Fussprobleme bei Rosakakadu!

Diskutiere Fussprobleme bei Rosakakadu! im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo! Ich habe ein junges Pärchen Rosakakadus seit etwas über einem Jahr. Beide haben eine große Voliere, morgens und abends lass ich sie zum...

  1. melsi_33

    melsi_33 Guest

    Hallo!
    Ich habe ein junges Pärchen Rosakakadus seit etwas über einem Jahr. Beide haben eine große Voliere, morgens und abends lass ich sie zum fliegen raus.
    Die Henne hat nach kurzen Eingewöhnungszeit angefangen sich ihre rosa Deckfedern auszurupfen worauf hin ich die große Voliere gekauft habe mit Natursitzstangen und viel Spielzeug. Die Rupferei ist bis heute nicht besser geworden. Neu dazu gekommen sind im Moment Klauenprobleme. Die Henne hat wunde und offene Stellen an den Klauen, an denen sie oft herumnagt. Da die Klauen auch zu jucken scheinen, schüttelt sie sie die oft. Der Hahn hatte ungefähr zur gleichen Zeit letztes Jahr auch mal Probleme mit den Klauen. Damals hat er seine Füße auch oft geschüttelt, so als ob sie jucken. Das hat sich dann aber nach einer Woche wieder gegeben ohne das ich etwas dagegen tun konnte (war natürlich bei einem Tierarzt, dem dazu aber auch nicht eingefallen ist).Der Hahn hatte damals aber keine wunden Stellen an den Klauen und rupft sich auch nicht.
    Hat jemand ähnleich Probleme mit seinen Rosa-Geiern??
    Bitte keine "Keine-Artgerechte-Haltung" Antworten! Brauche konstrucktive Ratschlage und Hilfe!!!
    Gruß
    Melsi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Emma&Paco

    Emma&Paco Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Euskirchen
    Hallo

    ich habe seit 2 1/2 Jahre auch Rosakakadus.
    Meine Henne hat unter den Flügeln gerupft und seit Kurzem knabbert sich auch an einem Füßchen (war auch schon eine offene kleine Stelle zu sehen).

    Ich tippe bei mir auf ein Leberproblem, denn die Henne ist etwas übergewichtig und frisst auch für ihr Leben gerne.
    Wenn die anderen schon lange wieder was anderes machen, sitzt sie vor allen Fressnäpfen und leert diese.

    Seit kurzer Zeit habe ich das Futter erheblich reduziert und auch darauf geachtet, dass es keine fettreiche Saaten mehr gibt.
    Es hat sich seit dem auch wieder etwas gemacht.

    Die Rupferei bei meiner Henne unter den Flügeln, das weiß ich heute, war ein psychisches Problem. Sie ist zu dem damaligen Zeitpunkt mit nur 2 Hähnen gesessen und fühlte sich sichtlich unwohl. (mir ist im Sommer 08 eine Henne weg geflogen).

    Leider habe ich jetzt grade nicht soviel Zeit, sonst würde ich Dir noch mehr schreiben.

    Ich schaue aber heute Abend hier wieder rein
     
  4. Langer

    Langer Guest

    Hi ;

    hast Du mal ein Bild zu den Fußgeschwüren, damit könnte man schon vieles eingrenzen.

    MFG Jens
     
  5. melsi_33

    melsi_33 Guest

    Vielen Dank für die schnelle Antwort....
    Die Rupferei bei der Henne ist (befürchte ich) weil der Hahn sehr sehr dominant ist. Der Hahn ist leider total auf mich geprägt....und verhällt sich ihr gegenüber sehr rau und abweisend. Ich befürchte fast das die beiden fehlverpaart wurden, vom Züchter. Ich hatte die Voliere zwischenzeitlich mal geteilt, so das beide ihr eines "Revier" hatten. Es ist davon aber nicht besser geworden. Sie hat zwar etwas zugenommen ist aber immer noch viel zu dünn, obwohl sie ihren eigenen Napf zum fressen hat.
    Die Sache mit den Klauen....ob es vielleicht auch an zu trockener Raumluft liegt? OBWOHL ich einen LuftBEfeuchter hab. Allerdings hab ich es im Moment NICHT gut geheizt bei den Vögeln, also eher zu kalt als zu warm, so um die 18°C.
    Ich bin gerade etwas ratlos....vor allem wegen der Henne. Ich weiß einfach nicht wie und mit was ich ihr was gutes tun kann. UND zum Tierarzt schleppen fällt mir auch schwer weil ich sie dann etwas "gröber" anpacken müßte.
    Also: ich bin dankbar für Ratschläge/Anregungen und Hilfe!!
    Melsi
     
  6. melsi_33

    melsi_33 Guest

    Nein, ich hab kein Bild, aber die wunden Stellen sind eher zwischen den einzelnen Fußgliedern....also nicht auf den Sitzflächen....eher in den Falten. Und irgendwie sieht es so aus wie wenn ich mir eine Blase gelaufen hab und die oberste Hautschicht sich losgelöst hat.....
     
