Futterumstellung

Diskutiere Futterumstellung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Kuckuck! Habe mal eine schnelle Frage. Unser Grauer hat seither nur Körnermischungen bekommen, weil er es so vom züchter gewöhnt war....

  1. Katherina

    Katherina Guest

    Kuckuck!


    Habe mal eine schnelle Frage.
    Unser Grauer hat seither nur Körnermischungen bekommen, weil er es so vom züchter gewöhnt war. narürlich viel obst und gemüse, das frißt er sehr gerne. nun haben wir mehrfach gehört, auch von anderen züchtern, das körnermishungen nicht immer ideal für den vogel sind, da sie zu fetthaltig sind und auf dauer leberschäden anrichten können. außerdem ist die ernährung einseitig, denn unser grauer pickt sich immer nur seine lieblings körner heraus zb. kürbiskerne und der rest bleibt liegen :D

    nun wollen wir es mit diesem kaytee probieren. vielleicht habt ihr davon gehört. da soll alles drinsein, was den vogel glücklich macht und das futter ist für die gesundheit des vogels sehr empfehlenswert.

    wie stelle ich das nun am besten an?
    soll ich ihm die körner 100% wegtun und nur noch kaytee anbieten, auch auf die gefahr hin dass er dann vielleicht zu wenig frißt und kaytee liegen läßt?

    oder mischt man das futter erstmal damit er sich dadran gewöhnt?

    total abgeneigt scheint er dem futter nicht zu sein, er sieht es schon als leckerbissen an ;)

    würde mich freuen wenn ihr eure erfahrungen diesbezüglich mal schildern würdet


    gruß
    kathi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallo Kathi!
    Also ich bin kein Fan von Peletsfütterung und dergleichen und füttere es auch nicht.
    Sicherlich sind in ihnen alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe enthalten,allerdings sind ist es auch ein sehr "Langweiliges" Futter für die Papageien und meiner meinung am weitesten entfernt von einer natürlichen Futterquelle!
    Natürlich kann staubiges altes Körnerfutter Krankheiten auslösen,aber bei einer gesunden abwechslungsreichen Ernährung kann ich mir beim besten Willen nicht Vorstellen das Körnerfutter Leberschäden hervorruft!
    Bei einseitiger Fütterung von nur Sonnenblumenkernen,Hanf oder Erdnüssen ja,aber doch nicht bei einer guten Grundmischung!
    Und wenn man dem Grauen zuviel an Körnerfutter täglich in die Schüssel gibt und jeden Tag ersetzt ,ist klar das sich nur die besten Stücke rausangelt!
    Da muß man als Halter schon so konsequent sein und halt mal weniger Futter genben und dan erst neues wenn er alles aufgefressen hat.
    Meine Grauen z.B. bekommen Vormittags nur Ost/Gemüse und erst am späteren Nachmittag Körnerfutter,die fressen dan auch wirklich alles auf.
    Wenn du Pellets oder dergleichen füttern möchtest,dan bitte nimals als Aleinfutter,die Grauen haben ja keinerlei Geschmackserlebnisse,als Zusatzfutter O.K.
     
  4. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    HAllo,
    Ich habe unseren Grauen dazu erzogen weniger wählerisch bei den Körnern zu sein, indem ich seine "Ration" gekürzt habe, langsam aber sicher immer weniger Körner....jetzt bekommt er nur noch ca 2-3 Eslöffel pro Tag und nun werden auch die unbeliebten kleinen Körner gefuttert, natürlich bekommt er 2 mal am Tag Obst und Gemüse, wobei er dort auch sein favoriten hat
    Mit Pellets habe ich nur die Erfahrung gemacht, das er sie fein säuberlich aus seinem Napf entfernt hat, selbst das "voressen" hat ihn nicht scharf drauf gemacht....
    Gruß Olly
     
  5. Katherina

    Katherina Guest

    hmm ich werde das mit dem wenigen futter mal ausprobieren.
    vielleicht frißt er dann mal wirklich "alles".
    als alleinfutter war das neue auch nicht wirklich gedacht.
    er bekommt täglich frisches obst und gemüse, da stürzt er sich auch gerne drauf. vielleicht finden wir ja noch einen gesunden mittelweg aus körnern, gemüse/obst, und dem anderen futter als leckerbissen :)
     
  6. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    ....ach ja was ich vergessen habe , Unser Max wiegt 560 g, die wog er auch schon letztes Jahr..
    gruß Olly
     
  7. Tiger99

    Tiger99 Guest

    sagt mal ...

    man kann das aber ruhig mal ausprobieren mit dem kaytee oder ?

    ich meine bevor der Vogel verhungert wird er doch auch dabei gehen oder ? :D

    Gruss
    Mike
     
  8. Utena

    Utena Guest

    Hallo Mike!
    Natürlich kannst du es Probieren ,aber es hat sogar schon Papageien gegeben die nach versetzten der Futterschüssel im Käfig (nach jahrelanger Gewohnheit) die danach fast verhungert wären!
    Ich würde mich darauf nicht verlassen !
    Meine ersten beiden Grauen sollten nach einem TA auch unbedingt mit Pelets gefüttert werden(beide Kerngesung ),kein Wunder,er produziert sie ja selber,aber nach 2 Tagen fasten und noch immer kein Pelets angerührt,wußte ich das dies auch nicht der richtige Weg ist.
    Gegen Zusatznahrung oder abwechseln z.B. einen Tag Pelets den anderen Tag Körner ist nichts einzuwenden.
     
