie nicht mehr mit,w as er da tat. Ständig klatschte er gegen die Decke, hat nicht gemerkt, daß ich ihn beruhigen wollte... Irgendwann bin ich dann zu ihm durchgedrungen, alles war beruhigt, wir haben weitergeschlafen.

    Jedenfalls einige Stunden später. Wieder wurden wir davon wach, daß da was hektisch durch die Gegend flatterte. Erneut ließ Jakob sich schnell beruhigen, aber dann hörte ich es auch Richtung Bad auf einmal plätschern! Die Badtür steht bei mir meistens offen, denn dort kann ich problemlos das Fensterchen auf Kippe lassen, ohne das es zieht oder kalt wird, aber frische Luft bekommen wir so trotzdem. Dieses Plätschern ließ mich rennen, und ich fischte die Kleine aus dem Klo! Irgendwer muß den Klodeckel offengelassen haben, und sie hat ausgerechnet in dieser nacht die Öffnung getroffen...

    Wir beiden waren total verschreckt, ich hab sie erstmal in ein Handtuch gehüllt, weils ie klitschnaß war (ist ein tiefes Klo). Dabei hat sie mir einen fiesen Biß in die hand verpaßt - kein Wunder, nach dem Schreck.

    Nachdem ich die Kleine also einigermaßen getrocknet hatte, hab ich sie auf den Käfig gesetzt, wo sie auch wie erstarrt blieb und sich bis heute morgen nicht mehr rührte. Inzwischen ist sie zum Glück wieder recht munter und hat sich auch den strähnigen Bauch geputzt...

    Naja, aber das war ja noch nicht alles. Spike hatte wieder ein Problem mit der Realität. Er war vor dem Schrank gelandet und flog immer hoch zur Decke, schlug dort dagegen, klatschte wie ein Stein zu Boden, blieb einen Moment sitzen, sauste wieder gegen die Decke, platschte wieder runter... das ging nur zwei, drei mal so, aber ich hatte die Hände voll mit der Kleinen und kontne nichts tun. Jedesmal, wie er da so runterklatschte, dachte ich schon, er ist tot... da waren furchtbare Minuten. Er blieb dann zeternd und schreiend neben dem Schrank sitzen (dort ist ein Spalt von ca. 20 cm), und ich versuchte, ihm das Handtuch überzustülpen, um ihn dort wegzubekommen, denn er lief nur in RIchtung Wand, nicht in Richtung Zimmer. Jedesmal, wenn das Handtuch ihn berührte, schrie er laut, so daß ich schond achte, er wäre verletzt, Flügel oder Fuß gebrochen etc...

    Irgendwann habe ich ihn dann vorsichtig hinausdirigiert. Laufen konnte er ohne Probleme, und sobald er aus der Lücke raus war, startete er zu drei hektischen Runden im Zimmer (ich dachte schon, jetzt geht das wieder los - wäre in dem Moment einer der anderen Nymphen mitgeflogen, es wäre sicherlich wieder zu Chaos gekommen). Dann landete er erschöpft auf dem Spielplatz und beruhigte sich allmählich. Ich mich dann auch - war ein bißchen mit den Nerven am Ende....

    Inzwischen geht es allen wieder gut, der Streß scheint überstanden zu sein. Heute morgen waren sie noch etwas schreckhaft und ängstlich, besonders die Kleine und Spike. Jakob hat sich in den Nistkasten verzogen und Suki ist ja sowieso die Ruhe in Person - hat ja auch schließlich nichts dvon mitbekommen, zum Glück.

    Jetzt wird natürlich noch mehr darauf geachtet, den Klodeckel wirklich zu schließen. Und eine Voliere werden wir auch so schnell wie möglich bauen. Dort können sie sich bei einer Panikattacke zwar auch verletzen, aber wenigstens nicht ertrinken... 8o

    Mann, ich bin gedanklich immer nochg anz schön fertig. Das war echt knapp. Mein Freund sagte, nachdem das alle süberstanden war, er hätte das Plätschern nicht gehört... mag ich mir gar nicht vorstellen, was dann passiert wäre. Puh! Bin froh, daß es doch recht gut ausgegangen ist...

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    letze Nacht

    Hallo Rebecca,

    na da hattest du ja wirklich eine aufregende Nacht. Ich möchte nicht mit dir tauschen. Aber so etwas ähnliches kennen wir auch. Als unsere Nymphendame Flecki noch allein mit den beiden Wellen wohnte, hat sie sich mal von einem hupenden Auto so erschreckt, das si etotal hektisch im Käfig herum geflattert ist. Sie war nicht zu beruhigen und hat sich auch an der Flügelkante verletzt. Irgendwann ist ihr die Puste ausgegangen und sie setzte sich hechelnd hin. Dann war alles wieder in Ordnung. Die Wunde war nur sehr klein und hat auch garnicht doll geblutet. Aber mir hat dieses Ereignus schon gereicht.


    Dir und deinen Geiern eine ruhige Nacht

    Martina
     
  4. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Chaosnacht

    Ja so etwas ist der blanke Horror. Das kenne ich auch.

    1. Kläre ab, ob der Piep sich eine Gehirnerschütterung zu gezogen hat, oder sich anderweitig verletzt hat. Beobachte ihn genau ob er sich so verhält wie immer. Wenn er auffälliges Verhalten zeigt setz ihn in einen Käfig und dunkle das Zimmer ab . eventuell zum Doc.


    2.Um so etwas in Zukunft milder verlaufen zu lassen , ganz unterbinden kann man das nicht, sorge doch für ein kleines Nachtlicht . Es muß so hell sein , daß die Pieper etwas erkennen und sich orientieren können . Also etwa soe hell wie 2 Kerzen . je nach Raumgröße. In manchen Baumärkten findest Du ein Nachtlicht mit einer 7 Watt Glühbirne drin die über den integrierten Dämmerungsschalter eingeschaltet wird wenn es dunkel ist. Kostet glaub ich 6,50 € . Gibt es auch bei www.conrad.de Artikel Nummer 620056.

    3. Du schreibst , daß Du das Badfenster angekippt auf läst. Durch so ein gekipptes Fenster ist schon so manch ein Vogel entflogen.
    Auch wenn eine Gardine davor ist solltest Du das schließen.
    Gazefenster sind da sicherer.

    4. Wenn wieder einmal Panik sein sollte mach das Deckenlicht aus . Die schlaftrunkenen Vögel sehen die Decke nicht wenn es so hell ist. Deshalb fliegens ie geblendet gegen die Decke. Ein Kleineres Licht ist da besser.8o :0-
     
  5. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bendosi!

    Ich hab die beiden den ganzen Tag beobachtet, kann aber zum Glück keine Auffälligkeiten sehen. Es scheint, daß es wirklich nur eine Schreckensnacht war, die keine Nachwirkungen hat... und da bin ich echt froh drum.

    Ich kann mir gar nicht erklären, warum die sich gestern so erschreckt haben. Bisher ist das noch nie vorgekommen, seit ich hier wohne, und es ist eigentlich vor allem nachts sehr ruhig hier. Selten, daß mal ein Auto mit lautem Motor oder Musik vorbeifährt. Vielleicht hatten sie Alpträume...

    Ja, das Fenster ist gekippt, aber davor ist ein Fliegennetz und dazu ist es noch ein Lichtschacht, wo obendrüber ein Gitter liegt. Sollte tatsächlich ein Vogel durch das Fliegennetz brechen (ist mit Klettband angebracht), kann er trotzdem noch nicht raus. Anders wäre mir das allerdings auch etwas gefährlich...

    Nachtlicht... ja, das sollte man eigentlich installieren. Dank diverser elektrischer Geräte im Raum, die alle irgendeine Leuchtanzeige haben, denke ich, ist schon einigermaßen eine Orientierung möglich. Vielleicht etwas schwach... ich werde mal sehen, ob ich nicht doch so ein "Babylicht" anbringe.

    Das mit dem Deckenlicht wußte ich aber nicht! Vielen Dank für den wichtigen Tip. Daran könnte es nämlich auch gelegen haben, daß er vor dem Schrank hochgeflattert ist - dort stand nämlich: ein Deckenfluter! Der ist vom Bett am schnellsten zu erreichen... und das mit dem Deckenlicht hab ich echt nicht gewußt. Falls dieses Problem nochmals auftreten sollte (was ich nicht hoffe!), werde ich das Licht sicher nicht anmachen.

    Liebe Grüße,
    Rebecca :)
     
  6. #5 Federbällchen, 15. Februar 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Das war ja wohl

    wirklich Horror. Ich hoffe, es ist wirklich nichts weiter passiert, als ein gehöriger Schreck bei Euch allen und ihr habt heute eine ruhige Nacht.
     
