Gans krank - merkwürdige Symptome!!!

Diskutiere Gans krank - merkwürdige Symptome!!! im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo, meine Gans Pieps (2 Jahre) hat etwas, und ich komme nicht dahinter was es ist oder ob sie etwas falsches gefressen hat! :nene: Vor 2...

  1. #1 Hoppelpoppel006, 03.11.2011
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    meine Gans Pieps (2 Jahre) hat etwas, und ich komme nicht dahinter was es ist oder ob sie etwas falsches gefressen hat! :nene: Vor 2 Wochen ging es los bei ihr, das fing so an: Samstagmorgen ließ ich die Gänse aus dem Stall, da viel mir Pieps gleich auf. Sie sonderte sich von den anderen Gänsen ab und stand am Zaun bei den Enten. Sie ging nicht ans Futter oder Fressen. Sie stand auf 1 Bein regungslos am Zaun und kniff die Augen zu (wie beim Schlafen). Ich bin da rüber zu ihr hin und hab sie genau angeschaut. Ihr Schnabel war ganz heiß, ab Schnabelende, da wo die Schleimhautfalte vom Schnabel zum Kopf ist war alles dick und geschwollen, daß zog sich bis zum Bereich der Augen und Hinterkopf. Auch die Schleimhaut unter dem Schnabelunterteil war dick und geschwollen. Ich habe dann gleich bei unserem TA angerufen und konnte mit ihr sofort hin. Sie hat sie untersucht konnte aber Verletzungen oder etwas im Hals nicht feststellen. Dann schaute der Mann der TÄ (macht Großtiere) sich auch noch die Gans an, konnte aber auch nichts genaues finden. Sie bekam dann Baytril und ein Mittel gegen Schmerzen (flüssig). Nach einer Woche Behandlung war alles abgeklungen und sie war wieder fit. Und jetzt kam der Rückschlag: Dienstag ging es wieder los, wieder die gleichen Symptome, nur der Schnabel war nicht heiß diesmal. Habt ihr evtl. einen Rat für mich oder hat bei Euch schon mal eine Gans derartige Symptome gezeigt?

    Verzweifelte Grüße
    Hoppel und die wilden Racker :traurig:
     
  2. piaf

    piaf Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    1
    Hi

    ich habe eben erstmal an Insektenstiche gedacht, Wespe,z.B., das erklärt aber nicht so ganz das erneute Auftreten. Wenn Baytril gegriffen hat, hat es was mit einer Infektion zu tun. Aber vielleicht ist es eben ein infizierter Stich, ich würde nochmal AB ansetzen, weil es eben zunächst gegriffen hat, vielleicht länger eingeben...

    Gruß piaf
     
  3. #3 Sirius123, 03.11.2011
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Es handelt sich dabei offensichtlich um eine bakterielle Infektion. Es ist möglich, dass sich die Bakterien jetzt wieder vermehrt haben, was bedeutet, dass die Antibiotika Behandlung nicht lange genug durchgeführt wurde. Man geht von einer 12 tägigen Behandlungsdauer aus. Danach muss die Darmflora neu aufgebaut werden.
    Ist Pieps denn während der Behandlung im Stall geblieben oder durfte sie raus?
     
  4. #4 Hoppelpoppel006, 03.11.2011
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    danke für die schnellen Antworten. Pieps (hat dieses Jahr auch sehr gut Eier gelegt, aber leider ist nichts geschlüpft) durfte während der Behandlung raus aus dem Stall, aber nur auf der Gänsewiese (eingezäuntes Gelände beim Stall), sonst lasse ich sie auch vor das Haus auf eine große Rasenflache, so daß sie dort frisches Gras futtern können. Aber das habe ich seit dem 1. Auftreten nicht mehr gemacht. Ich achte auch drauf, daß das Wasser, das sie zusätzlich in einer großen Schüssel zum Trinken angeboten bekommen, täglich frisch ist (sie haben einen Teich zum Baden). Auch das Stroh im Stall wechsel ich derzeit öfter (ca. alle 3 - 4 Tage). Die Gänse bekommen derzeit Gras, soweit noch vorhanden, Äpfel aus unserem Garten, die ich ihnen etwas zerkleinere (nicht behandelt oder gespritzt), Futterpellts (morgens) mit Beimischung von Haferflocken. Federwechsel ist bei ihnen durch.

    Gruß
    Hoppel und die wilden Racker
     
  5. piaf

    piaf Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    1
    wie lange hast Du nun das AB gegeben?

    Gruß piaf
     
  6. #6 Hoppelpoppel006, 04.11.2011
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo piaf,

    ich habe Pieps das AB vom 15. bis 22.10.2011 verabreicht. Beim 1. mal war es noch leicht es ihr zu geben. ABer bei den weiteren Malen (Baytril richt und schmeckt extrem), fand sich es nicht mehr so gut und wehrte sich. Sie mußte es trotzdem schlucken und es half ja auch. Habe gestern Rücksprache mit unsem TA gehalten; ich soll jetzt noch mal AB geben und zwar 18 Tage lang. So wie sich etwas verändert, soll ich mich gleich wieder mit der Gans bei ihr vorstellen. Drückt mal die Daumen, daß wir es jetzt in Griff bekommen.

    Schöne Grüße aus dem trüben Norden
    Hoppel und die wilden Racker
     
  7. piaf

    piaf Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    1
    sicher drücken wir die Daumen, ganz fest natürlich:trost:

    Gruß piaf
     
  8. #8 Sirius123, 04.11.2011
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Das sind ja mal gerade 7 Tage, da kann Antibiotika nicht wirklich helfen, die Behandlungsdauer sind hier 12 Tage.
    Wobei es Baytril auch als Infunsionslösung gibt, sogar speziell für Geflügel.
    Das sind schon extreme, von 7 auf 18 Tage erhöht, vielleicht solltest Du nach dem 12. Tag eine 1 wöchige Pause einlegen.
    Denn es kann leicht zu Leberschäden kommen, wenn mans mit den Antibiotika übertreibt.
    Wichtig ist immer erst einmal den Bakterienstamm abzuklären und dann die entsprechende AB auszuwählen.
    Es gibt kein Mittel das bei allen Stämmen gleich gut wirkt.
    Ich drück jedenfalls die Daumen!
     
  9. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1
    Vielleicht ist es auch das falsche AB. Wie Susanne geschrieben hat, sollte vor der Gabe immer abgeklärt sein, um welches Bakterium es sich handelt und vor allem (!) welches AB hilft. Sogar bei Coli (z. B.) muss nicht immer das selbe AB gut greifen.

    LG, Sabine
     
  10. #10 Hoppelpoppel006, 08.11.2011
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    vielen Dank für den Hinweis Susanne. Es geht Pieps jetzt schon besser. Die Schwellung ist weg und sie wirkt auch wieder fiter und frißt gut. Leider ist bei uns auf dem Lande das so ein Problem mit Tierärzten, die sich speziell mit Vögel (Enten und Gänsen) auskennen. Bisher war die Behandlung bei unserer Tierärztin immer korrekt, wenn sie nicht weiter wußte schaut sich ihr Mann die Tiere an. Meist werde ich in so einer Landtierpraxis dann immer belächelt wenn die anderen Tierbesitzer mitbekommen daß ich mit einer unserer Enten oder Gans dort bin. Viele Menschen sehen in diesen Tieren nur reine Schlachttiere; bei uns sind es unsere Haustiere, die mit uns alt werden so gut es geht.

    Liebe Grüße
    Hoppel und die wilden Racker
     
Thema: Gans krank - merkwürdige Symptome!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gänse krankheiten

    ,
  2. gänsekrankheiten symptome

    ,
  3. gänse krankheiten symptome

    ,
  4. gans krankheiten,
  5. gans krank,
  6. gans hat geschwollenen kopf,
  7. pommerngänse krankheiten,
  8. gänse krankheiten schnabel,
  9. gans ist krank,
  10. augenkrankheit bei gänsen,
  11. gaensekrankheiten,
  12. gänse kopf dick,
  13. krankheiten bei gänsen,
  14. meine gans ist krank,
  15. gans geschwollenen kopf,
  16. gänsekrankheiten,
  17. krankheiten gänse,
  18. krankheiten von hausgänsen,
  19. mein ganter bekommt beulen am schnabel,
  20. ktankheiten gänse,
  21. hausgans krankheiten,
  22. dicker hals bei gänseküken,
  23. gänse krankheiten symptome kann nicht gehen,
  24. gans geschwollener kopf,
  25. Gans Hals geschwollen
Die Seite wird geladen...

Gans krank - merkwürdige Symptome!!! - Ähnliche Themen

  1. Ganter ist Aggressiv

    Ganter ist Aggressiv: Hallo ich bin neu hier Ich habe ein Problem mit einem meiner Gänse. Wir halten uns seit vielen Jahren jedes Jahr zwei Weihnachtsgänse, welche wir...
  2. Wer kennt diese Gans oder Halbgans ?

    Wer kennt diese Gans oder Halbgans ?: Habe eine kleine Gruppe Gänse auf dem Neckar entdeckt und würde gerne wissen was das für eine Art ist. Also ich schätze schon daß es Gänse oder...
  3. Ziegensittich krank

    Ziegensittich krank: Hall, mein junger Ziegensittich hat geschwollene Augen, weiß jemand vielleicht, was ihr fehlt? Liebe Grüße und danke, Kristin
  4. Kanarienweibchen Krank

    Kanarienweibchen Krank: Hallo zusammen Es geht um Folgendes: Ich habe beobachtet, dass das Weibchen schnell Atmet, sich das Gefieder öfters putzt, häufig niest. Ich habe...
  5. Küken hat Verstopfungen????

    Küken hat Verstopfungen????: Hallo ich brauche dringend hilfe. Diesen Montag sind aus unserer Kunstbrut sechs Küken geschlüpft. Eins davon hatte krumme Zehen was wir mit tape...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden