Ganzjahresfütterung von Wildvögeln

Diskutiere Ganzjahresfütterung von Wildvögeln im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema Ganzjahresfütterung von Wildvögeln und wüßte gerne, ob hier im Forum es auch...

  1. Lina

    Lina Guest

    Hallo,
    ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema Ganzjahresfütterung von Wildvögeln und wüßte gerne, ob hier im Forum es auch Befürworter gibt und vor allem: mit was füttert man im Sommer? Ginge da auch "normales" Kanarienvogel- und Wellifutter mit Sonnenblumenkernen gemischt?

    LG
    Lina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. isika

    isika Guest

    Ich füttere im Sommer nicht, bin froh, wenn unter meiner Terassenüberdachung die Insekten weg gefangen werden.
    Was ich allerdings mache, ich stelle Landeplätze zur Verfügung, damit sie besser drankommen. :D

    Ansonsten finden sie in der Natur genug Nahrung.

    Trink und Badeplätze biete ich aber auch an.
     
  4. Hans C

    Hans C Guest

    Hallo,
    dazu gibt es seit dem letzten Jahr ein wunderschönes Buch von Berthold und Mohr: "Vögel füttern - aber richtig", das sich auf die Wildvogelfütterung bezieht. Interessant sind die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studien, wonach die Artenvielfalt etwa verdoppelt werden konnte (über 10 Jahre beobachtet). Übrigens ist das Buch insgesamt lesenswert!
    Weitere Untersuchungen zeigten auch, dass die Alten zuerst an die Futterstelle gingen, um dann Insektennahrung für die Jungen zu suchen. Und das hat die Chancen der jungen erhöht.
    Ich halte deshalb eine Ganzjahresfütterung für einen wertvollen Beitrag zum Artenschutz (auch wenn das einige Naturschützer nicht gerne hören).
    Allerdings sind reine Körnermischungen genauso wenig geeignet wie "Fettfutter", das aus 90% Haferflocken und 10% Erdnüssen besteht. Da vertrau ich lieber auf einen Hersteller, der seit Jahrzehnten mit Insektenfutter Erfahrung hat. Kostet zwar etwas mehr, ist dafür aber eindeutig besser als die Billigsorten.
    Auf PN gebe ich gerne eine Bezugsquelle weiter.
    Schöne Grüße
    Hans C
     
  5. Lina

    Lina Guest

    Danke für Eure AWs! Generell finde ich auch, dass es den Vögeln auf Dauer mehr bringt, wenn ich entsprechende Pflanzen im Garten pflanze anstatt Futterboxen aufzustellen, nur zum einen habe ich keinen Garten und zum anderen bin ich überrascht, dass in der letzten Zeit (es ist ja immer noch verhältnismässig kalt) immer mehr Vögel und auch immer mehr verschiedene Arten an unser Vogelhäuschen kommen! Also scheint trotz allem ein Bedarf da zu sein!

    LG
    Lina
     
  6. #5 Tierfreak, 14. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallöchen, ich persönlich fütter nur Im Winter :zwinker:.
    Wir wohnen sehr ländlich und mir scheint das Nahrungsangebot für die Wildvögel in den wärmeren Monaten hier wirklich ausreichend zu sein.
    Ich denke aber, es ist auch Ansichtsache.
    Hier gibt es auch noch etwas dazu zu schmökern ;).



    Das sehe ich auch so. Die richtigen Pflanzen im Garten locken schon einige Vögel und auch deren Futterinsekten an.

    Das erledigen bei uns im Garten automatich die beiden Teiche, die wir haben :D.
     
  7. #6 die Mösch, 14. April 2008
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo,

    ich war bis dato auch gegen die "Sommer-"fütterung, werde es diesen Sommer aber durchführen.
    Ich wohne hier in der Peripherie von Düsseldorf in einem Stadtteil mit verhältnismäßig vielen Gärten (kleine Familienhäuschen, tlw. Reihenhäuser).
    Aber in letzter Zeit wurden hier viele alte, große Bäume gefällt - zum großen Teil weil sie zu alt und darum windanfällig waren und zum anderen wegen Abriß alter (Firmen-)Häuser und Neubau neuer Wohnhäuser. Dabei fielen eben auch die alten Gartenbestände weg. Desweiteren werden viele der alten Wohnhäuser von den mittlerweile erwachsenen Kindern der ursprünglichen Bewohner bezogen. Und hier wird als erstes "im Garten aufgeräumt" und Kinderspielmöglichkeiten, Rasenflächen und Rabatten angelegt.
    Desweiteren sind hier auf meiner Straßenseite Mietshäuser in Eigentumswohnungen umgewandelt worden, wobei die Erdgeschosswohnungen das Sondernutzungsrecht an den dahinterliegenden Gartenteilen erhalten haben.
    Und diese Handtuchgärten sind nun mal knapp 19 m tief und 7 m breit. Großartige Bepflanzungen mit vogelfreundlichen Sträuchern und Bäumen kann man da nicht vornehmen.
    Also füttere ich jetzt lieber dazu.
     
  8. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Hallo, ich füttere auch ganzjährig, jedoch im Sommer von der
    Menge her weniger als im Winter.
    Sorten: Weichfresserfutter, Insektenfutter von Cl..s, Wildsämereien, Obst, Beeren......
    Habe Trink- und Badegelegenheiten
    Nistkästen mit unterschiedlichen Öffnungen.

    Leider ist unser Garten noch sehr "aufgeräumt". Habe 2000 qm zur Verfügung, aber meine Schwiegermutter steht auf englischen Rasen und Zierbeete.....
    Auch gab es einen Kahlschlag an alten Fichten.....

    Ich kämpfe aber immer für meine kleinen Bereiche, wo auch mal was stehen bleibt(Gräser, Kräuter, Gänseblümchen, Löwenzahn) und meine geliebten Ringelblumen wachsen für meine Vögel und Meerschweinchen.
     
  9. #8 die Mösch, 14. April 2008
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Stimmt, hatte ich vergessen. Die habe ich auch. Schöne Nistkästen - nur will da keiner drin einziehen :(.
    Dafür baut ein Rotkehlchenpaar lieber sein Nest auf meinem Balkon. Letztes Jahr in einem Hängetopf mit Geranien und dieses Jahr im Bauch einer bepflanzbaren Figur. Hierzu hatte ich letztes Jahr ein Thema eröffnet.
     
  10. Lina

    Lina Guest

    @klumpki: welches Weichfresserfutter nimmst Du denn? Ich kenne mich da gar nicht aus!

    Wenn ich mir zum Beispiel Waldvogelfutter anschaue, denke ich immer ,dass es exakt das Gleiche ist wie mein Kanarienvogelfutter, das ich hier zuhause habe! Daher kam mir der Gedanke, ob ich nicht auch eine Mischung von Kani-Futter, Welli-Futter und Sonnenblumenkernen geben kann!
    Insektenfutter natürlich auch, das ist klar!

    LG
    Lina
     
  11. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Lina, Du hast eine Private Nachricht, schaue oben rechts ( PN);)
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    wir (meine Nachbarin und ich) haben im letzten Jahr erstmals ganzjährig gefüttert. Effekt: aus dem Dutzend Feldsperlingen, die vorletzten Winter hier geblieben sind, sind drei Dutzend oder mehr geworden.
    Ich denk mal, die Weichfresser finden im Sommer (auch jetzt schon) genug, aber die Spatzen verlassen sich sehr auf die Futterstelle.

    So ganz wohl ist mir ehrlich gesagt nicht bei der Ganzjahresfütterung. Man zieht sich u.U. Arten heran, die ohne das Futterangebot nicht da wären und auch nicht überleben könnten.

    Die Weichfresser kriegen von mir in Schmalz und Palmin getränkte Haferflocken plus Rosinen plus geschrotete Erdnüsse.
    Die Spatzen kriegen Wellensittich-Grundmischung plus Weizen, Hafer, Grassamen, Sonnenblumenkerne (eher für Meisen, Grünfinken) - was gerade so anfällt.
     
  14. #12 Ziegenfreund, 15. April 2008
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    wir fuettern mehr oder weniger freiwillig ganzjaehrig.

    Da unsere Laufenten den ganzen Tag ueber ein reichhaltiges angebot an Entenpellets, Koernermischung gekochten kartoffeln, Salat und vieles mehr haben, bedienen sich natuerlich auch die freilebenden Pieper daran. besonders Dohlen, Kraehen, Elstern, Eichelhaeher und Tauben, aber auch Spatzen, Heckenbraunelle und Bachstelze sind haeufig gesehen Gaeste am Teich...

    Die Tauben im besonderen sind schon richitge Masttauben. Man kann richtig sehen wie gut sie es sich gehen lassen ;)

    Die Futterkosten erhoehen sich warscheinlich auf das doppelte dadurch, aber andererseits, haben wir dadurch noch mehr voegel zum beobachten...
     
Thema: Ganzjahresfütterung von Wildvögeln
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ganzjahresfütterung forum

Die Seite wird geladen...

Ganzjahresfütterung von Wildvögeln - Ähnliche Themen

  1. Farbberingung bei Wildvögeln

    Farbberingung bei Wildvögeln: Hallo, fürs Studium arbeite ich gerade an einem künstlerischen Projekt über Möwen. Ich habe schon einige kundige Leute an der Hand, aber würde...
  2. Verklebter Schnabel bei Wildvögeln

    Verklebter Schnabel bei Wildvögeln: Hallo, zur Vorgeschichte: Im Sommer beobachtete ich bei den Grünfinken verklebte Schnäbel und ein auffälliges Verhalten der Vögel.Sie saßen...
  3. Pflege von Wildvögeln

    Pflege von Wildvögeln: Hallo (Wild-)Vögelfreunde, ich habe eine grundsätzliche Frage, die vielleicht schon tausendmal beantwortet wurde (dann reißt mir den Kopf ab...
  4. Wie lange erfolgt die Zufütterung von Wildvögeln und Igeln?Zufütterung Urlaubszeit?

    Wie lange erfolgt die Zufütterung von Wildvögeln und Igeln?Zufütterung Urlaubszeit?: Hallo und guten Abend! Wir füttern zurzeit in unserem Garten Wildvögel und Igel. Hierzu habe ich einige Fragen: 1) Wie lange sollte die...
  5. Dissertation zur Versorgung von Wildvögeln

    Dissertation zur Versorgung von Wildvögeln: Diese Doktorarbeit zur Statistik der Wildvogelversorgung an der LMU München finde ich sehr interessant....