Futterneid

Diskutiere Futterneid im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo an alle hier im Forum ! Ich habe ja den behinderten Springsittich Charly und die handaufgezogene Ziegensittichdame Lucy, wobei ich durch...

  1. Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle hier im Forum !

    Ich habe ja den behinderten Springsittich Charly und die handaufgezogene Ziegensittichdame Lucy, wobei ich durch die Behinderung von Charly sehr auf das Wohl von Charly achte.

    Lucy ist jetzt schon fast 2 Monate da. Allerdings machen sie noch nicht viel gemeinsam. Lucy fliegt zwar öfters hinter Charly her, jagt in aber zum Glück nicht, sondern wartet, bis er sich irgendwo hingesetzt hat und fliegt dann erneut zu ihm, wobei er wieder fortfliegt.

    Das Futtern auf dem Boden außerhalb des Käfigs klappt auch super, ebenso das Baden - es gibt keinerlei Streitigkeiten bzw. sie sitzen dann auch nebeneinander, ganz ohne Streß.

    Allerdings gefällt mir die Situation im Käfig nicht (sind übrigens nur für die Nacht zusammen im Käfig eingesperrt, ansonsten Ganztagsfreiflug). Wenn Charly futtert, möchte auch Lucy an den Futternapf und scheucht ihn dann auch weg und weil er durch seine Behinderung nicht so schnell ist, wie die kleine Madame das gern hätte, wirkt das ganze sehr hektisch und chaotisch, insbesondere für Charly. Ich habe mittlerweile 3 Näpfe (in jeder Etage einen) im Käfig, trotzdem besteht das Problem nach wie vor. Hat sich Charly einen ausgesucht, will auch Lucy da hin.

    Ist das normal, daß die Mädchen futterneidisch sind oder gibt sich das noch?

    Ich würde mich sehr über ein paar Antworten von Euch freuen.

    Liebe Grüße
    Kathrin !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ziegenfreund, 25. Oktober 2004
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    Also bei uns ist Dori auch sehr Futterneidisch und jagt Junior ab un zu weg. Allerdings hällt es sich in Grenzen, wenn in zwei gleichen Näpfen das gleich drin ist. Dann geht Dori zu dem Topf an dem Junior futtert, verscheucht ihn und futtert selbst. Junior kann dann aber zu dem anderen Napf gehen, um zu essen ohne das er wieder verscheucht wird...

    Leider könne Vögel sehr grausam zu einander sein. Du solltest darauf achten, das Charly genug Futter abbekommt... ansonsten musst Du ihn wenn er fressen will kurzzeitig eisperren, so das Lucy ihn nicht stören kann...
     
  4. BigMama

    BigMama Guest

    Hallo Kathrin,
    hoffe zwar dass ich mit meiner Vermutung unrecht habe, aber ich konnte
    des öfteren beobachten, dass gehändicapte Tiere, Vögel wie auch bei den
    Kaninchen meist beim Futter oder auf Lieblingsplätzen davon gejagt werden,
    nach dem Motto nur der Stärkere überlebt.
    Dies ist auch oft ein Merkmal für Krankheiten, oft haben wir Vogelhalter
    noch gar nicht bemerkt dass ein Vogel krank ist, aber die anderen
    vertreiben ihn schon wie ein Eindringling.
    Dies musste ich bei meinem flugunfähigen Welli auch feststellen,
    besonders von den Damen wurde er oft auf übelste Art am Fressen
    gehindert. Habe mich dann entschlossen ihn in eine Gruppe Fussgänger
    zu geben.
    Auch wenn ich vermutlich auf Unverständnis stoße, versuche für die
    beiden artgleiche Partner zu finden, die größeren Probleme wirst du
    vermutlich bekommen, sobald deine kleine Ziege geschlechtsreif ist und sie
    ihrem Trieb nachgehen will und dein kleiner Springer kann nicht.


    Gruss
     
  5. Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael !

    Also, das mit dem Futterneid ist eigentlich nur abends, wenn dann der Käfig zu ist und sie eigentlich schlafen sollen. Tagsüber geht das auch ganz problemlos, zumal Lucy dann ja eh viel unterwegs ist, so daß Charly Ruhe zum Futtern hat. Nur abends, wenn dann der Käfig zu ist, wird sie so zickig zu ihm.

    Hallo BigMama !

    Da muß ich Dir widersprechen. Mein behinderter Wellensittich Benny mit einem verkrüppelten Füßchen hat sich prima in der Gruppe integriert und er kommt auch mit allen super zurecht. Und soll ich Dir mal was gestehen, er hat sich das Herz meiner zwei !!! Damen im Schwarm erobert und die anderen haben keine abbekommen. Obwohl auch er nicht zeugungsfähig ist, bietet sich ihm seine Nicki immer wieder bei ihm an und wenn Benny mal mit mir schmust, kommt sie ganz eifersüchtig dazwischen - es ist halt ihr Benny.

