Ganzjährige Vogelfütterung ?

Diskutiere Ganzjährige Vogelfütterung ? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo liebe Vogelfreunde. Bitte folgende Frage: ich möchte die Vogelfütterung in meinem Garten ganzjährig oder wenigstens bis zum Ende der...

  1. Anieda

    Anieda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo liebe Vogelfreunde.

    Bitte folgende Frage:
    ich möchte die Vogelfütterung in meinem Garten ganzjährig oder wenigstens bis zum Ende der Brutsaison durchführen, wird auch begeistert angenommen.
    Nun habe ich folgendes schon mehrfach beobachtet...... eine Blaumeise fliegt direkt von der Futterstelle zum Nistkasten. Meine Sorge besteht nun darin, dass sie die Sonnenblumenkerne, das Fettfutter, direkt an ihre Jungen verfüttert. Soweit mir bekannt ist, können diese aber damit nicht ernährt werden. Gedacht war meine Fütterung dass sich die Vögel in meinem Garten stärken, aber natürlich das Futter für ihre Jungen selbst suchen. Hat jemand damit Erfahrung?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Ganzjährige Vogelfütterung ?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Isrin

    Isrin langjährige Forenteilnehmerin

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.134
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Anieda,
    das kann ich auch bei uns beobachten. Nicht nur Meisen, auch Stare schleppen das Futter zum Kasten.
    Inzwischen ist aber die erste Brut schon flügge und den Jungtieren geht es augenscheinlich sehr gut. Daher gehe ich davon aus, dass die Altvögel genau wissen was sie machen.
     
  4. Anieda

    Anieda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Isrin,
    besten Dank für deine Antwort. Ich denke ja auch, dass die Vögel den nötigen Instinkt haben und deine Beobachtungen bestärken mich. Ich war durch einen gegenteiligen Artikel im Internet verunsichert.
     
  5. Isrin

    Isrin langjährige Forenteilnehmerin

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.134
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Mittelfranken
    Ich gehe auch davon aus, dass die frischgeschlüpften Küken mit Insekten gefüttert werden und erst kurz vor dem ausfliegen das Futter gewechselt wird.
    Inzwischen füttere ich schon seit mehreren Jahren und beobachte genau. Klar mach ich mir auch immer mal wieder Gedanken - aber es werden immer mehr Vögel, die kommen.
     
  6. #5 Fluffballs, 16.05.2018
    Fluffballs

    Fluffballs Ein Herz und eine Seele

    Dabei seit:
    04.01.2018
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Niederlande
    das ist schön zu lesen :)

    Ich hatte im Winter ein Futterhäuschen am Balkon aufgehängt und mich dann zu Beginn des Frühlings gefragt, ob ich es nicht abhängen sollte. Also, damit die Vögel nicht abhängig davon werden und damit sie weiter auch in der Natur suchen. Dann fiel mir aber auf, dass eigentlich jetzt erst in letzter Zeit das meiste Futter verschwunden ist, was mit der Brutzeit zusammenhängt. Ich habe es nicht entfernt und fühle mich jetzt bestärkt, das Richtige getan zu haben.

    Leider kann ich die Vögelchen gar nicht beobachten, da der Balkon für mich nicht einsichtig ist. Ich sehe nur, dass das Futter weniger wird und manchmal, wenn ich auf den Balkon trete, fliegt ein Pieper gerade weg, weil er natürlich Angst vor mir hat.

    Wenn das Futter weg ist, muss ich dann neues holen oder wär es okay, das erst wieder zur nächsten Wintersaison zu tun?
     
