Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

Diskutiere Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...

  1. #1 Hoppelpoppel006, 6. November 2017
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2006
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    61
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme aufgetreten sind. Das Gefieder färbte sich danach leicht rosa!!!! :nene: Nun ist es so, daß wenn es regnet oder sie sich mit Wasser putzt, das Gefieder total durchnäßt ist, d. h. es ist nicht mehr wasserabweisend. Ich war jetzt mit ihr deshalb schon bei unserer Tierärztin, aber die konnte ihr nicht helfen. Damit kennt sie sich nicht aus, es ist zu speziell. Jetzt habe ich Kontakt zu Frau Dr. Zsivanovits in Wahlstedt aufgenommen. Hoffentlich kann sie Auguste helfen. Hier ein paar Bilder von Auguste, wie sie derzeit mit ihrem Gefieder ausschaut:



    Schönen Gruß
    Hoppel und die wilden Racker
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo
    bei papageien kann man buerzeldruese prufen ob sie nicht verstopft ist...
    bei gansen bestimmt auch..
    man nimmt die druese zwischen zwei fingern und massiert delikat bis etwas rauskommt...gut ware sie mit warmer nasser kompresse einweichen (oder vielleicht oel ...bin aber nicht sicher furs oel)...man muss unbedingt sich die offnung anschauen wo die secretion rauskommt...
    nicht vergessen ...fur eine gute funktion braucht die buerzeldruese vit A d.h betacarotene...
    Augusta konnte auch eine langsame leber haben...mit dem alter kann man darauf rechnen...
    beide organe funktionnieren zusammen
    LG
    Celine
     
  4. #3 Hoppelpoppel006, 7. November 2017
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2006
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    61
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo Celine,
    danke für den Tip. Ich war mit Auguste ja schon bei unserer Tierärztin, die aber bei diesem Probelm mit der Bürzeldrüse überfordert ist. Sie hat die Bürzeldrüse abgetastet und bemerkt, das es sich sehr fest und hart anfühlt. Allerdings ist es nicht ihr Fachgebiet. Ich habe jetzt bei der vogelkundigen Tierärztin Frau Dr. Zsivanovits nächsten Montag einen Termin für Auguste. Vorab haben wir schon telefoniert und es kann mehrere Gründe dafür geben, das die Drüse nicht fettet. Von einer Gänsezüchterin habe ich den Tip bekommen, was ich Auguste derzeit auch beim Futter anbiete: 1 Packung 40 % Quark, 1 - 2 Knoblauchzehen und 1 große Wurzel. Knoblauch und Wurzel zerkleinern und in den Quark mischen, dann zum Futter geben. Damit sie es auch frißt habe ich auch noch etwas Haferflocken mit eingestreut. Seit dem wir jetzt wegen der Bürzeldrüse beim TA waren, mag sie sich dort nicht mehr anfassen lassen. Entweder ist es ihr unangenehm oder schmerzhaft. :nene: Ich setzte meine Hoffnung nun auf Frau Dr. Zsivanovits. Die Bilder von Auguste habe ich ihr auch geschickt. Sie war ganz verwundert über das Gefieder, da der Kopf ja bei Auguste weiß geblieben ist, nur der Rumpf hat sich rosa verfärbt. Evtl. bekommen wir dann auch heraus, woran das liegen könnte. Ganz vielen lieben Dank Celine und Dir einen schönen Tag.

    L G
    Hoppel und die wilden Racker :blume:
     
  5. #4 Hoppelpoppel006, 14. November 2017
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2006
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    61
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    so nun habe ich unsere Gans Auguste gestern bei Frau Dr. Zsivanovits vorgestellt. Die lange Autofahrt hat sie gut überstanden. Vorsichtshalber hatte ich extra eine Schale und Wasser für sie mit. Frau Dr. Zsivanovits war sehr verwundert als sie das Gefieder von Auguste betrachtete. Ich habe ihr dann erst mal die Vorgeschichte von Auguste erzählt. Sie prüfte dann auch die Bürzeldrüse, diese ist aber in Ordnung, da sitzt nicht der Fehler. Sie sagte, das die Struktur der Federn komplett verändert ist, den Grund müsse man heraus finden. So auf Anhieb und Sichtung hatte sie auch keine Idee was die Ursache ist. Ich habe mich dann dazu entschlossen, Auguste Blutabnehmen zu lassen und dieses zu untersuchen. Das könnte evtl. Aufschluss darüber geben. Auguste verhielt sich wieder vorbildlich. Sie meckerte nicht, schlug nicht mit den Flügeln (ich war bei der Behandlung dabei und hielt sie auch bei der Blutabnahme fest). Da sie es von mir ja schon gewohnt ist (weil sie ja öfter mal was hat) angefaßt und medikamentös versorgt zu werden; rede ich während der Zeit auch ganz beruhigend auf sie ein. Frau Dr. Z. schaute sich dann ihren Kopf auch noch genauer an, da die linke Seite neben dem Schnabel leicht verdickt war. Es stellte sich dann heraus, dass ihre Stelle (dieses Loch was sie manchmal neben dem Schnabel hat) wieder aufgegangen war. Sie bekommt jetzt 2 Medikamente und ein spezielles Mittel für die Federn über 2 Wochen. Drückt mal bitte alle feste die Daumen, dass sich ihr Gefieder wieder erholt. Meiner Befürchtung (wenn Auguste jetzt nass ist durch Regen oder Baden und sich erkälten könnte), stimmte Frau Dr. Z. zu. Bei feuchten Wetter sollte ich sie dann lieber den ganzen Tag im Stall lassen.