  7. Langer

    Langer Guest

    Man könnte aber eines machen :zustimm: --würde das echt gerne mal sehen . Das was Du schilderst ist schlecht vorstellbar.

    MFG Jens
     
  8. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wenn ich das so lese, kann ich dir nur anraten, zu einem wirklich fachkundigen Tierarzt zu gehen und die Henne mal anschauen und evtl. sogar endoskopieren zu lassen. Erst da sieht man wirklich, wie es innen ausschaut.
    Auch einen PBFD/Polyoma-Test würde ich mal machen lassen.

    Mit der Dominanz von dem Hahn habe ich auch so meine Probleme. Allerdings sind meine beiden Rosas in einem Vogelzimmer untergebracht und die Henne hat genügend Ausweichmöglichkeiten. In einer Voliere ist das natürlich nicht möglich :(. Bei meinen Beiden wäre so eine Unterbringung ehrlich gesagt undenkbar.

    Welche Holzäste hast du in deiner Voliere? Mit was säuberst du sie?
     
  9. melsi_33

    melsi_33 Guest

    Ich hab Haselnussäste aus dem eigenen Garten die ich alle 3 - 4 Monate auswechsle in der Voliere. Bis jetzt hab ich die Stangen zwischendurch nicht sauber gemacht. sollte ich vielleicht tun. Wie machst du das? Gibt´s spezielle Reiniger???? oder desinfektionsmittel????
    Was soll das endoskopieren bringen?
    gruß
    melsi
     
  10. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    heisses Wasser und harte Bürste :zustimm: oder Dampfreiniger :zwinker:
     
  11. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melsi,

    ich benutze auch nur Wasser und Bürste.

    Bei der Endoskopie siehst du die inneren Organe, auch ob eine Leberschädigung vorliegt, ob der Drüsenmagen in Ordnung ist usw...
     
  12. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin

    Hallo Melsi,

    ich habe keine Kakadus, nur Langflügelpapageien und hoffe, Dir trotzdem helfen zu können. Zu den Haselnussästen habe ich mal gehört, dass diese recht bitter sind und sich zum eigentlichen knabbern der Vögel nicht wirklich eigenen. Wir haben solche Äste als Sitzstangen für die Spielplätze und der Badestelle. Sie wurden so gut wie nie benagt. Ich weiß allerdings nicht, ob es bei den Kakadus anders ist und diese vielleicht auf den Geschmack der Haselnussäste voll abfahren.

    Für die Reinigung der Sitzstangen benutzen wir feuchte Reinigungstücher von AMWAY - sie sind vor allem reißfest und durch die vorhandene Struktur läßt sich auch hartnäckiger Schmutz gut entfernen (jeweils 40 Tücher auf einer Rolle, 4 Rollen in einer Packung). Diese Tücher tränken wir in der vorhandenen, dafür vorgesehenen Kunststoffbox mit einer aus F10(Desinfektionsmittel) hergestellten Flüssigkeit - Mischungsverhältnis = 250Teile Wasser mit 1 Teil F10 (500:1), bzw. 4 ml F10 auf 1 Liter Wasser. Das gute daran ist, dass man immer ein Tuch bei der Hand hat, wenn etwas abzuwischen ist - und es ist immer desinfiziert, gerade, wenn es sich, wie bei Deinen Vögeln, um offene Wunden handelt.
     
  13. #12 fneum001, 17. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2009
    fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ...... ich hatte ganz vergessen, falls Du oder Jemand anderes Interesse haben sollten, die entsprechenden Links hier reinzustellen.

    ...die von mir genutzten Tücher von Amway bekommst Du z.B. - derzeit relativ günstig, wegen Preissenkung hier - der Verkaufspreis € 13,30 wird Dir allerdings erst nach Anmeldung angezeigt. Die ersten Tücher musste ich noch für fast € 20,00 kaufen.

    ...das Desinfektionsmittel "F10" bekommst Du, ausser bei Deinem vogelkundigen Tierarzt, ausschließlich hier . Sollte es noch andere Bezugsadressen geben, würde mich das auch interessieren.

    Lasse Dich durch den Preis nicht irritieren, da es sich um ein ergiebiges Konzentrat handelt.

    Im ersten Beitrag habe ich noch einen Schreibfehler entdeckt. Das Mischungsverhältnis ist nicht 500:1 sondern 250:1.
     
  14. #13 Benndickelchen, 17. Januar 2009
    Benndickelchen

    Benndickelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melsi,

    hm. Also- reinigen würde ich das Holz ausschließlich mit Bürste, heißem Wasser und evtl. einem Schuss Obstessig. Die Stangen gut abtrockenen. Geht ja nicht nur um Ungeziefer, sondern möglicherweise auch um Vogelkotreste eines erkrankten Vogels. Auch im Käfig auf Sauberkeit achten. klar.

    Kannst Du die Kleine an den Füßen anfassen? Mein Rosa Gismo liebt es, wenn ich ihm seine Füßchen mit Salbe massiere. Das tue ich von Zeit zu Zeit mit Kamasol Fußpflegesalbe.
    Hast Du darauf geachtet, dass die Stangen nicht zu dick sind? Gina, meine Henne, hat einen Krallenfehler (ihr fehlen die "Zehenkrallen") und hat nur schlechten Halt auf zu dicken Stangen. Da hat sie auch öfter mal ne rote Stelle.

    Also- wenn sie zuviel an den Füßchen zwickt, könnte es tatsächlich ein Ungeziefer sein oder- wie meine Vorgänger schreiben- ein organisches Problem. Du wohnst wohl ganz in meiner Nähe- darf ich fragen, zu welchem VK- Tierarzt Du gehst?

    LG, Cornelia
     
  15. melsi_33

    melsi_33 Guest

    Hallo Cornelia!
    Wenn ich SIe an den Füßen anfasse dann schnappt sie sofort. Klar mag sie am Kopf, um den Schnabel und am Nacken gekrault werden. ABer überall sonst wird sofort geknapst. Ich habe aus diesem Grund auch ein riesen Problem wenn ich mit ihr zum Tierarzt fahen sollte....was ich wohl dann nächste Woche machen muß. ABER: Sie ist so dünn das ich echt Angst hab ihr weh zu tun. Der Hahn ist ganz normal gebaut. Ihn kann ich auch mal festhalten ohne das er gleich ausflippt. Sie flippt gleich aus, sobald ich sie etwas fester anfasse.
    Zu den Stangen: ich hab schon den Eindruck das sie einen guten Halt auf den Stangen hat....aber vielleicht sind Haselnussäste tatsächlich ungeeignet als Sitzstangen. Werde das den Tierarzt fragen. Kannst du mir einen guten empfehlen, in Frankfurt der sich gut mit Papagaien auskennt??
    vlg
    Melsi
     
  16. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich kann dir Dr. Riedel sehr empfehlen:

    Dr. Ulf Riedel
    Grempstr. 28
    60487 Frankfurt a.M.
    Tel.: 069 - 7075521
    www.uriedelvet.de
     
  17. #16 Benndickelchen, 18. Januar 2009
    Benndickelchen

    Benndickelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Huhu Ina!

    :zustimm:- Dr. Riedel hätte ich jetzt auch empfohlen. Er hat seine Praxis in Bockenheim.

    Melsi, wenn Du auch nach Wiesbaden fahren würdest- dort sind Dr. Schütz und seine Frau.
    Konradinstraße 2, 65205 Wiesbaden- Erbenheim
    0611- 716 88 66

    Dr. Riedel als auch Dr. Schütz sind vogelkundige Tierärzte.
    Ich war schon bei beiden und bin zufrieden gewesen.

    Wenn Du sagst, die Maus sei zu dünn, dann ruf bald beim Doc an- es klingt tatsächlich nach einer organischen Sache. Nicht, dass Du was versäumst. Schieb es bitte nicht auf die lange Bank.

    Meine sitzen ausschließlich auf Haselnuss- und sie lieben es....zum sitzen als auch knabbern..

    LG, Cornelia
     
  18. melsi_33

    melsi_33 Guest

    Halli Hallo!
    Vielen Dank für die Tierarzt Empfehlungen. Ich werde das nächste Woche in Angriff nehmen.
    Die Henne war von Anfang an sehr dünn....als ich die zwei dann getrennt habe hat sie ein wenig zugenommen und ist in der letzten Zeit auch wieder ein wenig gewachsen. Die wunden Stellen an den Klauen sind zum größten Teil schon wieder abgeheilt und sie knabbert auch nicht mehr daran herum. Trozdem weiß ich eben immernoch nicht woher das kommt und wie ich´s in Zukunft verhindern kann. Aber das wird mir dann der Tierarzt sagen können. Was haltet ihr davon dem Futter Heilerde beizumischen? Wie stellt ihr bei euren Geiern die Proteinversorgung sicher? Mischt ihr Eifutter dem normalen Futter zu????
    vlg
    Melsi
     
  19. #18 Benndickelchen, 18. Januar 2009
    Benndickelchen

    Benndickelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melsi,

    sind die beiden ein Jahr alt oder hast Du sie seit einem Jahr? Habs nicht mehr genau im Kopf...

    Also- ich gebe momentan kein Eifutter- weil die beiden sonst noch mehr in Brutstimmung kommen könnten- und da ich auch kein Paar habe, sondern im Prinzip zwei Einzelvögel, führt das zu Aggression. Von daher gibts momentan keins, ansonsten gebe ich es immer mal übers Körnerfutter oder in Quell- oder Keimfutter (gibts z. Zt. auch nicht!).

    Heilerde finde ich gut. Ich gebe von Zeit zu Zeit nen kleinen Löffel übers Körnerfutter, gebe allerdings auch regelmäßig Spirulina. Ab und zu gibts ein kleines Löffelchen Magerquark oder Fruchtzwerge. Auch selten gebe ich einen ungesüßten Vogelbiskuit. Das ist alles zu gehaltvoll und die Rosas neigen ja sehr zu Verfettung. Alles in Maßen.
    Ich denke, wenn Du genug Abwechslung "auf den Tisch" bringst, sind Protein-, Vitamin- und Mineralstoffversorgung von alleine gegeben.

    Super, dass Du bald zum Doc fahren wirst. Vielleicht steht die Maus auch unter Stress....(ich habe Gismo immer mal ein Globuli gegen Angst gegeben- das hilft auch ein bisschen....er hat Angst vor Gina und das stresst ihn auch; als sie kam, hat er auch total abgenommen).

    LG, Cornelia
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. melsi_33

    melsi_33 Guest

    Hallo Cornelia!
    Ich hab die zwei vor ein einhalb Jahren bekommen und sie sind zu dem Zeitpunkt einhalbes Jahr alt gewesen.
    Was sind Spirulina?
    Ja, die Henne hat sehr sehr großen Respeckt vor dem Hahn. Dafür ist Sie eindeutig sie schlauere und neugierigere. Wirklich schade das die beiden nicht zusammen in einer Voliere sitzen können. Wenn sie ihren Freiflug bekommen dann beknabbern sie sich ab und zu wobei er dann aber immer sehr grob zu werke geht.
    Was auch noch sehr auffällig ist: sie bettelt ihn regelmäßig um Futter an....so richtig Schnabel zu Schnabel....so als ob er der Altvogel ist und sie das zu fütternde Kücken. Ist das vielleicht auch inzwischen eine "Verhaltensstöhrung" oder ist das normal? Machen das eure auch???
    vlg
    Melsi
     
  22. #20 Benndickelchen, 18. Januar 2009
    Benndickelchen

    Benndickelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melsi,

    Spirulina ist ein Bakterikum welches vorallem in tropischen und
    suptropischen Gewässern mit hohem Salzgehalt vorkommt.
    Besonders zu erwähnen ist der hohe Gehalt an Provitamin A, B und E sowie
    Eisen, Calcium und Magnesium.
    Es ist ein grünes Pulver. Musst Dich mal in verschiedenen Futtershops umsehen. Da gibt es das.

    Hm. Das sieht aus, als würde sie den Hahn wollen, er sie nicht. Gina macht auch immer mal Annäherungen an Gismo- aber er blockt sie ab. Heute habe ich sie festgehalten und ihren Schnabel an seinen "angedockt"- er saß vor mir auf dem Boden, sie hatte sich mal wieder in meiner Jacke vergraben. Gismo machte einen großen Kopf und sagte "Gut"....ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass die beiden sich noch annähern.....
    Vielleicht hat sie ein Drüsenmagenproblem- oder was mit dem Kropf und kann nicht richtig futtern. Drum bettelt sie ihn an, dass er ihr was gibt. Dann wäre es vorverdaut und für sie leichter bekömmlich. Hast Du schon mal beobachtet, dass sie ihr Futter ausschleudert? Hast Du generell ihr Fressverhalten schon beobachtet? Menge, Schnelligkeit, Pausen beim Futtern, Vorlieben, würgen oder oder oder?Wie fühlt sich der Kropf an. Dick, gefüllt, unauffällig?
    der Doc wird zuerst einen Kropfabstrich machen, sie wahrscheinlich dann röntgen. Es wäre gut, wenn Du auch ein paar Kotproben mitnehmen würdest. Einfach verschiedene Proben von mehreren Absonderungen in einem kleinen Plastiktopf mit Deckel sammeln. Dann könnte der Doc auch untersuchen und Kulturen anlegen.
    Toi toi toi! Bin gespannt, ob sich was ergibt oder ob es "nur" ne Verhaltensauffälligkeit ist....
    Cornelia
     
Thema:

Fussprobleme bei Rosakakadu!