  7. Isrin

    Isrin langjährige Forenteilnehmerin

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.134
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Mittelfranken
    Wenn du den Sommer durchfüttern möchtest, musst du natürlich neues Futter holen.
    Abhängig werden die Vögel nicht, denn um alle satt zu kriegen, reicht das angebotene Futter nicht. Sie müssen auch so noch suchen
     
    Fluffballs gefällt das.
  8. #7 muldentaladler, 16.05.2018
    muldentaladler

    muldentaladler Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Am Rande Leipzigs
    Wir füttern seit Jahren ganzjährig eine Meute verschiedener Vögel.
    Sind umgeben von Wiesen und langweiligen Großfeldern mit Raps, Mais und Getreide.
    Da gibt es nicht viel zu holen.
    Die Feldsperlinge nutzen die kurze Zeit des reifen Getreides. Leider pflügen die lieben Großbauern drei Tage nach der Ernte den Boden schon wieder um.
    Dann gibt es wieder nichts.
    Zum Glück haben wir ein eigenes Grundstück und keine bekloppten Nachbarn.
     
    Flöckle1406 gefällt das.
  9. #8 Karin G., 16.05.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.497
    Zustimmungen:
    438
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Ich verfüttere vor allem abends die Körner- und Obstreste von unseren Geiern....
    nachdem die Winterfuttermischung zu Ende war, habe ich allerdings auch wieder Wellensittich- und Kanarienvogelfutter geholt, geschälte Sonnenblumenkerne, darunter gemischt. Davon gibt es täglich ca. 2 Esslöffel voll, dazu einen halbierten Apfel. Wichtig ist eine saubere Tränke und eine Badestelle.

    Sperlinge, Buchfink, Türkentauben, Rabenkrähe kommen regelmässig. Die Krähe klemmt sich die Apfelhälfte unter den Fuss und "löffelt" sie genüsslich aus. Dann wird der Schnabel im Wasser geschwenkt. Manchmal bringt sie von irgendwoher auch anderes Futter und weicht es im Napf auf. Unglaublich, welche Brühe da fabriziert wird. Muss zweimal täglich die Schale ausputzen und mit frischem Wasser füllen. :zwinker:
    Neulich waren wie so oft zwei Krähen zusammen da und die eine hat die andere gefüttert, haben wir bisher erst einmal beobachtet.
    Die scheinen ganz in der Nähe immer auf der Lauer zu liegen, kaum gibts Futter und ich bin nur zwei Schritte weggegangen, schon sitzen sie da.
     
    Flöckle1406 gefällt das.
  10. Isrin

    Isrin langjährige Forenteilnehmerin

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.134
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Mittelfranken
    Ein Nachbar hat zig Nistkästen für Meisen und Stare aufgehängt, fordert uns immer auf, es ebenso zu machen. Wenn ich ihn aber auffordere, "seine'Vögel auch zu fütttern, guckt er doof und ich kriege zu hören "Die finden doch genug". Im Herbst, wenn seine Trauben reif sind und die Stare diese für den Zug in die Winterquartiere bräuchten, hängt er sie mit Netzen ab
    Das nenne ich wahre Tierliebe 0l
     
  11. #10 Karin G., 16.05.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.497
    Zustimmungen:
    438
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Unser alter Apfelbaum vorm Küchenfenster "serbelte" schon letztes Jahr nur so herum, jetzt hat er den Geist völlig aufgegeben. Die Rinde löst sich, er ist also wirklich tot. Viele Insekten scheinen unter der Rinde zu hocken, ein Buntspecht hämmert wild drauf herum, ein Kleiber klettert hoch und runter, die Kohlmeisen vom Nistkasten nehmen ihn als Anflugplatz.
    Der tote Baum bleibt dort stehen auch wenn wir ihn sogar noch abstützen müssen, denn er hat schon etwas Schlagseite bekommen.
    Ein total aufgeräumter / ausgeräumter Garten ist doch zum k......
     
    Flöckle1406 und Fluffballs gefällt das.
  12. Isrin

    Isrin langjährige Forenteilnehmerin

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.134
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Mittelfranken
    Unser toter Birkenstamm wird von Hornissen "geerntet". Sie holen Holz für ihre Bauten.
    Der Stamm bleibt auch stehen, bis er aufgebraucht ist.
     
