ganz großes Mopa Problem

Diskutiere ganz großes Mopa Problem im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo miteinander, ich habe mal wieder ein Problem mit meinen zwei Mohrenkopfhähnen. Beide sind jetzt ca. 6 Jahre alt und sind seit...

  1. Giggl

    Giggl Papageienkopfkrauler

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    96215 Lichtenfels
    Hallo miteinander,

    ich habe mal wieder ein Problem mit meinen zwei Mohrenkopfhähnen.
    Beide sind jetzt ca. 6 Jahre alt und sind seit Kindertagen zusammen bei mir.
    Leider hat sich erst eine Weile nach der Anschaffung herausgestellt, daß es zwei Hähne sind. Geplant war natürlich ein gegengeschlechtliches Paar.
    Bisher hat alles auch ganz gut funktioniert. Die beiden leben zusammen mit zwei Graupapageien in einer Voliere (2,50 x 1,50 x 2,20). Morgens und abends haben sie ca jeweils 1- 2 Stunden Freiflug.

    Der eine Mohrenkopf wird unterdrückt, trotzdem wird gelegentlich wie ein Paar miteinander geschmust.Mittlerweile kommt es manchmal zu etwas blutigen Auseinandersetzungen. Bisher hatte ich bei Bluttropfen an eine Verletzung an der Voliere o.ä. gedacht. Mittlerweile glaube ich aber an Bißwunden. Nachdem letzthin schon die Schnabelhaut sehr angegriffen war, habe ich heute den Biß am Bein gesehen. Die Wunde sieht auch nicht so harmlos aus.

    Ich muß die beiden also schweren Herzens trennen.

    Wer kann mir weiterhelfen - entweder mit Rat oder einer Tauschmöglichkeit.

    Viele Grüße
    Giggl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 petra.2201, 18. Juli 2008
    petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Habe eine dumme Frage,

    Bist Du denn sicher, daß die Mopas sich gegenseitig verletzen, oder könnte es auch ein Grauer sein?
    Bevor Du Dich schweren Herzens trennst solltest Du Dir auf jeden Fall sicher sein.
     
  4. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo,
    da es einfach nie ideal ist gleichgeschlechtliche Tiere zu halten solltest du dir erst mal klar werden ob du 4 Mohren oder 2 halten willst.
    Je nachdem kannst du dann auf die Suche gehen, Tausch wird wohl schwer werden, eher so, dass du für einen Hahn einen Platz suchen musst und gleichzeigtig eine Henne suchen.
    Ich würde es, wenn ich nicht die Möglichkeit für 4 hätte, vermutlich so machen, dass ich erst eine Henne suchen würde, dann schauen welcher Hahn sich mit ihr anfreundet und den anderen dann halte schweren Herzens abgeben würde.
    Einen anderen Rat habe ich dir nicht.
    Sorry
     
  5. Giggl

    Giggl Papageienkopfkrauler

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    96215 Lichtenfels
    Hallo Petra,

    die Grauen sind es ganz sicher nicht. Die beiden Arten ignorien sich unterschiedlich. Die Verletzung ist entweder vom dominanteren Mohrenkopf oder - mittlerweile wenig wahrscheinlich- von der Voliere. Knatsch gibt es aber immer wieder mal wie schon beschrieben zwischen den beiden Mohren. Das passiert nicht nur in der Voliere sondern auch draußen. Bei anderen Gelegenheiten sind sie aber wieder sehr lieb zueinander.

    Hallo Moni,

    da ich die Grauen auf alle Fälle behalten möchte, kann ich nicht auf 4 Mohrenköpfe ausweiten. Soviel Platzangebot habe ich leider nicht.
    Ich habe mir auch schon überlegt, daß es bei einem Mopa Paar evtl auch zu Schwierigkeiten mit den Grauen kommen könnte - zumindest während der Paarungszeit der Mohren.
    Somit müßte ich mich evtl. von beiden Mohren trennen.
    Wenn es die Möglichkeit gäbe, beide zusammen in eine größere Gruppe zu geben, würde ich es evtl auch machen - ich weiß es noch nicht.

    Augenblicklich bin ich übers Wochenende weg und habe den verletzten Vogel mitgenommen. Es geht ihm sehr gut - ich habe eher das Gefühl, daß er seinen "Kollegen" überhaupt nicht vermißt.
    Der mit den Grauen zurückgelassene wird aber sicher trotz aller Agressivität nach seinem Partner -oder Konkurrent- schreien.

    Viele Grüße
    Giggl
     
  6. Susann

    Susann Mitglied

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hi , da bist du nicht die einzige ,die Probleme mit ihren Mopas hat . Ich habe auch zwei aber gegengeschlechtlich 5 Jahre alt ,und ganz genau das selbe Problem ich muste sie auch trennen . Ich habe mittlerweile mit sehr vielen Leuten erfahrungen getauscht und fast alle erzählen das selbe . Kannst halt wirklich nur versuchen ein weibchen dazu nehmen u schauen wer am besten mit ihr. Die beissereien werden immer schlimmer. Kann dir leider auch nicht mehr sagen.
    Lg Susann
     
  7. Curley

    Curley Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Aus dem schönen Sauerland
    Hallo,

    ich bin zwar neu hier, aber ich muss sagen, dass es zur Zeit sehr schwer ist passende Mopa Hennen zu finden.
    Ich habe für meinen 4-jährigen Paco auch eine Henne gesucht, nachdem seine Floh vor ca. 6 Monaten verstorben ist.
    Für Hähne in dem Alter kommen erst Hennen ab 1 Jahr in Frage, besser schon geschlechtsreif. Daher ist es ziemlich schwer Hennen zu bekommen. Hähne hingegen findet man zu duzenden.
    Wir haben jetzt endlich Glück gehabt und können Samstag eine 6-jährige abholen.
    Ich hoffe allerdings, dass die beiden sich vertragen.

    Also überleg dir genau, ob du eine Henne holen willst und wenn ja, dann fang direkt an zu suchen, damit dein Hahn nicht so lange alleine ist wie unserer Paco.
    Ich drück dir beide Daumen!!

    Gruss Curley
     
  8. #7 Tierfreak, 28. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Giggl,

    erst mal gute Besserung für deinen verletzten Mopa :trost:.

    Konntest du denn schon live beobachten, dass wirklich der andere Mopa für die Plessuren verantwortlich ist ? Mopas sind an sich etwas gob untereinander, daher ist ein gewisses Maß an Reibereien auch schon mal durchaus normal, wobei es aber dabei natürlich nicht zu Verletzungen kommen sollte. Wäre theoretisch ja auch möglich, dass die Mohren zwar ab und an ganz Mopalike zanken aber nicht wirklich böse untereinander aggieren.

    Es ist zwar schon naheliegend, dass der andere Mopa es war, aber ich würde die Grauen als Übeltäter nicht unbedingt völlig ausschließen, wenn du es evtl. nicht wirklich live beobachten konntest, dass der andere Mopa für die Verletzungen verantwortlich ist.

    Manchmal reagieren die Geierlein in unsere Abwesenheit doch anders, als wir es denken und mitbekommen, daher harke ich da nur sicherheitshalber nochmal nach :zwinker:.

    Wenn irgendwie Unsicherheit diesbezüglich besteht, würde ich vielleicht eine Webcam zur Überwachung besorgen, damit du wirklich Gewissheit bekommst, was in eurer Abwesenheit genau los ist.
    Die Webcams sind heute ja auch meist schon recht günstig zu bekommen :zwinker:.

    Falls es wirklich der Mopa sein sollte, ist vermutlich wirklich die gleichgeschlechtliche Haltung mit einer der Hauptauslöser für die Unstimmigkeiten.
    In dem Fall ist der evtl. angreifende Mopa sicher durch die Zwangsehe mit einem Gleichgeschlechtlichen gefrustet, aber auch hin und hergerissen, weil er irgendwo auch seine Schmuseeinheiten haben möchte, aber anderseit dafür natürlich eine echt Frau vermisst. Dies würde auch das hin und her zwischen Angiff und Schmuserei erklären.

    Diese Idee finde ich gut, da du so noch bessere Chancen auf ein Paar hast, da so das Mädel zwischen zwei Herren wählen könnte.

    Das wäre natürlich auch eine Variante, um ein Paar zu bilden und dieses dann zurückzuholen, falls in der Gruppe zufällig auch ein Single-Mädel vorhanden sein sollte, dass zur Vermittlung abgegeben werden könnte, wobei so eine Möglichkeit sicher schwer zufinden sein dürfte :(.

    Ich an deiner Stelle würde mich vermutlich erst mal umhören, ob es nicht irgendwo eine Henne gibt, die du erst mal dazunehmen könntest. Den dann evtl. leider übrigen Hahn könnte man dann zu einer Mopadame vermittelt, ehe ich ganz an Abgabe der Mopas denken würde, aber letztendlich musst du selbst eintscheiden, was für deine Situation am besten ist.
    Rechnen muss man bei Vergesellschaftungen mit unterschiedlichen Arten wirklich immer damit, dass eine Partei durch aufflackenden Bruttrieb stärkere Revieransprüche stellt und es somit zu Zoff kommt. Wobei man sagen muss, dass dies auch evtl. von den Grauen ausgehen kann, wenn sie mal brutig sind :zwinker:.
    Aus diesem Grund ist es wirklich ratsam, generell eine Trennungsmöglichkeit parat zu haben.

    In deinem Fall wäre evtl. auch eine doppelt verdrahtete Trennwand in der schon vorhandenen Voliere eine eventuelle Notlösung, wenn es mal soweit kommen sollte, wobei ich für die Mopas etwa 1 m von den 2,50m abtrennen würde, damit auch die Grauen ihre Mindestgrundfläche von 2 qm behalten ;).
     
  9. #8 Ajnar, 30. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2008
    Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Giggl, nachdem Du mich persönlich um Rat gebeten hast, habe ich mir Dein Thema angeschaut.

    Normalerweise schreibe ich nicht mehr, da ich mich mittlerweile scheue Ratschläge zu geben, da diese vielleicht falsch verstanden werden und/oder dann evtl. negative Folgen für die Papageien haben könnten, bzw. kenne ich die gebotene Gesamtsituation nicht. Voliere, Haltung, Atmosphäre. Wie verhalten sie sich insgesamt, wie verhälst Du Dich, usw usw usw.

    Aber das kann ich sagen:
    Ich halte eine Haltung verschiedener Arten auf einem begrenzten Raum für sehr belastend für alle.
    Für die Mopas aber auch für die Grauen.

    Da es sowieso häufig zu Streitereien bei Mopas kommen kann - und wenn es zwei Hähnchen sind, dann eben erst recht - halte ich solch eine Haltung für riskant, da auch allgemeine Agressionen ziemlich oft am "Partner" ausgelassen werden.
    In der Art wie: "Ich will Dich beissen, aber da Du vielleicht zu stark bist oder mir nicht nah genug kommst, nehme ich eben den Partner oder auch den Menschen ganz in meiner Nähe..."

    Das muss auch gesagt sein:
    Nachdem Du nun einen Mopa aus der Voliere genommen hast, ist das Gleichgewicht der beiden Gruppen evtl. gestört und es könnte kippen. Die nächste Frage ist, was passiert, wenn der "Reisende" wieder heimkehrt?

    Es wäre vielleicht eine Möglichkeit eine weitere Voliere anzuschaffen und dann mal zu schauen, ob sich die beiden dann nicht annähern?

    Eine Hilfe könnte sein:
    Gleichzeitig würde ich alle immer dann intensiv loben, wenn sie gerade gut miteinander umgehen. Mit lieber und säuselnder Stimme, das ist ganz wichtig! Richtig lieb.

    Prinzipiell finde ich eine Haltung verschiedener Arten auf kleinem Raum bzw. in Gefangenschaft für sehr grenzwertig.

    In welche Richtung sollte eigentlich meine Einschätzung gehen?
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallochen, finde schön, dass man auch mal wieder was von dir liest.

    Du hast Recht, ist nicht immer so leicht die Lage einzuschätzen so aus Forensicht und leider hat sich die Art und Weise im Umgang miteinander doch sehr zum Negativen, wie ich finde, in den Foren verändert.
    Ich schreibe ebenfalls schon sehr lange nicht mehr soviel wie früher.
     
  12. Giggl

    Giggl Papageienkopfkrauler

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    96215 Lichtenfels
    Hallo an alle Antworter und Leser,
    erstmal vielen Dank für die Infos und Ratschläge.

    Dem Mohrenkopf geht es wieder gut, die Wunde am Fuß ist gut verheilt - es ist momentan auch keine Agression festzustellen. Ich wollte vor meiner Antwort erst mal die weitere Entwicklung abwarten - jetzt kann ich sagen: es hat sich vorerst positiv entwickelt. Mal sehen wie es weitergeht.

    Auf alle Fälle habe ich mich auch anderweitig noch umgehört und bin jetzt der Meinung, daß eine neue Vergesellschaftung mit einer Henne auch nicht unbedingt glattgeht. Mittlerweile glaube ich auch, daß die bei meinen Mopas vorkommenden Rangeleien vermutlich artspezifisch normal sind; unabhängig von gleich- oder gegengeschlechtlich.
    Die Verletzung des einen Mohrenkopfs kam vermutlich auch nicht durch Beißerei sondern durch eine scharfe Kante an der Voliere (in der Folge einer Rangelei).

    Daß die Graupapageien die Übertäter sind glaube ich eher nicht, den Rat mit der Webcam werde ich aber befolgen.

    Vorerst bleibt also alles erstmal beim Alten. Ich bin eher aktuell am Suchen, eine größere Lösung als die bisherige Zimmervoliere anzubieten.

    Nochmals vielen Dank füt alle Antworten

    Viele Grüße
    Giggl
     
Thema:

ganz großes Mopa Problem

Die Seite wird geladen...

ganz großes Mopa Problem - Ähnliche Themen

  1. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  2. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  3. 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017

    16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017: Die Interessengemeinschaft Vogelfreunde Märkisch Oderland der VZE e. V. führt in diesem Jahr ihre 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal...
  4. die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE

    die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE: 09.10.17 Mo. 18:35 Uhr "Die klugen Schwarzen" - Rabenvögel 10.10.17 Di. 18:35 Uhr "Bester Freund, größter Feind" - Mensch und Taube 11.10.17 Mi....
  5. habe ein Problem......

    habe ein Problem......: Hallo , ich habe ein Problem und zwar ich habe vor einer Woche meinen Käfig umgestellt , weil ich gelesen habe das Zebrafinken mehr Licht brauchen...