Ganz viele Fragen zu Rotrückenaras

Diskutiere Ganz viele Fragen zu Rotrückenaras im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin Sandra und recht neu im Forum. Bisher habe ich mich hier viel belesen und viele gute Tipps entnommen, auch was Lektüre, zum Thema...

  1. #1 Karlundsophie1, 11.10.2020
    Karlundsophie1

    Karlundsophie1 Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    6
    Hallo, ich bin Sandra und recht neu im Forum. Bisher habe ich mich hier viel belesen und viele gute Tipps entnommen, auch was Lektüre, zum Thema Papageien, betrifft.

    Aber zu all der Theorie, hoffe ich jetzt hier jemanden zu finden, der mir ein paar praktische Tipps geben kann.

    Vor 4 Monaten ist bei uns ein sehr nettes, aufgewecktes Rotrückenarapaar eingezogen.

    Viel wissen wir nicht über die Vögel, ausser den Papieren entnommen, er ist 5 und sie 7 Jahre alt. Beide verstehen sich sehr gut.

    Aber nun waren wir beim Tierarzt und er stellte fest, dass sie grenzwertig an der Verfettung sind.

    Ich wollte sie anfangs auf Pellets umgewöhnen, was mir, wohl durch Inkonsequenz, nicht gelang.

    Ich gebe ihnen ihr gewohntes Körnerfutter und habe vom Arzt noch Korvimin bekommen, damit sie mit allen wichtigen Mineralien versorgt sind. Denn leider essen sie nicht viel an Gemüse und Obst. Apfel geht manchmal, Paprika auch. Das einzige, was sie wirklich gern mögen, ist Salatgurke und Weintrauben. Blattsalat, Karotten, Zucchini war alles Fehlanzeige. Nektarinen, Bananen, Apfelsinen, Kiwi etc. rühren sie nicht an. Granatapfelkerne habe ich vor paar Tagen mal ausprobiert. Die mögen sie auch. Nun meine erste Frage, wieviel an Trauben und Granatapfelkernen kann ich ihnen geben? Generell die Futtermenge, ist mir so unbewusst.

    Sie haben sich leider auch vom Tierarzt nicht wiegen lassen. Sie lassen sich generell nicht anfassen.

    Ich habe die Futtermenge jetzt abgewogen und jedem jeweils ca. 30gr. Körnerfutter gegeben und ca. 10 Pellets am Tag. Dazu halt Salatgurke so ca. 2-3cm für beide, sag ich mal. Und um sie ans Spielzeug zu bekommen, weil Schaukeln mögen sie auch nicht, oder eben um sie an die Hand zu gewöhnen, Kolbenhirse. Für beide 1 Kolben pro Tag. Manchmal auch 2. Nun sagte der Arzt Körnerfutter solle ich etwas reduzieren auf ca. 5% des Körpergewichts und die Hirse sparsamer verwenden. Pellets kann ich paar weiterhin geben. Nun schieben sie aber ziemlich Kohldampf. Habe das Körnerfutter auf 20gr. erstmal reduziert. Kann ich mehr Gurke geben. Und wie sieht es mit den Granatapfelkernen aus? Weintrauben ja sicher nicht so viele, wegen des Zuckers.

    Nun die nächste Frage, wegen der Unterbringung. Wir hatten sie zur Eingewöhnung im Wohnzimmer in einer Eckvoliere. Eigentlich war unser Vorhaben sie in einer Aussenvoliere zu halten und wollten ihnen für den Winter ein Zimmer im Haus herrichten.

    Nun hatten wir sie draussen, was ihnen wohl gar nicht gefiel. Sie flog erst gar nicht, er hatte beim Anfliegen keinerlei Probleme, aber landen, sah so etwa wie Albatros in Bernhard und Bianca aus. Leider fingen sie auch immer sehr lautstark an zu schreien, wenn wir nicht mehr draußen bei ihnen bleiben wollten, das wurde dann mit der Nachbarschaft problematisch.

