Ganz arge Sorgen...

Diskutiere Ganz arge Sorgen... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo!!! Wir waren am Dienstag bei unserem TA um den Ring von unserem Phoebo abnehmen zu lassen! Das klappte auch alles wunderbar - der kleine...

  1. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Hallo!!!

    Wir waren am Dienstag bei unserem TA um den Ring von unserem Phoebo abnehmen zu lassen! Das klappte auch alles wunderbar - der kleine Racker ist jetzt Ring frei und frisch gechippt!

    Allerdings war der Kloakenabstrich bei der Generaluntersuchung ja nicht völlig in Ordnung gewesen (hatte darüber schon Mal berichtet), so daß wir dieses Problem in den vergangenen Wochen mit einem leichten Antibiotikum behandelt haben.
    Am Dienstag riet uns der TA nun zum Röntgen, da sich trotz Antibiotikum leider keine Besserung eingestellt hatte.
    Auf dem Röntgenbild konnte man dann leider eine Aspergillose feststellen.
    Die Probleme mit dem Kot stehen also im Zusammenhang mit dem Ausscheiden der Pilzsporen!

    Wir behandeln die Aspergillose nun indem wir 3 Wochen ein Pilzmittel (Lamisil) oral verabreichen - dann eine 2 wöchige Pause machen - und dann nochmals 3 Wochen das Pilzmittel einsetzen!

    Falls sich der Kot bis dahin nicht bessert - wird noch eine Blutuntersuchung gemacht - ansonsten sollen wir in 6 Monaten zum Nachröntgen erscheinen!

    Bis jetzt zeigt unser "kleiner Mann" zum Glück noch gar keine Anzeichen der Krankheit!
    Er trällert den ganzen Tag munter vor sich her - ist super verspielt, fliegt im Tiefflug durch die ganze Wohnung und zeigt bis jetzt auch keinerlei Anzeichen von Kurzatmigkeit, Atemgeräuschen oder vermehrtem Gähnen.

    Können uns auch gar nicht so recht erklären - woher er sich diese Pilzsporen geholt haben könnte! Das er Probleme mit dem Kot hatte, war schon von Anfang an der Fall. Unser Züchter erklärte uns damals den gelegentlichen Durchfall durch die Breifütterung.

    Wir haben bei uns von Anfang an darauf geachtet die Gefahr von Aspergillose so gut wie es eben geht auszuschalten, sprich wir haben uns einen Luftbefeuchter (Venta) zugelegt, der für eine Luftfeuchtigkeit von über 60% sorgt und geduscht wird natürlich auch alle paar Tage.
    Wir haben auch immer nur Körnerfutter ohne Nüsse gereicht (Ricco's Futterkiste) und natürlich gibt es auch jeden Tag frisches Obst und Gemüse zur Genüge. Zudem haben unsere Geierlein mindestens 6 Stunden Freiflug jeden Tag sowie eine riesen Volliere, in der sogar von Ast zu Ast geflogen werden kann, daher hat uns die Diagnose echt super überrascht zudem unser Phoebo ja auch erst 6 Monate ist.
    Habe auch schon Berichte gelesen, in denen die Aspergillose durch Streß ausgelöst wurde - allerdiungs kann auch das ausgeschlossen werden - da Phoebo einen sehr ausgeglichenen Eindruck macht und auch eine Paarbindung mit unserer Gonzi hat - er ist also zusozusagen ein glücklich verliebter Kerl - grins!

    Kann es eigentlich sein, daß er die Aspergillose schon mit 3 Monaten hatte - also schon bevor wir ihn bekommen haben???????????
    Wir sind wirklich am grübeln wo die Ursachen liegen können!!!!

    Kann man eigentlich ansonsten noch irgendetwas tun, um die Behandlung zu unterstützen????????

    Wir machen uns wirklich super große Sorgen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Gruß
    Das Gonzotier

    P.S. Unser TA riet uns nun dazu, komplett vom Körnerfutter wegzugehen und auf Pellets umzustellen!!!
    Was meint ihr in diesem Fall dazu????
    Weiß ja, daß die Körnerfütterung eigentlich wichtig ist!:0-
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    Natürlich könnte (!) es sein. Zu weiteren Behandlungsmöglichkeiten kann ich leider nichts sagen da ich zum Glück noch keine Erfahrung mit Aspergillose machen mußte.
     
  4. crowlover

    crowlover Guest

    dein beitrag macht mich ganz traurig...
    armer kleiner racker...

    würde dir gerne helfen... habe aber keine erfahrung damit...

    drücke die daumen...

    crow
     
  5. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Da kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen! Es tut mir wirklich sehr leid für deinen kleinen Schatz! Hast du schon mal das Krankheitsforum durchforstet??? Dort findest du sicherlich viele Beiträge und vielleicht auch andere Betroffene!

    Laß den Kopf nicht hängen!
     
  6. Rappy

    Rappy Guest

    Hallo Gonzotier.

    Ach Määänsch, da macht man alles menschenmögliche für die lieben Tiere und dann sowas! Tut mir wirklich leid für euch..:(

    Die gute Nachricht daran ist wohl, dass es früh erkannt wurde, ohne dass schon Atembeschwerden vorhanden sind! Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass Ihr die Krankheit damit so gut als irgend möglich aufhalten könnt..:k

    Bleib stark..;)
     
  7. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo,

    auch von mir ein kräftiges *daumendrück*

    Mit welcher Begründung, soll komplett auf Pellets umgestiegen werden?

    Wenn der Verdacht besteht das durch "unreines" Futter weiterhin Pilzsporen aufgenommen werden, so ist das in Deinem Fall wohl Quark.

    Du fütterst doch eine gute Saatenmischung.

    Ich muß gestehen, das ich aufgrund vieler Aspekte z.B. Erschlaffung des Muskelmagens, der Tatsache das es in der freien Natur keine Pellets gibt und man zudem die Vögel ausreichend mit allem versorgen kann (gute Saatenmischung,Obst,Gemüse etc.) ein absoluter Gegner von Pelletes bin.

    Trotzdem, besteht ein absoluter Grund dem Vogel nun keine Körner mehr zu füttern, würde ich dem zustimmen.

    Aber gibt es wirklich trifftige Gründe die es rechtfertigen, das nur Pellets gefüttert werden sollen?

    Wenn Pellets, dann gemischt mit einer guten Saatenmischung.
     
  8. Evelin

    Evelin Guest

    Das ist der Aspergillose ist ja vielleicht ein Mist.
    Tut mir echt sehr leid für Euer süsses Kerlchen.

    Da es aber frühzeitig erkannt wurde, kann ich mir gut vorstellen, dass die Behandlungsmöglichkeiten- und ergebnisse positiv sein werden.

    Was die Fütterung von Pellets betrifft, so schliesse ich mich der Meinung von Pico an.

    Alles Liebe für Euren "kleinen Mann".....
     
  9. #8 Ann Castro, 22. Januar 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Aspergillose ist ja bei Grauen leider sehr verbreitet.

    Es kann gut möglich sein, dass das Tier es schon hatte bevor ihr es gekauft habt. Deswegen ist generell zu einer Ankaufsuntersuchung zu raten.

    Körnerfutter ist nicht sooo wichtig. Im Regenwald gibt es zudem keine trockenen Körner. Nüsse sind nährstoffreicher als Körner und können diese ersetzen (lt. PRof Wolf, TiHo Hannover).

    Körner sind häufig eine Aspergillose-Quelle. Tierfutter hat einfach eine andere Qualität als Menschenfutter. Wenn Du Körner füttern möchtest würde ich Dir unbedingt dazu raten nur solche aus dem reformhaus in Menschenqualität zu nehmen.

    Ansonsten könntest Du auch jede Körnerbestellung die Du erhältst testen lassen (Beim TA auf Sabouraud Agar). Dies ist jedoch nicht so ganz billig und somit könntest Du genausogut "Menschenkörner" kaufen die ausserdem ohnehin nicht teuerer sind, als Tierfutter.

    Pellets finde ich persönlcihnicht sooo doll, weil damit der Selektionsmechanismus des Tieres ausgeschaltet wrid. Es bekommt ienfach alle, egal, ob es benötigt wird, oder nicht, ausserdem sind sie sehr langweilig zu fressen.

    Wenn Du Dir Gedanken zu einer Futterumstellung machen möchtest, könntest Du im Ernährungs FAQ unter Mikes Mash schauen. Vielleicht bekommst Du dort die eine oder andere Anregung.

    Deine Haltungsbedingungen hören sich gut an. Wozu Du Dich nicht äusserst ist die Art der Einstreu. Falls diese aus organischem Material ist, könnte auch diese Aspergillen beherbergen.

    Zur Unterstützung der Bahandlung kannst Du Mariendistel samen geben (Apotheke - Mariendiestelfrüchtetee). Diese unterstützen die LEberfunktion. Die Leber wird durch den Abbau der Gifte bei einer Aspergillose und deren Behandlung stark beansprucht.

    Zur Unterstützung der Schleimhäute sind ausser der hohen Luftfeuchtigkeit, für die bei Dir ja gesorgt ist auch UV Licht (bird lamp) wichitg soviel viel Vit A - als Provitamin, z.B. in gelben Obst und Gemüsesorten.

    Gute Besserung an den Patienten.

    LG,

    Ann.
     
  10. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Futterwechsel...

    Hallo Pico und Evelin

    Ich denke mal, daß unser TA die Pellets empfohlen hat, da bei dieser Futterweise das Risiko von weiteren Pilzsporen ausgeschlossen werden kann.

    Übrigens probieren wir auch seit einigen Tagen die Pellets zu füttern, was leider nicht mit sehr viel Erfolg gekrönt ist! Die Pellets werden ignoriert oder auf den Boden geschmissen - im Bäuchlein landen sie aber leider nicht!

    Habe halt nur Angst - will den Zustand von meinem Süßen ja nicht noch verschlechtern!
    Allerdings habe ich bisher auch noch nichts schlechtes über die Körnermischung von Rico's Futterkiste gelesen!
    Und wir waren bisher mit dem Futter auch sehr zufrieden und unseren Mäusen hat es geschmeckt!

    Wollen jetzt halt nix falsch machen....

    Gruß
    Gonzotier
     
  11. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Gonzotier.

    Das mit eurem Phoebo tut mir sehr leid.
    Aber ihr habt wirklich Glück im Unglück da es ja so zeitig festgestellt wurde. Wenn die Medikamente helfen, da müßt ihr später sicher nur noch inhalieren. Was ist eigentlich mit Gonzi, hat sie es auch?

    Unsere beiden Süßen haben auch diese doofe Aspergillose. Bei Gogo ist es besonders schlimm, die Tierärztin wollte ihn nicht mal röntgen, weil sie meinte daß es uns dann auf dem Tisch wegstirbt. Er ist super kurzatmig und kann Streß gar nicht vertragen. Jetzt gebe ich ihm die Medikamente und inhaliere mit ihm. Geb ihm Rotlicht und viel Ruhe wenn er es will und Ablenkung wenn er spielen will.

    Ich hoffe für euch, daß die Medikamente helfen und der Süße wieterhin ein schönes Leben bei euch hat.

    Kopf hoch!!! Die kleinen sind auf jeden Fall die Mühen wert.

    Lg, Heike.
     
  12. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Einstreu....

    Hallo Lily!

    Danke für den Tip mit dem Tee und dem UV-Licht!
    Werden das auf alle Fälle umsetzen.

    Was unsere Einstreu angeht:
    Da verwenden wir ganz normalen Papageiensand!

    Sollten wir daran eventuell etwas ändern???????????

    Gruß
    Das Gonzotier
     
  13. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Gerne geschehen.

    Sand ist zwar nicht mein Lieblingsmedium (staubig, Hygiene naja, da man es ja nicht täglich wechselt), aber für die Aspergillose mehr oder weniger unwesentlich. Kannst Du also ruhig so lassen.

    Die Mariendistel samen übrigens als Körner füttern (bin nicht sicher, ob das aus meiner Erklärung klar wurde).

    LG,

    Ann.
     
  14. Evelin

    Evelin Guest

  15. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    @ Evelin: ich bin mal so frech und antworte für Lily.
    Die gibts in der Apotheke. Mit viel Glück haben sie welche da, wenn nicht können sie die bestellen. Vormittags bestellen und nachmittgas abholen. Geht ganz fix und kostet so ca 4 Euro für 100 Gramm.

    Lg Heike.
     
  16. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wie ich schon schrieb - in der Apotheke <lach> Macht nix, war ein langer, etwas unübersichtlicher Beitrag von mir.

    Nur, wenn Du in der Apotheke nach Mariendistel samen fragst - bekommst Du möglicherweise einen "leeren" Blick. Fragst Du aber nach Mariendistel früchte Tee, bekommst Du die Samen.

    Ich hatte sie vorher im Internet bestellt - nicht von einer Apotheke und sie waren keineswegs billiger und ausserdem musste man auch noch die Versandkosten bezahlen. Ausserdem ist die Qualität in der Apotheke vermutlich besser.

    In "meiner" Apotheke kann man derzeit die 1000g Packung nicht bekommen, dafür aber, nach nochmaligem Nachhaken die 250g. 75g ist zu wenig und relativ teuer. Kann mich nicht an den genauen Preis erinnern, aber die 250g waren auf jeden Fall weniger als 4 Euro.

    LG,

    Ann.
     
  17. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    oops---unsere Threads haben sich überlappt...jetzt hast Du es doppelt...<lach>

    LG,

    Ann.
     
  18. Astrid

    Astrid Guest

    Hallo Gonzotier,
    kenne leider die ganze Vorgeschichte mit Deinen Grauen nicht so. Hab mal ´ne Frage: War der Kot vom Grauen denn verändert? Ich habe auch zwei Graue und unser Togo setzt Kot ab, wo ich meine, dass dies nicht so richtig ist, sehr wässrig, das weiße so extra und kleine dunkle dünne Würste so in dieser wässrigen Substanz. Eben nicht so ein ordentlicher breiiger Vogelklecks. Entschuldige die Beschreibung, aber war es bei Deinem auch so? Leider habe ich seit einiger Zeit auch Atemgeräusche festgestellt, vor allem wenn er etwas mehr umherfliegt und tobt. Habe deshalb Samstag beim TA einen Termin. Bin auch sehr beunruhigt wegen der Aspergillose. Er ist ein halbes Jahr alt. Er ist ansonsten putzmunter und fidel und immer zu einer Stänkerei bereit.
     
  19. #18 Bianca Durek, 22. Januar 2004
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Gonzotier und Astrid,

    mich würde jetzt einmal interessieren, ob es sich bei diesen Papageien um Handaufzuchten handelt?

    Bianca
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Evelin

    Evelin Guest

    @Schlens
    @Lily

    vielen herzlichen Dank für die Info.
    Gehe gleich heute Abend noch in die Apotheke zum Einkaufen....
     
  22. Evelin

    Evelin Guest

    @ Lily

    Sorry, noch eine Frage:
    Ist es gut, Mariendistel samen auch gesunden Geiern zu geben?
    Ich nehme es doch an, oder?

    Und wieviel bzw. wie oft sollte man diese Mariendistel samen oder Körner keben?

    Danke :0-
     
Thema:

Ganz arge Sorgen...

Die Seite wird geladen...

Ganz arge Sorgen... - Ähnliche Themen

  1. Sorge um Pfirsichköpfchen

    Sorge um Pfirsichköpfchen: Hallo alle zusammen. Wie der name des Themas schon sagt, bin ich etwas in sorge um meine Pfirsichköpfchen. Wir haben die beiden letztes jahr in...
  2. die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE

    die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE: 09.10.17 Mo. 18:35 Uhr "Die klugen Schwarzen" - Rabenvögel 10.10.17 Di. 18:35 Uhr "Bester Freund, größter Feind" - Mensch und Taube 11.10.17 Mi....
  3. Wanted: Ganz bestimmte Teichfische

    Wanted: Ganz bestimmte Teichfische: Wir haben vor vielen, vielen Jahren kleine, ca. 5-7 cm große Fischchen in unseren kleinen Teich gesetzt. Nun sind zwei davon noch übrig und wir...
  4. Gans Auguste wieder Sorge um sie...

    Gans Auguste wieder Sorge um sie...: Hallo, wieder mal bereitet mir meine alte Dame Auguste Sorge. :huh: Ich hatte ja schon berichtet, das sie nicht mehr gut sieht. Letzte Woche hat...
  5. Blaumeisen-Ei im Nistkasten an der Ecke, ganz allein ohne Nest?

    Blaumeisen-Ei im Nistkasten an der Ecke, ganz allein ohne Nest?: Guten Abend meine Lieben, bin ganz neu hier auf diesem Forum und habe eine neugierige Frage. In meinem Nistkasten ist es so gut wie leer und es...