Futterproblem

Diskutiere Futterproblem im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi! Ich habe jeweils ein einsame Ziegensittich-Henne mit einer Bourkesittich-Henne vergesellschaftet. Jetzt stehe ich aber vor dem Problem: Wie...

  1. #1 F1-maggie, 28. Mai 2003
    F1-maggie

    F1-maggie Guest

    Hi!

    Ich habe jeweils ein einsame Ziegensittich-Henne mit einer Bourkesittich-Henne vergesellschaftet. Jetzt stehe ich aber vor dem Problem: Wie füttern?

    Der Bourkesittich hat bisher immer Wellensittichfutter bekommen, der Ziegensittich Großsittichfutter. Ich habe aber festgestellt, dass die Ziege die kleinen Sämereien, die im Wellensittichfutter enthalten sind am liebsten frisst und die dann wohl schnell alle sind.
    Hat jemand einen Tipp wie man füttern könnte, so dass die Ziege nicht die ganzen kleinen Sämerein auffrisst, den Rest übrig lässt, was der Bourkesittich nicht knacken kann?

    maggie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    mal vorweg: zur fütterung von neophemen kann ich nicht viel sagen, denn von der gattung weiß ich leider herzlich wenig.

    allerdings ist das vielleicht nicht die glücklichste verpaarung. am besten ist immer die artgleiche gegengeschlechtliche verpaarung. eine gemeinschaftshaltung geht dann oft gut, wenn die voliere groß genug ist, sodaß sich die vögel aus dem weg gehen können.

    dann ist es auch möglich verschiedene futterplätze ein zu richten, sodaß sich jeder in seiner ecke bedienen kann. und selbst eine gefräßige ziege kann nicht an allen plätzen gleichzeitig sein:D

    vielleicht ist es bei dir ja möglich daß du die futterstellen der beiden nicht gerade nebeneinander machst.

    außerdem würde ich den anteil an bourkefutter erhöhen, damit auch der bourkesittich auf jeden fall satt wird.

    du könntest auch versuchen, die ziege zuerst zum freiflug rauszuholen, sodaß der bourke sich erst mal so richtig satt fressen kann.
     
  4. #3 bjoern202, 28. Mai 2003
    bjoern202

    bjoern202 Guest

    Hallo

    Zuerst würde ich mir noch überrall einen hahn dazukaufen,auch wenn sie zu2 sind.Nehmen sie sich nicht so richtig war,es fehlt halt der Partner.Das mit dem Futter klappt schon von alleine.Das ist bei meinen Springer und Wellis genau so,das bekommen sie schon von alleine geregelt:D .Grüße Björn:0-
     
  5. #4 bjoern202, 28. Mai 2003
    bjoern202

    bjoern202 Guest

    sorry

    Sollte eine Antwort auf die Frage von F1 magie sein:D
     
  6. Kuni

    Kuni Guest

    hallo björn!

    ich vermute mal daß dein beitrag zum thread "futterproblem" gehört. ich erlaube mir mal ihn dorthin zu verschieben (ich versuchs zumindest:D )
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 F1-maggie, 29. Mai 2003
    F1-maggie

    F1-maggie Guest

    Hi!

    Ich weiß, die Verpaarung ist nicht optimal!
    Aber ich will man erklären wie es dazu kommt:
    Die Ziege (heißt so) habe ich vor 3 1/2 Jahren als Einzeltier gekauft, ich wollte sie damals aus Dummheit und Egoismus für mich haben. Heute tut mir das sehr leid. 2001 hab ich dann einen Hahn dazu gekauft, aber die beiden haben sich überhaupt nicht verstanden. Ich denke ich bin auch die Vergesellschaftung total falsch angegangen. Die Ziege ist sehr auf mich fixiert, gackert mich immer an als wenn sie sich mit mir paaren möchte.
    Der Hahn, Kowalski hieß er, ist aus mir unerklärlichen Gründen nach 3 Wochen gestorben. Die Ziege ist danach wieder richtig aufgelebt, war als Kowalski da war sehr still geworden, und dann hab ich sie lieber allein gelassen.

    Der Bourkesittich mit dem Namen Baby gehört eigentlich meiner Mutter. Sie hatte sich vor sieben Jahren einen Bourkesittichhahn in Einzelhaltung gekauft und drei Jahre später die Henne dazu.
    Jetzt ist der Hahn tot, die Henne unheimlich scheu. Meine Mutter will keine neuen Vögel mehr haben!

    Meine Mutter war jetzt für drei Wochen in Urlaub gewesen und ich war allein zu Hause, deswegen habe ich Baby mit in mein Zimmer genommen, sie tat mir in der einsamen Stube so leid. Ich habe ihren Käfig neben den der Ziege gestellt und die beiden schienen sehr interessiert aneinander.
    Nach einer Woche habe ich die Käfige an den Türen aneinander geschlossen. Die freche Ziege ist sofort rüber in Babys Käfig. Nach drei Tagen hat Baby auch in Zieges Käfig reingeschnuppert.
    Gestern habe ich dann, als beide in Zieges Käfig waren Babys Käfig weggenommen, seitdem sind sie komplett zusammen. Die Ziege hatte bis dahin sich immer nur in Babys Käfig ernährt und ihr eigenes Futter verschmäht, deswegen meine Frage wegen des Futters.

    Was die Pärchenhaltung angeht: Ich möchte mir momentan keine neuen Tiere zulegen. Außerdem ist der Käfig so schon recht eng. Die beiden bekommen aber regelmäßig Ausflug.

    Ich werde beim Futter einfach drauf achten, dass Baby genug hat.

    Ach, und das Futter von ihf besteht doch nicht nur aus Wellensittichfutter, sondern ist mit Exotenfutter gemischt. Wusste ich nicht.

    maggie

    P.S.: Das mag für euch Vogelkenner wohl alles ziemlich bescheuert klingen, aber was das angeht bin ich ein absoluter Laie... bin da eher auf Mäuse spezialisiert. ;)
     
  9. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Bescheuert nicht gerade. ;) Aber auch nicht wirklich ideal. Jeder, der mehrere Sitticharten hält, wird Dir sagen, dass sich seine Ziegensittiche nicht für die anderen Sittiche interessieren, sondern nur für den Partner.. außerdem sind die fast hyperaktiven Laufsittiche gar nicht für die Käfigkhaltung geeignet. :( Ich will Dir keine Vorwürfe machen, Du hast es ja schon versucht und gibst Sittichen, die woanders nicht mehr so erwünscht sind, ein neues Zuhause, das ist an sich ja sehr schön. Trotzdem wollte ich das zumindest mal erwähnt haben. Wäre es nicht vielleicht eine Möglichkeit einen der beiden in eine Voliere mit gleichartigen Partnern zu geben und entsprechend einen neuen Partner dazuzuholen? Bourkesittiche und Laufsittiche sind in ihrem Verhalten und ihrer Sprache ja nun extrem unterschiedlich. Bourkesittiche normalerweise ruhig, scheuer, abends aktiver, Ziegen wie gesagt fast hyperaktiv, immer unterwegs (tagsüber), sehr neugierig, zutraulich. Diese Unterschiede darf man nicht unterschätzen, auch wenn sie sich erstmal als "Notnagel" (sorry) genommen haben, damit sie nicht ganz alleine sind.

    Ich wollts nur mal zu bedenken geben, ist nicht böse gemeint.

    LG
    Meike
     
Thema:

Futterproblem