    Nun haben wir sie wieder im Wohnzimmer, was schon eine sehr stressige Sache war, da sie sich ja nicht fangen lassen und in der Voliere gut Platz ist, um uns aus den Weg zu fliegen.

    Jetzt im Winter ist es auch ok. Denn das Zimmer haben wir nicht hergerichtet, weil wir da auch nicht dauernd mit drin sitzen können. Es ist auch im Erdgeschoss und unsere Wohnung ist obendrüber. Also Kombi, Wohnzimmer/Aussenvoliere ist schwer machbar.

    Der Tierarzt sagte jetzt aber, dass es schon besser wäre, sie draussen in der Voliere zu halten, da es zum einen unsere Möbel besser schützt und sie dort eben viel freier sind als in unserem Wohnzimmer. Denn aus dem Käfig können sie ja nicht den ganzen Tag, wenn niemand zuhause ist.

    Also möchten wir das im Frühjahr nochmal probieren. Vielleicht hat jemand Tipps, wie sie so zutraulich werden, dass sie sich raus und rein tragen lassen oder freiwillig in eine Box gehen. Noch schöner wäre natürlich, ihnen das schmackhaft machen zu können, in der Voliere draussen leben zu wollen, wenn wir dort noch ein Schutzhaus für den Winter anbauen würden. Die Voliere ist ca. 2,50×5,00m. Wir könnten noch ein Schutzhaus von etwa 1x2,50m anbauen. Würde das ausreichen?

    Ich habe jetzt ein Buch über Lehmbau in Volieren gekauft und so schöne Ideen, wie man die Voliere noch richtig verschönern könnte. Evtl. mit Wasserfall und Regen mit Steinbadebecken. Nun habe ich hier irgendwo gelesen, das sei nicht gut mit dem Wasserfallbadebecken, wegen Verkeimung?

    Und können wir evtl. mit Pflanzen oder Seitenverkleidung die Schalldämmung etwas erhöhen, zumindest anfangs, wenn sie draussen sind und wieder so schreien.

    Hier drin sind sie sehr ruhig. Lediglich morgens, wenn wir aufstehen und das Licht angeht sind sie mal kurz laut und abends bevor sie zu Bett gehen.

    Seit Montag auch zwischendurch, wenn nichts schmackhaftes mehr im Futrernapf und erst abends Nachschub kommt.

    Ich hoffe, es tummelt sich noch wer hier in diesem Forum, der mir Tipps geben kann...

    Viele Grüsse Sandra
     
  2. #2 Karin G., 11.10.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.505
    Zustimmungen:
    1.293
    Ort:
    Schweiz
    hallo Sandra
    herzlich Willkommen bei den Vogelforen :zustimm:
    das ist viel zu viel
    futtern sie ihr normales Körnerfutter immer leer?
    Habe gerade mal abgewogen, unsere Edlen bekommen einen gestrichenen KaffeeMesslöffel voll pro Schnabel, das sind ca. 10 Gramm, jeweils morgens und abends. Da bleibt aber immer viel davon übrig. Kolbenhirse bekommen sie manchmal dazu ein 2 cm langes Stückchen, wird oftmals verschmäht.

    Wie bietest du das Obst und Gemüse an? Gut bewähren sich Fruchtspiesse, da können sie so richtig dran "rumsauen" und das Zeugs in hohem Bogen runterwerfen, zwischendurch sogar davon futtern. Granatapfelkerne sind bei unseren auch sehr beliebt. Die zähle ich aber nicht ab.

    Wiegen: könnte man doch sicher mit einer Transportbox?
    Fangen: Kescher?

    warst du bei einem vogelkundigen Tierarzt?
    Vogelkundige Tierärzte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und Tierheilpraktiker
     
  3. #3 Alfred Klein, 11.10.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.200
    Zustimmungen:
    1.872
    Ort:
    66... Saarland
    Schon mal versucht ob sie auf eine Sitzstange oder einen Ast gehen wenn ihr diese in der Hand habt? Natürlich lange genug damit sie Abstand von der Hand halten können. Meine kommen auch nicht auf die Hand, aber mit ´ner Sitzstange klappt das soweit gut.
     
