GEBIRGSLORI UND SONNENSITTICH

Diskutiere GEBIRGSLORI UND SONNENSITTICH im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Vogelfreunde, ich hätte ein Anliegen. Mein Gebirgslori und Sonnensittich haben sich heute gepaart. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit,...

  1. KURAF

    KURAF Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vogelfreunde,

    ich hätte ein Anliegen. Mein Gebirgslori und Sonnensittich haben sich heute gepaart. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, wenn meine Sonni Dame Eier legen würde, dass diese befruchtet sind?

    Ich habe meine 2 guten aus verschiedene Haltungen ( die die 2 nicht mehr wollten) übernommen. Sonnensittich Dame wäre zu laut und der Lori aufwändig bei der Haltung ( was man eigentlich wissen sollte vor der Anschaffung). Zuerst kam meine Sonnensittich Dame und nach 3 Monaten mein Herr Lori. Die beiden haben sich super verstanden und somit musste ich keine Rassegleichen suchen.

    Danke für die Antworten im vorraus.
     

    Anhänge:

  2. #2 Ingo, 17.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2019
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.493
    Zustimmungen:
    1.233
    Ort:
    Groß-Gerau
    Willkommen im Forum....hier werden sie geholfen.
    Tut mir leid, dass ich gleich beim ersten Beitrag den Zeigefinger heben muss...aber es ist absolut nötig.
    Doch nun lies erstmal....

    Die Wahrscheinlichkeit, dass da etwas schlüpft ist so in etwa Null.......mit einem minimalen Restrisiko. Es hat schon so unerwartete Dinge wie Ara /Weissbauchpapagei Mischlinge gegeben. Allerdings stehen die sich dann doch noch näher als Deine beiden..
    Deine beiden Vögel stehen sich verwandtschaftlich ähnlich nahe wie Mensch und Pavian, um ein Beispiel zu nennen.
    Da sollte genug Abstand sein, dass keine Kreuzung möglich ist. Siehe auch:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2727385/bin/molbiolevolmsn160f01_ht.jpg
    Und auch, wenn die beiden sich in Deinen Augen gut "verstehen". Dieses Verstehen geht nicht weiter, als wie wir uns mit einem Pavian verstehen könnten.
    Würdest Du mit einem Pavian zusammenleben, ohne jemals im Leben einen anderen Menschen auch nur zu sehen, ihr würdet Euch sicher arrangieren, gute Freunde sein und Euch ein Beistand in der Einsamkeit. Ihr würdet auch schon sehr bald das Ausdrucksverhalten des anderen richtig zu deuten wissen, aber Du wirst Dich mit dem Pavian nie wirklich über Dein Leben oder über zB Nietzsche unterhalten können. Eure Konversation wird zwar sehr effizient sein können, doch immer auch sehr begrenzt bleiben. Zumindest falls der Pavian der männliche Part wäre, käme es sicher auch zu Paarungsversuchen.
    Aber so alles, was jeder von Euch von einem Partner erwartet, wird dieser jeweilige Gegenüber in keinem Fall bieten können.
    Ein Ausserirdischer Halter, der Euch beide entführt und zusammengesperrt hätte, würde sich freuen und sicher denken, das ist für beide eine serh gute Konstellation.
    Das ändert nichts daran, dass sowohl dem Pavian als auch Dir der artgleiche Partner dennoch sehr fehlen würde und Dein Leben nicht wirklich glücklich wäre.

    Nun in genau dieser Situation sind Deine beiden Vögel. Hinzu kommt, dass sie komplett unterschiedliche Nahrungsansprüche haben. Wie verhinderst Du, dass der eine zuviel vom Futter des anderen frißt und auf Dauer metabolischen Schaden leidet?

    Um es mal deutlich zu sagen: Das geht so gar nicht und ist weder art- noch tiergerecht.
    Beide Vögel brauchen dringend einen artgleichen gegengeschlechtlichen Partner....und wenn sie sich in Dienen Augen noch so gut verstehen.
    Das ist unabdingbar!
     
    FloraFauna, Tanygnathus, Moni Erithacus und 5 anderen gefällt das.
  3. #3 Sammyspapa, 17.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    2.096
    Ort:
    Idstein
    Gut gesagt Ingo :zustimm: hast du vielleicht nähere Infos oder Bilder zum Weißbauch-Ara Hybrid?

    Zuerst einmal muss ich deine Einstellung loben und dem Bild nach zu urteilen deine Unterbringung. Beide Vögel sehen sehr gesund und fit aus.
    Ich hätter ehrlich gesagt Schiss um den Lori. Loris sind eigentlich so sanfte, verspielte kleine Kobolde und der Sonni im Gegensatz recht... sagen wir handfest.
    Wenn Sonnis mal einen Ausflipper haben, machen sie keine Gefangenen, da geht es schon heftig zur Sache. Und allein von der Beißkraft her hat der Lori absolut nichts entgegenzusetzen mMn.
    Beim Futter sehe ich kein so riesen Problem eigentlich. Sonnis sind ja ebenfalls leidenschaftliche Obstfresser und Loris gehen eigentlich kaum an Körnerfutter meiner Erfahrung nach.
     
