Fußproblem bei Mönchsittich

Diskutiere Fußproblem bei Mönchsittich im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, mittlerweile sind bei mir alle sieben jungen Mönchsittiche ausgeflogen. Bei meinem vierergespann habe ich mit einem allerdings ein...

  1. Dirk H.

    Dirk H. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Da wo die Mönche kein Schweigegelübde abgelegt hab
    Hallo,

    mittlerweile sind bei mir alle sieben jungen Mönchsittiche ausgeflogen. Bei meinem vierergespann habe ich mit einem allerdings ein Problem. Er/sie hat so weit ich gestern feststellen konnte ein steifes Kniegelenk. Er ist nicht so behende wie die anderen, sitzt immer nur auf einem Bein und spreizt das andere Bein ab. Er wird so weit ich gesehen habe auch von den anderen des öfteren mal gejagt. Leider kann ich ihn noch nicht seperat setzen, da er noch nicht futterfest ist. Könnt ihr mir Tipps geben, was ich am besten machen kann?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kathrin72, 17. Juli 2009
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dirk !

    Also, ich würde den Kleinen trennen und per Hand weiter großziehen. Dann kannst Du mit ihm auch zum Tierarzt gehen, der das Beinchen mal röntgen kann. Oder ist es ein Spreizbeinchen? Du kannst, das geht aber nur, wenn er relativ zahm ist, Physiotherapie mit ihm machen, um so wieder Bewegung in das Beinchen zu bekommen (massieren und dann das Füßchen so bewegen, als würde er "Fahrradfahren"). Habe selbst so in dieser Art einem Mönchssittich mit zwei Spreizbeinchen wieder zu wenigestens einem funktionierenden Beinchen verhelfen können. Das andere musste nach der Fixierung bezüglich der Spreizbeinchen erneut mit einem Verband stabilisiert werden, da er sich bei der klinischen Untersuchung aufgrund von einer sehr porösen Knochenbeschaffenheit den Oberschenkel gebrochen hat. Anschließend habe ich ebenfalls mit Physiotherapie aufbauen wollen, jedoch ist Pechvögelchen Woody dann mit diesem Beinchen im Käfiggitter hängen geblieben und hat sich den Fuß ausgerissen, der zwar wieder replantiert wurde, aber nach 2 Tagen doch abgenommen werden musste, da er nicht mehr durchblutet war. Aber mit seinem Beinstümpfchen kommt er sehr gut zurecht - es fungiert als Stütze.

    Liebe Grüße und alles Liebe und Gute für das kleine Kerlchen
    Kathrin
     
  4. #3 Christian, 17. Juli 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Genau das würde ICH als erstes tun.
     
  5. Dirk H.

    Dirk H. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Da wo die Mönche kein Schweigegelübde abgelegt hab
    Dann werde ich das tun.
    Ich war mir halt nicht sicher ob ich Ihn schon für ein Paar Stunden von den Eltern trennen kann. Ich halte und züchte zwar schon seit fast 20 Jahren Sittiche und Papageien zusammen mit meinem Vater. Aber sowas hatten wir bisher noch nicht. Hatten bisher noch keine Probleme bei der Jungenaufzucht.

    @Kathrin

    also davon mal abgesehen das ich kein Freund von Handaufzucht bin (nur im absoluten Notfall) denke ich nicht das ich den kleinen dazu bewegen kann die Futterspritze anzunehmen. Noch eine Woche und er ist selbständig. Für eine Handaufzucht ist er einfach schon zu alt.
     
  6. #5 Christian, 18. Juli 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kann ich nachvollziehen, aber das Dumme ist ja, daß sowas möglichst frühzeitig gecheckt werden muß, damit Korrekturen ggf. noch möglich sind. Wir hatten ja letztens in einem anderen Thread das Thema Spreizbeine und da muß man halt enorm früh gegensteuern, damit das korrigiert werden kann, bevor es zu spät ist ... vor allem je früher es angegangen wird, desto einfacher die Umsetzung der Gegenmaßnahme.

    Vielleicht läßt sich das ja einigermaßen timen, in dem man den TA aufsucht, kurz nachdem die Jungvögel gefüttert wurden. Vielleicht hast Du ja auch einen guten TA, der einen Hausbesuch machen würde?

    Ich drück' die Daumen, daß dem Vogel geholfen werden kann.

    Man kann halt noch so erfahren sein und sich noch so viel Mühe geben, irgendwann passiert halt doch mal etwas, womit man nicht gerechnet hat.
     
  7. Dirk H.

    Dirk H. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Da wo die Mönche kein Schweigegelübde abgelegt hab
    Hallo,

    wollte euch doch nur nochmal kurz Informieren das mit dem kleinen wieder alles in Ordnung ist. Ich war natürlich sofort mit ihm beim TA. Der sagte es wäre eine leichte Verstauchung. Sie ist mittlerweile wieder komplett abgeheilt. Man merkt keinen Unterschied mehr zu den anderen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Sehr schön,gottseidank is es nicht immer so schlimm wie man annimmt!:zustimm:
     
  10. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Dennoch war's bestimmt nicht verkehrt, den TA zu besuchen ... und wenn's nur die Nerven beruhigt hat ;)

    Auf jeden Fall schön, daß wieder alles ok ist :zustimm:
     
Thema: Fußproblem bei Mönchsittich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. krallenpflege reisfinken

    ,
  2. mönchsittich ziehen junge nicht auf