Ganz arge Sorgen...

Diskutiere Ganz arge Sorgen... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Meine haben immer eine Schale davon da stehen. Bemerkenswert ist, dass die Tiere, die gerade inhaliert werden (also Bedarf haben müssten) sich...

  1. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Meine haben immer eine Schale davon da stehen.

    Bemerkenswert ist, dass die Tiere, die gerade inhaliert werden (also Bedarf haben müssten) sich die Bäuche damit voll schlagen, die anderen nicht.

    Überdosierungen sowei Nebeneffekte sind mir weder aus der Literatur bekannt, noch habe ich sie bei meinen Tieren beobachtet.

    LG,

    Ann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Wir haben heute auch zum erstenmal die Mariendistel samen probiert (haben übrigens 2,50 Euro pro 100 gr gekostet, nicht 4). Weil ich dachte daß sie es nicht essen wollen hab ich es mit einem Eßlöffel voll Bananenmatsch verrührt. Und unserer Gogo (das kranke Hasi der Familie) hat sich so den Bauch damit vollgeschlagen, daß für Lora nichts mehr übrig blieb. :D Äußerst ungewöhnlich.

    Lg

    Heike.
     
  4. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Hallo!

    Kleiner Tipp, Mariendistel samen gibt es auch bei Rico's Futterkiste zu kaufen.
    Dort kostet 1 kg = 6,80 Euro.

    Gebe unseren beiden Amas auch ab und an ein Löffel davon über's normale Körnerfutter. Sie sind ganz gierig danach.

    Conny
     
  5. Astrid

    Astrid Guest

    Hallo Bianca,
    ja,! unser Togo ist eine Handaufzucht. Meinst du das es eine Rolle bei der Krankheit spielt? Mesch, ich mach mir solche Sorgen. Morgen fahre ich zum TA. Das wird allerdings auch eine Strapaze für meine beiden, denn wir müssen ein ganzes Stück weit fahren. In unserer Nähe ist leider kein Papageispezialist.
    Liebe Grüße
     
  6. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Ein paar Antworten....

    Hallo Astrid,

    was den Kot von unserem Süßen angeht, kommt er deiner Beschreibung schon sehr nahe!
    Allerdings sieht nicht jeder "Klecks" nach Durchfall aus. Es kommt auch vor, daß er mehrfach am Tag "normal Kleckse" macht.
    Unser TA begründete diesen "Durchfall" mehrfach am Tag daraus, daß sich die Pilzsporen sammeln und dann zusammen abgetragen werden - d.h. der Durchfall ist nicht komplett durchgehend!
    Und außer den Kot Problemen ist unser Racker auch nach wie vor ganz munter!
    Will Dir jetzt keine Angst machen - es kann durchaus sein, daß bei deinem Süßen ganz andere Gründe für den "Durchfall" vorliegen!
    Die Entscheidung zum TA zu gehen, ist echt die Beste!
    Dann kann man auf Nummer sicher gehen und weiß auch woran man ist!
    Ich drücke Dir ganz fest die Däumchen, daß bei Deinem Geierlein andere Gründe für den Durchfall vorliegen!

    Ich hoffe du hälst uns nach deinem TA-Besuch weiter auf dem Laufendem!

    Denk am Samstag ganz doll an Dich und Deinen Racker!


    Und nun für Bianca:
    Du hast richtig vermutet - es handelt sich bei unseren Geiern um Handaufzuchten!!!

    Gruß
    Das Gonzotier


    :0-
     
  7. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Astrid!

    Das Autofahren ist für viele Papageien gar nicht so stressig. Für die die nervös reagieren, würde ich empfehlen den Transportbehälter dunkel einzuhüllen, dann dösen sie einfach während der Fahrt.

    @Bianca

    Das ist ein interessanter Ansatz. Aber es könnte auch daran liegen, dass fast alle Halter Graue Handaufzuchten haben?

    Vielleicht sollte man eine Umfrage machen:

    Habe Handaufzucht mit Aspergillose
    Habe Handaufzucht ohne Aspergillose
    Habe Handaufzucht - nicht auf Aspergillose getestet

    Habe Naturbrut mit Aspergillose
    Habe Naturbrut ohne Aspergillose
    Habe Naturbrut - nicht auf Aspergillose getestet

    Habe Wildfang mit Aspergillose
    Habe Wildfang ohne Aspergillose
    Habe Wildfang - nicht auf Aspergillose getestet

    Die Dunkelziffer für Aspergillose ist ja enorm hoch, da die meisten Halter leider immer noch weder eine Ankaufsuntersuchung noch eine jährliche Vorsorgeuntersuchung durchführen noch das Tier, falls es verstirbt, obduzieren lassen, um die Todesursache festzustellen.

    Schätzung der Uni Leipzig ist, dass über 90% der in Deutschland gehaltenen Grauen Aspergillose haben.

    Man kann nur immer wieder alle Halter inständig darum bitten ihre Tiere röntgen zu lassen, damit das Tier ggfls. so frühzeitig wie möglich, bevor die Krankheit lebensbedrohlich wird, behandelt werden kann.

    LG,

    Ann.
     
  8. Astrid

    Astrid Guest

    Hallo Ann, Hallo Gonzotier, hallo bianca,
    ja, so eine Umfrage wäre wohl sinnvoll.
    Ein Züchter aus unserem Ort meinte, viele Graue bringen die Aspergillose schon aus dem Nest mit. Ich hätte vielleicht schon eher reagieren sollen, denn diesen Züchter (er hatte leider bei seinen Zuchten nur Mädchen und ich suchte einen Jungen) bat ich, sich meinen neuen Grauen mal anzusehen, denn ich wollte gerne noch ein paar erfahrene Hinweise von ihm, weil ich Togo noch 14 Tage weiter mit Löffel füttern mußte bis er futterfest war. Als Togo den zweiten Tag bei uns war, kam der Züchter auch. Und er beobachtete Togo ganz genau und meinte: Togo atmet schwer, aber er könne sich auch täuschen, ich soll ihn genau beobachten. Ich fand alles in Ordnung, es fehlt einem leider an Erfahrung! Ich dachte er ist übervorsichtig und so ein junges Vogelkind kann doch nicht schon so krank sein. Und Togos Vogelkot sah vor 4 Monaten auch schon so aus, änderte sich allerdings als er zur normalen Kost wechselte. Wie bei Deinem, Gonzotier, ist dieser Durchfall nicht immer.
    Unsere Mali, das Mädchen dazu, ist eine Naturbrut und sah ganz schön zerzaust ums Ferderkleid aus als wir sie kauften. Die Vogeleltern hätten an ihr herumgerupft, hieß es. Ich nahm sie trotzdem, denn sie tat mir leid und ich meinte Federn wachsen wieder. Doch ihr Federkleid hat sich bisher nur unwesentlich gebessert. Deshalb nehme ich sie auch gleich zum TA mit. Sie ist nirgendwo nackig aber so „fusselig“. Hänge mal ein Bild ran, und auch eins von Togo.
    Noch mal eine praktische Frage: Die Papas bekommen zum Röntgen doch eine Narkose? Wie haben Eure das verkraftet? Sind sie danach sehr taumelig?
    Zuerst ein Bild von Togo
     

    Anhänge:

  9. Astrid

    Astrid Guest

    die zerzauste Mali
     

    Anhänge:

  10. Astrid

    Astrid Guest

    zum Schluß nochmal Togo
     

    Anhänge:

  11. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Es gibt durchaus erfahrene vogelkundige Tierärzte, die keine Narkose zum Röntgen benutzen. Ich gehe nur zu solchen.

    Denn eine Narkose birgt immer ein Risiko, dies ist bei Jungtieren und kranken Vögeln noch höher. Kannst Du das durch vorheriges Anrufen beim TA nicht abklären?

    Bei Grauen, kann man mit ein bisschen Erfahrung, es hilft natürlich, wenn man den Vergleich zu gesunden Tieren hat, ganz gut sehen, ob sie eine Aspergillose haben. Der weisse Bereich um die Augen ist bei gesunden Tieren eher rosig-weiss. Bei Aspergillose-Tieren ist er, je nach schwere der Krankheit schwach bis intensiv bläulich-weiss. Wenn man das mal gesehen hat, ist es gut zu erkennen.

    Bei "zerzaust" aussehenden Vögeln könnte (muss nicht - könnte -) ein PBFD-Verdacht bestehen. Insbesondere, wenn auch die Federn am Kopf mitgenommen sind. Das würde ich beim TA direkt mittesten lassen. Ein Blutbild gibt Dir, über die Anzahl der Leukozyten, auch Auskunft, ob der Körper sich gegen irgendeinen Infekt wehrt.

    LG,

    ANn.
     
  12. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Sind nicht bös....

    Hallo Astrid

    Also, Phoebo hat am Dienstag ja auch eine Narkose bekommen! Allerdings geschieht dies bei den Geierlein ja mit einem Narkosegas.
    Ich habe während dem Röntgen draußen warten müssen!
    Der Arzt hat mich dann nach 20 Minuten wieder in den Behandlungsraum geholt und da war mein süßer kleiner Mann schon wieder auf den Beinen.
    Und als wir dann zu Hause waren (fahren ca. ne 3/4 Std.), war mein Männlein schon wieder komplett oben auf und ist auch schon wieder auf seinen Lieblingsplatz geflogen und Obst hat auch schon wieder geschmeckt!
    Streicheleinheiten waren an diesem abend zwar nicht mehr so erwünscht, da er lieber ein Schläfchen gehalten hat.
    Aber schon am Mittwoch war er wieder fit und so liebenswürdig wie immer - grins!

    Übrigens kann ich mir auch gut vorstellen, daß manche Geier die Aspergillose schon aus dem Nest mitbringen!
    Ich meine unser Männlein ist ja auch noch so super jung und wir haben ihn ja auch erst grade 3 Monate bei uns zu Hause und wir haben von Anfang an eigentlich alles getan, um das Risiko der Aspergillose so gut wie ausschließen zu können- und nun hat man trotz all seiner Bemühungen so einen kranken Gräuling! Vor allem habe ich den Süßen wirklich so wahnsinnig lieb, daß ich gar nicht mehr ohne meinen Muckel kann! Hoffe echt ganz doll, daß wir das alles irgendwie in den Griff bekommen und er damit dann doch noch alt werden kann.
    Ich glaube manchmal wird man doch erst im Nachhinein schlauer - ich würde mir auch niemals mehr einen Grauen holen, ohne daß dieser zuvor komplett medizinisch durchgecheckt wurde.
    Aber wie du schon sagst - manchmal fehlt einem da halt die Erfahrung!

    Gruß
    Das Gonzotier

    :0-
     
  13. Astrid

    Astrid Guest

    Hallo Ann,
    danke für die Infos. Werde übrigens schon heute zum TA fahren, weil meine Begleitpersonen, meine Söhne, morgen in ihrer Schule zum Tag der offenen Tür eine Aufgabe erhalten haben. Da hat keiner von beiden Zeit. Wir müssen ja ca. 1 Stunde Autofahren bis zum TA und mit 3 Vögeln (einen chronish kranken Aga habe ich auch noch!) komme ich schlecht alleine klar. Kann also schon heute Abend Bericht geben, wie´s gelaufen ist.
    Werde jetzt Vorbereitungen treffen, will pünktlich 16:00 Uhr da sein.
    Liebe Grüße
     
  14. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Astrid!

    Ich drück Dir fest die Daumen, dass alles "halb so wild" ist!

    Werde auf jeden Fall heute Abend nochmal in die Foren schauen, um zu erfahren, wie es Euch ergangen ist.

    LG,

    Ann.
     
  15. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Blauer Ring...

    Hallo Lily

    Das was Du mit den Augenringen beschreibst, ist auch bei Phoebo der Fall!
    Er hat einen hellbläuchlichen Kreis um die Augen wogegen unsere Gonzi diese Verfärbung nicht aufweist!
    Unser TA erklärte uns am Dienstag auch, daß diese bläuliche Verfärbung um die Augen typisch für eine Aspergillose ist!

    Habe leider kein Foto auf dem die Verfärbung deutlich sichtbar wäre!

    Gruß
    Das Gonzotier:0-
     
  16. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Alles Gute....

    Hallo Astrid

    Wollte Dir auch noch schnell alles Gute wünschen und Dir die Däumchen drücken, daß die Sache nicht so ein schlimmes Ende nimmt!
    Vielleicht ist ja wirklich auch alles halb so schlimm und heute abend kannst du dann ganz erleichtert ausatmen!

    Ich denke auf alle Fälle heute ganz fest an Dich und Deine Geierlein.

    Ganz lieben Gruß
    Das Gonzotier:0-
     
  17. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Gonzotier!

    Dieser Ring ist auf Bildern leider furchtbar schlecht zu erkennen, hab ich schon versucht. Es wäre ja schön, wenn man so erklären könnte was man meint.

    Andererseits ersetzen Bilder natürlich ohnehin nicht den TA-Besuch, da man je nachdem, wie schlimm die Aspergilloes ist, die Behandlung anpassen muss (z.B. orale Behandlugn oder Inhalation).

    LG,

    Ann.
     
  18. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Ann,

    ich war nun zufällig diesen Montag mit meinem Furby (Rupferle) in Leipzig an der bekannten Poliklinik für Vögel und Reptilien, um ihn einem Generalcheckup zu unterziehen.
    Was mich wunderte, war die Tatsache, dass man auf meine Frage nach einer Blutuntersuchung meinte, dass das bei dem aufgeregten Vogel nicht unbedingt sein müsse...
    Ich bestand dann darauf, denn schließlich hatten wir insgesamt 5 Fahrstunden (hin und zurück) auf uns genommen.
    Auch fragte ich, wie es mit Aspergillose sei... Der TA dort meinte, dass müsse man nicht untersuchen, denn mein Furby sehe nicht danach aus...
    Nun frage ich mich, ob man das einem Vogel wirklich ansehen kann und ob die TA dort eventuell schon so einen geübten Blick dafür haben... :?
    Ich gab mich erst einmal damit zufrieden, da Furby wirklich total gestresst von der Untersuchung war .... habe noch nie zuvor einen Vogel sooo laut atmen hören .... auch hat er, laut Aussage des TA, nicht mit seinem Blut gegeizt, d.h. er hat mächtig nachgeblutet (TA meinte, das läge an stressbedingtem Bluthochdruck).

    So viel zu meinen Erfahrungen beim Checkup...


    @Astrid,

    ganz kräftiges Daumendrücken von uns für die Aktion heute!;)
     
  19. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Bin gelinde gesagt ein wenig erstaunt. Uni Leipzig?

    Die Daten bzgl Aspergillose Befall bei Grauen, habe ich nämlich von Prof Krautwald (Uni Leipzig) bekommen, bei einem TA Seminar, an dem ich teilnahm.

    Wer war denn der TA?

    Ist Dein Furby ein Grauer?

    So eine Aussage, dass man sehen könne der Vogel habe keine Aspergillose habe ich noch von keinem vogelkundigen TA (und ich kenne mittlerweile einige) gehört. Klar, in fortgeschritteneren Stadien ist es offensichtlich, aber wenn es gerade erst anfängt...

    Ich habe schon ziemlich vermische Berichte von einer anderen Uni-Klinik gehört. Mir scheint es kommt sher darauf an, wen von den behandlenden TAs man gerade erwischt.

    Tut mir leid, dass es so schlecht gelaufen ist. Dieses enrome Nachbluten habe ich einmal bei einem meiner Tiere, das aber ziemlcih krank war, erlebt. So was ist immer sehr erschreckend.

    Darf ich fragen warum ihr diese weite Reise 5Std auf Euch genommen habt? Gibt es dazu Vorgeschichte? Es muss doch irgendwelche gute Vogel-TAs auch in Eurer Nähe geben? <neugierig-sei>

    LG,

    Ann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    ps. Gerade bei einem Rupfer muss man doch auch anhand des Blutes checken, ob er evtl eine chronische Zink/Bleivergiftung hat, oder eine Infektion im Körper, Mangelerscheinungen, Parasiten.....sehr seltsam.

    LG,

    Ann.
     
  22. Ronda

    Ronda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    ganz arge Sorgen

    Hallo Gonzotier,

    wir hatten das gleiche Problem vor gut einem Jahr, haben es aber wieder in den Griff bekommen. Wir haben ein TA, der auf Papageien spezialisiert ist. Die Therapie begann auch mit einem Pilzmittel. nach 14 Tagen riet uns der TA zur Inhalation. Der Inhalator musste aber sehr fein zerstäuben. Wir haben im Internet einen gefunden und vom TA ein Mittel dafür erhalten.
    Heute ist unser Grauer (30 Jahre) wieder putzmunter. Der TA riet uns, einmal wöchentlich die Inhaltion zur Prophylaxe weiter zu machen, was wir auch tun.

    Ich wollte Dir nur Mut machen.
    Liebe Grüße
    Ronda
     
Thema:

Ganz arge Sorgen...

Die Seite wird geladen...

Ganz arge Sorgen... - Ähnliche Themen

  1. Sorge um Pfirsichköpfchen

    Sorge um Pfirsichköpfchen: Hallo alle zusammen. Wie der name des Themas schon sagt, bin ich etwas in sorge um meine Pfirsichköpfchen. Wir haben die beiden letztes jahr in...
  2. die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE

    die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE: 09.10.17 Mo. 18:35 Uhr "Die klugen Schwarzen" - Rabenvögel 10.10.17 Di. 18:35 Uhr "Bester Freund, größter Feind" - Mensch und Taube 11.10.17 Mi....
  3. Wanted: Ganz bestimmte Teichfische

    Wanted: Ganz bestimmte Teichfische: Wir haben vor vielen, vielen Jahren kleine, ca. 5-7 cm große Fischchen in unseren kleinen Teich gesetzt. Nun sind zwei davon noch übrig und wir...
  4. Gans Auguste wieder Sorge um sie...

    Gans Auguste wieder Sorge um sie...: Hallo, wieder mal bereitet mir meine alte Dame Auguste Sorge. :huh: Ich hatte ja schon berichtet, das sie nicht mehr gut sieht. Letzte Woche hat...
  5. Blaumeisen-Ei im Nistkasten an der Ecke, ganz allein ohne Nest?

    Blaumeisen-Ei im Nistkasten an der Ecke, ganz allein ohne Nest?: Guten Abend meine Lieben, bin ganz neu hier auf diesem Forum und habe eine neugierige Frage. In meinem Nistkasten ist es so gut wie leer und es...