    Es ist ja auch nicht immer so, daß er vom Futternapf vertrieben wird, sondern nur, wenn der Käfig zu ist. Vielleicht ist Lucy deswegen auch gefrustet und muß ihre Aggressionen irgendwo abbauen.

    Lucy ist jetzt gute 5 Monate alt und somit auch schon geschlechtsreif. Bis jetzt hat sich sie ihm noch nicht angeboten.

    Ich wollte für meinen Springsittich ja auch eine behinderte Springsittichdame haben, kein Erfolg. Genauso wenig Erfolg hatte ich mit einem handaufgezogenen Springsittichmädchen (wollte ich so, damit ich bei Streitereien ohne größere Probleme dazwischen gehen kann und damit mir die Kleine dann auch nicht wieder scheu wird, wobei ich aber die Rechnung ohne die Laufsittiche gemacht habe, denn sie sind trotz Handaufzucht hyperaktiv und fast nicht zu bändigen). Auch sind sie sehr sehr eng miteinander verwandt, früher dachte man, daß es sich dabei um eine Art handelt, die auch verpaart wurde, was sogar heute noch geschieht. Auch haben mir die Züchter empfohlen, daß ich dadurch auch ruhig eine Ziegensittichdame nehme könne, zumal ich ja eh nicht züchten möchte bzw. Charly es ja gar nicht kann.

    Ich kann jetzt auch die Paare nicht mehr komplettieren, denn dann würde es erst recht zu Streitereien kommen, denn zwei Pärchen würden sich nie in einer Voliere (bei mir Wohnstube) vertragen.

    Liebe Grüße
    Kathrin !
     
  6. BigMama

    BigMama Guest


    Entschuldige Kathrin, aber dann verstehe ich deine ganze Mühe nicht
    nach einer weiteren Sittich oder gar Papageienart :? :?

    Wünsche dir viel Glück mit deinem Mischpärchen und trenne die beiden lieber
    bevor es ernsthaft zu Streitereien kommt.

    Gruss
     
  7. Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alexandra !

    Heute hat es zum Beispiel super mit den beiden geklappt. Vielleicht habe ich Lucy immer zu spät ins Bett geschickt und sie war dann zu aufgedreht. Es gab heute keinerlei Rangelei am Futternapf. Charly konnte am Futternapf futtern und Lucy stand dicht daneben und hat sich mit einem Apfel begnügt. Später ist sie dann hoch auf ihren Schlafplatz und der Charly auch - es war dieses Mal ganz harmonisch.

    Mal sehen, wie es morgen wird.

    Das hast Du falsch verstanden - wenn man ein Pärchen Laufsittiche hat, dann sollte nicht noch ein Pärchen Laufsittiche in der gleichen Voliere sein, da es sonst zu Aggressivitäten unter den Hähnen kommen könnte und da Hähnchen Charly behindert ist, wird er immer den kürzeren ziehen und deswegen kommt für mich auch kein 2. Laufsittichpärchen in Frage !

    Liebe Grüße
    Kathrin !
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. NinaHH

    NinaHH Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kathrin,

    es kann durchaus sein, dass Du recht hast damit, die Lucy zu spät ins geschickt zu haben. Ich habe 2 Ziegenpärchen und das eine Weibchen ist seit einem halben Jahr schwer krank und frisst auch sehr langsam. Ihr Partner kümmert sich weiter rührend um sie, aber das andere Weibchen scheucht sie rigoros weg, wenn sie grad auf einem begehrten Platz sitzt. Auch wird das zweite Paar abends ab ca. halb 10 extrem aggressiv gegenüber den anderen beiden. Da ich meine kranke Ronja nicht einsperren mag, mache ich also die Voliere der beiden anderen abends rechtzeitig zu, während die zweite aufbleibt. Das beschränkt die STreitereien auf lautes Schimpfen. Ich hab stark den Eindruck, das Ziegis in der Hinsicht kleinen Kindern ähneln: wenn sie müde werden, reagieren sie einfach überempfindlich.
    Ich würde Lucy also ruhig frühzeitig schlafen schicken damit Charly in Ruhe Abendbrot essen kann :zustimm:
    LG, Nina
     
  10. Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nina !

    Es scheint zu funktionieren. Seit dem ich die beiden gegen 20.00 Uhr ins Bett schicke, ist Ruhe und Charly wird nicht mehr im Käfig gejagt. Ich bin stolz auf meine kleine Lucy !

    Schade ich nur, daß ich nun 1/2 Stunde weniger Zeit mit den beiden verbringen kann, aber das Wohle von Charly steht für mich an 1. Stelle.

    Liebe Grüße
    Kathrin !
     
Thema:

Futterneid