Gattenmord

Diskutiere Gattenmord im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin neu hier und habe gleich am Anfang ein trauriges Erlebnis. Zu meiner Familie gehören 6 Sperlinge, 3 Pärchen. 2 blaue, 2 grüne und 2...

  1. #1 Mon_cheri, 12. Juni 2004
    Mon_cheri

    Mon_cheri Guest

    Hallo, ich bin neu hier und habe gleich am Anfang ein trauriges Erlebnis. Zu meiner Familie gehören 6 Sperlinge, 3 Pärchen. 2 blaue, 2 grüne und 2 Falben, wobei jeweils ein grünes Männchen mit einem blauen Weibchen und ein blaues Männchen mit einem grünen Weibchen ein Paar gebildet hat. Beim letzten Paar ist heute etwas furchtbares geschehen. Beide haben 4 Eier bebrütet. Das Männchen saß heute morgen mit blutigem Schädel auf dem Volierenboden und verstarb heute nachmittag. Das Weibchen hat Bobby umgebracht. Hattet ihr auch schon solch einen Vorfall ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ricarda

    Ricarda Guest

    Gemeine Sperlis

    Hallo. Es tut mir wirklich leid um Deinen kleinen Sperli.
    Diese Erfahrung musste ich auch schon machen. Schlimme Sache!
    Bei mir war es allerdings Gemeinschaftsmord.

    Ich habe mit zwei Sperli-Hennen begonnen. Nach ca. drei Jahren habe ich dann
    noch zwei Hähne dazugeholt. Ein Paar hat sich dann sehr schnell gefunden.
    Die anderen beiden aber nicht. Der Hahn (Jerry) war auch nicht ganz so flink wie
    die anderen. Er war halt langsamer und hatte auch einen kleinen Fußfehler. Aber ansonsten
    ein gesunder Vogel.
    Eines Tages rief mich dann mein Mann auf Arbeit an und erzählte mir, dass sich alle
    drei Mätze auf den kleinen Jerry gestürzt und ihn arg zugerichtet haben. Der Kopf war offen
    und das Gehirn lag frei. Und der kleine Jerry hat noch gelebt. Mein Mann ist dann gleich
    zum Tierarzt gefahren und Jerry wurde dann eingeschläfert.

    Damals habe ich auch an meinen Sperlis gezweifelt. Wie kann man nur so brutal sein!?

    Aber man muss sich damit abfinden. Auch wenn es schwer fällt.
    Zur Zeit habe ich 8 "Große" und 6 Baby-Sperlis. Und bis zum heutigen Tage ist mir so etwas
    auch nicht wieder vorgekommen. Mal abgesehen von blutigen Füßchen. Das kommt schon ab
    und zu mal vor. Aber dafür habe ich Spray griffbereit.

    Liebe Grüße :0-
    Ricarda
     
  4. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Tut mir leid für den kleinen Sperling. Ich halte und züchte jetzt seid 15 Jahren Sperlingspapageien, und so etwas ist bei mir noch niemals passiert. Es gibt zwar Weibchen die etwas rabiat sein können, aber dabei wird selten ein vogel verletzt, geschweige denn umgebracht. Ich denke es war eher ein unglücklicher "Unfall" und er ist dann einfach verblutet.

    Gruss
     
  5. #4 Mon_cheri, 12. Juni 2004
    Mon_cheri

    Mon_cheri Guest

    Zunächt danke ich euch für euere Anteilnahme. Ich bin wirklich furchtbar traurig, Bobby war ein so hübscher und lieber. Blau mit sehr viel lila. Ich habe mittlerweile mit dem Züchter gesprochen und der sagte mir, dass so ein Verhalten durchaus bei brütenden Sperlingsweibchen vorkommen kann. Er glaubt, dass es sich dabei um eine Verwechslung gehandelt haben könnte, da wir noch ein blaues Mädchen haben. Er selbst hatte auch schon einen ähnlichen Vorfall, bei dem das Weibchen die eigenen Jungen umgebrachte, als sie ein neues Gelege hatte. Er riet mir, den Vögeln die Eier wegzunehmen sollten sie wieder legen. Ich hab das besagte Weibchen in einen separaten Käfig gesetzt und warte nun erst mal ihr Verhalten ab. Sie reagiert auf den Gesang von unserem Elvis, der andere erwachsene Hahn aus der Voliere. In jedem Fall werden wir für unseren Bobby einen Nachfolger holen, denke ich. Aber erst mal etwas Zeit verstreichen lassen und dann die Tiere ganz behutsam aneinander gewöhnen.

    Gruß Lisa
     
  6. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    > Das Männchen saß heute morgen mit blutigem Schädel auf dem Volierenboden und verstarb heute nachmittag. Das Weibchen hat Bobby umgebracht.

    Hast du alle 6 Sperlis in einer Voliere, während ein Paar in dieser Voliere brütet? Falls ja: das kann kaum gut gehen, sofern die Voliere nicht riesig ist. Und bist du dir sicher, welcher der Artgenossen deinen Vogel getötet hat?

    Sperlings-Brutpaare sollte man sicherheitshalber immer in eine getrennte Voliere/Zuchtkäfig setzen, damit sich die bei den Geiern dann zwangsläufig auftretende vermehrte Aggressivität nicht 'irrtümlich' an anderen Artgenossen entlädt.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  7. #6 Mon_cheri, 13. Juni 2004
    Mon_cheri

    Mon_cheri Guest

    Hallo Stefan,
    ja ich habe alle 6 in einer Voliere, obwohl ein Paar brütet. Nun weiß ich mittlerweile, dass das ein Riesenfehler war. Das es das Lucy war weiß ich daher, dass sie einen roten Schnabel hatte. Zuerst dachte ich, es käme von den gefütterten Erdbeeren. Bobby saß ja noch im Kasten. Später sah ich, dass im Kasten Blutspuren sind.

    Es ist alles so traurig und ich weiß, dass ich nie wieder brütende Sperlinge in der Voliere belasse. Lucy sitzt mit ihrem Gelege in einem anderen Käfig, nur leider ist es jetzt für Bobby zu spät. Nur ob sie Bobby nicht auch gehackt hätte wenn ich sie von den anderen getrennt hätte ??????
     
  8. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Mach Dir keine Vorwürfe darüber, ich denke es war mehr ein Unglücksfall. Das kann durchaus mal passieren. Es sind schon öfters Versuche unternommen Sperlingspapageien auch während der Brut zusammen zu lassen. Das Ergebnis war von der Nachzucht zwar nicht befriedigend, aber es sind keine Vögel verletzt worden. Es kommt immer auf die Mischung drauf an. Wenn die Vögel sich von klein auf her kennen, wenn die Voliere gross genug ist und wenn genügend Nistkästen ( mehr als Paare ) vorhanden sind kann es funktionieren.

    Gruss
     
  9. clauvie

    clauvie Guest

    hallöchen
    deine geschichte tut mir wirklich leid, ich habe auch immer angst , dass wenn ich nach hause komme, dass irgendetwas passiert ist. vor allem sind meine 2 in letzter zeit echt agressiv .
    aber die tierwelt ist nun mal gewalttätig, aber deine geschichte ist eher die ausnahme als die regel.
    kopf hoch!

    alles liebe

    claudia
     
  10. #9 Mon_cheri, 14. Juni 2004
    Mon_cheri

    Mon_cheri Guest

    Hallo, ich habe es erst jetzt über das Herz gebracht Bobby zu beerdigen. Hab nicht geahnt, dass es mir so schwer fällt. Danke für alles. Ihr versteht mich bestimmt.
     
  11. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    > Das es das Lucy war weiß ich daher, dass sie einen roten Schnabel hatte.

    Hm... ich mag trotzdem noch nicht so recht glauben, dass eine Henne den eigenen Hahn tötet. Einfach, weil das völlig unlogisch ist. Denn ohne den Hahn, der die Henne füttert, kann die Henne eine Brut nur sehr schwer durchbringen.

    Der blutige Schnabel ist ein Indiz. Andererseits kann es auch sein, dass der Hahn von einem anderen Tier böse verletzt wurde, sich dann in den Nistkasten geflüchtet hat und von seiner Henne liebevoll beknuddelt wurde. Wir haben es bei den Sperlis z.B. auch schon gehabt, dass ein totes Tier 'posthum' von seinem Partner richtiggehend 'zerbissen' wurde, weil der lebende Vogel stundenlang versucht hat, den toten Vogel durch 'zwicken' wieder zum Leben zu erwecken.

    > Nur ob sie Bobby nicht auch gehackt hätte wenn ich sie von den anderen getrennt hätte

    Wer weiss. Sowas kommt halt vor, genauso wie Tiere, die ihre Küken tot beissen (was ja ebenso 'unlogisch' wie dein Fall). Und massiver Streit zwischen den Paaren hätte sich eigentlich schon äußern sollen, sobald der Streit um den einen Nistkasten ausbricht...

    Shit happens :-(

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  12. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    das tut mir leid, das passt so richtig auf diese fiese bande.

    sie sind eh schon so gemein und dann noch sowas. das kann doch die natur nicht so wollen oder?
     
  13. Bambina

    Bambina Guest

    Der blutige Schnabel ist ein Indiz. Andererseits kann es auch sein, dass der Hahn von einem anderen Tier böse verletzt wurde, sich dann in den Nistkasten geflüchtet hat und von seiner Henne liebevoll beknuddelt wurde.



    Stefan, das glaube ich nicht. Warum hatte dann nur die Lucy, seine Henne, einen roten, blutigen Schnabel?
     
  14. #13 Mon_cheri, 14. Juni 2004
    Mon_cheri

    Mon_cheri Guest

    Ich war heute bei unserem Züchter habe einen neuen Hahn gekauft, denn Lucy sucht ihren Freund so sehr. Bin mittlerweile auch der Überzeugung, dass Lucy den Bobby aufgrund einer Verwechslung umgebracht hat.
     
  15. #14 shyillusion, 14. Juni 2004
    shyillusion

    shyillusion Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Mon_cheri!

    Das tut mir wirklich Leid wegen Bobby. Aber schön, dass du Lucy ein neues Männlein geholt hast. Hast du denn schon einen Namen für ihn?
     
  16. #15 Mon_cheri, 14. Juni 2004
    Mon_cheri

    Mon_cheri Guest

    Ja, und sie kuscheln bereits zusammen. Einen Namen haben wir auch schon. Da er aussieht wie Bobbys etwas größerer Zwillingsbruder hat der Familienrat beschlossen ihn Bobby der 2te, Rufname Bobby, zu nennen. So ist es für die Kinder am leichtesten
     
  17. #16 shyillusion, 14. Juni 2004
    shyillusion

    shyillusion Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    1
    Das ist schön, dass sie sich so gut verstehen.

    Das mit der Namensvergabe, hätte ich glaub ich genauso gemacht ;)
     
  18. #17 Mon_cheri, 15. Juni 2004
    Mon_cheri

    Mon_cheri Guest

    Danke, ich habe erst überlegt ob wir es wirklich machen sollen. Denn wenn ein Mensch oder ein Tier geht kann man ihn/ es nicht ersetzen. Das geht bei Leben nicht. Aber Bobby 2 soll für uns auch kein Ersatz sondern eine bereicherung sein. Wie Lucy das sieht? Sollte man Vögel vermenschlichen? Ich denke nein. Denn dann wäre sie voll schuldfähig. Soweit geht das nicht.
     
  19. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    > und sie kuscheln bereits zusammen.

    Das ist das praktische an Sperlingspapageien. Dass ein Vogel erst um den toten Partner 'trauert' (ihn sucht oder immer wieder 'anpiekst', obwohl er schon lange tot ist), um sich dann innerhab eines Tages mit einem neuen Partner zusammen zu tun, haben wir auch schon öfter erlebt. Bei Agas ist das leider meist viel komplizierter.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    so schnell vergisst man den ach so lieben partner :( 0l
     
  22. #20 shyillusion, 15. Juni 2004
    shyillusion

    shyillusion Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    1
    Sie hat ihn ja bestimmt nicht mit Absicht weh tun wollen. Es war ja nur eine Versehen.

    Ich finde es eigentlich supie, dass man so schnell vergessen kann. Ist doch Klasse. Einige Menschen, die ne schwere Beziehungskrise hinter sich hätten würden sich das manchmal zu gern wünschen.

    Stimmt Stefan, meine Agas wären da ganz anders. Da sucht sich der Vogel den Partner aus und nicht der Mensch. Und denen ihre Ansprüche sind manchmal sehr hoch ;)
     
Thema:

Gattenmord