    Schöne Grüße
    Hoppel und die wilden Racker
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hast du beobachtet was sie mit der buerzeldruese gemacht hat...
    Celine
     
  7. #6 Hoppelpoppel006, 16. November 2017
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2006
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    61
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo ,
    @ Celine: Ja ich stand ja bei der Untersuchung direkt daneben und habe Auguste zum Teil ja dann auch fixiert, damit die Tierärztin sie untersuchen konnte. Sie schaute sich die Bürzeldrüse an, schob die Federn darüber zur Seite und dückte sie leicht zusammen, so daß dann auch Flüssigkeit/Fett heraus kam. Also liegen keine Probleme dort vor. Sie hat so ein Gefieder bei noch keinem Vogel gesehen, zumal von Kopf bis Hals ist sie normal weiß (ist richtig abgegrenzt) und dann wo der Rumpf anfängt verfärbt sich das Gefieder. Sie sagte, dies hat nichts mit der Bürzeldrüse zu tun. Es liegt an den Federn selbst und die Struktur, da hängt viel von Aminosäuren ab.
    So nun seit gestern weiß ich leider genaues; die Tierärztin rief mich an und wir haben die Blutergebnisse besprochen. :traurig: Es liegt ein Befund im Blut vor! Bei Auguste bestehen starke Probleme mit der Nieren und der Bauchspeicheldrüse! :traurig: Das macht sich dann so wie bei ihr im Gefieder bemerkbar! Wäre ich doch bloß viel früher schon nach Wahlstedt gefahren. Aber von so etwas geht man ja nicht aus und verläßt sich erst einmal auf den heimischen TA. Die Tierärztin aus Wahlstedt gibt mir jetzt andere Medikamente für Auguste und wir wollen hoffen, das diese noch anschlagen. Drückt mal alle bitte ganz feste die Daumen für meine Auguste.

    Traurige Grüße
    Hoppel und die wilden Racker
    PS: Ich hatte die vogelkundige TA gefragt, ob ich Auguste weiterhin 40 % Quark mit Wurzeln und Knoblauch geben kann. Sie sagte, Knoblich nicht, damit soll man sehr vorsichtig sein, daß schadet eher dem Vogel!!
     
  8. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    ja, ich drucke die daumen...
    knoblauch aber speziel zwiebeln zerstoren die roten zellen (heinzkorperchen) konnen also hemoglobine-armut verursachen...
    ja und, wenn du eine eiweiss-quelle gibst ..wie ware es eine andere als quark...
    vielleicht tierisches ...also ei oder mmmhh rotes fleisch ...bin mir nicht sicher ob quark gut verdaut wird da Vogel nicht die entsprechenden enzyme haben...
    Celine
     
  9. #8 Hoppelpoppel006, 17. November 2017
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2006
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    61
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo Celine,
    danke für Deinen Tip. Das mit dem Fleisch geht gar nicht, Gänse sind reine Vegetarier. Ich lasse jetzt lieber das Experimentieren (sei mir nicht böse) und verwende die Medikamente, die mir die vogelkundige Tierärztin für Auguste gegeben hat. Sie bekommt jetzt auch ein spezielles Mittel für ihr Gefieder: Nekton Bio 35 g (das streue ich ihr übers Futter und wird auch gut mitaufgenommen). Es riecht auch angenehm. Vorher habe ich unseren Tieren meist in der Mauser Avi Conzept (auch ein Pulver für Gefieder) gegeben, was allerdings sehr stark riecht. Ich muß sie nun jeden Morgen und jeden Abend versorgen mit einer Spritze oral in den Schnabel und dann noch eine halbe Tablette in den Schnabel. Das findet sie natürlich überhaupt nicht gut. :traurig: Aber wenigstens riecht dieses Mittel aus der Spritze nicht so stark wie das Baytril, was Auguste sonst von unserer Tierärztin bekommen hat. Bitte weiter für meine Gans Auguste die Daumen drücken.

