Futterneid

Diskutiere Futterneid im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Leute, habe ein Problem mit meinen Aga´s ein Rosenköpfchen und ein Pfirsichköpfchen, die zwei habe ich mir vor ca. 2-3 Monaten im...

  1. Cookie1

    Cookie1 Guest

    Hallo Leute,

    habe ein Problem mit meinen Aga´s ein Rosenköpfchen und ein Pfirsichköpfchen, die zwei habe ich mir vor ca. 2-3 Monaten im Zoohandel geholt. War eigentlich alles ganz i.O. bis jetzt.
    Nun ist es so das Sie sich öfter streiten und der eine sich immer in den Futternapf setzt und den anderen nicht ranlassen will, das komisch ist nur füttern tut er ihn dann doch. Was soll ich tun? Einen zweiten Futternapf habe ich bereits in den Käfig getan.

    Dank Gruß
    Cookie1 :idee:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    hi Cookie1,

    wie würden das unsere allen Mitstreiter hier im Forum nennen?

    Das ist der normale AGA-Wahnsinn. Ich habe die gleiche Konstellation wie Du und bei mir jagt das PK das RK des öfteren von den Futterplätzen.

    Im nächsten Moment füttern sie sich wieder gegenseitig und beim nächsten mal sitzen sie gemeinsam im Futternapf.

    LG Jens
     
  4. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Bei meinen beiden Rosenköpfchen kommt das auch gelegentlich vor, es wird der andere aber nur mit dem Schnabel bedroht das er weg geht (fliegt).

    Später vertragen sie sich wieder.

    Ob das mit den unterschiedlichen Arten also Rosenköpfchen und Pfirsichköpfchen so gut ist, man ließt oft das die beiden Arten von der Mentalität etwas anders sind.

    MfG

    Stefan
     
  5. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo @ all!
    Die zusammenhaltung bzw. vergesellschaftung von versch. Agaarten ist nicht sehr empfehlenswert. Besonders nicht wenn es sich auch noch um 2 versch. Agagruppen handelt, nähmlich mit und ohne weißer Augenring.

    Mit Futterneid bzw. den anderen Vogel nicht fressen lassen fängt es meistens an.

    DAs die Vögel sich danach gegenseitig wieder füttern, ist deshalb nicht ungewöhnlich, denn wenn sollten Sie denn sonst füttern. :(

    Da es sich hierbei um eine Zwangsverpaarung handelt, bleibt den armen ja nichts anderes übrig. 8(
     
  6. Cookie1

    Cookie1 Guest

    und jetzt was soll ich machen ? Jetzt bin ich schon etwas verunsichert. Der in der Zoohandlung hat uns die zwei einfach gegeben und hat uns noch erzahlt das ist kein problem.
     
  7. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hi Cookie1,

    das sagen die im Zoohandel immer, weil die nähmlich null Ahnung von den Vögeln haben! 0l 0l 0l

    Das einzige was du nun tun kannst, ist das Geschlecht zu bestimmen lassen durch eine DNA oder durch einen erfahrenen Züchter und dann die passenden Gegengeschlechter von jeder Art dazu holen.

    Am besten ist es aber wenn die Vögel sich ihren Partner selber beim Züchter oder AiN suchen können.
     
  8. Cookie1

    Cookie1 Guest

    Hallo Aga,
    vielen Dank für Deine hilfreichen Tipps! :zustimm: Wir werden das jetzt in angriff nehmen und einen Züchter aufsuchen. Vieleicht kannst Du ja uns einen Tip geben wenn wir aufsuchen könnten PLZ97 :idee:
    Danke und Gruß
    Cookie1 :0-
     
  9. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hi Cookie1.

    leider habe ich in meiner Züchterdatenbank keinen Züchter aus dem Raum 97!

    Du findest aber bestimmt einen Züchter hier in der Züchterdatenbank vom Vogelnetzwerk!
     