  4. #4 Karlundsophie1, 11.10.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.10.2020
    Karlundsophie1

    Karlundsophie1 Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Karin,
    danke für Deine schnelle Antwort.
    Wir waren bei Dr. Müller in Waldbreitbach. Hatte hier gelesen, das viele ihn empfehlen und fühle mich bzw. die Vögel such sehr gut aufgehoben.
    Es ist nicht die näheste Adresse, aber doch gut erreichbar innerhalb einer Stunde Fahrzeit, die den beiden scheinbar auch gefiel.
    Auf die Idee mit Kescher kamen wir gar nicht, haben sie mit Handtuch gefangen. Aber das tat mir schon sehr leid, weil ihnen das überhaupt nicht gefällt.
    Deshalb möchte ich das auch so selten, wie möglich.
    Und das wiegen mit der Box werde ich auch mal probieren.
    Der Tierarzt schätzte sie nicht als übermäßig schwer, nur halt beim Abtasten, wohl schon etwas " flauschig".
    Ich habe jetzt das Körnerfutter auf 15gr. pro Vogel reduziert, ca. 10 Pellets (die sie jetzt regelrecht verschlingen), ca. 3cm Gurke, 1/8 Apfel, den Deckel einer Paprika mitsamt Kernen (allerdings picken sie da nur kurz raus und den Deckel am Stück schmeissen sie in hohem Bogen raus.
    Wenn ich ihn in handgerechte kleine Stücke schneide, nehmen sie es eher an. Das hab ich jetzt auch mit Tomate und Karotte probiert. Sie haben sie zumindest dann mal in die Krallen genommen und probiert.
    Werde das jetzt künftig so machen. Anfangs hab ich alles aufgespießt, aber das blieb hängen. Vielleicht sollte ich es immer wieder versuchen, das sie das wirklich einfach alles nicht kennen.
    Wir haben leider nicht viel durch den Vorbesitzer über die Vögel in Erfahrung gebracht.
    Kolbenhirse hab ich jetzt nur ein über den anderen Tag noch gegeben, aber das verleitet sie schon zu großem Geschimpfe. Und Trauben hat er gestern dann aus der Obstschale geklaut, während ich daneben sass. Er kommt schon sehr nahe zu mir geflogen, sie schimpft dann oben auf der Käfigplattform und läuft flügelschlagend hin und her. Sie holt sich die Traube aber mittlerweile dort auch aus meiner Hand und bleibt sitzen. Legt den Kopf schief und schaut mich freundlich an. Anfangs ist sie immer gleich zurückgewichen.
    Möchte sie natürlich auch nicht überfordern, das sie sich bedrängt fühlt...
    I

    Hallo Alfred,
    danke für deine schnelle Antwort. Mit Ast habe ich mal versucht, aber sie wich sofort zurück und er ging schon eher drauf los, und schredderte ihn lautstark. Also nicht so, wie die Spielsachen, schon mit Gebrüll, und dieser duckend und gross und flügelschlagenden Haltung...
     
