Fussel-Federn

Diskutiere Fussel-Federn im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Mein Zeus hat so furchtbar dünne und zarte Federn. Zum glück hat er viele davon, dann friert er nich :D Aber was ich wissen will ist...

  1. #1 Sandybirdy, 11. Juli 2003
    Sandybirdy

    Sandybirdy Federnwegsaugerin

    Dabei seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Mein Zeus hat so furchtbar dünne und zarte Federn. Zum glück hat er viele davon, dann friert er nich :D

    Aber was ich wissen will ist folgendes: kann das daran liegen, daß er ein Spangle ist? Hab da mal sowas gehört, daß die so komisch weiche Federn hätten oder so, weiß es aber nicht genau.

    Kann mir dazu jemand was sagen?

    :0- :0- :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo

    alle Wellis haben unter den Federn am Körper noch eine Daunenfederschicht, diese dient dazu, das die Körper beim fliegen nicht auskühlen und den Körper vor Feuchtigkeit schützen sollen, damit sie nicht frieren.
    Das hat mit der Farbmutation, Normal, Opalin, Zimt, Inos, Spangel etc. überhaupt nichts zu tun. Der Aufbau der Federn ist bei allen geleich.
    Zur Mauserzeit wird alles gewechselt.

    Gruß
    Hans-Jürgen:0-
     
  4. #3 blondesGift, 12. Juli 2003
    blondesGift

    blondesGift Wellimama

    Dabei seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55131 Mainz
    Hallo HBJ,

    woran liegt es dann, das bei Pebbles (HalbStandard) die Daumen doppelt so groß sind wie bei Kucki (Hansi-Bubi).
    Habe bissher immer angenommen, das liegt daran, da sie größer ist und damit auch größere Daumen hat. Ist diese Vermutung richtig?
     
  5. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hi zusammen,

    es gibt bei den Wellis schon eine unterschiedliche Federstruktur, hat mit dem Buff-Faktor zutun.

    Einmal gibts die Feinfedrigen genannt Yellow (Buff-Faktor).
    Diese Wellis haben eine feine Federstruktur und kürzere Federn, die Körperfarbe leuchtet auch mehr.

    Dann gibt es den grobfedrigen Buff, mit langen Federn und stumpferen Federn.

    Die Zwichenstufe der Beiden heißt Medium (Buff-Faktor)

    Also gibt es yellow, medium, und buff.

    Die Vögel mit längerer Federstruktur wirken insgesamt fülliger.

    Z. B. Graugrüne Wellis, bei denen sind die Federäste durch ihre ovale Form breiter, auch länger und die Federstrahlen zahlreicher, wodurch das Gefieder fülliger erscheint.

    Die Schauwellis sehen ja im Allgemeinen extrem buffig aus, gegenüber den Hansi-Bubis.
     
  6. #5 Sandybirdy, 13. Juli 2003
    Sandybirdy

    Sandybirdy Federnwegsaugerin

    Dabei seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Also erst mal danke für Eure Antworten!! :D

    Was ich meinte ist, er hat zwar außerordentlich viele Federn, aber die sind so fein, daß ich manchmal Angst hab, die brechen einfach ab. Ich zeig Hier mal ein Bild. Sieht nicht so aus, als habe er Feine dünne Federn oder? Ist aber so :D
     

    Anhänge:

  7. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hi zusammen,

    ich wollte nochmal was zu den Federn sagen. Die Hansi-Bubi-Wellis haben die normale Federstruktur, Medium und Buff gibt es so viel ich weiß, nur bei den Schauwellis, wie es bei den Halbstandards aussieht weiß ich nicht.

    Der Graufaktor, die veränderte Federsstruktur hat nichts mit dem Buff-Faktor zu tun, da habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fussel-Federn