  10. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Cookie1,

    von einer Geschlechtsbestimmung durch einen Züchter kann ich Dir nur dringenst abraten und muß deshalb auch Walter (Aga) entschieden widersprechen! Wirklich kein Züchter, und mag er noch so erfahren sein, kann Dir 100 %ig sagen, ob es ein Hahn oder eine Henne ist (es sei denn, eine Henne hätte schon mal ein Ei gelegt). Manche Hähne haben ein solch breites Becken, daß sie gut als Henne durchgehen könnten, das kann ganz unterschiedlich sein. Ich war früher auch oft genug bei Züchtern und weiß deshalb, wovon ich spreche, denn nicht umsonst wurde meine Agaschar immer größer. 2 der Züchter machten das schon über 20 Jahre und selbst die haben sich geirrt. 8( Wenn Du Deine Agas nicht in eine Singlevoliere geben kannst (z.B bei Agaporniden in Not), dann wirst Du, um ganz sicher zu gehen, nicht an einer DNA-Federanalyse vorbei kommen. Hier kannst Du nachlesen, wie das geht und findest auch einige Adressen.
    Oder frage zumindest Züchter, ob sie Deine Agas mit in ihre Voliere setzen, damit sie sich selbst ihre Partner aussuchen können, dann könntest Du Dir das ersparen. Machen zwar nur die wenigsten Züchter, aber manche eben doch. Aber das Problem ist, daß Du ein PK und ein RK hast und diese Zusammensetzung ist, wie auch Walter und Stefan schon schrieben, ohnehin kein Idealfall und basiert wenn, dann nur auf dieser traurigen Zwangsverpaarung.
     
  11. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Gabi,

    na liebe Gabi nun mach uns Züchter nicht so schlecht! :(
    Du stellst uns hin als hätten Wir überhaupt keine Ahnung von den Vögeln die wir züchten.:(

    Das mit den Hähnen kann ich dir bestätigen!

    Du solltest aber auch dazu sagen, wenn du schon so gut über die Züchter sprichst, das die meisten Leute garnicht abwarten können die jungen Vögel zu bekommen. Denn Sie möchten ja das ihr Vögelein mit der Zeit zahm bzw. zutraulich wird und auch schön brav auf die Hand, Schulter usw. kommt.

    Denn solange ein Agapornide nich geschlechtsreif ist, ist das Becken noch sehr weich und dehnfähig. Wenn man dann ein Jungvogel testet, kann mann das Becken immer noch soweit drücken, das aus Hahn eine Henne wird und
    wenn der Vogel sich in der Hand krampfhaft die Füße an den Körper zieht, geht eine Henne auch schon mal als Hahn durch.

    ZUdem ist der Beckenabstand nicht das einzige Merkmal beim Beckentest.

    Für einen Beckentest sollt man sich Zeit nehmen, damit der Vogel sich in der Hand beruhigen kann und entspannt ist. UNd wichtig ist es das der Vogel Geschlechtsreif ist.


    was anderes habe ich auch nicht gemeint bzw. meinte das hier!

    Da hast du recht das es nur wenige Züchter machen, das hat aber seinen Grund.

    In dieser Sache sind wir uns ja einig.
     
  12. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Walter,

    Ich mach Euch nicht schlecht, das wollte ich jedenfalls damit gar nicht sagen. Viele Züchter halten ihre Vögel optimal, bei bester Versorgung usw., so wie auch Du (was ich zumindest so gelesen habe). Aber Fakt ist nun mal, daß geade bei Agas auch bei Erfahrung der Beckentest nicht immer hinhaut und es keiner 100 %ig sagen kann, es sein denn durch Beobachtung bei älteren Tieren oder wie ich schon schrieb, wenn Eier im Spiel sind.

    Eben, und das vor allem meine ich ja auch. Aber leider bieten die meisten Züchter nur Jungtiere an, die noch nicht geschlechtsreif sind. Oft werden deshalb 2 Vögel herausgefischt, wo der Züchter meint, daß es Hahn + Henne sind, aber sicher kann er es eben nicht wissen. Selbst wenn sich 2 junge Agas von selbst zusammentun, muß es noch lange nicht sein, daß sie auch wirklich Hahn + Henne sind, denn sie spielen noch und probieren aus.
    Und wenn man nur einen Einzelvogel von Züchter für einen vielleicht verstorbenen dazu holen möchte, dann kann man nur durch den Beckentest auch wieder nicht sicher sein.

    Das mag sein, kann ich nicht beurteilen und wie gesagt, ich habe nichts gegen Züchter, die ihre Vögel richtig halten. Aber wenn das so ist,
    warum bietet Ihr Züchter Eure Vögel, bei denen das Geschlecht äußerlich nicht klar zu erkennen ist, nicht lieber für 15 € teurer an, dafür aber gleich mit DNA-Analyse?!?

    Vielen Agas würde so von vornherein ein unnötiges Hin und Her erspart bleiben, von evtl. psyischen Störungen später ganz zu schweigen. 8( Nicht umsonst sitzen so viele bei AiN, wie auch die jetzt z.B. von Silvana. :traurig: Und ich kann mir nicht vorstellen, daß sie gedrängelt hat und unbedingt ein junges Pärchen haben wollte, wo ihr die Harmonie und ein richtiges Paar sehr wichtig sind.

    Ich als Halter würde jedenfalls liebend gern 15 € mehr für einen Aga bezahlen, wenn ich dafür von vornherein die Garantie für das richtige Geschlecht habe und mir und meinen Agas dadurch später jede Menge Stress und Sorgen erspart blieben.
     
  13. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Gabi,

    den Grund das wir Züchter nicht einfach so eine DNA bei unseren Agas durchführen lassen ist ganz einfach liebe Gabi!

    Es sind nicht alle "Käufer" dazu bereit den Preis für eine DNA zu zahlen und eine DNA kostet pro Vogel ca. 15,- € bis 25,- € je nach Institut.

    Wenn ich mal in meinem Fall z.B rechne würde mich eine DNA für 20 Jungvögel
    ca. 300,- € bis 500,- € kosten. Der einzelne Vogel kostet bei mir je nach Farbmutation ca. 25,- € bis 45,-€, lege ich nun die DNA-Kosten zum Verkaufspreis dazu würd ein Vogel ca. 40,-€ bis 70,-€ kosten.

    Für diesen Preis kauft kein Mensch ein Agaporniden beim Züchter, sondern geht gleich in die Zoohandlung und zahlt lieber dort 70,-€ für ein Vogel ohne DNA.

    Und das ist einfach Fakt.

    Sollte jedoch ein Käufer auf eine DNA bestehen, lasse ich diese auf seine Kosten durchführen. Ob er dann nach der DNA die Vögel kaufen möcht oder nicht bleibt ihm überlassen.

    was für welche Agas von Silvana sitzen bei AiN zur neuverpaarung!?

    Klär mich da mal bitte auf!

    Da gehörst Du zu den wenigen Ausnahmehaltern, die das machen würden.
     
  14. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Walter,

    Das leuchtet mir schon ein, aber im Endeffekt geht es also ja doch mal wieder nur ums Geld und daß man die Vögel auch verkaufen kann und nicht um das Wohl des einzelnen Vogels. 8( Wenn ich züchten würde, dann hätte ich kein gutes Gewissen, solche Vögel wie Agas ohne 100 %ige Bestimmung zusammenzusetzen oder einzeln zu verkaufen. Ich hätte keine ruhige Minute mehr, weil ich ja wüßte, es kann evtl. falsch sein und die Vögel müssen vielleicht ein Leben lang darunter leiden. :nene: Gut, das ist jetzt Ansichtssache und vielleicht bin ich da ja auch extrem in der Beziehung, aber ich hab schon genug tieftraurige Agas gesehen und kaputte noch dazu. :traurig:

    Ich denke allerdings, daß viele Käufer schon dazu bereit wären, den Mehrpreis zu bezahlen, wenn man sie aufklärt. Viele haben ja überhaupt keine Ahnung von Agas und wissen nicht, was evtl. auf sie zukommt, wenn sie ein falsches Paar erhalten. Dem vorzubeugen wären sie vielleicht gar noch dankbar und sie bekommen ihre Agas + einzelne Zertifikate dazu, was Besseres kann ihnen doch gar nicht passieren. Warum sollen sie dann zum Zoohandel gehen, wo die Agas am Ende immer noch teurer sind und das ohne Analyse? Wildfarbene Paare kosten hier bei uns über 100 €, sofern es denn ein Paar ist. :(
    Meiner Meinung nach sollten alle Tiere sowieso viel mehr kosten, damit man sich der Verantwortung bewußter ist und dadurch vielleicht auch nicht mehr so viel gezüchtet wird. Nun ja, aber das ist wieder ein anderes Thema.
    Die blauen Schwarzköpfchen.......
    Weil es die anderen eben wahrscheinlich nicht wissen und jede Menge Aufklärung zum Wohle der Vögel fehlt. 8(
     
  15. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Gabi,

    Mir geht es da nicht ums Geld, denn vom Vogelverkauf ist noch kein Züchter reich geworden.

