Gatterjagd mit wölfen?

Diskutiere Gatterjagd mit wölfen? im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; @Südwind, 1. Die Jäger machen es als "Hobby", ok. Aber würde es keine freiwilligen Jäger geben, dann würde der Staat eben berufliche Jäger...

  1. #21 Milvus Milvus, 21. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    @Südwind,

    1. Die Jäger machen es als "Hobby", ok. Aber würde es keine freiwilligen Jäger geben, dann würde der Staat eben berufliche Jäger stellen die es eben für Geld machen, besser??

    2. Die natürlichen Feinde werden NICHT getötet!! Wolf, Luchs, Bär, Baummarder usw sind streng geschützt und Jäger schiessen sie auch nicht!
    Es sind immer Aussenstehende oder eben schwarze Schaafe die es auch bei Tierschützern gibt. ZB solche die Beutegreifer aus Zoos freilassen... :traurig:

    3. Die Wildtiere werden gefüttert, das stimmt. Schwarzwild füttert man bei uns, damit sie nicht den Bauern die Saat und die Erträge wegfressen. Rehe, damit sie den Förstern nicht die Bäume anknabbern im Winter !! Es geht hier nicht um das sinnlose "Mästen" von Beute, es dient dazu, dass es weniger Landschaden gibt. Zumindest ist es in der Schweiz so. :+klugsche

    4. die bösen Jäger ersetzten die natürlichen Jäger, weil sonst würden hier duzende Rehe herumrennen die kein Futter mehr teilen könnten. Die Natur würde den Überbestand durch Krankheiten ausgleichen, aber willst du die Tiere leiden sehen?

    Versuche wenigstens dein ignorantes Denken über die Jäger etwas zu ändern. Du sagst dass es Menschen sind die gerne wehrlose Tiere töten, das stimmt mit Sicherheit nicht, jedenfalls in den meisten Fällen nicht! :+schimpf

    Man kann leider nichtmal mehr die natürlichen Feinde ansiedeln, weil diese erstens zu gefährlich wären für den Menschen und andererseits gar keinen Lebensraum für ihre Lebensweise mehr finden könnten.

    Oder willst du ein Wolfsrudel bei dir im Wald haben die den bauern die Tiere reissen und jagd auf Haushunde und vielleicht sogar Menschenkinder machen?
    Ich wäre auch dafür, es ist leider einfach nicht machbar :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    ich vermute jetzt mal laut, was ich denke, wie südwind denkt, also:

    menschen, wie sie sein sollten, sollten genug verstand und intelligenz besitzen um (anders als tiere), ihre lebensgrundlage auf etwas anderem wie dem töten von mitgeschöpfen zu errichten. sprich, niemanden für das eigene wohl leiden lassen. menschen sollten soviel vernunft und verstand besitzen um eben dieses töten/quälen nicht mehr nötig zu haben und es auch nicht wollen, das auch nur ein einziges tier stirbt/leidet.

    es ist unmoralisch und verwerflich, ein anderes wesen für sein eigenes überleben leiden zu lassen. berühmter satz dazu: "du sollst nicht töten!"

    so weit so gut, zu südwind's meinung.

    nur, wer kann sich solch einen lebenswandel leisten? dem kann man sich vielleicht so weit wie möglich annähern, aber praktisch nie erreichen. erst recht nicht bei der jetzt vorhandenen bevölkerungsdichte auf unserem einzigen globus und unserer hochgelobten marktwirtschaft.

    trotzdem sollte jeder vor der eigenen haustür kehren. ob es wohl nötig ist, zur eigenen erbauung und wohlbefinden einen armen vogel, der eigendlich unter den freien himmel, in die bäume gehörte, in einen käfig (egal wie "artgerecht" der gebaut ist, auch ein goldener käfig ist ein käfig) zu sperren, wo er nie in seinem leben mehr rauskommen wird? und schlimmer noch, dieses hobby durch vermehrung dieser armen vögel zu finanzieren.

    genau solche beispiele kann man natürlich auch bei jägern oder landwirten finden, da hat jeder seine leichen im keller.
     
  4. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Was hat das alles noch damit zu tun, dass geschützte Tierarten gekauft, gegattert und gegen Bezahlung abgeschossen/gejagt wurden ?

    Ich finde das mehr als verwerflich und es ist mir persönlich schnurzpiepegal, ob das Thema nun von einem Jägerhasser aufgegriffen wurde oder von einem der selbst jagt - es ist und bleibt nämlich trotzdem eine Sauerei ohne Gleichen
     
  5. #24 Milvus Milvus, 22. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    @Karin, bin deiner Meinung, Gatterjagd ist, weiss gar nicht was ich dazu sagen soll!!

    WÜRG 8(
     
  6. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    öhm... bitte schlagt mich jetzt nicht, aber: ist ne gatterjagd für das gejagte tier nicht das selbe wie ne groß angelegte treibjagd? so lange wegrennen bis der erlösende (ab)schuß kommt...

    zur erklärung: bin kein jagdgegner. aber mir braucht kein jäger einreden zu wollen, dass er an der jagd keinen spaß hat und nur eine unangenehme pflicht tun muß, die er auch noch bezahlt.
     
  7. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Artenschutzskandal? Waren doch zahme Wölfe und nicht wildlebende, oder.
    Im großen und ganze ist es doch auch nur wieder wie jedes Jahr das selbe Spiel. Wenn man im Frühjahr in den Zoo geht, will man kleine schnukelige Jungtiere sehen. Dummerweise werden diese Tiere aber irgendwann mal so ein klein wenig größer. Also, was machen unsere Tierparks und Zoos? Nunja, das der Bestand nicht in das unermäßliche schon alleine wegen des Platzes wachsen kann, dürfte klar sein, also versucht man es zunächst mal mit der weitergabe an andere Zoos, die evtl. noch Bedarf haben. Die weningsten kommen so unter.
    Verwertung: Zum Glück sind einige Tiere ohne große Probleme z.B. als Raubtierfutter zu verwerten.
    Besonders geschützte Arten lassen sich z.B. auch schön Ausstopfen für z.B. Lehrsammlungen, denn das mit dem Auswildern in ihrer ursprünglichen Heimat ist meist so eine Sache und nicht selten unmöglich.
    Elefanten werden schon gar nicht mehr in Afrika ausgewildert, da man eh schon wieder viel zu viele davon hat und der Bestand mit der Waffe reguliert werden muß, was zum Glück einfacher ist als bei den Krähen.

    Das jemand für den Abschuß von bestimmten Tieren etwas bezahlt, nur um sagen zu können er habe das Tier was bei ihm an der Wand hängt selber erlegt, ist seine Sache. Wenn also schon feststeht, das die Tiere getötet werden müssen wegen der übermäßigen Nachzucht von Jungtieren, so ist es für die Zoos usw. auch ein Gesetz der freien Marktwirtschaft, möglichst viel dafür zu bekommen, natürlich legal und das sehe ich im Moment als nicht verletzt an, auch wenn ich z.B. nicht die Spanischen Gesetze im Kopf habe, aber diese müßten ja der EU angegliechen sein.
    Ein Gatter, was ist das? Ein riesiger privater Bereich, nicht selten mehrere hundert Hektar eingezäuntes Land wo die Tiere sich innerhalb wie in der freine Wildbahn bewegen können und weningstens zum Schluß ihres Lebens mal erleben können, was "Leben in Freiheit", also nicht in kleinen Käfigen, heist.
    Der Schuß ist tötlich, genauso wie das töten der Tiere zur Pelzgewinnung, nur mit dem Unterschied, das die Tiere zum einen auf großen flächen rumlaufen können und die "Kugel" sie mehr oder weniger unverhofft trifft und beim anderen mit viel Aufwand und wahrscheinlich auch etwas Streß das Tier festgehalten / fixiert werden muß um es dann entsprechend zu töten.

    Ergebnis:
    Tod ist tod, da helfen keine Pillen und das die eine oder ander Tötungsart dem Tierschutz wiederspricht, bezweifele ich selbst für Spanien. Hauptsache schnell.
     
  8. #27 Milvus Milvus, 22. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    Der Abschluss ist notwendig nur dass mal im Vorraus!

    Klar ist ein Jäger stolz wenn es ein Tier erlegt, die tierischen Jäger sind es auch, und das ist ihr recht!!
    Es muss geschehen und wer es macht sollte keine Rolle spielen. Nur die Art ist ausschlaggebend!
    Ich war selbst auf Treibjagden und ihr schreibt hier einen völligen Müll! Wenn 10 Öpis im Wald etwas laut husten und ein wenig Hupen,
    dann empfinde ich das als weniger schlimm, als wenn ein Frachtflugzeugt bei uns im Anflug rüberdonnert.
    Nur schon Spaziergänger stressen zB Rehe massiv, da ist eine Treibjagd echt nix schlimmes, die wird bei uns nur an 2 Tagen im Jahr ausgeführt!
    Das Tier ist mit dem ersten Schuss zu erlegen, es gilt als Untat wenn man eine Nachsuche machen muss, ich habe schon einen Jäger in Verzweiflung gesehen, weil er ein Reh nicht richtig getroffen hat.

    Es grasiert einfach ein total falsches Bild hier!

    Und wir haben hier nicht das Rotwild wie ihr. Hier werden Rehkitze, kranke und alte Rehe geschossen, hier gehts nie ums Geweih, meistens sind es eben Kitze oder weibliche Tiere. Beim Fuchs muss man eh nix mehr wollen, bekommt man für den Balg doch 5 Euro, das bearbeiten kostet dann 80 Euro...
    Und Schwarzwild hat auch bloss die hauer die man als Trophäe nehmen kann.

    Der Mensch hat den Jagdtrieb, das ist so. Obwohl es heute nicht mehr überlebenswichtig ist, ist es noch da.
    Wieso beschuldigt man eine Jäger, er habe so Spass am Töten? Es ist Adrenalin wie bei einer Extremsportart. Das Töten an sich ist sicher nicht spassig, aber die Jagd vielleicht schon.

    Hier geht es nicht um sinnloses Abschlachten wegen Geld.
     
  9. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Und dieser Satz aus dem Munde einer Jungjägerin:nene: Wölfe die Menschenkinder reissen. Wo und wann gab es das jemals? Also doch "Rotkäppchensyndrom"?
    Nur vieleicht soviel zur Erklärung; ich wohne hier in einem Wolfsgebiet. Aber das die Wölfe hier Menschenkinder reissen, nee davon habe ich noch nie was gehört:nene: Auch haben sie hier noch keine Haushunde gerissen.
    Und wenn ich schon gerade dabei bin. Jäger gibt es hier trotz, das hier Wölfe leben. Denn die Wälder sind voll mit Wild.

    Liebe Grüße von Silke
     
  10. #29 Milvus Milvus, 22. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    Du hast da was völlig falsch verstanden!!

    Der Weisse Hai wird auch Menschenfresser geschumpfen!

    Weisst du wie viele Menschen ein gestörtes Verhältnis zu allem hat was jagd?
    Wolf = Böse = Werwolf usw.......

    Ich selbst will wieder Wölfe haben, nur würden das die meisten nicht zulassen :(
     
  11. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Das mag sein Milvus milvus, dann sollte man sowas aber auch nicht schreiben und dadurch schüren.

    Liebe Grüße von Silke
     
  12. #31 Milvus Milvus, 22. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    Mir muss niemand vorschreiben was ich zu sagen oder schreiben habe.
    Aber ich denke das Missverständnis ist geklärt. :beifall:
     
  13. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Nur noch einmal soviel, ich wollte Dir ganz sicher nicht vorschreiben was Du zu sagen oder zu schreiben hast. Man kann sich ja auch anders ausdrücken. Und nach den "Rundumschlägen" die Du hier in den lezten Tagen machst, kann ja niemand mehr wissen, was Du ironisch meinst und was nicht. Dann solltest Du das eventuell dazu schreiben.
    Weist Du mir geht das nähmlich genauso auf den Zeiger, wenn man Wölfe als "Kinderfresser" darstellt, wie Du Dich über Taubenzüchter aufregst, die den Habicht verabscheuen ;)

    Liebe Grüße von Silke
     
  14. #33 Milvus Milvus, 22. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    Das Forum ist frei!