  9. Mrniceguy

    Mrniceguy Guest

    Ein Graupapagei, der gezwungen ist, sich fast ausschließlich von Körnern zu ernähren, hat, mit etwas Glück, eine Lebenserwartung von 15 Jahren. Aber ein Vogel, der ausgewogen ernährt wird, könnte 40 bis 60 Jahre oder länger leben. Schlechte Ernährung kann andere Probleme hervorrufen, wie zum Beispiel Allergien und Federrupfen. Ich denke, daß eine gesunde Ernährung eine Vielfalt an frischen Gemüsearten und Obst, pelletiertes Futter und kleine Portionen von Körnern beinhalten sollte. Wenn Du Früchte und Gemüse anbietest, sollte der Gemüseanteil höher sein. Viele Graupapageien können auf Kalzium- und Vitamin A (Beta Karotin)-Mangel empfindlich reagieren, daher ist es wichtig, darauf zu achten, daß sie genügend Nahrungsmittel zu sich nehmen, die diese und die Nährstoffe, die zu ihrer Verwertung notwendig sind, enthalten. Ein qualifizierter Tierarzt kann Dir helfen einen geeigneten Ernährungsplan zu erstellen. Er würde vielleicht sogar vorab durch eine Blutuntersuchung evtl. bereits eingetretene Mangelerscheinungen ausschliessen!!!


    :0-

    Gruß

    Bernd
     
  10. #9 katrin schwark, 13. November 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo katherina

    Wenn Deine Grauen so verschwenderisch sind, dann gib ihnen doch mal das Futter gequollen oder gekeimt. Mach ich bei meinen auch, weil sie rummäkeln. Dann fressen sie sogar die kleinen Körner, und der Napf ist abends ratzekahl leer. Ausserdem ist es obendrein noch sehr gesund, da sich so die Vitamine entfalten, und das Fett aus den Sonnenblumenkernen gezogen wird.


    Hallo Bernd

    So wie Du das schreibst, wenig Körner aber viel Obst und Gemüse trifft auf Edelpapas zu, da Sie Fruchtfresser sind. Graue sind Körnerfresser, und sollten deshalb auch ne gute Körnermischung bekommen. Obst und Gemüse zusätzlich jeden Tag ist sowieso klar. Meine kommen sehr gut ohne Pellets aus. Als Leckerbissen zwischen durch würd ich sie vielleicht auch mal geben, aber als Futter nicht. Ich bin der Meihnung, das Keim und Quellfutter um einiges besser ist, als Pellets.
     
  11. #10 Katherina, 13. November 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. November 2002
    Katherina

    Katherina Guest

    also ich versuche das einfach mal,
    ihn von körnern als hauptnahung abzubringen und ihn ein wenig auf gesung zu trimmen ;)
    körner kann er ja noch nebenbei als leckerbissen bekommen.

    ich möchte einfach nicht riskieren, das man ihn irgendwann überhaupt nicht mehr von seinen beiden körnerarten abbringen kann. je früher er das lernt desto eher glaube ich, wird er sich dadran gewöhnen. :)

    danke für die tips

    kathi


    @kathrin:
    das mit dem gequollenen futter habe ich auch shconmal gehört,
    ich werd mich mal genau informieren wie man das genau macht.
    ist auf jeden fall auch eine gute alternative ! ;) danke



    arg: hab noch ne schnell frage :D

    ich bin mir immer nicht ganz sicher, welche frische zweige ich ihm geben kann, da ich von einzelnen sachen gehört habe sie seien giftig oder nicht empfehlenswert.
    hat jemand von euch ein paar tips, welche zweige denn unproblematisch sind? möchte ungern was falsch machen 8)
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 katrin schwark, 13. November 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Katherina

    Bitte Bitte gern geschehen:D

    Zu den Zweigen: Du kannst alle Zweige von ungespritzten Obst, Laub (nicht unbedingt Birke) und Weidenbäumen nehmen. Äste vorher heiss abwaschen, weil man nie weiss, was da so alles dran ist.

    So, das war eine schnelle Antwort auf Deine schnelle Frage.:D
     
  14. Mrniceguy

    Mrniceguy Guest

    Kirsche und Haselnuß sind tierisch beliebt bei den Papageien aber deshalb auch sehr schnell nicht mehr vorhanden, Korkenzieherweide wäre auch noch ne sehr gute Alternative, die bekommst Du in allen größen u. da kannst Du Dir sogar nen Freisitz oder einen Spielplatz für die Zimmerdecke draus machen!!!

    Gruß

    Bernd
     
Thema:

Futterumstellung

Die Seite wird geladen...

Futterumstellung - Ähnliche Themen

  1. Futterumstellung

    Futterumstellung: Hallo, ihr Lieben, nachdem ich mit meiner Jerry (Graumädel - 25 Jahre) in letzter Zeit Dauergast beim Tierarzt bin, und er mir riet, rigoros...
  2. Futterumstellung bei Weichfressern

    Futterumstellung bei Weichfressern: Um mal wieder einen Beitrag zu starten, möchte ich von meinen Beobachtungen erzählen, die ich bei meinen Vögeln machte. Schon Ende...
  3. Futterumstellung

    Futterumstellung: Hallo, wollte mal fragen ob man einfach so das Futter umstellen kann. Da ich Futter bestellt habe und mein Belieferer zurzeit Urlaub hat habe ich...
  4. Megabakterien Futterumstellung

    Megabakterien Futterumstellung: Seit 2 Wochen habe ich nun endlich nach vielen vielen unauffälligen Kotproben auch das Ergebnis Megabakterien bekommen.Immerhin weiss ich endlich...
  5. Mal ne Frage zur Futterumstellung auf Pellets

    Mal ne Frage zur Futterumstellung auf Pellets: Hallo Gemeinde, unser Bobo (4 Jahre alt) hat bis jetzt nur Körnerfutter und Obst bekommen! Ich möchte auf Pellets um stellen. Obst bleibt...