    Nun sag mir welcher Agaporniden-Züchter sich die Kosten für eine DNA leisten kann. Denn auch wenn ich z.B. meine Vögel ( Gott sei Dank muß ich das nicht ) an eine Zoohandlung verkaufe, bekomme ich vom Händler mit oder ohne DNA nur 10,- € bis 15,- €.

    Deshalb gebe ich bei noch nicht geschlechtsreifen Agas auch keine Garantie über das Geschlecht.

    Bei mir wird jeder Käufer aufgeklärt über Haltung, Zucht, Geschlecht und deren Bestimmung usw.. Der Käufer kann soviel Zeit bei den Vögeln verbringen wie ER möchte, damit Er sich in Ruhe entscheiden kann.

    Tja das ist nee gute FRage welch ich dir leider auch nicht beantworten kann.
    Ich denk mal so:" ein Auto kauft man auch beim Händler" und nicht beim Hersteller. Ist ein blöder vergleich ich weis, aber im Grunde stimmt es überein.


    Und warum geht Silvana dann nicht zum Züchter bzw. fragt ihn ob Er neu verpaaren könnte!? *nun bin ich mächtig sauer*

    Siehste und das ist ein GRund warum ich kein Vogel von mir an eine Zoohandlung verkaufe oder an Leute die den Vogel als "Geschenk" kaufen möchten.
     
  16. Guido

    Guido Guest

    Hi Walter
    Dir will keiner wat. Sonst wäre ich nicht Hier. Gabi hat nur dat gedacht, wat ich denke. Über Kosten wird doch nicht gesprochen. Lieber Walter. hat bei D>ir schon mal ein Aga am Finger genuckelt ? Ohne Dressur ? Dat ist wat.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  17. amidaalaa

    amidaalaa Guest

    Hallo ich bin übrigens Silvana, die böse Vogelmami :p die gerade 75% ihrer Schar bei AIN hocken hat. Aus gutem Grund: Meinem RK Grobi is der Ernie gestorben :heul: und eine Reise zu AIN war so unvermeidlich, da meine neuen SK aber nicht zusammenpassen zu schienen....(ich spekuliere auf zwei Männlen, dass man aber als ich sie mit 4 monaten bekommen hab nicht genau sagen konnte (war mir bewusst))...sind die halt auch noch mitgefahren :prima: .. Ich warte ab was sich ergibt und habe mich schon auf bestensfalls eine Rückkehr von 6 Vögeln eingestellt. (Thats life und lieber zwei mehr als zwei zuwenig...*g* :freude: )

    hab den thread mal flink überflogen, aber nix schlimmes auf die Schnelle entdeckt....dass bei den diskussionen schnell die Gemüter hochkochen ist klar, will doch jeder Recht haben. :+klugsche

    Ich find es garnicht so schlimm dass meine Piepers bei AiN hocken, langweilen oder quälen tun die sich da bestimmt ne.... :prima: Ich hab die Volieren zwar nicht gesehen aber ich vertrau der ganzen Sache, da das publike Image von AiN ja schon hoch ist.

    Nun zum Thema Futterneid kann es auch unter einer Agaart geben. Mein RK Paar war so eins. Mein verstorbener Ernie war so ego...das glaubt ihr garnicht :jaaa: , hat nur allein fressen gewollt und da er nicht immer kauen konnte hat er sich für die Zeit wo er nicht essen konnte, da das Bäuchlein auch mal voll war, einfach auf den Napf gehockt.
    I hab den kleinen stinker aber im Interesse seines Partners und den später dazu gekommenen anderen Vögel ausgetrickst und andere Näpfe an anderen strategisch günstigen Stellen verteilt die Ernie dann nicht alle gleichzeitig bewachen konnte.

    Ich vermiss meinen Ernie freu mich aber schon auf den neuen Kumpel von Grobi.

    Gruß an Grobi, tom und Jerry ins rheinland! bitte bleibt nicht noch über Fastnacht dort......
    :bier:
     
  18. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    HI Guido,

    ich weis das mir keiner an die Haut/Federn möchte!

    Bin der Gabi oder sonst einer Person auch nicht böse hier im Forum.

    Bin nur im allgemeinen sehr stink sauer, da im Moment wieder Gott und die Welt über uns Züchter herfällt. Egal ob hier im Forum oder anderswo.
    Und ich vertrete nun einmal den Standpunkt eines Züchters und Halter und glaub mir Guido dieser Standpunkt ist für manchen sehr schwer zu akzeptieren.

    Denn es gibt Leute die wirklich der Meinung sind "das die Vögel auf Bäume wachsen, wie die Äpfel"!

    Nein mir hat noch keiner meiner Agas am Finger genuckelt, habe aber welche dabei die sich durch den Volierendraht streicheln lassen. Aber nur durch den "Sicherheitszaun". ;)

    @Gabi: entschuldige wenn ich dich in irgendeiner Weise angeriffen haben sollt, das war nicht meine Absicht!

    @Silvana: Wie du weist kennen Wir uns persönlich! Es hat nimand behauptet das Du die "böse Vogelmami" bist.

    Bin nur aus obigen Thread von Gabi etwas sauer gewesen, als Gabi sagte das du die 2 SK bei AiN hast zum neuverpaaren. Leider hat Gabi nicht erwähnt oder gewusst das auch noch andere Agas von dir bei AiN sind.

    Wie Du ja schon geschrieben hast, wusstest Du genau beim Kauf der SK, daß das Geschlecht noch nicht genau feststand.

    Wäre es so gewesen, das Du die 2 SK zu AiN gebracht hättest ohne vorher beim Züchter zwecks neuverpaarung nach zu fragen, wäre ich wirklich sauer gewesen.

    @ all: also nochmals entschuldigung wenn ich hier jemand in irgendeiner Art angegriffen haben sollte.
     
  19. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Walter,

    nein, ich fühle mich nicht angegriffen.....hast Du ja auch nicht. ;) Du vertrittst Deine Meinung und ich die meine. Ich wäre ja schon froh, wenn Du und überhaupt alle Züchter sich mit meinem Wunsch auf halber Strecke treffen würden. D.h., wenn Ihr den Leuten, die Agas kaufen wollen anbieten würdet, daß Ihr vorher eine Federanlyse machen lassen würdet (also direkt darauf ansprechen), damit sie sicher gehen und später der evtl. Ärger nicht vorprogrammiert ist. Halt erklären warum, Vorteile und es unter Umständen auch dramarisch schildern, wenn Leute trotzdem darauf verzichten wollten....usw. (das meine ich mit Überzeugungsarbeit) Und dabei eben auch mal eingestehen, daß man es als Züchter eben auch nicht 100%ig erkennen kann (machst DU zwar, aber ganz sicher nicht jeder) und deshalb die DNA-Analyse so wichtig wäre. Viele wissen ja nicht mal, daß es sowas gibt....wissen eigentlich gar nichts. 8( Und so zumindest müßte es doch machbar sein, oder!?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Cookie1

    Cookie1 Guest

    Wir haben es geschafft

    Hallo Aga, Hallo Gabi,

    wir haben unsere Vögel zu Aga.-in-Not gebracht und Sie haben sich neue Partner gesucht und gefunden :dance: :beifall: Jetzt ist ganz schön was los bei uns :bier: :trost: Vielen dank noch mal das Ihr mir damals geholfen habt :zustimm: und ich werde auch wieder öfter auf vogelforen mich blicken lassen.
    Gruß Cookie1
     
  22. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    FReut mich das es funktioniert hat!:beifall:
     
Thema: Futterneid
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. futterneid agaporniden

    ,
  2. rosenköpfchen setzt sich in futternapf

Die Seite wird geladen...

Futterneid - Ähnliche Themen

  1. Wellensittich-Weibchen stößt Männchen immer vom Futternapf weg

    Wellensittich-Weibchen stößt Männchen immer vom Futternapf weg: Hallo, der jüngere Wellensittich, 4,5 Monate vermutlich Weibchen, lässt das 6 Monate alte Männchen nicht ans Futter und stößt ihn immer weg....
  2. Hilfe - junger Wellensittich greift seinen Buddy an

    Hilfe - junger Wellensittich greift seinen Buddy an: Hallo Zusammen brauche Euren Rat: habe seit 1 Woche 2 junge Wellensittiche (Bambi, 2 Monate alt / Wölkchen, 3 Monate alt). Bin die beiden am...
  3. Futterneid

    Futterneid: Mein Nachwuchs-Erpel verhält sich unmöglich. Er ist schon von klein auf extrem verfressen, aber jetzt nimmt das Formen an die nicht sehr schön...
  4. Futterneid

    Futterneid: Hmm ......... leider finde ich mein Thread hier nicht mehr deswegen stelle ich mal hier die Frage! Ich habe ja in dem anderen Thread schon...