    Und ich gehöre leider nicht zu den Menschen, die ruhig beiben wenn gewisse "Tierfreunde" Parolen rumschreien.
    Ich darf meine meinung kundtun. Wer hier in den letzten Tagen das Maul zu weit aufgerissen hat bin wohl nicht ich, ich habe keine Hetzkampagnen angezettelt, das kommt ganz klar von 2 Usern hier!

    Ich hasse keine Tauben zum allerletzten Mal, für alle dies noch nicht wussten! Ich habe lediglich was gegen diese anmassenden Anschludigungen und Hassworte auf alles was Fleisch frisst, wo deine Krähen ja wohl genauso dazugehören wie Störche und Wildschweine !!

    Wieso sollte ich Tiere hassen??? Sie tun mir nichts !! Ich freue mich über jedes Tier das ich sehe, sie verschönern meinen Tag!
    Man wird gleich als Taubenhasser abgestempelt wenn man was gegen die MENSCHEN hat, die sie züchten und andere Tiere als Monster hinstellen!!

    Wenn mir gewisse Taubenfreunde hier nicht andauernd die Laune vermiesen würden mit ihren Beleidigungen, dann würde ich auch ganz normal über die schönen Vögel sprechen die die Natur beheimatet und für was das Forum eigentlich gedacht ist.

    Und dass Taubenfreaks Habichte verabscheuen ist ja wohl die höhe! Wenn man nicht besser auf seine Haustiere achten kann, dann sollte man nicht seine Unfähigkeit den Jägern der Natur in die Schuhe schieben!!

    Ein mir bekannter Falkner hat eine ganze Nachzucht von Wanderfalken durch einen Fuchs verloren, hasst er Füchse???
    Ich habe meinen Hasen den ich sehr gern gehabt habe durch einen Fuchs verloren, hasse ich Füchse???

    Ich glaube gewisse Leute hier sollten besser mal mit der Natur ins Reine kommen, anstatt alles zu "verabscheuen" was nicht in ihre Teletabiwelt passt!

    :+party:
     
  15. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Ich dachte in diesem Thread geht es um Wölfe 8o
    Also dann Milvus milvus:0- vieleicht ein anderes mal, wenn Du Dich besser im Griff hast.

    Liebe Grüße von Silke
     
  16. #35 Milvus Milvus, 22. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    Ich hab mich im Griff danke. :prima:
     
  17. Sagany

    Sagany Guest

    Also ich verstehe nicht wie ein Leben ohne das Töten möglich sein soll?
    Es geht einfach nicht!
    die Natur hat es so eingerichtet dass ein Leben das andere nimmt um selbst existieren zu können,so dass eben immer ein Gleichgewicht da ist und es nicht von einer Art mehr gibt als von der anderen.
    Gut,beim Menschen ists nochmal etwas anders,wir züchten tiere für unser Leben,aber das ist eben so weil unser Lebensstil so ist.
    wir müssten als urmenschen im wald leben wenn es nicht so wäre.
    wir müssen tiere züchten und töten um uns und unsere haustiere ernähren zu können,selbst tierschützer müssen tiere töten um andere tiere versorgen zu können zb. was soll eine schlange,ein falke oder eine vogelspinne sonst essen?
    eier und milchprodukte kommen übrigents auch von tieren die gezüchtet wurden und in kleinen ställen leben mussten und später auch getötet wurden.
    selbst "pflanzenesser" sind keine unschuldsengel,wo kommen die pflanzen-gedreide usw. denn her? wo wird das zeug angebaut? auf flächen wo früher wald war und tiere schutz fanden!
    auf pelz wird geschimpft weil da tiere in kleinen käfigen für den luxus sterben müssen,warum nicht auch auf die haltung von raubtieren?deren haltung ist ebenso luxus und deren futter also mäuse,ratten,kücken und kaninchen werden auch nicht gerade besser gehalten und getötet!
    oder aber viele produkte die wir menschen benutzen (müssen) für die mussten tierversuche gemacht werden ,ich mein da jetzt nicht nur kosmetika oder medikamente,ihr glaubt gar nicht was man so alles daheim hat wo man nie von denken würde dass da tiere für leiden mussten!
    ja auch für zb. raumduftsprays werden tierversuche durchgeführt,ansonsten würde man ja nicht erfahren können ob das den haustieren der verbraucher schadet oder nicht!
    oder was meint ihr was alles so aus china kommt? fast jeden artikel den man so in die hände bekommt,vor allem billigzeug ist made in china,und für die herstellung dieser sachen verpesten die unsere luft und flüsse.
    und wir kaufen das dann auch noch-.
    die liste lässt sich immer weiter vortsetzen.
    klar,einiges kann man ändern und muss wirklich nicht sein!
    aber die tatsache das leben nur auf den tod anderen lebens basieren kann ist nunmal eine tatsache,das ist natur und noch nicht einmal der ärgste ökofritze oder petaanhänger ist kein mörder.
    ist doch lächerlich wie die eine partei auf die andere schimpft wobei sie selber nicht besser sind,die katzenhalter schimpfen auf die chinesen weil die katzen töten und essen oder das fell verkaufen,aber sind selber für den tod von tieren verantwortlich in dem sie ihren muschis whiskas kaufen.
    die jagdgegner schimpfen auf die jäger wiel die tiere schiesen,aber selber essen sie fleisch.
    die pelzgeggner schimpfen auf pelzträger aber selber kaufen die sachen für die tierversuche gemacht wurden....
    einfach bloß zum lachen.
     
  18. #37 Milvus Milvus, 22. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    Amen :bier:
     
  19. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Wie wahr, wie wahr.

    Amen:bier:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Thema verfehlt ! Setzen, Sechs ...

    Was hat denn das mit Gatterjagd zu tun ? Wer isst denn die Wölfe und Tiger ?
     
  22. tamborie

    tamborie Guest

    Da scheinst Du mit Deiner Vermutung nicht alleine zu sein.

    Ignoriert Sie, sie hat es mal wieder irgendwo kopiert, ich recherchiere gerade ob Madame diesmal um Erlaubnis gefragt hat denn auch mit Angabe der Quelle hat Sie die Pflicht es dem Verfasser mittzuteilen.

    Tam
     
Thema:

Gatterjagd mit wölfen?

Die Seite wird geladen...

Gatterjagd mit wölfen? - Ähnliche Themen

  1. Ohne Worte - Wolf

    Ohne Worte - Wolf: Jagd: Wolf in Brandenburg erschossen und geköpft aufgefunden Hoffentlich wird der Jäger gefunden, gibt Waffe und Lizenz ab und zahlt eine...
  2. Deutschlands wilde Wölfe

    Deutschlands wilde Wölfe: Heute (31.10.) Abend im MDR, um 21:00 KLICK LG Silke
  3. Der Westerwald Wolf - Wie es kommen mußte

    Der Westerwald Wolf - Wie es kommen mußte: Der Westerwald Wolf ist wohl erschossen worden. Mal schauen was bei der Untersuchung rauskommt.
  4. Wölfe bald wieder in NRW ?

    Wölfe bald wieder in NRW ?: Laut NaBu wurden jetzt Wölfe im Westerwald gesehen, und identiffiziert. Und da ein Wolf etwa 75 Km am Tag zurücklegen kann, würde ich mich freuen,...
  5. Deutschlands wilde Wölfe

    Deutschlands wilde Wölfe: Am Mittwoch den, 21.03. 012, um 20:15 auf dem NDR LG Silke