    Lieben Gruß
    Carmen und die wilden Racker :blume:
     
  10. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Carmen,
    wenn sie Nierenprobleme hat würde ich mit Eiweiss aufpassen.
    Daumen sind natürlich gedrückt!
     
    Hoppelpoppel006 gefällt das.
  11. Sambesi

    Sambesi Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2017
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Carmen, ich drücke Dir fest die Daumen daß das mit dem Gefieder wieder in Ordnung kommt. Ich würde mich jetzt auch nur noch an die Vorgaben des vogelkundigen Tierärzte halten und nicht herum experimentieren.
    LG Sambesi
     
  12. #11 Hoppelpoppel006, 21. November 2017
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2006
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    61
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    zur Zeit ist noch keine Besserung in Sicht. Sie bekommt ihre Medizin morgens und abends. Ich bin froh, das sie noch so einen guten Appetit hat. Allerdings muß ich immer aufpassen, wie das Wetter wird. Zur Zeit ist es bei uns trocken aber frisch, das bekommt sie gut hin. Aber sollte es morgens schon regenen, muß ich sie den ganze Zeit im Stall lassen bis ich wieder Zuhause bin. Hoffentlich schlagen die Medis bald bei ihr an. Bitte weiter für sie die Daumen drücken, danke.
    Lieben Gruß
    Hoppel und die wilden Racker
     
  13. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Liebe Hoppel, ich drücke auch die Daumen, ganz fest :trost:
    Habe ja auch einen "Aminosäuremangel" zuhause. Das schaffen wir!
     
    Hoppelpoppel006 gefällt das.
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo
    ich schlage ja nicht vor das du rumexeperimentierst...
    ich Weiss nicht was ganse fressen...
    war so ne idee um den quark zu ersetzen weil milchprodukte ja nicht das beste fur Vogel sind...
    drucke die daumen das es ihr bald besser geht...
    LG
    Celine
     
    Hoppelpoppel006 gefällt das.
  16. #14 Hoppelpoppel006, 22. November 2017
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2006
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    61
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    @ Evy: Ganz vielen Dank, dürcke Dir für Deinen kranken Freund auch feste alle Daumen. :trost:

    @ Celine: Liebe Celine, war nicht bös gemeint. Du hast immer so tolle Tips und Ratschläge. Du weißt viele Sachen, von denen ich gar keine Ahnung habe. :zustimm: Bitte weiter die Daumen drücken.

    Kleine Zwischenbericht:
    Auguste geht es soweit eigentlich gut. Als ich in Wahlstedt bei der Tierärtzin war haben wir festgestellt, daß sie im Federwechsel ist und neue Federn nachschießen. Mir kommt es so vor, als ob diese heller werden und nicht mehr ganz so rosafarben. Allerdings hat sie immer noch das Problem mit dem naßen Gefieder. :huh: :traurig: Sonst verhält sie sich normal frißt und trinkt gut und putzt sich auch. Heute morgen dann war es bei uns sehr mild 10 Grad aber leider Regen!!!! :traurig: Das heißt die anderen Gänse durften aus dem Stall und Auguste mußte ich im Stall lassen. Das gefiel ihr überhaupt nicht, sie hat laut darüber geschimpft. Dies ist jetzt natürlich schwer für sie, weil sie nicht verstehen kann, dass die anderen raus dürfen und sie nicht. Aber es ist für sie zum Schutz, damit sie durch das nasse Gefieder was sie dann hätte, nicht auskühlt. Ich tue mein bestes um es ihr so angenehm und gut wie möglich zu machen. Wenn ich dann von der Arbeit komme, werde ich sie gleich aus dem Stall lassen, damit sie sich auch wieder frei bewegen kann.

    Lieben Gruß
    Hoppel und die wilden Racker
     
Thema:

Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

Die Seite wird geladen...

Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  3. verstopfte Talgdrüse - was tun?

    verstopfte Talgdrüse - was tun?: Hallo zusammen, unsere Gustine hat eine große verstopfte Talgdrüse am Hals und zwei kleinere am Kopf. Der Tierarzt meinte, solange sich diese...
  4. Immer wieder die Hochspannungsleitungen

    Immer wieder die Hochspannungsleitungen: Fotos von heute. Gestern war hier ein schweres Gewitter, ich weiss aber nicht ob das die Ursache für den Unfall war. [IMG] [IMG] Grüsse, tox
  5. immer wieder unbefruchtete Eier

    immer wieder unbefruchtete Eier: Hallo, ich habe seit 3 Jahren mein Zuchtpaar Gebirgsloris, leider habe ich den Verdacht das es sich um zwei Hennen handelt. Habe für beide Tiere...