(G) - Mutation und Infektion

Diskutiere (G) - Mutation und Infektion im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mutationen können von beiden Seiten eine Rolle spielen: Erreger und Wirt. Gibt es schon Quellen, warum sich mit H5N1 auffällig viele Kinder...

  1. #1 Vogelklappe, 9. März 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Mutationen können von beiden Seiten eine Rolle spielen: Erreger und Wirt.
    Gibt es schon Quellen, warum sich mit H5N1 auffällig viele Kinder infizieren - und auch daran versterben ?

    "Malaria
    Genmutation erhöht MalariarisikoJährlich sterben etwa zwei bis drei Millionen Menschen an Malaria. 90 Prozent von ihnen sind afrikanische Kinder. Offensichtlich wird bei diesen jungen Patienten das Immunsystem durch Veränderungen im Erbgut lahm gelegt, erklären deutsche Wissenschaftler nach einer Studie in Ghana. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass jedes vierte der 870 untersuchten Kinder einen genetischen Defekt im Immunsystem aufwies und damit das Risiko für eine schwere oder tödliche Malariaerkrankung erhöht war. Betroffen von den genetischen Veränderungen sind die für das Abwehrsystem wichtigen "Toll-Rezeptoren" (TLR-4). Diese Transmembranproteine helfen dem Immunsystem, zwischen körpereigenen abgestorbenen Zellen und fremden Erregern zu unterscheiden. Außerdem spielen sie für die erworbene Immunantwort eine wichtige Rolle.Die Forscher erkannten, dass bereits mit einer einzigen veränderten Aminosäure in der Struktur von TLR-4 die Malariaerreger nicht mehr ausreichend von der Immunabwehr erkannt werden konnten. Solche Genmutationen haben vermutlich auch Auswirkungen auf mögliche Malariaimpfstoffe, so die Wissenschaftler. Der Impfschutz könnte bei Trägern von TLR-4 Variantennur gering oder gar nicht vorhanden sein"
    .
    Quelle: PNAS 103 (1), 177-182 (2006).

    http://www.vetion.de/focus/pages/FText2.cfm?focus_id=25&text_select=124&farbe=ts
    Und was dem Prion recht ist, kann der Influenza billig sein. Wer suchet, der findet.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Vogelklappe, 9. März 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
  4. #3 Vogelklappe, 9. März 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    "Können sich Fische mit dem Virus infizieren? Kann ich mich bei Fischen anstecken?
    Nach heutigem Stand der Wissenschaft besteht kein Grund zur Besorgnis, dass Fische sich mit dem H5N1-Virus infizieren und dieses auf den Menschen übertragen können. Nach Mitteilung des Friedrich-Loeffler Instituts, Insel Riems, ist bis heute kein viraler Erreger bei Vögeln und Säugern, also Warmblütern, bekannt, der für Fische infektiös wäre. Im umgekehrten Falle ist ebenfalls keine Viruserkrankung bei Fischen nachgewiesen, die auf den Menschen bzw. Warmblüter übertragbar ist. Die Geflügelspezialisten schränken jedoch ein, dass die Übertragbarkeit grundsätzlich nicht völlig ausgeschlossen werden kann, eine Übertragung des H5N1-Influenza-Virus auf Fische aber nach gegenwärtigem Stand sehr unwahrscheinlich ist
    ." http://www.munlv.nrw.de/sites/arbeitsbereiche/verbraucherschutz/vogelgrippe-faq.htm

    Wie schön, daß manche hier das ausschließen können. Freut mich. Unterscheidet sich jedenfalls auffällig vom Experten- bzw. Spezialistenjargon.
     
  5. #4 Vogelklappe, 9. März 2006
  6. #5 Gastleser, 10. März 2006
    Gastleser

    Gastleser Guest

    ...

    "So sei zwar davon auszugehen, dass aus marinen Fischen hergestelltes Tiermehl frei von TSE auslösenden Prionen ist - dies wird jedoch nicht mit völliger Sicherheit ausgeschlossen."

    Warum eigentlich die Spezifizierung "marine" Fische ?
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Dazu neue Meldung :3 Jähriger aus Indonesien stirbt an Vogelgrippe
    Finde ich besorgniserregend da die Zahl der Todesopfer doch deutlich
    anzieht(Jeden Tag eigentlich jetzt eine neue Meldung)
     
  9. k.michel

    k.michel Guest

    viren

    Gastleser und Vogelklappe, so einfach ist das mit Fischen und Viren und Zoonosen nicht. Das FLI hat schon Grund zur vorsichtigen Bewertung. Fichtner arbeitet ja selbst zu diesen Sachen. Betrifft aber Süßwasserfische. Es gibt da noch eine Menge offener Fragen. Eine gute Einstiegsliteratur ist Fischkrankheiten von Rudolf Hoffmann von 2005. In Kapitel 12 steht da ab Seite 209 einiges zu Zoonosen und Intoxikationen durch Fische. Sicher in erster Linie Bakterien. Aber zu den Viren weiß man eigentlich zu wenig. Es kommen auch immer noch mal neue dabei. Vor allem Herpesviren.

    Danke Gastleser für die Tabelle und netten Tach
    K.Michel
     
Thema:

(G) - Mutation und Infektion

Die Seite wird geladen...

(G) - Mutation und Infektion - Ähnliche Themen

  1. Stieglitz Mayor Mutationen eingewöhnen?

    Stieglitz Mayor Mutationen eingewöhnen?: Hall bin neu hier!! .Halte Stieglitz Mayore in Aussenvoliere so wie innen.Habe aber immer wieder Ausfälle.An Sauberkeit kann es nicht liegen da...
  2. halsbandsittich Mutationen

    halsbandsittich Mutationen: Hallo,vogel freunde wie kann ich GKGS Halsbandsittiche züchten ?
  3. Verpaarung Bourke Mutation

    Verpaarung Bourke Mutation: hallo, kennt sich jemand mit Bourkesittich-Mutationen und deren Verpaarung aus? Was passiert bei Verpaarung 1,0 lutino x 0,1 rubino. Lutino...
  4. Mutation Topas bei Farbkanarien

    Mutation Topas bei Farbkanarien: Die Mutation Topas vererbt rezessiv, sowohl Männchen als auch Weibchen können also spalterbig in Topas sein. "Normal" x Topas = 100% "Normal"...
  5. Chinagrünfinken Mutation, welche Farbe

    Chinagrünfinken Mutation, welche Farbe: Hallo zusammen, habe hier 2 Chinagrünlinge, deren Farbe ich nicht kenne, wer kann helfen? Auf einem Foto ist einer mit einem wildfarbenen...