  5. #5 Sammyspapa, 11.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.785
    Zustimmungen:
    2.436
    Ort:
    Idstein
    30gr Futter plus 1-2 Kolben plus Pellets ist viel zu heftig.
    Wichtig wäre hier auch welche Sorte Futter, wenn es Futter für große Aras ist, würde ich umstellen.
    Die Futtermenge würde ich so einstellen, dass innerhalb eines Tages alles leer ist und keine ungeknackten Körner über bleiben. Dazu 50 Prozent Obst und Gemüse. Grade jetzt ist Hochsaison für Beeren aller Art. Schlehen, Feuerdorn, Schwarzdorn, Eberesche, Sanddorn usw usw.
    Dann würde ich die LoroParque Fütterung einführen, damit hab ich gut Erfahrung gemacht, klappt allerdings nicht bei allen und fordert Konsequenz. Allerdings fangen dann manche an zu fasten bis es wieder Körner gibt. Dann muss man die Körnerration einfach klein lassen, bis die Vögel schlank genug sind und Hunger bekommen und daher Obst fressen. Vormittags gibt es Obst, Beeren, Gemüse etc und nachmittags bis abends dann pro Vogel einen Esslöffel Körner und Hirse maximal 1-2x pro Woche.
    Mal zur Verdeutlichung wie viel du fütterst, den beiden Brocken auf meinem Avatar füttern ich pro Tag 80-100gr Körner, dazu pro Kopf 2-3 Nüsse verschiedener Art und Obst soviel sie wollen.
    Mit dem Eingewöhnunen von Frischfutter muss man manchmal echt hartherzig bleiben, es wird gefressen was da ist und gut ist. Wenn es an einem Tag verweigert wird, dann ist der Hunger am nächsten ja vielleicht groß genug um es mal zu probieren. Das kann bei wohlgenährten Vögeln schon ein bisschen dauern, aber in der Natur kann sich der Vogel auch nicht den Luxus leisten zu selektieren, was er grade mal mag oder am liebsten frisst, sondern er muss nehmen was er kriegen kann.
    Wenn sie so mopsig sind, ist es kein Wunder, dass sie nicht gut und gern fliegen. Untrainiert und zu mopsig sind nie ein guter Ansporn für sportliche Aktivitäten :D
     
    Karlundsophie1 gefällt das.
  6. #6 Karlundsophie1, 11.10.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.10.2020
    Karlundsophie1

    Karlundsophie1 Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    6
    Danke, für den Link mit den Keschern. Hab gerade geschaut. Habt ihr Erfahrung, welche Farbe am besten ist, dass sie es vielleicht gar nicht so mitbekommen.
    Sie sind nicht nachtragend. Bei der TA-Untersuchung hab ich lieber draussen gewartet, dass sie mir das nicht krumm nehmen. Montag Morgen hat mein Freund hat sie gefangen, mit Handtuch. Das hatten sie ihm nicht nachgetragen. Er kam Dienstag Abend wieder und sie waren da nicht erbost, beleidigt oder irgendwas...

    Hallo Sammyspapa,
    danke für Deine Antwort. So hab ich das noch gar nicht gesehen, dass sie wegen des Gewichts keine Lust zum fliegen haben könnten.
    Bei den 30gr. pro Vogel haben sie schon aussortiert. Jetzt bei den 15gr. sind wirklich nur noch die Spelzen übrig.
    Pellets hab ich die Nutribird P15. Und das Futter, was sie auch beim Vorbesitzer bekamen, das Prestige von Versele-Laga mit dem Gelbbrustara auf der Packung. Also schon für Grosspapageien...
     
  7. #7 Sammyspapa, 11.10.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.785
    Zustimmungen:
    2.436
    Ort:
    Idstein
    Das Futter ist nicht übel, aber ich für meinen Geschmack würde hier drauf umsteigen bei kleinen Arten :
    : Mifuma Papageien Premium ✮ Komponentenreiches Futter für Papageien
    Und dafür mehr Nüsse oder Sonnenblumen aus der Hand zu Trainings Zwecken und als Belohnung. So bekommt man sie vielleicht durch spielerisches Training ein bisschen ans Fliegen und sie nehmen leichter ab.
     
    Karlundsophie1 gefällt das.
  8. #8 Karin G., 11.10.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.505
    Zustimmungen:
    1.293
    Ort:
    Schweiz
    oder auf ein kleines Gitter
    (unsere Henne mutiert zu einem Kampfadler, wenn ich mit einem Stock komme, aber auf ein kleines ehemaliges Kühlschrankgitter klettert sie problemlos. Früher ging sie auf die Hand, aber nachdem sie mich mehrmals böse gebissen hatte, traue ich ihr nicht mehr so recht über den Weg, muss ja nicht sein. Zwischendurch, wenn sie von irgendwo "gerettet" werden muss, halte ich ihr schon noch die Hand hin. :zwinker:)
     
    Karlundsophie1 gefällt das.
  9. #9 Alfred Klein, 11.10.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.200
    Zustimmungen:
    1.872
    Ort:
    66... Saarland
    Ich muß dazu sagen daß ich von mifuma weg bin. Zu Anfang war das ein wirklich gutes Futter. Inzwischen sparen die wo sie nur können. Diese Sachen: "Katjangbohnen, Ananasstücke, Papayawürfel, Bananenchips, ganze Hagebuttenfrüchte," ebenso Rosinen/Sultaninen, kann man mit der Lupe suchen. Und Bruchmais, getrocknet, ist nichts anderes als ein billiger Füllstoff.
    Es gibt besseres. Der Sack mit meinem jetzigen Futter steht im Keller, wenn ich mal runter komme poste ich die Firma hier, fällt mir gerade nicht ein.
     
    Karlundsophie1 gefällt das.
  10. #10 aramama, 11.10.2020
    aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    66424 homburg
    Hi,
    ich hab ja auch ein Maracanamännchen und muss sagen, meiner war anfangs extrem mäkelig mit Futter, im Gegensatz zum Weibchen, allerdings Rotbug, die alles frisst was sie nicht frisst ;). Inzwischen hat er sich sehr viel von ihr abgeguckt und ist oft der erste am Napf. Ich muss aber auch sagen du gibst ihnen viel zu viel! Meiner war anfangs krank deshalb musste ich auch von Körnerfutter auf Pellets umstellen was hervorragend geklappt hat. Ich gebe Harrisson. Mit dem wiegen kann ich den TA nicht verstehen: Box einmal mit und einmal ohne Vogel wiegen, ist doch ganz einfach.
     
  11. #11 Alfred Klein, 11.10.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.200
    Zustimmungen:
    1.872
    Ort:
    66... Saarland
    Ich habe gerade meine Geier abgefüttert, hier die Futtermarke:
    Witte Molen - Expert - Parrots. Ein Foto:
    Den Anhang 101_0104.jpg betrachten
    Nein, da ist kein getrocknetes Obst drin, nur Gemüseflocken. Wobei das getrocknete Obst eh überflüssig ist da die Vögel ja immer frisches bekommen. Sachen wie Bananenchips (werden recht gerne genommen) bekommt man in jedem gut sortierten großen Supermarkt, hier bei mir bei Globus. Auch ungeschwefelte Rosinen sind da erhältlich. Und das in Lebensmittelqualität welche sich von Futtermittelqualität doch unterscheidet. Nüsse als Leckerli, vor allem Walnüsse, sind sehr beliebt und auch gesund, bekommt man preiswert bei Lidl, auch jede Menge andere Nüsse, alles naturbelassen.
     
  12. #12 Sammyspapa, 11.10.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.785
    Zustimmungen:
    2.436
    Ort:
    Idstein
    Bei mir frisst Gemüseflakes, alles gepuffte und den Mais niemand, vorher verhungern sie lieber. Gehen die Kerlchen bei euch da dran?
     
  13. #13 aramama, 11.10.2020
    aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    66424 homburg
    Meine fressen das auch nicht, Mais nur frischen, weichen, vom Feld
     
  14. #14 Sammyspapa, 11.10.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.785
    Zustimmungen:
    2.436
    Ort:
    Idstein
    Das auf jeden Fall, frischen Zuckermais liebt jeder bei mir :)
     
  15. #15 krummschnabel, 12.10.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    919
    Ort:
    Münsterland
    Meine würden ausser der Sonnenblumenkerne wenig bis gar nichts davon fressen. Da könnte ich selbst nach 2 Tagen Wartezeit noch 80% wegwerfen, wahrscheinlich hätte Louis das aber dann schon erledigt. Finde ich auch sehr ärgerlich aber insofern bin ich froh, dass sie die Pellets gerne nehmen. Weicher Mais geht auch super, hart oder geschrotet packen sie den auch nicht an.
     