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.493
    Zustimmungen:
    1.233
    Ort:
    Groß-Gerau
    Leider nicht. Das passierte in irgendeinem Zoo in den 80ern. Der Vater war ein Grünzügelpapagei, die Mutter ein Rotbugara. Ich glaube, Rosemary Low erwähnt es in ihrem großen Papageienbuch und auch Werner Lantermann in seinem GU Bändchen aus den 80ern.
     
    Sammyspapa gefällt das.
  5. #5 Pauleburger, 17.01.2019
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    179
    Kann meinen Vorrednern nur zustimmen!

    Außer ein Punkt: Gebirgsloris sind absolute Biester, die selbst große Kakadus dominieren. Schaut mal auf YouTube unter lorikeet vs cockatoo. Oder andere Lori Videos im Freiland am Futterplatz. Die verjagen so gut wie alles und sind sehr unerschrocken, ohne Rücksicht auf Verluste.
    Gebirgsloris sind in West Australien eingeführt worden und verdrängen große Kragensittiche und Rabenkakadus so "erfolgreich" aus ihren Nisthöhlen, dass diese Arten ernsthaft in Bedrängnis kommen.

    Deine beiden verstehen sich, weil sie ähnlich liebebedürftige Kuschelvögel sind. Sehe das immer bei (vorübergehend) unverpaarten Loris, die suchen sich ihre Streicheleinheiten, indem sie sich an nem Ast minutenlang selber kraulen.

    Wenn du sie artgleich verpaarst, tun sich ganz neue Verhaltensweisen auf :)
    Aber danach wirst du sie nicht mehr zusammen halten können. Es sei denn die Voliere ist riesig und du bietest genug Schlafhöhlen an.
     
  6. #6 Sammyspapa, 17.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    2.096
    Ort:
    Idstein
    Das kann ich so nicht beurteilen, ich kenne Loris eben (zumindest im live) nur als kleine verspielte Kobolde.
    Das sie in freier Wildbahn auch ganz anders können, kann ich mir aber vorstellen.
     
  7. dinkum

    dinkum Guest

    Diese beiden Arten nicht in einer Voliere , sonst gibt es Verluste
     

    Anhänge:

  8. KURAF

    KURAF Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    VIELEN DANK für die Kommentare. :)

    Ich muss aber zur meiner Verteidigung schreiben, dass ich es schon mit vermitteln mein Geborgslori versucht habe, (genau mit der hintergedanke das es eben nicht unbedingt gut gehen kann mit 2 verschiedene Rassen) der aber wiederrum sich mit den jeweiligen Rassegleichen nicht unbedingt verstanden hat. Deswegen habe ich ihn wieder aufgenommen.

    Er war zuvor in einem kleinen Käfig ohne Freiflug und kein artgerechtes Futter.

    Es gibt Ausnahmen meine Ansicht nach, die beiden sind seit 1,5 Jahren zusammen und ohne es zu übertreiben, seit Anfang an sehr gut miteinander! Natürlich würde ich es wollen das meine beiden ein Rassegleichen als Paar oder im Schwarm leben, aber diesen Stress mit Weitervermittlung in ein neues Zuhause bzw. neue Rassegleichen bei mir aufzunehemen will ich ersparen.

    Mit dem Futter: Beide wissen welches Futter zu wem gehört, nur ab und an nimmt die Sonni Dame das Lori Brei. Obst und Gemüse vertragen beide.

    Ich habe für meine2 guten 12m2 grosse Außenvoliere angebaut mit großen Heizraum. Beide sind abends zusammen im Schlafkasten.

    Jetzt weiss ich es das es unter 1% ist dass die Eier befruchtet sein können! Danke.:)

    Kurz gesagt: Es gibt Ausnahmen, perfekt ist es auf jeden Fall nicht aber immer noch besser wie im Käfig alleine zu hocken(am besten auch noch zu klein).
     

    Anhänge:

  9. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.493
    Zustimmungen:
    1.233
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nochmal, das sind nicht einfach zwei Rassen - und damit "fast das selbe"- , sondern zwei Arten aus zwei verschiedenen Gattungen - und damit "ganz was anderes".
    Und ich lege meine Hand dafür ins Feuer, dass eine artgleiche Verpaarung möglich ist.
    Das ganze muss halt vorsichtig (!) und schrittweise (!!) angegangen werden.
    Man muss natürlich auch ein paar Wochen oder auch Monate Geduld mitbringen.
    Wir stehen Dir hier gerne mit Rat und Erfahrungen zur Seite, wie man sowas sinnvoll macht.
    Aber machen musst Du es...
     
    FloraFauna gefällt das.
  10. KURAF

    KURAF Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke.
     
  11. #11 Sammyspapa, 17.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    2.096
    Ort:
    Idstein
    Tausch doch einfach die Eier gegen Plastik aus, wenn sie was legen oder koch sie ab.
    Das Risiko, dass die eventuellen Küken Schäden haben könnten wäre mir zu groß.
     
  12. KURAF

    KURAF Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Genau so habe ich es auch vor! . Danke.
     
Thema:

GEBIRGSLORI UND SONNENSITTICH

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden