Futtermischung für Grosssittiche

Diskutiere Futtermischung für Grosssittiche im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich würde mir gerne eine eigene Futtermischung für meine Grosssittiche herstellen lassen. Bei den gekauften Mischungen bleibt immer...

  1. Sittich112

    Sittich112 Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. April 2014
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich würde mir gerne eine eigene Futtermischung für meine Grosssittiche herstellen lassen. Bei den gekauften Mischungen bleibt immer soviel über oder es wird aus dem Napf geschmissen.
    Ich habe damals mal ein Futterseminar besucht und das Futter für meine Wellensittiche neu mischen lassen. Seitdem bleibt nichts oder sehr wenig übrig.
    Gibt es noch Futterseminare? Wer hat auch seine eigene Mischung?
    Gruß Sittich112
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Mir geht es mit meinen Vögeln genauso! Ich füttere Verselle Laga mit wenig Sonnenblumenkernen, auch mir ist viel zu viel zum Wegschmeißen.
    Zum selber mischen fehlen mir allerdings die Kenntnisse.

    LG. Pflaume
     
  4. sabineac69

    sabineac69 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52525 Heinsberg
    Für welche Vögel soll es denn sein? Großsittiche kann ja alles mögliche sein und Futteransprüche und Vorlieben entsprechend unterschiedlich.

    Für meine Nymphensittiche kaufe ich immer hier: Futtermittel & Heimtierbedarf Jehl Da gibt es einige individuelle Mischungen für Nymphensittiche, die teilweise aufgrund von Erfahrungen von Foren zusammengestellt wurden.
     
  5. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Ich bin mit meinem Futter für Großsittiche sehr zufrieden, meiner Meinung darf eigentlich so gut wie nichts über bleiben, wenn man sparsam füttert, und das sollte man damit auch alles gefressen wird. Es wird bei den meisten Haltern immer noch zuviel gefüttert, sodass es dann nicht verwunderlich das viel übrig bleibt was man wegschmeißt.(nur so allgemein nichts gegen euch im speziellen) Ich nutze ein normales Großsittichfutetr vom Raiffeisen, mit wenig Sonnenblumenkernen für meine Bauersringsittiche. In der Brutzeit wird mit Keimfutter/Weichfutter/Eifutter ergänzt. Obst und Gemüse gibt es das ganze Jahr über in der Regel täglich.

    Als erstes sollte aber mal geklärt werden was für Vögel es sind denn Südamerikaner brauchen anderes Futter als Australier z.B.

    Wer übrigens nichts wegschmeißen möchte kann sein Futter auch auf Pellets umstellen, dann bleibt nahezu nichts übrig und der Vogel bekommt auf jeden Fall das was er braucht. Ich kenne viele die damit sehr gute Erfahrungen gemacht haben, und das vom Wellensittich bis zum Ara ;)
     
  6. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    das sind gemäss Angaben im Profil von Sittich112
     
  7. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Dann würde ich persönlich um mal die Arten aufzugreifen füttern:

    Wellensittiche: Klar ein vernünftiges Wellensittichfutter sind ja keine Großssittiche ;)

    Singsittiche: Würde ich mit einem vernünftigen Neophemen oder Wellensittichfutter füttern ohne Sonnenblumenkerne.

    Pennantsittiche: Ein handelsübliche Grossittichfutter mit wenig Sonnneblumen kerne in der Außenvoliere bis gar keine für Innenvoliere (hängt vom Energiebedarf ab)

    Edelsittiche kenne ich mich persönlich jetzt nicht so gut aus und habe ich auch kaum Erfahrungen, und möchte mir kein Urteil erlauben.

    Alternativ kann man alle Arten mit Pellets ernähren, wo ich mich mit den genauen Futtersorten jedoch nicht so gut auskenne, könnte mich aber erkundigen wenn gewünscht :)
     
  8. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    ich mische mir schon seit jahren mein gesamtest futter selber. denn besonders bei volierenvögeln und zuchttieren muss das futter immer an die etweiligen bedürfnisse angepasst werden.
    ich besorge mir mein futter über diverse stellen.
    hirse, sonnenblumenkerne, hafer, weizen und leinsamen bekomme ich von bauern in meiner umgebung. das mische ich dann mit einer 08/15 fertigfuttermischung vom futterhändler nach den bedürfnissen meiner vögel. ich mische mein futter in alutonnen (oscartonnen) und immer nur soviel das es für 4 wochen reicht. desweiteren kann ich auch noch futterergänzungsprodukte dazu mischen und für einzelne arten kurzfristig umstellen.

    ich sehe es ähnlich wie nils.
    es soll nur soviel futter angeboten werden wie der vogel an einem tag braucht und durch tägliche fütterung und paarhaltung kann man so auch auf den gesundheitszustand des vogels schließen. es gibt immer saaten die von den vögeln lieber gefressen werden, allerdings sind das meistens nur die ölsaaten und als alleinfutter ist das nicht gesund für den vogel.
     
  9. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Das ist richtig, daß das Restfutter variiert je nach Futtermenge. Für meine Pflaumenkopfsittiche mit 60 Gramm Körpergewicht genügt pro Vogel ein Esslöffel.
    Je nachdem wie der Esslöffel gefüllt ist bleibt mehr oder weniger übrig.

    Ich sollte mich wohl doch an den gestrichen vollen Esslöffel halten - dann bleibt auch nichts übrig!

    LG. Pflaume
     
  10. Bianca85

    Bianca85 Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2013
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Weil man hier gerade auf die Futtermenge kam, was meint ihr dazu:

    Ein Futter Hersteller empfiehlt bei seinem Großsittichfutter Täglich 5% des Körbergewichtes zu füttern.
    Also bei 70g Ziegensittich 3,5g

    Ist das realistisch
     
  11. klaus g

    klaus g Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    hi Nils
    Das mit dem Pelletfutter klingt interessant. Mich würden da schon die Einzelheiten interessieren, oder ein Link, wo man es mal genau nachlesen kann
     
  12. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Diese Menge reicht meinen Pflaumen definitiv nicht. Mit 6 Gramm kommen sie gut zurecht, ohne viel Schwund.

    LG. Pflaume
     
  13. geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Sittich112,
    welches und wie viel Großsittichfutter fütterst du denn zurzeit?
    Welche Körner mögen sie nicht? Schau mal hier!
    Suchst du eine Futtersorte für alle Großsittich-Arten, die du hältst? Das fände ich schwierig, wie Nils bereits erläutert hat.
    Leben sie in der Wohnung oder in einer Außenvoliere? Sind sie eher aktiv oder passiv?
     
  14. Bianca85

    Bianca85 Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2013
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich mir ja fast gedacht denn ich habe bei meinen Ziegen mal nachgewogen, morgens in die Schale 50g Futter und wenn ich von Arbeit kam nachgemessen und da fehlte immer ungefähr 15g bei 2 Ziegensittichen.
    Hat mich jetzt mal interessiert was den bei anderen Großsittichen so anfällt. Danke PLaume ^^

    Und ich verfüttere Großsittichmischung mal vom Fressnapft mal Köllezoo ohne Sonnenblumenkerne und mische da Pallets drunter nicht viel
    Hab da schon zwei ausprobeíert:

    Nutri-Bird G14 Tropical 1kg und Roudybush, wird beides gegessen hab aber das gefühl Nutri-bird wird lieber gegessen kann aber auch sein dass ich das Raudybush auch zu klein bestellt habe keine Ahnung. Aber wie gesagt gefressen wird definitive beides aber das nutriebird geht dino gerne her taucht es ins Wasser und dann wird daran geknuspert deswegen mein ich das er dieses lieber mag.
    bekommt man beides unteranderem bei Knutis
     
  15. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    5% des vogelgewichts könnte bei einer ausgewogenen ernährung schon hinkommen. ich empfehle aber bei solchen fragen immer den selbst versuch. nach einer woche sollte man doch spätestens die ausreichende futtermenge für seine vögel wissen. wenn der napf nach 24h komplet leer ist sollte man etwas mehr geben und wenn noch etwas hirse im napf bleibt dann passt die menge. allerdings sollte auch das futter neben dem napf mit berücksichtig werden.
    meine rotflügelsittiche zum beispiel haben das sehr gut drauf die schaufeln das ganze futter aus ihrem napf und suchen dann die körner am boden.

    ich habe pellets auch schon mal versucht aber es kam in meiner anlage nicht gut an. ist warscheinlich auch einen frage obs die vögel gewohnt sind. meine könige haben mir die pellets zwar als leckerli mir aus der hand gefressen. aber im napf wollten sie ihr körnerfutter haben. ein befreundeter papageienzüchter fütter allerdings nur noch pellets und hat damit auch gute zuchterfolge.
     
  16. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Mit den Pellets geht das Entspelzen verloren, was doch auch eine gewisse Beschäftigung ist - oder?
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wenn ihr euch für die optimale Ernährung von Papageien interessiert, lest doch mal den Artikel von Pamela Clark. Sie gibt eine Einführung in die wesentlichen Bausteine der Ernährung, Kohlenhydrate, Proteine, Fett, Vitamine und Mineralien und nennt die Futtermittel, welche diese Ernährungskomponenten enthalten. Es wird erklärt, was bei der Papageienfütterung beachtet und vermieden werden sollte, warum Unbekanntes oft nicht angerührt wird und wie man einen Papagei, der nur Körnerfutter kennt, auf ein gesundes Futter umstellt. Es geht dort zwar eher um Großpapageien, aber die Ernährungsgrundlagen gelten natürlich auch für die kleineren Arten.
    Reine Körnerfütterung (egal von welchem Lieferanten) plus hier und da etwas Obst ist auf jeden Fall nicht das Ideale.

    Zum Artikel (PDF)
     
  18. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    der artikel ist sehr informativ aber auf dem stand waren deutsche bzw europäische fachbüchern und züchter schon in den 60er jahren.
    dr. karl russ beschrieb bereits 1913 in seinem buch "der wellensittich" ausführlich die ernährung und die bedürfnisse von welis.

    der von p. clark geschriebener artikel ist eher für die amerikanischen halter ausgelegt. die teilweise heute noch vögel als dinge sehen mit den sie ihre wohnung schmücken. ich erinnere nur an das schild an allen mikrowellen das darin keine lebewesen getrocknet werden dürfen.
    ich gehe aber doch ganz stark davon aus das unsere deutschen vogelhalter da geistig schon weiter sind.
     
  19. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Moin,
    Der Artikel bringt keine neuen Erkenntnisse im wissenschaftlichen Sinne, das will er auch gar nicht.
    Fachliteratur hin und her, Tatsache ist, dass der größte Teil der Halter irgendeine Körnermischung füttert, was ja auch durch Hersteller und Handel begünstigt wird, weil diese Mischungen als Alleinfutter verkauft werden.
    Pamela Clark möchte mit dem Artikel den Haltern etwas Grundwissen zur Vogelernährung vermitteln und Alternativen für eine bessere Ernährung als mit dem üblichen Körnerfutter aufzeigen, die jeder umsetzen kann.

    Ja, ist er, ändert aber nichts an den fachlichen Aussagen.
    Jain. Gerade die Amerikaner neigen dazu, den Papagei als Familienmitglied zu sehen und wollen ihn am liebsten überall dabei haben, beim Essen, beim Spazierengehen, beim Besuch bei Freunden... Sie haben den tollen Begriff "feathered kid" (gefiedertes Kind). Ein Trend, der zu uns zwar nicht im Hinblick auf Ernährung, aber auf andere Bereiche durchaus herüberschwappt, während man "drüben" langsam anfängt umzudenken.

    Wir hier füttern den Hund und die Katze mit Hunde- oder Katzenfutter (aus der Dose oder Tüte) und den Vogel mit Papageien-, Sittich- Kanarien- usw.-Futter aus der Tüte. Sind wir, also die normalen Halter, in dem Punkt wirklich weiter???
    Menschen, die sich viele Gedanken um das Wohl ihrer Tiere machen und dabei wirklich das Tier im Blick haben, gibt es in Amerika und in Deutschland gleichermaßen. Genauso gibt es hier wie dort reichlich Halter, wo das Tier so ticken soll, wie Mensch es möchte.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    ich sag ja nichts dagegen und es ist immer wichtig die leute "aufzuklären".

    ok da gebe ich dir recht. das ist mir in den letzten jahren auch immer mehr aufgefallen. besonders papageien werden gerne mal als kinder- oder partnerersatz gehalten. was ich auch nicht für gut heißen kann.

    allerdings ich hatte vor 3 jahren in kalifornien mal das vergnügen mich auf einer "amerikanischen" vogelausstellung umzuschauen und das ist nicht mit unseren zuvergleichen. ich habe vorher noch nie vögel in kleidchen oder mit frisiertem gefieder gesehen. auch habe ich noch nie soviele beschnittene flügel oder sogar kopierte papageien gesehen. ich habe dort einen sehr skurilen eindruck von amerikanischer vogelhaltung bekommen. das war eher ein beautycontest und ich möchte sehr hoffen das der blödsinn nie zu uns rüber schwabt.
     
  22. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hallo Raven,
    erstmal danke für den Hinweis auf den Ernährungsbericht. Er beinhaltet viele Informationen, die leicht umzusetzen sind.
    Die aufgeführten Fehler, die tatsächlich gemacht werden, sind für mich nicht nachvollziehbar, wenn man seinem Haustier gerecht werden will.

    LG. Pflaume
     
Thema: Futtermischung für Grosssittiche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erfahrungen mit dosto fit