  16. #16 Alfred Klein, 12.10.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.200
    Zustimmungen:
    1.872
    Ort:
    66... Saarland
    Den vorhandenen gepufften Mais bei mir auch keiner. Aber Popcorn, da könnten die Geier drin baden. Ist ein feines Leckerlie für die Bande. Man soll es damit halt nicht übertreiben.
    Die Gemüseflakes werden bei mir gerne genommen.

    Frischen Mais gibts halt nicht ganzjährig. Meine bekommen deshalb Dosenmais. Ich weiß, das Wasser in der Dose ist leicht salzig, muß so sein wegen Osmose. Deshalb fülle ich den Dosenmais, ohne das Wasser aus der Dose, in eine Tupperdose um, spüle mehrmals mit frischem Wasser durch und lasse den Mais dann noch einen Tag im Wasser liegen. Dann ist das Salz mit Sicherheit draußen und die Geier bekommen ganzjährig ihren Mais. Und da der wegen dem Sterilisieren etwas weicher als frischer Mais ist lassen die verwöhnten Mistgeier mir inzwischen den frischen Mais liegen.
     
  17. #17 Karlundsophie1, 12.10.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.10.2020
    Karlundsophie1

    Karlundsophie1 Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    6
    Hallo aramama,
    danke für Deine Antwort,
    ich denke der TA hat einfach unterschätzt, wie verärgert die Beiden, wirklich so lieb im Käfig sitzenden Vögel sind, wenn sie angefasst werden. Er wird regelrecht zur Bestie, wenn wer an seine Liebste geht. Nur ER hat das Recht und zwickt und tritt sie mal, wenn's ums Futter geht, was ja mittlerweile arg rationalisiert wurde. Eben hat er vor lauter Frust Karotten geknabbert. Gestern hat sie schon damit angefangen. Mir schmiss er sie in hohem Bogen wieder vor die Füsse.
    Sie haben jetzt jeder einen eigenen Napf fürs Körnerfutter, wobei er seinen so schnell leer hat, das sie ihren schon sehr verteidigen muss. Danach sitzen sie wieder einträchtig zusammen. Oft so nah, das man schon genau gucken muss, beide zu erkennen. Sie sind schon sehr verliebt...
     
  18. #18 Karlundsophie1, 12.10.2020
    Karlundsophie1

    Karlundsophie1 Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Alfred,
    danke, dass Du so schnell nach der die Futtersorte geschaut hast.
    Ich kenne mich nicht so aus was Vogelfutter betrifft. Mir würde Deines besser gefallen, als das was meine bekommen. Allerdings finde ich, dass schon viele Kerne drin sind und die haben meine ja anfangs immer nur rausgefuttert und nach Nachschub verlangt. Daher gab ich ja soviel Futter. Gefressen wurde da wahrscheinlich nicht mehr wie jetzt, aber eben nur die Kerne. Daher riet mir ja das Zoogeschäft zur Umstellung auf die Pellets.
    Und der TA und ich auch denken, das ist der Grund, dass sie so leicht mopsig sind. Der Vorbesitzer sagte mir ja schon, am liebsten fressen sie die Sonnenblumenkerne raus und Erdnüsse. Erdnüsse hab ich ihnen jetzt gar keine gegeben, weil ich das von einem Bekannten wusste, der früher einen Papagei hatte und letztendlich an Zuviel an Erdnüssen ziemlich krank wurde.
    Ich hatte anfangs als besonderes Leckerli die exot. Nussmischung von Versele. War aber schon von enttäuscht, denn an exot. Nüssen, waren eigentlich nur Erdnüsse drin zu finden. Die hab ich alle aussortiert. Bananenchips sind drin, die mögen sie gar nicht, das Getreide auch nicht so recht, zumindest mal nicht als Leckerbissen und die Flakes auch nicht.
    Mais aus der Dose hab ich noch nicht probiert, und auch keinen frischen Kolben weil er die Maiskörner, sowie die Erbsenkörner regelrecht zum schiessen benutzt. Sie lässt sie ja wenigstens nur runterfallen. Aber er zielt einen regelrecht damit an...
     