    Flöckle1406 und Karin G. gefällt das.
  13. #12 Fluffballs, 16.05.2018
    Fluffballs

    Fluffballs Ein Herz und eine Seele

    Dabei seit:
    04.01.2018
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Niederlande
    Mein Vermieter heute: unser Nachbar meint, bei Ihnen auf dem Balkon versucht ne Meise zu nisten. Die fliegt da immer hin, in so ein kleines Loch. Was ist das denn für ein Loch? Ich ihm gezeigt, dass es sich um so ein kleines Holzhäuschen mit Futter drin handelt. Darauf er: ach so, na, da kann die ja nicht drin brüten. Da könnten Sie doch mal nen Nistkasten aufhängen!

    :)
     
  14. #13 Fluffballs, 16.05.2018
    Fluffballs

    Fluffballs Ein Herz und eine Seele

    Dabei seit:
    04.01.2018
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Niederlande
    Karin G. Ein Garten wäre mein Traum. Ich hätte so einen wie meine Mutter (oder wie Du, so wie ich das rauslese). Sie hat den kleinsten in der Nachbarschaft, aber den schönsten. Naturbelassen, keinen Rasen, sondern eine Wiese, die nur einmal im Jahr gemäht wird. Wildblumen für Bienen, überall rankt, grünt und blüht es.

    Nicht so einen typisch deutschen Spießbürgergarten, wo Waschbetonboxen in rechten Winkeln auf weißen Steinen stehen, Maulwürfe vertrieben werden und Löwenzahn zwischen den Fugen mit Gift weggespritzt wird...8(
     
    Flöckle1406 gefällt das.
  15. irisb

    irisb Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2017
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    4
    Auch wenn wir mittlerweile OT sind...
    Ich hatte letzt in unserem kleinen Vorstadt-Garten die unerwartete Freude, einen PrachtKäfer von der roten Liste zu entdecken.
    Nicht, dass ich ihn vorher gekannt hätte.
    Er scheint aus unserem (seit über 10 Jahren toten ) Pflaumenbaum geschlüpft zu sein.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 terra1964, 16.05.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    32139 Spenge
    Ist zwar nicht ganz billig aber Mehlwürmer werden auch immer gern genommen.
    Gruß
    Terra
     
  18. #16 markus ibiza, 21.05.2018
    markus ibiza

    markus ibiza Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zürich
    Isrin was für ein Vogel hast du als profilbild ?,
     
Thema: Ganzjährige Vogelfütterung ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelfütterung ganzjährig

Die Seite wird geladen...

Ganzjährige Vogelfütterung ? - Ähnliche Themen

  1. Vogel an der Flugdrahtanlage ganzjährig halten?

    Vogel an der Flugdrahtanlage ganzjährig halten?: Hallo, das ist vielleicht eine richtige Anfängerfrage aber kann man einen Habicht das ganze Jahr an einer Flugdrahtanlage halten? Und muss man...
  2. Vogelfütterung im Sommer auf Balkon verboten?

    Vogelfütterung im Sommer auf Balkon verboten?: Hallo liebe Vogelfreunde, ich weiss nun nicht ob ich die Frage hier anbringen kann aber in meiner Verzweiflung versuche ich es mal. Ich wohne in...
  3. Hirsekörner für Draußenvögel?

    Hirsekörner für Draußenvögel?: Hallo zusammen! Wir haben Wellis und füttern darüberhinaus ganzjährig auch "unsere" bunte Schar an "Draußenvögeln" (Blaumeisen, Kohlmeisen,...
  4. Vögel nicht nur im Winter, sondern ganzjährig füttern!

    Vögel nicht nur im Winter, sondern ganzjährig füttern!: http://www.sielmann-stiftung.de/de/aktuelles/ganzjaehrig_voegel_fuettern/ganzjaehrig_voegel_fuettern.php ---------- Entgegen der weit...
  5. Ratten an der Vogelfütterung...

    Ratten an der Vogelfütterung...: Hallo zusammen, heute sind wir aus dem Urlaub wiedergekommen und haben direkt eine böse Überraschung erlebt. Unter dem Futtertisch an der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden