Fußkrämpfe

Diskutiere Fußkrämpfe im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Zusammen, kurz zu meiner Vorstellung: Ich bin Judith und habe 2 m/w Edelpapageien von 2007. Der Grüne hat seit ca. 3 Monaten Krämpfe in den...

  1. #1 Papagei2007, 06.12.2021
    Papagei2007

    Papagei2007 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    kurz zu meiner Vorstellung: Ich bin Judith und habe 2 m/w Edelpapageien von 2007.
    Der Grüne hat seit ca. 3 Monaten Krämpfe in den Füßen. Immer nur in der ersten Nachthälfte. Am Anfang war es fast jede zweite Nacht, mittlerweile haben wir manchmal schon 4 Wochen dazwischen. Er fällt dann von der Stange und krampft, aber nur am Fuß, nicht am Körper. Beim Tierarzt war ich schon. Er wurde auf den Kopf gestellt. Geröntgt, Abstriche, Blutentnahme, Bornavirus etc. Alles negativ und super Blutwerte. Sein Wesen hat sich auch vor ca. 6 Monaten verändert. Er war vorher schon ganz zahm hat sich aber ungern anfassen lassen und jetzt kann man ihn überall streicheln ohne dass er sich wehrt. Ich denke es ist was neurologisches, der Tierarzt meinte, das wäre nicht so einfach, so etwas festzustellen. Hat jemand schonmal so etwas gehört?
     
  2. #2 Karin G., 06.12.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    31.248
    Zustimmungen:
    2.541
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    hallo Papagei2007

    herzlich Willkommen bei den Vogelforen :zustimm:
    und offensichtlich bei einem vogelkundigen

    Kann dir leider nicht weiterhelfen.

    (Unser Gerry hatte mal vor x-Jahren so ein komisches-ständig-mit-einem-Zeh-auf-die-Stange-klopfen. Beim Tierarzt bekam er eine Vitamin-B-Spritze, soweit ich mich noch erinnere. Aber dein Vogel hat leider ein anderes Problem)
     
  3. #3 Sammyspapa, 06.12.2021
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    3.245
    Ort:
    Idstein
    Sind die Nieren denn in Ordnung? Papageien haben gern mal vergrößerte Nieren, die auf die Beinnerven drücken und solche Krampfanfälle und Taubheitsgefühl verursachen. Das müsste man aber eigentlich im Röntgen gesehen haben.
    Krampfanfälle im generellen werden aber auch gern durch Leberschäden verursacht. Was füttert ihr den beiden denn?
     
  4. #4 Sam & Zora, 06.12.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    4.024
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Judith,
    kenne von meinem Hahn nur das Zucken des Fußen und wie bei Karin, verbunden mit Klopfen auf die Stange. Hierbei handelte es sich um ein organisches Problem (Leber) , was ja bei deinem Hahn durch die Untersuchungen deines Ta völlig außer acht fällt. Habe interessehalber mal nach neurologischen Störungen bei Papageien gegoogelt und folgendes gefunden, eventuell hilft dir das etwas weiter, ansonsten vielleicht noch einmal eine zweite Meinung eines anderen Ta einholen.

    klick
     
  5. #5 Papagei2007, 06.12.2021
    Papagei2007

    Papagei2007 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten. Wir füttern Körnermischung, Fruchtpellets, Kolbenhirse, Obst und Gemüse. Ein Mangel an irgendetwas wurde auch nicht festgestellt, das habe ich extra nochmal gefragt. Auf dem Röntgenbild war der Drüsenmagen etwas vergrößert.

    Weiß mir auch keinen Rat mehr, aber so lange es jetzt nur noch selten auftritt, schont es auch meine Nerven.
     
  6. #6 Gast 20000, 07.12.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    4.049
    Zustimmungen:
    1.306
    Über Leberschäden ist hier im Forum schon viel geschrieben worden.
    Aber wie sieht es denn mit der Fütterung von Sonnenblumensamen aus?
    Foto könnte auch nicht schaden.
    Gruß
     
  7. #7 Sammyspapa, 07.12.2021
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    3.245
    Ort:
    Idstein
    Der Leberschaden müsste aber im Blutbild zu sehen gewesen sein
     
  8. #8 Sam & Zora, 07.12.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    4.024
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Was mich persönlich etwas stutzig macht, ist das Verhalten des Edels. Von nicht gerne anfassen lassen und nun ist gerade das Gegenteil der Fall, ist ungewöhnlich und hat sicher weder mit der Leber (Blutwerte waren ja super) noch sonst etwas mit den Organen zu tun.
    @Papagei2007 mein Gedankengang.....auch wenn die Symptome nicht mehr so oft auftreten, solltest du herausfinden lassen weshalb, warum und wieso.
     
  9. #9 Sintarella, 07.12.2021
    Sintarella

    Sintarella Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2012
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wenn die Leber nicht mehr richtig entgiftet, könnte der Vogel durchaus apathisch sein...
     
  10. #10 Gast 20000, 07.12.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    4.049
    Zustimmungen:
    1.306
    Sicher, wenn der Vögel plötzlich jede Scheu verliert klingeln die Alarmglocken.
    Nun hatte ich vor Längerem einen Mailaustausch mit Jemanden, dessen Vogel bei Annäherung durch den Menschen Krämpfe zeigte. Streßwirkung, die einen Nervenschaden zeigten.
    Gruß
     
  11. #11 Sam & Zora, 07.12.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    4.024
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Schon richtig, nur gibt es dafür mehrere bzw. auch andere Symptome und diese würde man nicht nur merken, man würde es dem Vogel auch nach relativ kurzer Zeit ansehen. Alles dies ist hier nicht der Fall, sämtliche Untersuchungen waren/sind negativ.
    Wie Gast schon erwähnt..Nervenschaden, könnte genau so gut eine Vergiftung sein, Vitamin-/Calciummangel (hätte man aber auch an den Werten sehen können), Mangel an UV-Licht u.v.m. leider nur Vermutungen, die letztendlich weder dem Vogel noch dem Halter weiter helfen.
     
Thema:

Fußkrämpfe