  7. #6 bendosi, 15. Februar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2003
    bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Deckenfluter

    Hallo Rebecca

    Deckenfluter sind auch sonst gefährlich für Vögel . Wenn sie an sind, erreichen die darin befindlichen Halogenlampen ungeheuer hohe Temperaturen . Zwar ist bei den meisten über der Halogenröhre noch eine Quqrzglasabdeckung aber auch diese wird sehr heiß.
    Desweiteren bestehen die Reflektoren dieser Deckenfluter aus recht dünnem Aluminiumblech , das an verschiedenen Stellen Einschnitte hat die so Messerschrf sein können , das sich ein Vogel der dort mit dem Fuß rein kommt schwer verletzen kann.
    Kontrolliere das mal . Wir haben auch den Deckenfluter in verdacht als sich damals Nora so furchtbar am Bein verletzt hat.
     
  8. #7 Federbällchen, 15. Februar 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hatte

    das auch mal nicht realisiert, die Gefahr der Deckenfluter, und wurde eines besseren belehrt. Einer unserer früheren Nymphen hat sich mal - Gott sei Dank nur ganz kurz und am Rand - auf so einem Teil breitgemacht. Plötzlich sah ich Qualm aufsteigen - er hatte sich die Schwanzfedern angesengt ist aber ansonsten noch glimpflich abgelaufen.

    Im Bekanntenkreis hat sich ein Nymphie sein Beinchen ganz übel verbrannt und scharf sind die Dinger auch.

    Wir haben sie aus diesem Grunde abgeschafft, um gar nicht erst "Ausversehen" in diese Falle zu stolpern. Nur im Kinderzimmer steht z. Z. noch einer, aber der kommt auch bald weg, denn die Handy-Nymphen fliegen auch schon mal zu den Kids rein. Sicher ist sicher - ging früher ja auch ohne.

    Hab zwar schon mal selbstgebastelte Drahtkonstruktionen gesehen, aber selbst das ist mir noch zu heikel und sieht - davon mal ab - auch nicht unbedingt gut aus.
     
  9. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Deckenlicht

    Hallo Bendosi,

    das mit dem Deckelicht ist hoch interessant. Das habe ich garnicht gewußt; aber wenn man (Frau auch) so liest, total einleuchtend.

    Vielen Dank für den Tipp

    Martina

    P.S.: das ist der heutige Neuankömmling aus Zwolle namens Sunshine (Vogelmama mit stolz geschwellter Brust)
     

    Anhänge:

  10. #9 Federbällchen, 15. Februar 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Dann herzlichen Glückwunsch

    der Neuankömmling ist niedlich und wohl schon ganz schön zutraulich??? Hat er schon einen Namen?

    Wo habt Ihr ihn denn her? (Gehört wohl eher ins Welli Forum - vielleicht sehen wir uns da)
     
  11. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    @ Nymphenbande

    das kleine Federbällchen habe ich heute auf der Vogelbörse in Zwolle gekauft.
    Es war mein erster Besuch auf so einer Börse, den ich sehr gemischt in Erinnerung halten werde. :?

    Ganz zum Schluß hat es mich dann doch noch erwischt: Sunshine
    so süß, so klein, kann man doch nicht da lassen.
    Es war auch keiner von diesen Züchtern, die ihre Vögel in diese Tischkäfige sperren, in denen ein wellensittich kaum stehen kann, geschweige denn ein größerer Vogel. Das ist echt ätzend.

    0l

    Viel Züchter haben wohl mittlerweile ? auf kleine Käfige umgestellt; ist zwar wenig Platz, aber besser als garkeiner.
    Ich möchte mal sehen wenn ich so einen Züchter den ganzen Tag in der Hocke sitzen lassen würde.. ....
    Schätze mal nach 1 Stunde wäre das Gejammer groß.


    Begeistert war ich doch über die große Auswahl. Ist schön mal so viele verschiedene Vögel zu sehen.


    Gruß Martina:0-
     

    Anhänge:

  12. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Re: Dann herzlichen Glückwunsch


    aber Nyhmpen habe ich auch: Flecki und Fritz
     

    Anhänge:

  13. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    und Fritz

    das ist Fritz
     

    Anhänge:

  14. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Fritz schaut ja gelangweilt, so nach dem Motto "muss das jetzt sein!":D Ist er schon etwas älter? Er sieht auf dem Foto aus wie ein weiser alter Kauz. Ist nicht böse gemeint, aber ältere Nymphen erinnern mich immer an die alten weisen Eulen aus den Märchen:p
     
  15. #14 Alfred Klein, 16. Februar 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Deckenfluter

    So einen Deckenfluter hatte ich auch mal.

    Nachdem ich ebenfalls festgestellt hatte wie heiß die Dinger werden habe ich ihn umgebaut.
    Etwas handwerkliches Geschick, eine Glühbirnenfassung und eine Energiesparlampe waren nötig.
    War zwar nicht mehr dimmbar, brauchte allerdings sehr viel weniger Strom und war ungefährlich.
    Bin auch nicht immer so helle, hätte mir das Teil ja sonst nicht gekauft.
    Aber da gibts ja noch die alte Regel:
    Man darf zwar blöd sein, man muß sich aber immer zu helfen wissen. :D
     
  16. shamra

    shamra Guest

    hallo,
    mit so nen deckenfluter haben wir auch im wohzimmer. problem ist nur, sonst haben wir kein licht, da wenn wir eine lampe ander decke anbringen, verschmort alles da. (uralte elektrische leitungen) und vermieter will nichts dran machen.
    aber ich versuche natürlich, beim freiflug der piepser darauf zu achten, daß keiner drauf landet. besonders meine ziegensittich hatte am anfang versucht, dort zu sitzen. aber auf ein scharfes nein hört sie jetzt. sie hat sowieso andere lieblingsplätze.
    bettina
    :0-
     
  17. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    @ Buffi Halliwell

    Hallo Stefan,

    ja unser Fritz geniesst seine Schlummerminuten auf dem Pik-Stein sichtlich. Wie alt er ist , kann ich garnicht sagen. Wir haben ihn erst seit ca.8 Wochen und die Umgebeung wo er her ist möchte ich hier garnicht näher beschreiben. :k
    Er sah auch ziemlich zerzaust und ungepflegt aus. Der Schnabel war sehr schuppig und das Federkleid......na ja 8(
    Er hat zwar einen Ring (ZIII 122 86 80) aber der ist auch noch schlecht angebracht; also nicht korrekt geschlossen sondern überstehend zugebogen.
    Da er aber sehr scheu und ängstlich ist wollten wir nicht gleich mit einem Tierarztbesuch anfangen.
    Mittlerweile hat er sich ganz gut eingelebt und fast jeden Tag geht es ein bißchen besser.
    Er balzt den ganzen Tag wie Teufel unsere Nymphen Dame Flecki an, die scheint das aber nur Phasenweise zu interessieren. :?

    Seine Optic hat sich auf jeden Fall sehr gebessert und sein Appetit auch!

    Vielleicht kannst du mir mehr zur Nr.des Ringes sagen?
     

    Anhänge:

  18. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Martina,

    Stefan hat sicher nix dagegen, wenn ich antworte ;).

    Dieser sogenannte offene Ring von eurem Fritz wurde von dem Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe ausgestellt. Aus dieser Ringnummer kann man allerdings nicht auf das Alter des Vogels schließen. Du kannst mal hier anrufen, Frau Birth ist sehr nett:

    Ringstelle des ZZF, Frau Waltraud Birth
    Telefon (06103) 9107-24
    Email: birth@zzf.de

    Sie darf dir zwar nicht den Namen des Züchters sagen (Datenschutz), aber sie kann dir zumindest mitteilen, wann dieser Ring ausgestellt wurde. So kannst du wenigstens ungefähr auf das Alter des Vogels schließen – ungefähr deshalb, weil diese Ringe in 50 Stück-Packungen abgegeben werden und es ja davon abhängt, wann der Züchter sie aufgebraucht hat.
     
  19. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Fußring

    Hallo Maja,

    das ist prima mit der Telefonnummer.
    Da werd ich mich gleich mal morgen erkundigen.
    Vielen Dank
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Ring

    Und es muß der 1. Ring sein dern er trägt. Auch das ist nicht immer so.0l
     
  22. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Nochmals Danke für den Hinweis. Wegen dem Deckenfluter habe ich zum Glück keine Probleme. Er ist eigentlich nur spät abends an, wenn ich ins Bett gehe oder noch ein bißchen lese, dann sind die Wellis aber schon eingesperrt und die Nymphen setzen sich auf ihren Plätzen zur Ruhe. Tagsüber ist er eigentlich nie an. Heiß wird der allerdings schon... Scharfkantige Stellen konnte ich nicht entdecken, die Glasplatte über der kleinen Glühlampe ist gut verarbeitet und deckt die "Leuchtgrube" gut ab. Darau gelandet ist bisher nur einmal kurz ein Nymph, der war aber auch irgendwie fehlgeleitet :) Ansonsten steht er in einer für die Vögel ziemlich unattraktiven Ecke - zum Glück! Daß die Dinger gefährlich werden können, habe ich beim Kauf nicht gewußt... :s

    Martina, dein kleiner Sonnenschein ist ja auch ein ganz Süßer! Und schon so zutraulich! Auf einer Vogelausstellung war ich bisher noch nicht - zu groß ist nämlich auch bei mir die Gefahr, daß ich einen hübschen Vogel entdecke und nicht allein da sitzen lassen kann :D

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
Thema:

Furchbare Nacht