  19. #19 Alfred Klein, 12.10.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.200
    Zustimmungen:
    1.872
    Ort:
    66... Saarland
    Erdnüsse eigentlich auch nur als Leckerli. Allerdings - das ist wichtig - keine aus irgendwelchem Futter. Ausschließlich welche die als Lebensmittel verkauft werden. Der Grund ist einfach: Futtererdnüsse sind roh, die als Lebensmittel geröstet. Die rohen Erdnüsse enthalten in der Schale Pilzsporen, bei den gerösteten sind diese durch die große Hitze beim Rösten abgetötet, also unschädlich. Das muß so sein, andernfalls dürften sie nicht für den menschlichen Verzehr verkauft werden. Futtererdnüsse können Aspergillose, eine Pilzkrankheit, verursachen, die gerösteten nicht.
    Noch zu erwähnen: Erdnüsse sind gar keine richtigen Nüsse sondern ein Bohnengewächs. Da sie im Erdboden wachsen sind halt Pilzsporen mit drin.
    Deshalb sage ich ja, gehe zu Lidl, die haben einiges an exotischen Nüssen in Lebensmittelqualität wie Paranüsse, Walnüsse oder Cashewkerne. Mandeln kannst Du auch geben, also genügend Auswahl. Und die sind garantiert preisgünstiger als Versele. Und die Walnüsse sind der absolute Renner bei meinen Geiern. Gesund obendrein da sie essentielle Fettsäuren enthalten welche Verkalkungen der Blutgefäße entgegen wirken.
     
    Karlundsophie1 gefällt das.
  20. #20 Karlundsophie1, 12.10.2020
    Karlundsophie1

    Karlundsophie1 Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    6
    Danke für den Tip. Cashews, Paranüsse, Walnüsse, Mandeln und Haselnüsse vom Lidl hab ich sogar immer im Küchengebrauch für uns hier.
    Wieviel kann ich ihnen davon geben?
     
Thema:

Ganz viele Fragen zu Rotrückenaras

Die Seite wird geladen...

Ganz viele Fragen zu Rotrückenaras - Ähnliche Themen

  1. Ganz viele (leicht wirre) Fragen

    Ganz viele (leicht wirre) Fragen: So, dann ist es jetzt also so weit in einem Forum anzufangen. Ich spiele in letzter Zeit mit dem Gedanken den Falknerjagdschein zu machen,...
  2. Ganz viele Fragen

    Ganz viele Fragen: Hallo. Ich bin ganz neu hier und habe mich angemeldet, weil ich unzählige Fragen habe, die mir nur Experten beantworten können. Es wäre lieb,...
  3. Hilfe ein Ei - ganz viele Fragen

    Hilfe ein Ei - ganz viele Fragen: Hallo zusammen, wir haben ein Problem :nene: Unsere 6 Sperlis hausen zusammen in einer Voliere, es sind 3,3 wobei sich 4 nicht...
  4. Ganz neu und viele Fragen !!

    Ganz neu und viele Fragen !!: Halli Hallo Ich bin die Simone aus Hameln . Habe seit heute meine 4 wellis die noch heute abend in ihre neue Voliere umziehen werden .Noch Bin...
  5. Dienstag, 14.8.18 ganz viele Vogeldokus auf 3SAT

    Dienstag, 14.8.18 ganz viele Vogeldokus auf 3SAT: 13:20 - 13:50 NaturNah Störche 13:50 - 14:20 NaturNah Vogelschützer 14:20 - 14:50 NaturNah Schwarzstorch 14:50 - 15:20 Herr der Greifvögel 15:20 -...