Gänse lebend gerupft

Diskutiere Gänse lebend gerupft im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Es ist wirklich unfassbar, wie grausam Menschen sein können. http://wiso.zdf.de/ZDFde/inhalt/23/0,1872,7617239,00.html Außerdem gab es bei...

  1. #1 Shannen, 27.08.2009
    Shannen

    Shannen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2003
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22926 Ahrensburg
    Es ist wirklich unfassbar, wie grausam Menschen sein können.

    http://wiso.zdf.de/ZDFde/inhalt/23/0,1872,7617239,00.html

    Außerdem gab es bei Tiere suchen ein Zuhause ein Bericht über giftige Vogelkäfige, die Zink enthalten und beim beknabbern den Vogel vergiften. Selbst die teuren MONTANA Käfige haben Zink. Man kann es ganz leicht feststellen, wenn man ein Magnet an den Käfig hält. Wenn es anzieht ist Zink drin.

    http://www.wdr.de/tv/servicezeit/ti...itraege/2009/0816/00_giftige_vogelkaefige.jsp
     
  2. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    06.05.2000
    Beiträge:
    8.629
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Entschuldigung, das ist Unfug. Ein Magnet zieht lediglich Eisen an.
    Vielleicht erfindest du ja mal einen Zinkmagneten, das wäre ein Bombengeschäft! :zwinker:
     
  3. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.07.2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Tja, Schlachthöfe sind auch etwas grausames, ne? Da werden ja Tiere getötet... Oder die Pelzindustrie, wo Tiere oft lebendig enthautet werden... Es ist nichts neues, dass Menschen grausam sind, aber ich denke, die Gänse haben es immer noch besser, als einige andere Tierarten, die die Menschen "nutzen"...
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.743
    Zustimmungen:
    308
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    Ob's die zu rupfenden Gänse generell besser haben, als die Tiere aufm Schlachthof, das wage ich zu bezweifeln.
    In obigem Link zum ZDF von Shannen steht ja auch in der Info-Box, dass maschineller Lebendrupf in Europa verboten wäre.

    Jetzt guckst du hier
    Also ich möchte mit keiner dieser Gänse tauschen :traurig:

    Im Juli habe ich dazu ein Thema hier im Vogelschutz-Forum eröffnet, mit einem Link zu einer Petition.
    Inzwischen hat der Schwerk ein Tierhaltungsverbot auferlegt bekommen, und seine Gänse und Enten gehören jetzt den Miteigentümern dieser Brutalo-Firma.
    Dass der maschinelle Lebendrupf damit beendet wäre.... danach suche ich bislang vergebens.

    Uns Tier- und Vogelfreunden bleibt nur eine Möglichkeit: nämlich auf Daunen zu verzichten, und vor allem Unwissende über solche "Zustände" aufzuklären.

    Insofern denke ich: NEIN, die Gänse habens überhaupt nicht besser, kein bisschen.
     
  5. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.07.2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Hei!
    Natürlich, nur soviel ich weiss, die Gänse werden in einer Phase leichter ohne Schmerzen gerupft, da die Feder leicht abkommen... im Mauser. Die Federn werden mit einer Kammähnlichen etwas abgestreift... Natürlich kann man es anders machen, wo man der Vogel blutig gerupft wird... Ich denke das Stopfen von Gänsen ist viel grausamer und auch schädlicher... Und warum macht man dies? Damit die einige Leute, die es gut haben möchten, schön grosses Gänseleber essen können... Aber ich denke die arme Kühe, die noch nie Wiese gesehen haben, gemästet werden, damit sie später grausam in einem Schlachthof abgeschlachtet werden, haben es nicht leichter.... Oder die arme Waschbären, die lebendig in China enthaitet werden, danach langsam und quallvoll verrecken... Egal wie wir es schauen, Menschen sind grausam zu Tieren, ohne die eigentlich wir nicht hier wären...
     
  6. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    OWL, Du hast wie immer recht!:beifall:
    Deine Worte kann ich stets unterschreiben.:zustimm:

    tun.
     
  7. #7 sternenhimmel, 27.08.2009
    sternenhimmel

    sternenhimmel Guest

    Oder die arme Waschbären, die lebendig in China enthaitet werden, danach langsam und quallvoll verrecken...

    nicht nur Waschbären,,,,, auch Hunde und Katzen ! China ist grausam zu Tieren - das liest man immer wieder ! 8(
     
  8. #8 petrarobby, 28.08.2009
    petrarobby

    petrarobby Stammmitglied

    Dabei seit:
    05.02.2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Den Bericht habe ich auch verfolgt, es ist grausam was viele Menschen den Tieren für Leid zufügen. Und dies nur, um Papier, auch Geld genannt, zu erhalten.

    Manchmal muss ich mir einreden, dies sind Ausnahmefälle, da wir in einem zivilisierten Land leben, wo Tierschutz etwas bedeutet.
    Sonst könnte ich nicht mehr zur Ruhe kommen.

    Aber ich bin ein Realist.

    Solange es aber noch Menschen gibt, die ihren Mund nicht halten, gibt es Hoffnung auf eine bessere Welt.

    LG
     
Thema:

Gänse lebend gerupft

Die Seite wird geladen...

Gänse lebend gerupft - Ähnliche Themen

  1. Kippflügel behandeln

    Kippflügel behandeln: Hallo, ich habe 6 russische Gänse (7 Wochen alt) und 3 haben sogenannte Kippflügel/Sperrflügel/Säbelflügel. Sprich die Flugfedern wachsen schräg...
  2. Gänse-Pflegekinder

    Gänse-Pflegekinder: Hallo, da ich selbst aus einer TA-Praxis komme, weiß ich natürlich um das Belassen der Küken in der Natur. Wie dem aber auch sei, gestern sind...
  3. Buffalos lebend verfüttern an Spatzen Nestling?

    Buffalos lebend verfüttern an Spatzen Nestling?: Im Internet finde ich verschiedene Aussagen... Was ist denn nun richtig?
  4. Falken und Gänse in einem Nistkasten

    Falken und Gänse in einem Nistkasten: Hallo zusammen, ich habe am Haus einen Nistkasten für Falken und Eulen. Dieser ist in 2 Bereiche aufgeteilt. Zum einen ein heller Bereich für...
  5. Nachwuchs bei unseren großen Gänsen

    Nachwuchs bei unseren großen Gänsen: Hallo, in den Zeiten von Corona usw. gibt es kaum etwas erfreuliches. Nun unsere graue Pommerngans Bertha sitzt auf 5 Eiern. Gestern ist das 1....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden